23.09.2022: Nächster Dämpfer für die SG Klingen in Heubach!

Die Personalnot bei der SG Klingen nimmt einfach kein Ende. Auch beim Donnerstagsspiel in Heubach musste das Team wieder auf sieben Spieler des 1a-Kaders verzichten.
Zunächst startete Gastgeber Heubach etwas aktiver nach vorne. Dann setzte sich aber Carlos Beilstein gut durch, konnte alleine auf das gegnerische Tor zulaufen, doch letztlich ging sein Schuss links am Gehäuse vorbei.
Insgesamt verlief die Partie während der ersten Halbzeit weitgehend ausgeglichen; die Klinger Spielgemeinschaft war gut im Spiel.
Klingen kam zu Angriffssituationen, agierte aber vor dem Heubacher Tor zu harmlos.
Auf der anderen Seite war ein 25-Meter-Freistoß von Joshua Diehl für SG-Schlussmann Tom Geier in der 10. Spielminute gut haltbar.
In der 13. Minute musste dann der Klinger Torhüter zum ersten Mal hinter sich greifen, als Johann Riehm per Kopfstoß vollendete. Doch das Klinger Team kämpfte und kam schnell zum 1:1-Ausgleich. Carlos Beilstein hatte den Ball in der 17. Spielminute schön von der rechten Seite hereingelegt, so dass Armando Laurenza aus kurzer Distanz zum Gleichstand verwerten konnte.
Nun schien in der weitgehend ausgeglichenen Partie wieder alles offen zu sein. Klingen zeigte sich offensiver, aber leider nicht konsequent genug im Abschluss, während der SV Heubach gefährlicher konterte.
Im weiteren Verlauf kam Carlos Beilstein gut positioniert zum Schuss, doch der Ball wurde abgeblockt. Auch Eckstoß-Situationen brachten nicht den gewünschten Erfolg.
In den letzten Minuten vor der Pause wurde es noch einmal brenzlig vor dem Klinger Tor. Im Gegenzug wurde ein Distanzschuss von Cem Aygün von Heubachs Torhüter Jakob Ruppert pariert.
Als die SG-Abwehr in der 43. Spielminute im eigenen Strafraum nicht entscheidend klären konnte, schob Dimitrios Pliakas den Ball zur 2:1-Führung für den SV Heubach ein. Das war natürlich ein herber Schlag für die Klinger Spielgemeinschaft so kurz vor Ende der ersten Spielhälfte.
Im zweiten Abschnitt zeigte sich dann Heubach dominanter. Die SG Klingen konnte leistungsmäßig nicht an die 1. Halbzeit anknüpfen und hatte nur wenige gute Aktionen nach vorne.
Zunächst war Tom Geier gefordert, als Dimitrios Pliakas aus kurzer Torentfernung abschloss. Der Keeper lenkte den Ball zum Eckstoß über die Linie.
Nach schöner Vorlage durch Cem Aygün schoss Markus Lackner in der 53. Minute knapp über das gegnerische Tor.
Ansonsten geriet man eher in Bedrängnis. Der Gastgeber zeigte sich ballsicherer, während Klingen im Spielaufbau häufigere Ballverluste zu beklagen hatte. Immer wieder gab es Situationen, in denen Klingen den Gegner ins Spiel brachte, so z. B. nach einem eigenen Eckstoß, der einen Angriff des Gastgebers einleitete.
Als Cem Aygün den Ball per Freistoß gut vor das Heubacher Tor brachte, wurde zum Eckstoß abgewehrt. Klingen versuchte zwar, noch einmal heranzukommen, doch statt des Ausgleiches musste man in der 75. Minute mit dem 3:1 die endgültige Niederlage hinnehmen. Joshua Diehl nutzte die Situation, in der Tom Geier aus seinem Gehäuse herausgekommen war, um den Ball ins leere Klinger Tor einzuschieben.
Heubachs junge und flinke Spieler setzten sich einfach besser durch schneller durch.
Bei einem Freistoß von Markus Lackner in der Schlussphase musste SV-Keeper Jakob Ruppert nachfassen, doch zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden.
Die SG Klingen musste also wieder mit leeren Händen nach Hause fahren und konnte die Ausgangssituation nicht verbessern.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Lennard Beilstein, Frederik Michel, Adrian Janda, Timo Bender, Cem Aygün, Markus Lackner, Carlos Beilstein, Jannik Schmeißer, Thomas Barzantny, Stanislav Hubinsky, Maximilian Massoth, Luca Bassl und Luca Vollrath.

