Nieder-Klingen 1b verliert bei der SG Mosbach/Radheim, doch Remis wäre möglich gewesen!

Während der ersten fünf Spielminuten der auf Samstag vorgezogenen Begegnung sahen die Zuschauer eine einseitige Partie. Der Platzherr ging in die Offensive, während Nieder-Klingen sich nicht aus der eigenen Hälfte befreien konnte.

Beim ersten TV-Angriff kam es dann zu drei Eckstoß-Situationen in Folge; ab diesem Zeitpunkt kam die Nieder-Klinger 1b-Elf besser ins Spiel.

Der Gastgeber hatte wenig später einen Pfostenschuss durch Paul Daniel zu verzeichnen.

Als Gunter Frohmuth in der 14. Minute den Ball schön vor das Tor gebracht hatte, war Eric Walter zur Stelle und traf zum 1:0 für Nieder-Klingen. Zwar machte der Platzherr danach wieder das druckvollere Spiel, doch Nieder-Klingen zeigte sich aufmerksam und kam auch selbst immer wieder zum Spielaufbau. Nicht immer gelangen aber alle Aktionen auf dem vom Regen rutschigen Boden.

In der 31. Minute ging ein Distanzschuss des Platzherren über das TV-Tor.

Nach einem schönen Spielzug über Gunter Frohmuth zu Fatih Sogan und weiter auf Sven Metzger bekam Letztgenannter im 16er-Bereich noch den Ball abgelaufen. Nieder-Klingen war inzwischen gut im Spiel. Bei einer Situation von der rechten Seite schoss Eric Walter den Ball hinter das Tor.

In der 37. Spielminute setzte sich Mosbach/Radheim erfolgreich durch und Marco Lederer schloss zum 1:1-Ausgleich ab. Der Gastgeber zeigte sich danach wieder offensiver und Max Daniel schoss aus guter Position über das TV-Tor. Manches Mal ließ sich der TV jetzt ausspielen oder agierte zu leichtfertig. Dies hatte zur Folge, dass man in der 44. Spielminute den Führungstreffer von Mosbach/Radheim durch Max Daniel hinnehmen musste.

Die beiden Gegentore zum Ende der ersten Halbzeit waren sehr ärgerlich, da Nieder-Klingen zuvor gut mitgespielt hatte.

Der Platzherr startete nach dem Seitenwechsel engagiert. Ein Fernschuss von Max Daniel verfehlte das TV-Tor. Einen Aufsetzer von Peter Geisenhof lenkte TV-Keeper Tom Geier gerade noch an seinem Gehäuse vorbei. Auch beim folgenden Eckstoß musste der Schlussmann erneut entscheidend eingreifen.

Auf der anderen Seite scheiterte Eric Walter aus kurzer Distanz am Torhüter der Spielgemeinschaft.

Glück hatte man wiederum, als der gut positionierte Marco Lederer beim Zuspiel von Peter Geisenhof nicht mehr an den Ball kam.

Der Treffer zum 3:1 für Mosbach/Radheim fiel nach einem Fernschuss von Paul Daniel; der Ball ging zunächst an den Pfosten, dann aber doch ins Tor.

Leider blieben die Nieder-Klinger Angriffe teilweise zu harmlos; zu leicht verlor man in der Vorwärtsbewegung den Ball. Als Gunter Frohmuth einen Freistoß ausführte, musste SG-Tormann Sven Schäfer nachfassen. Nach einer guten Aktion von Fatih Sogan über die linke Seite konnte er den Ball aber nicht präzise zum freistehenden Eric Walter bringen.

In der 84. Spielminute folgte ein Foulspiel an Eric Walter im Strafraum, welches der Schieds-richter mit einem Strafstoß für Nieder-Klingen ahndete. Fatih Sogan verwandelte zum 2:3-Anschluss.

Die Partie wurde noch einmal lebhaft; Nieder-Klingen sah seine Chance, einen Punkt mit nach Hause zu nehmen. Ein Spielzug von Fatih Sogan über links blieb aber letztlich ohne Wirkung. Kurz darauf ging ein Distanzschuss von Gunter Frohmuth über das gegnerische Tor.

Bei Gegenstößen hielt der TV in der Schlussphase im Abwehrbereich stand.

Schade, dass Nieder-Klingen beim Tabellenführer der Liga nicht mehr erreichen konnte, denn Chancen, ein Unentschieden zu erzielen, waren vorhanden und eine Punkteteilung wäre auch nicht unverdient gewesen.

 

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen 1b zum Einsatz:

Geier, M. Hamm, Frohmuth, Funke, Krumpa, Gareis, Tobias Weber, Bender, F. Sogan,

Metzger, E. Walter, Stuth, Götz (nicht zum Einsatz kam F. Kilicarslan)

 

 

Schiedsrichter: Zeynal Pektas, Ober-Ramstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.