SG Klingen muss sich bei der KSG Rai-Breitenbach geschlagen geben!

KSG Rai-Breitenbach – SG Klingen          3:1  (1:0)

Die SG Klingen kam in Rai-Breitenbach zwar direkt nach dem Anpfiff zu einer guten Möglichkeit, dann entwickelte sich jedoch zunächst ein relativ ausgeglichenes Spielgeschehen. Obwohl sich die Spielgemeinschaft einige Male gut vor das Rai-Breitenbacher Tor durchgesetzt hatte, fand man am Ende nicht den Abschluss.

Der Gastgeber machte es besser, denn als die Klinger Abwehr in der 12. Minute nicht auf dem Posten war, nutzte Marco Reppe diese Situation und trat den Ball flach zum 1:0 ins SG-Tor.

Bei Gegenstößen waren die SG-Spieler zu leicht vom Ball zu trennen. Der Platzherr agierte einfach konsequenter.

Beide Mannschaften gingen in die Offensive, doch obwohl die SG den Weg nach vorne suchte, wollte kein zufriedenstellender Abschluss gelingen. Rai-Breitenbach wirkte hier entschlossener.

Als kurz vor der Pause ein langer Ball aus der Defensive herausgespielt wurde, ging Stanislav Hubinsky über die rechte Seite in Richtung KSG-Gehäuse, zog aber drei Gegenspieler auf sich und konnte den Ball abschließend nicht mehr behaupten.

Beim Stand von 1:0 wechselte man die Seiten.

Nach dem Wiederanpfiff konnte sich zunächst keine der beiden Mannschaften entscheidende Vorteile verschaffen. Mit zunehmender Spielzeit zeigte sich Rai-Breitenbach dann aber dominanter.

In der 54. Minute kopfte Patrick Romera Garcia den Ball nach einem Freistoß nur knapp am Klinger Tor vorbei.

Die SG Klingen konnte sich in dieser Phase nicht entscheidend nach vorne durchsetzen und leistete sich immer wieder Ballverluste im Spielaufbau.

Als Klingens Keeper Tobias Thiel zunächst per Fußabwehr klärte, erzielte Rai-Breitenbach jedoch per Nachschuss in der 60. Spielminute den Treffer zum 2:0. Torschütze war Stefan Geist.

Von der SG sah man in dieser Phase einfach zu wenig; der Platzherr bestimmte das Spiel. So war es auch nicht verwunderlich, dass sich aus einem Klinger Einwurf am Ende eine Möglichkeit für den Gastgeber ergab.

Als sich wenig später Stefan Geist über die rechte Seite durchgesetzt hatte und den Ball zu Marco Reppe vorlegte, schoss dieser zum Glück für die SG über das Klinger Gehäuse.

Dann kam Klingen aber zum Anschlusstreffer. Nachdem Stanislav Hubinsky sich über links durchgesetzt hatte und den Ball in die Mitte vorlegte, schoss der eingewechselte Marcel Dinis das Silva in der 74. Minute aus kurzer Distanz zum 1:2 ein.

Abgesehen von einem schnellen Konter der Gastgeber, bei dem sich der Klinger Schlussmann

bewährte, spielte die SG Klingen jetzt sehr engagiert. Auf einmal war wieder Tempo und Spannung in der Begegnung. Klingen setzte sich etliche Male gut durch und war zurück im Spiel. Unter anderem gab es einen schönen Angriff über Stanislav Hubinsky; diesmal konnte Marcel Dinis da Silva dessen Zuspiel jedoch nicht verwerten.

Als in der 81. Minute Dennis Uhrig frei zum Schuss kam, rettete Tobias Thiel im SG-Tor gerade noch mit der Fußspitze.

Die SG-Spieler kämpften weiterhin. Als nach einem Eckstoß der Rai-Breitenbacher Torhüter Oliver Scheidler den Ball abwehrte, ging der Nachschuss von Nico Schwarz am gegnerischen Gehäuse vorbei. Die SG drängte auf den Ausgleich, doch der Platzherr wollte natürlich den Vorsprung und möglichen Sieg nicht mehr aus der Hand geben.

In der 87. Minute sah SG-Spieler Dominik Klement die Gelb-Rote Karte und fehlte seinem Team in der Schlussphase. Trotzdem gab es noch eine Möglichkeit für Klingen, doch Stanislav Hubinsky zog den Ball über das KSG-Gehäuse. Leider konnte sich die SG-Mannschaft für ihren guten Einsatz nicht mehr belohnen.

Die Nachspielzeit lief bereits, als ein Konter zum 3:1 für Rai-Breitenbach führte. Dennis Uhrig schoss von der rechten Seite ein.

Es war wirklich bedauerlich, dass die SG Klingen an diesem Spieltag keine Punkteteilung erreichen konnte; teilweise fehlt einfach auch das nötige Glück!

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Tore:

1:0 (12.) Reppe,

2:0 (60.) Geist,

2:1 (74.) Dinis da Silva,

3:1 (91.) Uhrig

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, L. Schwarz, Stilling, Tobias Weber, Klement, N. Schwarz, Hubinsky, Naumann, Gareis, Helfmann, Janda, Dinis da Silva (nicht zum Einsatz kamen Müller, Bender, Lerch, B. Fischer/

Tor)

Schiedsrichter:

Domenic Kellert, Weiterstadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.