 
SV Heubach – SG Klingen                      3:1  (2:1)
1:0 (13.) Johann Riehm
1:1 (17.) Armando Laurenza
2:1 (43.) Dimitrios Pliakas
3:1 (75.) Joshua Diehl

Spendenübergabe an Förderverein der KITA Nieder-Klingen

Eine Spende in Höhe von 150,00 Euro überbrachten Doris Hamm und Franziska Flammiger, beide Vorstandsmitglieder des TV 1921 Nieder-Klingen, dem Förderverein der Kindertagesstätte „Kleine Sternschnuppen“, Nieder-Klingen.
Ein Teil des Erlöses aus dem Entenrennen, das an der Nieder-Klinger Kerb veranstaltet wurde, soll nun den Kindergarten-Kindern zugutekommen.

Unser Foto zeigt von links: Franziska Flammiger (TV-Vorstand), Nicole Wörle (Leiterin der Kindertagesstätte Nieder-Klingen), Doris Hamm (TV-Vorstand) und Deborah Benien (Vorstand des Fördervereins) bei der Übergabe des Spendenschecks.

15.09.2022: Im Wochenspiel geht die SG Klingen gegen den TSV Richen leer aus!

Auch im Wochenspiel am Donnerstag, dem 15.09.2022 hatte die 1. Mannschaft der SG Klingen wieder mit den bereits bekannten Personalproblemen zu kämpfen. Verzichten musste man an diesem Spieltag z. B. auf die Weber-Brüder, Jannik Schmeißer, Marlon Meidert, Michael Gareis und Youri Büchler.
Trotzdem startete die Spielgemeinschaft recht gut in die Begegnung gegen den TSV Richen. Ein 20-Meter-Freistoß, getreten von Stanislav Hubinsky, ging zunächst in die Mauer der Gästeabwehr; der Nachschuss von Cem Aygün knapp rechts am Tor vorbei.
Beide Mannschaften versuchten, ihr Spiel offensiv auszurichten.
Bei der SG Klingen gab es teilweise Abstimmungsprobleme in der Vorwärtsbewegung, so dass einige aussichtsreiche Angriffe schnell verpufften. Auch der Versuch, sich mit langen Bällen durchzusetzen, gelang nicht immer.
Nach einer Viertelstunde Spielzeit fing SG-Keeper Tom Geier den Ball nach Freistoß durch Marco Goncalves Machado sicher ab.
Auf der anderen Seite gab es nach einem Freistoß durch Spielertrainer Cem Aygün eine gute Möglichkeit für Lennard Beilstein, doch sein Schuss auf’s Tor wurde zum Eckstoß abgewehrt.
Als Markus Lackner von der rechten Seite abschloss, hatte TSV-Torhüter Niklas Paeger keine große Mühe.
Die bisher beste Gelegenheit der Partie gab es in der 23. Minute für Nico Schwarz, doch das Leder wurde nach seinem 30-Meter-Schuss an die Latte abgewehrt.
In dieser Phase spielte die SG Klingen druckvoll und hatte das Spielgeschehen im Griff.
