Spielbericht vom 03.09.2023

Ergebnis vom Wochenende (1b-Mannschaft)

1b-Mannschaft:
TSV Wiebelsbach – SG Klingen 1b 2:3 (.:.)
1:0 (15.) Marc Humberto Plotzki,
1:1 (54.) Kai Dingeldey,
1:2 (72.) Sven van der Elst,
1:3 (74.) Kai Dingeldey,
2:3 (85.) Jerome Klemenz
Schiedsrichter: Markus Römer, TG Ober-Roden

SG-Reserve mit erstem Saisonerfolg

In einer über weite Strecken hektischen Partie beim Nachbarn TSV Wiebelsbach konnte sich die 1b-Vertretung der SG Klingen nach 90 Minuten mit 3:2 (0:1) durchsetzen und den ersten Saisonsieg feiern. Zwar geriet das Team um Kapitän Leon Bassl am Ende noch einmal in
Bedrängnis, konnte den Erfolg aber über die Zeit bringen.
Die Partie begann erst einmal auf mäßigem Niveau. Auf dem schwer zu bespielenden Platz in Wiebelsbach hatten beide Teams Mühe, den Ball unter Kontrolle zu behalten. Somit waren Torchancen zunächst Mangelware.
Mit dem ersten gefälligen Angriff ging der Gastgeber nach 15 Minuten etwas überraschend in Führung. Auf der linken Abwehrseite stimmte bei der SG die Zuordnung nicht, so dass Marc Humberto Plotzki eine Hereingabe mühelos zum 1:0 über die Linie drücken konnte. Dieser Treffer beflügelte die ohnehin hoch motivierten Gastgeber noch zusätzlich.
Zu allem Überfluss gab es in der 21. Minute auch noch einen Strafstoß für den TSV
Wiebelsbach. Stefan Weber sprang ein langer Ball an den Rücken, der Schiedsrichter wertete dies als Handspiel. Benny Fischer im Kasten der SG konnte den Ball mit einer Fußabwehr aber über die Latte lenken. Kurz vor dem Pausenpfiff war der Klinger Keeper bei einem Freistoß dann nochmals gefordert.
In der zweiten Hälfte besann sich die SG-Reserve auf ihre Qualitäten. Mit der Einwechslung von Kai Dingeldey und Luca Bassl wurde es offensiv nun erheblich gefährlicher. Allerdings musste Benny Fischer gegen Jerome Klemenz und Luke Grundke kurz nach Wiederanpfiff erst noch energisch eingreifen.
In der 51. Minute war ein Schuss Luca Bassls zunächst noch zu unplatziert. Drei Minuten später lief es dann aber besser. Kai Dingeldey nahm einen Pass aus dem Mittelfeld von Luca Bassl auf, lief noch einige Meter und traf aus 20 Metern hoch in den linken Winkel zum 1:1.
Nach einer Stunde Spielzeit musste Keeper Benny Fischer bei einem Konter des TSV erneut auf der Hut sein.
Ein Doppelschlag brachte die SG schließlich auf die Siegerstraße. In der 72. Minute flog ein Freistoß von Sven van der Elst aus 30 Metern an der Mauer und TSV-Schlussmann Lars Scharkopf vorbei flach zu 1:2 in die Maschen. Zwei Minuten später vollendete dann Kai Dingeldey ein erneutes schönes Zuspiel von Luca Bassl zum 1:3.
Durch einen weiteren zweifelhaften Elfmeter kam der TSV Wiebelsbach in der 85. Minute noch auf 2:3 heran. Jerome Klemenz verwandelte sicher.

Die Gastgeber drängten in der Schlussphase noch einmal mächtig. Daniel Bausch traf mit einem Kopfball aber nur den Pfosten. In der sechsten Nachspielminute rettete SG-Keeper Benny Fischer seinen Farben den Sieg, als er einen Freistoß aus 25 Metern von Luke Grundke mit den Fingerspitzen aus dem Winkel fischte.
Ausgerechnet mit einer im Vergleich zu den Vorwochen eher mäßigen Leistung hat das Team von Trainer Justin Pimenta den ersten Dreier eingefahren. Gegen nie aufsteckende Gastgeber war vor allem viel Kampfgeist gefragt. Schlussmann Benny Fischer zeigte erneut eine starke Leistung und hielt den Sieg mit zahlriechen Paraden fest.

SG Klingen II: Benny Fischer, Leon Bassl, Silas Spörl, Mirko Hanke, Karl-Heinz Fischer, Tobias Hartmann, Robin Kabus, Sven Krämer, Sven van der Elst, Stefan Weber, Simon Roscher, Kai Dingeldey, Luis Niedermaier, Luca Bassl und Nico Böhm.

