Heim-Niederlage gegen den SV Lützel-Wiebelsbach bereits in der 1. Halbzeit besiegelt!

Die Partie gegen den Gast aus dem Odenwald begann flott und mit etlichen guten Aktionen. Bereits in der 3. Spielminute machte Rafael Kurek durch einen Distanzschuss, der knapp am Nieder-Klinger Tor vorbei ging, auf sich aufmerksam.

Auf der Gegenseite brachte TV-Spieler Markus Lackner den Ball von rechts schön vor das Tor, doch Stanislav Hubinsky konnte das Leder nicht mehr erreichen.

Ein weiterer Schuss des Gastes senkte sich und ging nur knapp über das Nieder-Klinger Tor. Beide Teams zeigten sich in der Anfangsphase offensiv.

In der 7. Spielminute konnte TV-Keeper Sascha Daab den Ball nach einem Schuss von Nico Daum gerade noch aus dem Winkel holen.

Mit zunehmender Spielzeit gab Nieder-Klingen mehr und mehr das Heft aus der Hand. Man musste verstärkt Abwehrarbeit leisten, war in der Defensive gefordert und kam selbst nur noch zu einzelnen Gegenstößen.

In der 25. Spielminute kam es dann, wie es kommen musste. Nach einer Ballhereingabe durch Sebastian Amend brauchte Sascha Amend aus einem Meter Entfernung nur noch zur Gäste-Führung einzuschieben. Gerade einmal zwei Minuten später trat Rafael Kurek einen Freistoß aus 23 Metern Torentfernung präzise auf den Kopf von Sebastian Amend, der den Ball zum 2:0 im Nieder-Klinger Tor unterbrachte.

Bei den Gästen funktionierten Zuspiel und Zusammenspiel, so dass das Team aus dem Oden-wald immer wieder gefährlich nach vorne kam. Nieder-Klingen präsentierte sich häufig zu unaufmerksam, es war zu wenig Bewegung im Spiel und die Abstimmung fehlte.

Der Abschluss von Stanislav Hubinsky auf der Gegenseite war zu schwach, so dass Lützel-Wiebelsbachs Torhüter Mathias Olt keine Mühe hatte. Nieder-Klingen wurde in dieser Phase zwar wieder etwas offensiver, doch das letzte Zuspiel kam nicht beim Mitspieler an.

Es folgte in der 38. Spielminute ein Foulspiel an Rafael Kurek im TV-Strafraum. Der Gefoulte selbst führte den zugesprochenen Strafstoß aus und brachte den Ball zum 3:0 im Nieder-Klinger Tor unter.

Die Gäste waren immer wieder in der Vorwärtsbewegung und auch meist einen Schritt schneller als die Nieder-Klinger Spieler; dies brachte natürlich immer wieder Gefahr vor das Gehäuse des Platzherren.

Nach einem weiten Freistoß von Rafael Kurek kopfte Sebastian Amend den Ball in der

43. Minute zum 4:0 für Lützel-Wiebelsbach ins TV-Tor. 

Auch ein gefährlicher Distanzschuss durch Jan-Eric Naumann kurz vor dem Pausenpfiff trug nicht zur Ergebnisverbesserung bei.

Nach dem Seitenwechsel war Nieder-Klingen etwas agiler und zeigte stärkeren Einsatz. Dies wurde in der 55. Spielminute auch mit dem Anschlusstreffer durch Markus Lackner nach Vorlage von Jan-Eric Naumann belohnt.

Schnell brachte aber Sascha Amend wieder Gefahr vor das Nieder-Klinger Tor.

Trotzdem zeigte der TV inzwischen eine bessere Leistung als im ersten Abschnitt. Durch eine Umstellung im Team war die Abwehr organisierter. Und in den Situationen, in denen Nieder-Klingen stärkeren Einsatz zeigte, ergaben sich auch gute Angriffe. Das TV-Spiel war jetzt ansprechender und wurde offensiver geführt, so dass das Geschehen auf dem Platz relativ ausgeglichen wirkte.

Einen weiteren Treffer musste man in der zweiten Spielhälfte noch hinnehmen. Nach einem schnellen Gegenstoß und langem Ball von Sebastian Amend konnte abschließend Sascha Amend in der 74. Minute auf 5:1 für die Gäste erhöhen.

Vorübergehend war die Gast-Mannschaft spielbestimmend, doch in der Schlussphase kam der TV noch einmal auf. Da die Entscheidung jedoch längst gefallen war, nutzten auch drei gute Einschussmöglichkeiten zum Ende des Spieles nichts mehr.

Zunächst gab Alexander Obertshauser eine Vorlage innerhalb des 16-Meter-Raumes auf Paul Hacker, doch der Ball ging um Zentimeter am Torpfosten vorbei. Ein Schuss von Jan-Eric Naumann landete über dem Tor und trotz engagierter Spielweise hatte auch Paul Hacker ein weiteres Mal Pech beim Abschluss.

Somit ändert sich nichts an der nach wie vor angespannten Tabellensituation.

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Daab, Tobias Weber, Schwarz, Akin, Bender, Gareis, M.-D. Naumann, Hacker, Hubinsky,

J.-E. Naumann, Lackner, Obertshauser (nicht zum Einsatz kamen M. Hamm, Kilicarslan,

T. Arnold/Tor)

Schiedsrichter: Steffen Maaß, Bruchköbel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.