Brenzlig vor dem eigenen Tor wurde es dann in der 30. Spielminute beim Abschluss von Andre Duschek. In der 32. Minute schob Jens Reinhardt den Ball aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für den Gast über die Torlinie.
Wenig später lenkte der Richener Schlussmann einen Distanzschuss von Markus Lackner zum Eckstoß, der jedoch ohne Folgen blieb.
Zum Ende der ersten Halbzeit übernahm Richen aber mehr und mehr das Kommando und Tom Geier musste beim Abschluss von Marco Goncalves Machado mit einer Hand retten.
Mit dem 0:1-Rückstand der SG Klingen wurden die Seiten gewechselt.
Der Gast kam engagiert aus der Kabine, aber es gab auch Klinger Vorstöße, die jedoch zunächst zu harmlos blieben.
Dann ging ein Freistoß von Markus Lackner von halbrechts aus der Distanz knapp über das gegnerische Tor.
In der 65. Spielminute erzielte Stanislav Hubinsky von der rechten 16er-Ecke aus den wichtigen 1:1-Ausgleich. Aber die Freude währte nur zwei Minuten, dann erzielte Marco Goncalves Machado die erneute Gäste-Führung. Richen bestimmte jetzt das Geschehen auf dem Platz, kombinierte gut und man musste froh sein, dass sich die Gäste in dieser Phase nicht treffsicherer zeigten.
Ein flach getretener Freistoß von Cem Aygün brachte eine Viertelstunde vor Spielende den 2:2-Ausgleich für die SG Klingen. Danach gab es noch einen Lattentreffer für die SG. Doch man konnte den erkämpften Gleichstand nicht über die Zeit retten.
Nach erneuten Abwehrproblemen, die auch schon bei den ersten beiden Gegentoren vorausgegangen waren, kam der TSV Richen in der 83. Minute durch Efekan Nacar zum 3:2-Siegtreffer.
Trotz aller Offensivbemühungen der SG Klingen in den Schlussminuten ließ sich die Niederlage nicht mehr abwenden.
Phasenweise hatte die Klinger Spielgemeinschaft die Partie gut im Griff gehabt, aber eigene Möglichkeiten nicht ausreichend verwerten können. Individuelle Fehler in der Abwehr luden die Gäste zum Toreschießen ein.
So steht man mit drei Punkten aus sechs Begegnungen am Tabellenende der Kreisliga A Dieburg, ohne bisher gegen die Spitzenmannschaften der Liga gespielt zu haben.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Lennard Beilstein, Timo Bender, Adrian Janda, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Stanislav Hubinsky, Manuel de Oliveira Anjo, Niklas Weinert, Luca Bassl, Maximilian Massoth, Frederik Michel, Nico Schneider und Luca Vollrath.

