SV Germ. Babenhausen erweist sich als zu starker Gegner für Nieder-Klingen!

Platzherr Babenhausen, der einen vorderen Tabellenplatz einnimmt und dem nur ein Punkt zum Erstplatzierten fehlt, zeigte sich in der laufenden Saison als bisher spielstärkster Gegner des

TV Nieder-Klingen.

Der Gastgeber machte von Beginn an in der Offensive auf sich aufmerksam. Durch Abwehr-fehler geriet die Nieder-Klinger Elf dann auch früh in den Rückstand. Philipp op De Hipt traf in der 7. Spielminute zum 1:0 und bereits in der 14. Minute hieß es 2:0 für Babenhausen. Diesmal war Aytug Kenar der Torschütze, der den Ball knapp neben dem rechten Pfosten im TV-Gehäuse unterbrachte.

Babenhausen zeigte ein schnelles und präzises Kombinationsspiel; die Bälle kamen an.

Nieder-Klingen stand unter Druck und fand kaum Mittel, sich nach vorne durchzusetzen. So gab es im Verlauf der ersten Halbzeit weitere Chancen für Babenhausen.

Ahmet Sahinler hatte in der 34. Minute eine gute Gelegenheit, zog den Ball aber an der langen Ecke des Nieder-Klinger Tores vorbei. Nach wie vor war Nieder-Klingen in der Abwehr gefordert und nach vorne passierte nichts Entscheidendes.

Fast mit dem Pausenpfiff kam es zu einer weiteren gefährlichen Situation der Germania, diesmal durch Alfio Castro.

Auch nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Babenhausen spielerisch und technisch stark und ließ Nieder-Klingen zunächst kaum zum Zug kommen.

In der 52. Minute legte sich dann Arian Sahitolli nach Zuspiel von Kevin das Silva den Ball in Tornähe leider zu weit vor, um in dieser Situation etwas zu erreichen.

Dafür traf der Gastgeber ein weiteres Mal; Philipp op De Hipt brachte den Ball in der 55. Spiel-minute zum 3:0 im TV-Tor unter.

Im weiteren Verlauf des zweiten Abschnittes setzte sich Nieder-Klingen dann aber doch etwas besser nach vorne durch, als dies vor dem Seitenwechsel der Fall war. Nach Zusammenspiel zwischen Mayk Ferreira da Costa und Arian Sahitolli schoss Mayk Ferreira da Costa abschlie-ßend über das Tor. Auch ein Distanzschuss der Stürmers ging am Babenhäuser Tor vorbei.

Bei dem klaren Chancen-Plus des Gastgebers war natürlich auch der Nieder-Klinger Schluss-mann gefordert. So lenkte Sascha Daab in der 63. Minute den Ball nach einem Distanzschuss beispielsweise am Torwinkel vorbei.

Obwohl Nieder-Klingen etwas besser im Spiel war, konnte man zunächst nichts erreichen. Babenhausen zeigte sich stets stark am Ball, aber der Fernschuss von Germania-Spieler Simon Pospischil verfehlte das Tor.

Als der Nieder-Klinger Spielertrainer Arian Sahitolli im gegnerischen Strafraum gefoult wurde, legte er sich den Ball selbst zurecht, um den zugesprochenen Elfmeter auszuführen. Sicher traf er in der 84. Minute zum 3:1-Anschluss. Dies änderte aber nichts mehr an der Niederlage gegen die spielerisch und läuferisch sehr starke Truppe der Germania.

Wenn man gegen eine solch starke Mannschaft etwas erreichen möchte, muss wirklich von Beginn an alles stimmen und man darf sich keine Fehler erlauben; das war dem TV leider nicht gelungen.

 

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Daab, St. Petry, Gökce, Fonseca, M. Dinis da Silva, Kevin da Silva, Schwarz, Ferreira da Costa, Arian Sahitolli, Thilo Weber, Naumann, Lackner, Gareis (nicht zum Einsatz kamen Edelmann/

Tor, Tobias Weber, Stilling)

 

Schiedsrichter: Jörg Ballweg, Klingenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.