Mit etwas Glück wäre gegen Groß-Bieberau mehr möglich gewesen!

Mit etwas Glück wäre gegen Groß-Bieberau mehr möglich gewesen!

Abgesehen von dem harten Foulspiel durch Groß-Bieberaus Silva Jose Mendes in der Nachspielzeit verlief das Derby, das in Nieder-Klingen ausgetragen wurde, im Großen und Ganzen fair. Obwohl Groß-Bieberau überwiegend spielstärker und torgefährlicher war, hätte die SG Klingen in dieser Begegnung doch mehr erreichen können. Groß-Bieberau spielte von Beginn an druckvoll nach vorne. Die erste gute Möglichkeit für den Gast ergab sich in der 7. Spielminute durch Peter Braune, doch der Klinger Keeper Tom Geier klärte zum Eckstoß. Groß-Bieberau blieb offensiver und hatte weitere Chancen durch Noel Huber und Silva Jose Mendes. Das Klinger Team konnte sich zunächst nicht entscheidend nach vorne durchsetzen. Die Spieler waren vom Gegner gut bewacht und wurden zu Ballverlusten gezwungen. In der 29. Minute kam die SG Klingen zum ersten gefährlichen Abschluss durch Stanislav Hubinsky. Entgegen dem bisherigen Spielverlauf ging Klingen in der 33. Spielminute durch einen Treffer von Stanislav Hubinsky mit 1:0 in Führung. Vorausgegangen war ein Eckstoß, bei dem Jascha Hamm zunächst nur abgewehrt hatte. Mit diesem knappen Klinger Vorsprung wechselte man die Seiten.

Nach dem Wiederanpfiff setzte Groß-Bieberau das Klinger Team erneut unter Druck. Eine Vorlage von Kevin Lautenschläger nutzte Peter Braune zum gefährlichen Abschluss. Auch Noel Huber machte durch einen Kopfstoß auf sich aufmerksam. Niklas Weinert und Tom Geier klärten aber in diesen Situationen. Nach einem Freistoß durch Marcel Bersch verfehlte der Ball das Klinger Tor nur knapp. Als Markus Lackner in der 56. Spielminute auf das Groß-Bieberauer Tor schoss, wurde der Ball abgefälscht und verfehlte somit das Gehäuse. Nach einer Stunde Spielzeit und Abstimmungsproblemen in der Klinger Abwehr glichen die Gäste durch Johannes Stieme zum 1:1 aus. Klingen kam zwar in der Folgezeit auch zu Vorstößen, spielbestimmend blieb aber Groß-Bieberau. So ging der Gast in der 68. Minute durch Johannes Stieme mit 2:1 in Front. Den Treffer zum 3:1 für die Gast-Mannschaft erzielte Marcel Bersch in der 73. Spielminute von der 16er-Ecke aus nach schöner Vorarbeit durch Peter Braune. Glück hatte die Klinger Spielgemeinschaft, als Peter Braune den Ball knapp am linken Pfosten des SG-Tores vorbei zog. Aus etwa sieben Metern Entfernung traf Stanislav Hubinsky nur die Torlatte. Kurz darauf – nach einer Eckstoß-Situation – verwandelte Sören Pilz in der 80. Minute zum 2:3-Anschluss. Die Klinger Spieler erkannten, dass hier noch etwas möglich war und agierten weiterhin offensiv. Stanislav Hubinsky hatte die nächste gute Gelegenheit für Klingen, doch SV-Schlussmann Jascha Hamm rettete nach Hubinsky´s Kopfstoß. In dieser Phase hätte durchaus der Ausgleich gelingen können. Aber leider führte Groß-Bieberau in der 85. Minute die endgültige Entscheidung durch den Treffer von Johannes Stieme zum 4:2 herbei, der von Kevin Lautenschläger gut bedient worden war. Als Markus Lackner in der Schlussphase einen Freistoß trat, hatte der Groß-Bieberauer Keeper keine Mühe, den Ball abzufangen. Auf der anderen Seite wurde Tom Geier nochmals gefordert. In der 95. Spielminute sah Groß-Bieberau´s Silva Jose Mendes nach hartem Foulspiel an Sören Pilz die Rote Karte. Kurz darauf pfiff der Unparteiische die Begegnung ab. Die SG Klingen stand wieder mit leeren Händen da, denn zum einen mussten vermeidbare Gegentreffer hingenommen werden, zum anderen fehlten Glück und Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Tor.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

  1. Mannschaft:

SG Klingen – SV Groß-Bieberau                               2:4  (1:0)

1:0 (33.) Hubinsky, 1:1 (60.) Stieme,

1:2 (68.) Stieme, 1:3 (73.) Bersch,

2:3 (80.) Pilz, 2:4 (85.) Stieme

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Geier, Thilo Weber, Stilling, Tobias Weber, Pilz, Laurenza, Aygün, Hubinsky, Lackner, A. Janda, Weinert, Bender, Meidert (nicht zum Einsatz kamen Kotsaridis, L. Vollrath/Tor)

Schiedsrichter: Davud Öztürk, Bischofsheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.