 
SG Klingen – TSV 08 Richen                      2:3  (0:1)
0:1 (33.) Jens Reinhardt
1:1 (65.) Stanislav Hubinsky
1:2 (67.) Marco Goncalves Machado
2:2 (75.) Cem Aygün
2:3 (83.) Efekan Nacar

13.09.2022: SG-Reserve kassiert weitere Niederlage

Eine weitere deutliche Niederlage setzte es für die 1b-Mannschaft der SG Klingen im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des TSV Richen. Mit 7:2 (3:0) behielten die Gäste völlig verdient die Oberhand. Die Spielgemeinschaft ist damit wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen.
Der TSV Richen übernahm von Beginn an das Kommando, selbst wenn in der ersten Viertelstunde noch keine Chancen herausgespielt wurden. Nachdem ein Treffer der Gäste wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt wurde, hatte Timo Bender auf der anderen Seite die erste Gelegenheit für die SG. Sein Freistoß aus 20 Metern aus halbrechter Position rauschte jedoch am langen Pfosten vorbei. Richens Dietmar Wachsmann erging es in der 28. Minute bei seinem Freistoß nicht anders.
Nach einer halben Stunde Spielzeit nutzten die Gäste ein Missverständnis in der SG-Defensive zur 1:0-Führung. Eine unnötige Kopfballabwehr landete bei Kevin Buhl, der das Leder von der Strafraumgrenze mit einem platzierten Flachschuss in die Maschen beförderte. Nur eine Minute später musste SG-Keeper Luca Vollrath per Fußabwehr gegen Matti-Nils Stecher retten.
In der 36. Minute fiel dann der nächste Treffer für die TSV-Reserve. Sebastian Klütz traf aus spitzem Winkel zum 2:0, stand dabei aber in klarer Abseitsposition. Von der SG war zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Zu selten war die Entlastung nach vorne.
In der 40. Minute bauten die Gäste ihre Führung sogar noch aus. Matti-Nils Stecher lief ungestört an der viel zu passiven Abwehrkette der SG entlang. Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel markierte er den 3:0-Halbzeitstand für die Gäste.
Gleich nach Wiederanpfiff gelang dem TSV Richen der nächste Treffer. Einen Freistoß von Kevin Buhl konnte Luca Vollrath nicht festhalten. Dustin Strauß hatte keine Mühe, den Abpraller zum 4:0 über die Linie zu drücken. Zwar hatte die Spielgemeinschaft in der Folge zwei Gelegenheiten, die aber nicht genutzt werden konnten. Der TSV machte es besser. Nach einem Ballverlust im eigenen Strafraum musste die SG in der 58. Minute das 5:0 durch Maximilian Schindler hinnehmen.
Die Gäste ließen es nun etwas ruhiger angehen. So kam die Klinger Reserve in der 63. Minute zu 1:5, für das Nico Schneider im Nachschuss verantwortlich war. Nun hatte die SG ihre beste Phase. Maximilian Massoth und zweimal Timo Bender scheiterten aber an TSV-Schlussmann Niklas Päger.
Stattdessen fiel auf der anderen Seite nach einem Alleingang von Dustin Strauß das 6:1 für die Gäste. Die SG betrieb in der 86. Minute noch einmal Ergebniskosmetik, als Timo Bender mit einem Schuss ins lange Eck das 2:6 aus Sicht des Gastgebers erzielte. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Schindler in der 89. Minute mit seinem Treffer zum 7:2-Endstand.
Trotz einer guten Phase im zweiten Durchgang hatte die SG-Reserve nicht den Hauch einer Chance, diese Partie für sich zu entscheiden. Die Überlegenheit der Gäste war zu klar. An den kommenden beiden Wochenenden ist das Team spielfrei, so dass es neue Kräfte tanken kann.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Leon Bassl. Thomas Fischer, Luca Bassl, Timo Bender, Robin Kabus, Sven Krämer, Nico Schneider, Cedric Prokl, Frederik Michel, Alexander Stuth, Luis Niedermaier, Maximilian Massoth, Stefan Weber und Felix Walter.

 

SG Klingen II – TSV 08 Richen II                      2:7  (0:3)
0:1 (30.) Kevin Buhl
0:2 (36.) Sebastian Klütz
0:3 (40.) Matti-Nils Stecher
0:4 (46.) Dustin Strauß
0:5 (58.) Maximilian Schindler
1:5 (63.) Nico Schneider
1:6 (82.) Dustin Strauß
2:6 (82.) Timo Bender
2:7 (89.) Maximilian Schindler

11.09.2022: Nach guter Leistung und zweimaliger Führung am Ende Punkteteilung!

