Trotz gutem Spiel muss sich Nieder-Klingen in der Schlussphase geschlagen geben!

Der TV Nieder-Klingen ging sehr engagiert in die Begegnung gegen die KSG Georgenhausen. Die Zuschauer sahen oft gutes Kombinationsspiel nach vorne.

Als Anton Sahitolli, der nach einem mehrwöchigen Auslandsaufenthalt erstmals wieder für den TV im Einsatz war, frei zum Schuss kam, drehte der Ball vor dem leeren Tor etwas ab und ver-fehlte dieses knapp. Der Georgenhäuser Torwart Johann Böhler war in dieser Situation zu weit aus seinem Gehäuse herausgelaufen gewesen.

Nieder-Klingen war während des ersten Abschnittes spielbestimmend; dem Gast ließ man nicht viel zu.

Georgenhausen kam zwar Mitte der ersten Halbzeit vorübergehend etwas besser ins Spiel, doch Gastgeber Nieder-Klingen machte weiterhin Druck und setzte sich gut nach vorne durch.

Phasenweise wirkte das TV-Spiel aber auch etwas hektisch, denn man wollte unbedingt zum Erfolg kommen. Nieder-Klingen zeigte sich immer wieder in der Vorwärtsbewegung; die Gast-Mannschaft kam nur zu gelegentlichen Kontern.

Nach einer Ball-Hereingabe durch Ricardo Fonseca gelang es dem gut positionierten Mayk Ferreira da Costa nicht, per Kopfstoß zu verwerten. Man hatte es wirklich verpasst, die bisherige Überlegenheit in Tore umzumünzen.

Kurz vor dem Pausenpfiff setzten sich allerdings die Gäste einmal gut durch und in dieser Situation hatte dann Nieder-Klingen Glück.

Direkt nach dem Seitenwechsel schoss Kevin da Silva aus der Drehung heraus genau in die Arme des gegnerischen Keepers und wieder hatte es nicht mit einem Treffer für Nieder-Klingen geklappt.

Im Verlauf der zweiten Spielhälfte wurde Georgenhausen stärker. Die Gäste kamen zu zwei auf-einander folgenden Freistoß-Situationen mit anschließendem Eckstoß, doch die Hintermannschaft sowie der Nieder-Klinger Torhüter waren auf dem Posten und man konnte einen schnellen Gegenangriff einleiten.

Manko beim TV war, dass man das Spiel teilweise auf zu engem Raum gestalten wollte, was zu Ballverlusten führte. Im ersten Abschnitt vernachlässigte man etwas die rechte Seite und brachte Michael Gareis nicht häufig genug ins Spiel; nach dem Seitenwechsel wurde der eingewechselte Markus Lackner nicht ausreichend mit einbezogen.

Ähnlich wie in der ersten Halbzeit flankte Ricardo Fonseca noch einmal präzise auf Mayk Ferreira da Costa, doch dieser verpasste wiederum knapp vor dem gegnerischen Tor.

Die Gäste erarbeiteten sich nach dem Seitenwechsel Vorteile und Nieder-Klingens Torhüter war zeitweise gefordert. Georgenhausen hielt den Druck aufrecht, so dass auch Abwehrspieler Marc-Daniel Naumann einmal für seinen TV auf der Torlinie retten musste.

In der 87. Minute ging Georgenhausen durch Benjamin Zeller in Führung. Leider fiel der Treffer aus nicht geahndeter Abseitsposition.

Es nutzte nichts, dass Nieder-Klingen nun noch einmal alles auf die Offensive setzte; man musste in der Nachspielzeit noch den Treffer zum 0:2 hinnehmen; nach einem Distanzschuss von Timur Guenay ging der Ball neben dem linken Pfosten ins Tor.

Die Zuschauer hatten ein intensives Spiel mit gutem Einsatz beider Mannschaften gesehen.

Für den TV und dessen Anhänger war es natürlich enttäuschend, dass man auf eigenem Platz nicht punkten konnte, zumal – hauptsächlich während der ersten Halbzeit – gute Chancen vorhanden waren.

 

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Daab, St. Petry, Stilling, Naumann, Dinis da Silva, Kevin da Silva, Anton Sahitolli, Ferreira da Costa, Arian Sahitolli, Gareis, Fonseca, Lackner (nicht zum Einsatz kamen Edelmann/Tor, Goekce, Schwarz, Tobias Weber, Thilo Weber)

 

Schiedsrichter: Stephan Bretthauer, Büdingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.