Trotz Leistungssteigerung geht die SG Klingen wieder leer aus!

SG Klingen – TSV Lengfeld          1:4  (1:1)

Im Otzberg-Derby gingen die Gäste aus Lengfeld in der Anfangsphase recht offensiv zur Sache. Doch bereits in der 4. Spielminute kam die SG Klingen zu einer Doppelchance, die leider ungenutzt blieb. Zunächst traf Jannik Schmeißer den Pfosten des Lengfelder Tores; der Nachschuss durch Pierre Müller ging dann über das TSV-Gehäuse.

Beim etwas späteren Abschluss von Max Geiss parierte der Klinger Torhüter Tobias Thiel.

Das 1:0 für die Gäste markierte Max Messerschmitt, der in der 14. Spielminute von links in die lange Ecke des Klinger Tores einschoss.

Danach gab es noch eine Gelegenheit für Pierre Müller, doch aus dem Strafraum heraus zog er den Ball erneut über das Lengfelder Tor.

Die SG Klingen war aber weiterhin gut im Spiel, obwohl man die Elf aus dem Nachbarort nicht unterschätzen durfte.

Nach einer guten halben Stunde Spielzeit setzte sich Jannik Schmeißer alleine über die linke Seite durch und traf zum wichtigen 1:1-Ausgleich.

Auch bis zur Halbzeitpause gestaltete sich die Begegnung weiterhin relativ ausgeglichen.

Lengfeld hatte zwar spielerisch leichte Vorteile; dagegen hatte die SG Klingen die besseren Chancen in Abschnitt 1.

Nach dem Seitenwechsel wurde der Gast etwas stärker im Spiel nach vorne. Insbesondere Lukas Schreiber machte dreimal auf sich aufmerksam. So traf er zum Beispiel in der 54. Minute den Innenpfosten des SG-Tores, von dem der Ball wieder ins Spielfeld zurück sprang. Weitere Ein-schussgelegenheiten ergaben sich für ihn in der 62. und 67. Minute.

Lengfeld hatte inzwischen Oberwasser, doch die SG-Abwehr hielt in dieser Phase noch Stand. In der Vorwärtsbewegung gingen leider beim Platzherren des Öfteren die Bälle verloren und man konnte sich kaum bis vor das gegnerische Tor durchsetzen.

Insgesamt zeigte sich die SG Klingen aber an diesem Spieltag kämpferisch und gegenüber den ersten Begegnungen der neuen Saison war eine deutliche Leistungssteigerung erkennbar.

Erst in der Schlussphase ließen Kondition und Kraft bei den Klinger Spielern nach. Das nutzte der TSV Lengfeld dann auch gnadenlos.

Nach einer eigentlich vermeidbaren Eckstoß-Situation erzielte Tobias Zulauf in der 77. Minute per Kopf aus dem 5-Meter-Raum heraus den 2:1-Führungstreffer der Gäste.

In der 81. Minute baute Max Messerschmitt die Lengfelder Führung auf 3:1 aus. Dieser Treffer fiel allerdings aus abseitsverdächtiger Position.

Nach dem dritten Gegentor brauchte man sich auf Seiten des Gastgebers keine Hoffnung mehr auf eine eventuell noch mögliche Punkteteilung machen. Inzwischen war das Klinger Team ziemlich in die Defensive gedrängt und konnte sich kaum noch daraus befreien.

Beim Abschluss von Marcel Büttner klärte SG-Keeper Tobias Thiel per Fußabwehr. Der stets torgefährliche Max Messerschmitt setzte in der 87. Minute mit seinem Treffer zum 4:1 den Schlusspunkt.

Gegen die SG Klingen, die endlich eine zufriedenstellende Leistung gezeigt hatte, präsentierte sich der TSV Lengfeld im fair geführten Derby teilweise jedoch cleverer.

Im Klinger Spiel war allerdings mehr Kampf und Leben als in den vorangegangenen Partien auszumachen. Leider reichte aber die Kraft nicht über die volle Spielzeit aus.

Insgesamt erscheint die Niederlage dann doch etwas zu hoch.

Es bleibt nun zu hoffen und zu wünschen, dass die SG-Elf auf den richtigen Kurs kommt, um doch ganz schnell die ersten Punkte einzufahren.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Tore:

0:1 (14.) Messerschmitt,

1:1 (31.) Schmeißer,

1:2 (77.) T. Zulauf,

1:3 (81.) Messerschmitt,

1:4 (87.) Messerschmitt

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, L. Schwarz, N. Schwarz, Tobias Weber, Gusinjac, Dinis da Silva, Laurenza, Schmeißer, Müller, Klement, Janda, Lerch (nicht zum Einsatz kamen Dieter, Bender, Geier/Tor)

 

Schiedsrichter:

Andre Klein, Franfurt/Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.