SG Klingen verdienter Sieger im KOL-Derby gegen die SG Ueberau!

SG Klingen – SG Ueberau          3:1  (1:1)

Klingen startete gut ins Nachbarschaftsduell und richtete sein Spiel offensiv aus. Der Gast kam zunächst zu keinen eigenen Vorstößen.

Beim ersten Angriff der Ueberauer prallten der herauslaufende SG-Keeper Tom Geier und David Puhl zusammen und mussten beide kurz behandelt werden.

Danach wurde das Klinger Team wieder aktiv und der Ueberauer Schlussmann Marco Zulauf war gefordert, als Henrik Bauss zum Abschluss kam.

Im Verlauf der Begegnung fanden dann die Gäste besser zu ihrem Spiel. Als der freistehende Philipp Stuckert angespielt wurde, schoss dieser zum Glück weit über das Klinger Gehäuse.

Nachdem Stanislav Hubinsky gefoult worden war, führte Armando Laurenza den fälligen Freistoß aus 30 Metern Torentfernung aus; dieser war allerdings für Schlussmann Marco Zulauf haltbar. Beim nächsten Klinger Angriff passte Lukas Janda von der rechten Seite auf Stanislav Hubinsky und der vollendete in der 20. Minute aus kurzer Distanz zur Klinger Führung.

Doch die Freude darüber währte nicht lange. Zunächst ging ein gefährlicher Ueberauer Querpass vor das Klinger Tor, den aber niemand verwertete. Nach dem folgenden Eckstoß kopfte David Puhl den Ball aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich ein. Jetzt war wieder alles offen.

Als sich Lukas Janda wenig später sehr gut über die rechte Seite durchgesetzt hatte, gelang es nicht mehr, den Ball zum freistehenden Stanislav Hubinsky vorzulegen. Der nächste Angriff ging über Henrik Bauss auf der linken Seite, aber leider konnte seine Ball-Hereingabe nicht genutzt werden.

Beide Teams zeigten sich kämpferisch.

Nach einem tollen Klinger Spielzug in der 33. Minute traf Stanislav Hubinsky abschließend den Torpfosten. Nachdem dann Stanislav Hubinsky den Ball von links vorgelegt hatte, verhinderte nochmals der Pfosten: Lukas Janda scheiterte mit seinem Kopfstoß am Aluminium.

Die Begegnung wurde rauer und ruppiger und hatte inzwischen Derby-Charakter.

Als Lukas Janda kurz vor der Pause unweit vom Strafraum zu Fall gebracht worden war, brachte der von Lennart Schneider getretene Freistoß nicht den gewünschten Erfolg.

Ueberau startete agil in die zweite Halbzeit. Einen Freistoß der Gast-Mannschaft konnte der Klinger Schlussmann Tom Geier abfangen. Von der rechten Seite schoss Lukas Janda in der 49. Minute knapp über das Gäste-Tor.

Gefährlich wurde es noch einmal für Klingen beim Abschluss von Fynn Daub, der den Ball aus dem Strafraum heraus knapp am linken Torpfosten vorbeizog. Beide Teams spielten sehr engagiert und Ueberau sah noch alle Möglichkeiten für sich.

Bei einem Klinger Eckstoß durch Lennart Schneider verpasste Stanislav Hubinsky um Zentimeter. Klingen hatte jetzt seine Drangphase, aber der Ball konnte einfach nicht im Ueberauer Tor untergebracht werden. Erneut scheiterte Stanislav Hubinsky.

Zwischenzeitlich musste man einen gefährlichen Gegenzug von Karlheinz Rechmann überstehen. Ein Plus an Chancen konnte aber die SG Klingen für sich verbuchen.

Einen schnellen Klinger Angriff schloss Henrik Bauss in der 74. Minute zum 2:1 für den Gastgeber ab. Ueberau gab sich aber noch längst nicht geschlagen und suchte immer wieder den Weg nach vorne.

Erst als Lukas Janda nach einem schön gespielten langen Ball von Stanislav Hubinsky in der 84. Minute zum 3:1 traf, schien die Vorentscheidung gefallen zu sein. Trotzdem blieb Ueberau energisch und zeigte weiterhin guten Einsatz.

Kurz vor Spielende ergab sich eine weitere klare Chance für Klingen, als Stanislav Hubinsky einen Abwehrfehler der Gäste nutzte, doch Lennart Schneider vergab die sich bietende Möglichkeit vor dem gegnerischen Tor zu überhastet.

Gegen stets engagierte Gäste hatte die SG Klingen die besseren Möglichkeiten und konnte nach zwei Auswärts-Niederlagen auf heimischem Gelände endlich wieder dreifach punkten.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Tore:

1:0 (20.) Hubinsky,

1:1 (23.) Puhl,

2:1 (74.) Bauss,

3:1 (84.) Janda

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Geier, Gareis, Pilz, Laurenza, N. Schwarz, Thilo Weber, Tobias Weber, Bauss, Hubinsky, Lennart Schneider, Janda, Schnurrer (nicht zum Einsatz kamen Wambo Neguem, Schmeißer, L. Vollrath/Tor)


Schiedsri
chter:

Jannis Neher, Heppenheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.