Erneut musste die SG Klingen auf zahlreiche Stammspieler verzichten, aber trotzdem zeigte das Team, das in Groß-Zimmern aufgelaufen war, eine wirklich ansprechende Leistung.
Gleich zu Beginn gab es nach Foulspiel an Michael Gareis einen Freistoß für die SG, doch Markus Lackner scheiterte an der Abwehr-Mauer; der Nachschuss von Nico Schwarz landete über dem Tor. Es entwickelte sich erst einmal ein relativ ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nach vorne orientierten.
Die Klinger Spieler kombinierten gut und ließen den Ball laufen; leider haperte es zunächst im Abschluss.
In der 24. Minute gelang dann der Treffer zum 1:0 für die SG Klingen. Nachdem Groß-Zimmerns Keeper Sven Engel den Ball nach einem Schuss von Markus Lackner zunächst abgewehrt hatte, traf Stanislav Hubinsky per Nachschuss. Schnell ergab sich eine weitere Möglichkeit, als der FSV-Keeper aus seinem Gehäuse herausgekommen war. Der beim Abschluss vom Gegenspieler bedrängte Stanislav Hubinsky schoss leider knapp am Tor vorbei.
Die SG Klingen zeigte ein insgesamt ansprechendes Spiel und präsentierte sich inzwischen weitgehend überlegen.
Gefährlich wurde es dann aber wenig später vor dem eigenen Tor bei einem Eckstoß, doch die Klinger Spielgemeinschaft hatte die Situation im Griff.
Es gab weitere Gelegenheiten durch Markus Lackner und Stanislav Hubinsky, diese bleiben jedoch ungenutzt. Teilweise war man auch zu zögerlich beim Abschluss und vergab somit die Möglichkeiten wieder.
In der 40. Minute wurde es noch einmal brenzlig vor dem eigenen Tor, aber auch dies überstand man unbeschadet.
Als Nico Schwarz einen Freistoß von der Mittellinie ausführte, verlängerte Stanislav Hubinsky den Ball direkt in die Arme des Platzherren-Keepers.
Nach einer guten ersten Halbzeit und druckvollem Klinger Spiel hätte man die Führung sogar noch ausbauen können, musste sich aber mit dem 1:0-Vorsprung zufrieden geben.
Der Gastgeber kam aber dann ziemlich motiviert aus der Kabine und die SG Klingen geriet nach dem Seitenwechsel unter Beschuss. Tolga Durmus zog den Ball kurz nach dem Wiederanpfiff knapp über den Torwinkel und auch Osman Dinic setzte seinen Schuss nur wenig zu hoch an. In dieser Phase ließ sich die SG Klingen zu stark in die Defensive drängen.
Mit zunehmender Spielzeit befreite sich das Klinger Team jedoch wieder etwas und versuchte, an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen.
Dann bremste aber in der 62. Minute ein schneller Gegenzug des Gastgebers die SG-Mannschaft aus. Nach Zuspiel von Osman Dinc auf Tolga Durmus traf dieser zum 1:1-Ausgleich. Es folgte noch ein Schuss knapp über das eigene Tor, bevor der Gast aus Klingen wieder auf sich aufmerksam machte. Markus Lackner schoss am langen Pfosten des FSV-Tores vorbei.
Beide Mannschaften versuchten, eine Entscheidung herbeizuführen. Eine Hereingabe von rechts durch Stanislav Hubinsky auf Markus Lackner vollendete dieser souverän aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung für die SG Klingen.
Doch nur fünf Minuten später kam es zum erneuten Gleichstand. Zunächst traf ein FSV-Spieler nur den Torpfosten, der Nachschuss von Mehmet Gecili ging dann aber in der 70. Minute zum 2:2 in die Maschen. Bitter nur, dass dies eigentlich ein vermeidbares Gegentor war; ohne Widerstand ließ man den Platzherren zum Ausgleich abschließen.
Als Stanislav Hubinsky vor dem Groß-Zimmerner Tor zum Zug kam, rettete ein Feldspieler auf der Linie. Aus der Drehung heraus schoss Markus Lackner wenig später am FSV-Gehäuse vorbei.
Die Zuschauer sahen ein lebhaftes und kampfbetontes Spiel. Auch Tom Geier im Klinger Tor war noch einmal gefordert. Die Schlussphase blieb überaus spannend. Kurz vor Spielende scheiterte der engagierte Markus Lackner noch einmal vor dem FSV-Tor.
Es war schade, dass sich die Klinger Mannschaft am Ende mit nur einem Punkt begnügen musste, denn es wäre an diesem Spieltag mehr möglich gewesen.
Auf alle Fälle hatten die Zuschauer aber eine maßgebliche Leistungssteigerung gegenüber der Partie gegen den PSV Groß-Umstadt vom letzten Wochenende gesehen und dies lässt doch hoffen. Wichtig ist, dass man schnell wieder auf einen größeren Kader im 1a-Bereich zurückgreifen kann.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Michael Gareis, Tobias Weber, Adrian Janda, Nico Schwarz, Lennard Beilstein, Markus Lackner, Stanislav Hubinsky, Manuel de Oliveira Anjo, Niklas Weinert, Luca Bassl, Timo Bender, Frederik Michel und Luca Vollrath.

 
FSV Groß-Zimmern – SG Klingen                      2:2  (0:1)
0:1 (24.) Stanislav Hubinsky
1:1 (62.) Tolga Durmus
1:2 (65.) Markus Lackner
2:2 (70.) Mehmet Gecili

11.09.2022: 1b-Mannschaft muss sich in Groß-Zimmern klar geschlagen geben!

