Desaster gegen den SV Lützel-Wiebelsbach!

Desaster gegen den SV Lützel-Wiebelsbach!

In der Partie gegen den SV Lützel-Wiebelsbach auf dem Ober-Klinger Sportgelände musste die SG Klingen auf Abwehrchef und Interimstrainer Jan Stilling verzichten. Zudem stand Ersatz-Keeper Luca Vollrath für die Klinger zwischen den Pfosten. Erstmals nach langer Verletzungspause war jedoch Defensivspieler Nico Schwarz wieder im Einsatz. Von Beginn an war Lützel-Wiebelsbach das überlegene Team auf dem Feld. Die Mannschaft zeigte sich stets offensiv. In der 5. Spielminute war Luca Vollrath erstmals gefordert, als Adrian Kaffenberger zum Abschluss kam, doch er klärte in dieser Situation gut. Auch als Sebastian Amend auf das Klinger Tor schoss, wehrte Luca Vollrath zunächst ab, doch Mario Reubold traf mit seinem Nachschuss in der 10. Minute zur 1:0-Führung für die Gäste. Die gelegentlichen Vorstöße der Klinger Elf blieben zu ungefährlich. In der 13. Spielminute kopfte Julian Rudel den Ball über das Klinger Gehäuse. Die Treffer fielen nun im 5-Minuten-Takt. Zunächst war es erneut Mario Reubold, der in der 15. Minute auf 2:0 erhöhte. Klingen geriet immer wieder in Bedrängnis und die Abwehr sowie der Schlussmann waren gefordert. Niklas Weinert rettete noch in höchster Not, kurz bevor er verletzungsbedingt ausscheiden musste. Ein Distanzschuss von Luca Olt führte in der 20. Spielminute zum 3:0. Das 4:0 für die Gäste resultierte aus einem direkt verwandelten Eckstoß in den Torwinkel in der 25. Minute durch Julian Rudel. Von Klinger Seite gab es lediglich einige Entlastungsangriffe. Per Fußabwehr klärte der Klinger Torhüter, als Sebastian Amend zum Abschluss kam. Die erste Möglichkeit für Klingen gab es nach einer halben Stunde Spielzeit, als Adrian Janda den Ball von links hereinspielte, aber Stanislav Hubinsky in Tornähe per Kopf verfehlte. Fast jeder Angriff der Gäste endete gefährlich. So musste beispielsweise Tobias Weber bei einer brenzligen Situation im Strafraum klären. Der Treffer zum 5:0 fiel in der 40. Minute durch Sebastian Amend. Und auch das 6:0 ging auf das Konto dieses Angreifers, der wieder aus fast der gleichen Position im Strafraum abschloss. Kurz vor dem Pausenpfiff zielte Thilo Weber über das Lützel-Wiebelsbacher Tor. So wechselte man beim deprimierenden Stand von 6:0 für die Gäste aus dem Odenwald die Seiten. Es waren gerade einmal drei Minuten in der zweiten Halbzeit gespielt, als die SG Klingen das 0:7 durch Julian Rudel hinnehmen musste. Danach ging in der einseitigen Partie ein weiterer Schuss von Julian Rudel über das Klinger Tor. Beim SV Lützel-Wiebelsbach lief an diesem Tag nicht nur der Ball gut; die SG Klingen dagegen wirkte leblos. In der 56. Minute war es Mauricio Berner, der für das 8:0 der Odenwälder sorgte. Als Mario Reubold gefährlich vor das Klinger Tor kam, lenkte Luca Vollrath den Ball zum Eckstoß. Das Spielgeschehen fand insgesamt überwiegend in der Klinger Hälfte statt. Einziger Lichtblick war ein Distanzschuss von Elefterios Kotsaridis in der 72. Minute, doch das Leder verfehlte das gegnerische Tor knapp. Dagegen klappte es auf der anderen Seite wieder für Lützel-Wiebelsbach. Julian Rudel stellte in der 75. Spielminute den 9:0-Endstand her. Der beim SV eingewechselte Nihat Celiköz schoss kurz darauf zunächst den Klinger Keeper an, der Nachschuss ging am Tor vorbei. Lützel-Wiebelsbach übte in der Schlussphase etwas weniger Druck aus, trotzdem konnte die SG Klingen nichts mehr ausrichten. Der Gastgeber blieb praktisch während der gesamten Begegnung ziemlich chancenlos und musste dieses desaströse Resultat hinnehmen.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

  1. Mannschaft:

SG Klingen – SV Lützel-Wiebelsbach                                   0:9  (0:6)

0:1 (10.) Reubold, 0:2 (15.) Reubold,

0:3 (20.) Olt, 0:4 (25.) Rudel,

0:5 (40.) Amend, 0:6 (43.) Amend,

0:7 (48.) Rudel, 0:8 (56.) Berner,

0:9 (75.) Rudel

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Vollrath, Thilo Weber, Schwarz, Tobias Weber, Meidert, Pilz, Kotsaridis, Hubinsky, Lackner, A. Janda, Weinert, Laurenza, Schmeißer, Aygün (nicht zum Einsatz kam B. Fischer/Tor)

 

Schiedsrichter: Matthias Kristek, Büdingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.