(Autor: Enno Preuß)

Ergebnis vom Wochenende (1. Mannschaft)

1. Mannschaft:
FSV Groß-Zimmern II – SG Klingen 2:0 (1:0)
1:0 (15.) Cakti, 2:0 (55.) Mamaj
Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, L. Beilsein, Thilo Weber, Tobias Weber, Stilling, F. Michel, Dieter, Dingeldey, Laurenza, Hubinsky, Cedric Prokl, Stuth (nicht zum Einsatz kamen Luca Bassl, Niedermaier)
Schiedsrichter: Reinhard Höflich, FV Vikt. Neuenhaßlau

 

SG Klingen unterliegt beim FSV Groß-Zimmern II!

Die SG Klingen orientierte sich in der Begegnung beim FSV Groß-Zimmern II von Beginn an nach vorne. Man agierte überwiegend in der gegnerischen Spielhälfte, kam  aber zunächst zu keinen nennenswerten Einschussmöglichkeiten.
Dem Gastgeber ließ man in der Anfangsphase nur wenige Gegenstöße zu, so dass auch von dessen Seite Gelegenheiten zum Torschuss ausblieben.
Seinen ersten ernsthaften Angriff der Partie schloss der FSV Groß-Zimmern II dann aber entgegen des bisherigen Spielverlaufes nach einer Viertelstunde mit dem Treffer zum 1:0 ab. Torschütze war Cagdas Cakti. Kurz darauf kam Lennard Beilstein mit einem strammen Schuss zum Abschluss, doch der gegnerische Keeper Serik Ispanov lenkte den Ball gerade noch über die Latte.
Nach einem Freistoß von Marvin Dieter verlängerte Armando Laurenza mit dem Kopf in
Richtung des FSV-Tores, aber der Platzherren-Schlussmann stand erneut parat.
In der 34. Minute wurde es vor dem eigenen Tor gefährlich, als Ardit Mamaj zum Abschluss kam; hier zeigte der herausgelaufene Schlussmann Tom Geier Körpereinsatz und verhinderte einen weiteren Gegentreffer.
Auf Klinger Seite setzte sich Stanislav Hubinsky in der Folgezeit sehr gut durch, zog den Ball aber abschließend um wenige Zentimeter über das FSV-Tor.
Während der ersten Spielhälfte sah man die SG Klingen häufiger in der Vorwärtsbewegung als den Gastgeber, nur leider konnte das SG-Team kein Kapital daraus schlagen. Der Platzherr hingegen zeigte sich sehr effektiv in der Auswertung seiner Chancen, so dass man beim Stand von 1:0 die Seiten wechselte.
Auch nach dem Wiederanpfiff suchte die SG Klingen immer wieder den Spielaufbau. Über zahlreiche Stationen wollte man sich nach vorne vorarbeiten; dies führte aber teilweise auch zu Ballverlusten.
Der Gegner hingegen benötigte nur wenige effektive Spielzüge, um sich durchzusetzen. In der 55. Minute gelang somit das 2:0 durch Ardit Mamaj. Zwei Minuten später scheiterte Lennard Beilstein am Groß-Zimmerner Torhüter und auch Armando Laurenza hatte eine Möglichkeit, die ungenutzt blieb Beim FSV Groß-Zimmern stimmten die Laufwege; die SG Klingen verzettelte sich zu sehr.
Als der Unparteiische ein Handspiel des Platzherrn im eigenen Strafraum ungeahndet ließ und man von Seiten der SG reklamierte, führte der direkte Gegenstoß in der 65. Minute fast zu einem weiteren Treffer des FSV.
Wenig später gab es eine sehr faire Aktion des FSV Groß-Zimmern hervorzuheben: Als Tobias Weber bei einem Duell verletzt zu Boden ging und nicht mehr eingreifen konnte, brach FSV- Spieler Ardit Mamaj den Vorstoß ab und spielte den Ball ins Seitenaus. Alexander Stuth kam in der Schlussphase für den verletzten Tobias Weber in die Partie.
Die SG Klingen bemühte sich weiterhin darum, die sich anbahnende Niederlage abzuwenden und es gab eine zweite handspielverdächtige Situation im FSV-Strafraum, die der Unparteiische wiederum ignorierte.
Der Wille, etwas zu erreichen, war bei der SG Klingen vorhanden, aber es gelang nicht, diese Tatsache in Tore umzumünzen.
In einigen Situationen fehlte leider auch das nötige Glück, denn es waren im Verlauf der
Begegnung etliche gute Gelegenheiten zum Torerfolg vorhanden.
Eine gute Möglichkeit gab es in der 88. Minute für Kai Dingeldey, als er von der Grenze des 5-Meter-Raumes knapp an der langen Ecke vorbeizog. Auch Lennard Beilstein scheiterte in der Nachspielzeit noch einmal; hier war der gegnerische Keeper mit einer starken Fußabwehr zur Stelle.
Aufgrund zahlreicher Unterbrechungen der Begegnung gab es eine achtminütige Nachspielzeit, aber eine Ergebnisverbesserung konnte die SG Klingen nicht mehr herbeiführen.
Einmal mehr müssen sich Mannschaft und Anhänger mit einer Niederlage auseinandersetzen, doch man darf nicht aufgeben und muss zuversichtlich in die nächsten Partien gehen.
(Autorin: Petra Lohnes)