Aufgrund der Personalnot im 1a-Bereich musste die zweite Garnitur der SG Klingen an diesem Spieltag personell etwas zurückstecken und hatte auch ohnehin Ausfälle in den eigenen Reihen zu verzeichnen.
So orientierte sich der Platzherr auch von Beginn an stärker nach vorne als die Klinger Gäste und kam zu ersten Möglichkeiten.
Von Seiten der SG gab es nur gelegentliche Konter, doch die große Gefahr vor dem gegnerischen Tor blieb aus. Als sich Luis Niedermaier einen Eckstoß erkämpft hatte, konnte der ausführende Timo Bender leider kein Kapital daraus schlagen.
Auf der anderen Seite musste sich Luca Vollrath im Klinger Gehäuse mehrmals bewähren und machte seine Sache gut.
Adrian Rola kam immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, aber entweder vereitelte der Klinger Keeper oder er verfehlte das SG-Tor.
Lange Zeit konnte der Gastgeber sein Plus an Chancen nicht nutzen.
In der 38. Spielminute fiel dann der aus Groß-Zimmerner Sicht längst fällige Führungstreffer durch den erst eine Minute zuvor in die Partie gekommenen Luca Cammarata.
Aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten des Gastgebers war die zweite Mannschaft der SG Klingen mit dem knappen Rückstand zur Pause noch gut bedient.
Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff verwertete Ertuhrul Kizildag eine Ball-Hereingabe aus kurzer Distanz zum 2:0. Der FSV knüpfte mit seinem druckvollen Spiel an die gezeigte Leistung der ersten Halbzeit an.
Manko bei der SG Klingen war, dass die Spieler häufig zu weit entfernt vom Gegner standen und somit immer wieder Ball-Annahmen für den FSV ermöglichten.
Nach einer Viertelstunde Spielzeit im zweiten Abschnitt entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter zugunsten des Gastgebers. Adrian Rola verwandelte zum 3:0, obwohl SG-Keeper Luca Vollrath die Ecke geahnt hatte.
Insgesamt leistete die Mannschaft der Spielgemeinschaft zu wenig Gegenwehr. Im zweiten Abschnitt kam man kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus.
Als die SG-Spieler den Ball in der 72. Minute der Begegnung nicht aus dem Gefahrenbereich brachten, ließ sich Luca Cammarata die Gelegenheit nicht nehmen, auf 4:0 zu erhöhen.
Es dauerte bis zur 74. Minute, bis die SG Klingen im zweiten Abschnitt erstmals erwähnenswert in die Nähe des Platzherren-Tores kam, und zwar durch Leon Bassl.
In der Schlussphase schoss Dennis Weihert zunächst über das Klinger Gehäuse und wenig später am Torpfosten vorbei.
Bei der letzten Aktion der Partie schoss Timo Bender einen Freistoß direkt in die Arme des gegnerischen Schlussmanns.
In einer relativ einseitigen Begegnung präsentierte sich die SG Klingen in Groß-Zimmern einfach zu harmlos, so dass der FSV Groß-Zimmern, der alle seine fünf bisher ausgetragenen Partien für sich entscheiden konnte, punktemäßig mit der zweiten Garnitur der Klinger Spielgemeinschaft gleichzieht. Allerdings hat die SG Klingen 1b bereits sieben Verbandsspiele ausgetragen.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Luis Niedermaier, Leon Bassl, Karl-Heinz Fischer, Thomas Fischer, Timo Bender, Robin Kabus, Cedric Prokl, Sven van der Elst, Frederik Michel, Alexander Stuth, Felix Walter, Silas Spörl.

 

FSV Groß-Zimmern II – SG Klingen II                      4:0  (1:0)
1:0 (38.) Luca Cammarata
2:0 (48.) Ertuhrul Kizildag
3:0 (60.) Adrian Rola (Foulelfmeter)
4:0 (72.) Luca Cammarata

03.09.2022:Remis nach enttäuschender Leistung gegen den PSV Groß-Umstadt!

Im Kellerduell der Kreisliga A Dieburg zwischen der SG Klingen und dem PSV Groß-Umstadt gab es eine am Ende leistungsgerechte Punkteteilung.
Trotzdem bleibt die Enttäuschung bei der SG Klingen und deren Anhang groß, denn oft vermisste man das Spielverständnis und das Miteinander im Team. Sicherlich ist das auch der Tatsache geschuldet, dass die Mannschaft immer wieder ersatzgeschwächt und in wechselnder Besetzung antreten muss. Auch an diesem Samstag fehlten sechs Stammspieler. In der Schlussphase verletzte sich dann auch noch Abwehr-Akteur Thilo Weber und wird vermutlich zunächst ausfallen.
Zu Beginn der Partie sah es noch recht vielversprechend aus, denn die SG Klingen hatte die ersten Möglichkeiten. Nach Zuspiel von Marlon Meidert zog Adrian Janda in der 5. Minute den Ball knapp am Torpfosten vorbei. Auch Markus Lackner kam zum Abschluss, doch der gewünschte Torerfolg blieb aus.
Nach guter Vorarbeit von Jannik Schmeißer und Zuspiel auf Marlon Meidert verpuffte leider auch diese Gelegenheit.
Der PSV Groß-Umstadt arbeitete noch nicht sehr effektiv nach vorne und wenn, dann war die Klinger Abwehr zur Stelle.
Dann brachte Markus Lackner den zurückeilenden PSV-Keeper in Bedrängnis, dieser lenkte jedoch den Ball noch zum Eckstoß.
Mitte der ersten Halbzeit machten dann die Portugiesen gleich zweimal in Folge auf sich aufmerksam. Beim Kopfstoß von Marcel Singh konnte der Klinger Schlussmann Luca Vollrath gerade noch mit einer Hand klären. Auch die folgende Eckstoß-Hereingabe beförderte Marcel Singh nur knapp über das SG-Tor.
Danach scheiterte Jannik Schmeißer an PSV-Torwart Victor Miguel Oliveira De Faria.
In der 28. Minute fiel dann der erlösende Treffer für den Platzherrn. Ein Distanzschuss von Nico Schwarz ging aus ca. 22 Metern Entfernung in die Maschen.
Wenig später schoss Daniel Marinho Machado freistehend über das Klinger Tor.
In einer über weite Strecken ausgeglichenen ersten Halbzeit hatte Klingen doch ein Plus an Möglichkeiten, so dass die knappe Pausenführung in Ordnung geht.
Nach dem Seitenwechsel leistete man sich vermehrt Ballverluste und eröffnete dadurch dem Gegner aus Groß-Umstadt Chancen zum Spielaufbau.
Die SG selbst agierte in der Offensive zu harmlos.
Ein etwas zweifelhafter Foulelfmeter brachte den Ausgleich für die Portugiesen. Daniel Marinho Machado traf in der 55. Minute zum 1:1.
Die Gäste waren nun besser im Spiel, wogegen bei der SG Klingen nicht mehr viel zusammenlief. Das Klinger Team geriet mehr und mehr unter Druck.
Lediglich ein Abschluss von Adrian Janda in der 64. Minute war ein Lichtblick auf Klinger Seite. Nur eine Minute später musste Luca Vollrath im SG-Tor in höchster Not retten.
Vorübergehend kam die SG Klingen noch einmal etwas besser ins Spiel. In dieser Phase gab es eine Gelegenheit durch Jannik Schmeißer, doch sein Gegenspieler klärte auf der Torlinie.
Weder Markus Lackner per indirektem Freistoß noch dem gut positionierten Marlon Meidert gelang etwas Zählbares. Auch Armando Laurenza scheiterte aus kurzer Entfernung.
Dagegen wurde es vor dem eigenen Tor wieder brenzlig.
Es gelang jedoch weder dem Gastgeber SG Klingen noch dem Portugiesischen Sportverein ein weiterer Treffer, so dass es bei der Punkteteilung blieb.
Leider hat es die SG Klingen auf heimischem Gelände verpasst, sich etwas Luft zu verschaffen und somit die Tabellensituation zu verbessern.

SG Klingen: Luca Vollrath, Armando Laurenza, Thilo Weber, Tobias Weber, Adrian Janda, Schwarz, Lennard Beilstein, Markus Lackner, Jannik Schmeißer, Marlon Meidert, Niklas Weinert, Manuel de Oliveira Anjo, Luca Bassl, Marvon Ehlers, Sven van der Elst und Benjamin Fischer.

 

SG Klingen – PSV Groß-Umstadt                      1:1  (1:0)
1:0 (28.) Nico Schwarz
1:1 (55.) Daniel Marinho Machado (Foulelfmeter)

03.09.2022: Arbeitssieg gegen PSV-Reserve

Einen wichtigen Erfolg konnte die 1b-Mannschaft der SG Klingen im Heimspiel gegen die Reserve des PSV Groß-Umstadt verbuchen. In einem eher glanzlosen Spiel musste die SG am Ende viel Arbeit investieren, um die Punkte in Klingen zu behalten.
Die ersten zehn Minuten der Partie spielten sich überwiegend im Mittelfeld ab. Kein Team konnte sich dabei einen Vorteil verschaffen. Die Gäste hatten nach 12 und 14 Minuten dann die ersten Gelegenheiten. Nach einer Flanke in die Mitte vergab der PSV aber zunächst leichtfertig, ehe Tiago Marinho Machado einen Freistoß zu sehr in die Mitte platzierte, so dass Benny Fischer im Kasten der SG zur Ecke klären konnte.
Der Klinger Keeper behielt auch in der 23. Minute gegen einen Schuss aus spitzem Winkel von Carlos Bastos Vaz die Oberhand. Eine Direktabnahme von Patrick Carneiro Nunes landete zur Mitte der ersten Hälfte neben dem Tor.
Etwas überraschend fiel nach einer halben Stunde Spielzeit der Führungstreffer für die SG-Reserve. Ein Foul an Robin Kabus im Strafraum ahndete der gut amtierende Schiedsrichter Dirk Fendrich sofort mit einem Strafstoß. Frederik Michel schnappte sich das Leder und vollendete zum 1:0. Bis zum Halbzeitpfiff gab es noch eine Gelegenheit auf jeder Seite, aber weder Marvin Dieter auf Seiten der SG, noch Enrique Machado Marinho für den Portugiesischen Sportverein konnten erfolgreich abschließen.
Der zweite Durchgang brauchte dann weniger Anlaufzeit. Ein Schuss von Marvin Dieter in der 52. Minute wurde zur Ecke abgefälscht. Auf der Gegenseite hatte Benny Fischer mit einem Flatterball von Tiago Marinho Machado so seine Probleme.
Nach einer Stunde Spielzeit war eine Hereingabe von Luca Bassl nicht präzise genug, um den freistehenden Luis Niedermaier zu finden. Für den PSV wiederum vergab Tayfun Yegin aus aussichtsreicher Position.
Die große Möglichkeit, das Spiel vorzeitig zu entscheiden, hatte die SG-Reserve in der 80. Minute. Nach einer Flanke von Matthias Hamm drückte Frederik Michel das Leder zunächst nur an den Pfosten, ehe Alexander Stuth den anschließenden Kopfball dem Gäste-Schlussmann Bruno da Cunha genau in die Arme köpfte.
In der Schlussphase drückten die Gäste noch einmal auf den Ausgleich. Benny Fischer war aber stets auf dem Posten und hielt die Führung somit fest. Luis Niedermaier und Sven van der Elst konnten auf der anderen Seite für die SG auch nichts mehr erreichen. Somit blieb es bis zum Ende bei dem knappen 1:0-Heimerfolg.
Eigentlich hätte diese Begegnung mit einem typischen 0:0 enden müssen. Die SG-Reserve nutzte jedoch eine der wenigen Gelegenheiten zur Führung, die sie dann auch nicht mehr abgeben sollte. Aufgrund der etwas größeren Möglichkeiten ist dieser Erfolg zwar etwas glücklich, aber auch nicht ganz unverdient.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Luis Niedermaier, Marvin Dieter, Thomas Fischer, Luca Bassl, Robin Kabus, Leon Bassl, Cedric Prokl, Sven van der Elst, Frederik Michel, Alexander Stuth, Matthias Hamm, Nico Schneider, Felix Walter, Silas Spörl und Sören Trautmann.

 

SG Klingen II – PSV Groß-UmstadtII                      1:0  (1:0)
1:0 (30.) Frederik Michel (Foulelfmeter)