Trotz Niederlage ist der Klassenerhalt des TV Nieder-Klingen gesichert!

Der TV Nieder-Klingen startete engagiert in die Begegnung beim TSV Seckmauern. Doch nach einem Abwehrfehler musste man bereits in der 3. Spielminute den Führungstreffer des Gastgebers hinnehmen. Torschütze war Manuel Seifert.

Nach einem schönen TV-Angriff konnte sich Markus Lackner vor dem TSV-Tor leider nicht gegen zwei Platzherren-Akteure durchsetzen. Auch weiterhin ging Nieder-Klingen in die Offensive.

Die erste weitere Gelegenheit nach dem Führungstreffer hatte Seckmauern in der 11. Spielminute durch Ercan Burak, dessen Schuss über das Nieder-Klinger Tor ging. Auch ein Frei-stoß des Gastgebers kurz darauf war zu hoch angesetzt.

Als Markus Lackner den Ball von der rechten Außenlinie etwas weit vor das gegnerische Tor zog, gelang es Christoph Haag nicht mehr, das Leder per Kopfstoß im Gehäuse unterzubrin-gen. Nieder-Klingen ging zwar aktiv nach vorne, konnte aber leider seine Gelegenheiten im ersten Abschnitt nicht nutzen.

Bei einem platziert und stramm geschossenen 30-Meter-Freistoß von Defensiv-Spieler Gökhan Akin gelang es dem Platzherren-Keeper Markus Schäfer in der 33. Minute gerade noch, das Leder weg zu fausten. Auch als Markus Lackner nach Vorlage von Paul Hacker zum Abschluss kam, war der Schlussmann von Seckmauern, der an diesem Spieltag eine gute Leistung bot, zur Stelle.

Insgesamt gestaltete sich das Spielgeschehen ziemlich ausgeglichen; erst gegen Ende der ersten Halbzeit zeigte sich Seckmauern angriffsfreudiger als der TV.

Nach dem Seitenwechsel erwischte der Platzherr den besseren Start.

Als der TV einen Angriff aus dem Mittelfeld heraus einleitete und Markus Lackner abschloss, hielt der TSV-Torhüter die Führung seiner Mannschaft fest.

In der 53. Spielminute erhöhte Manuel Seifert aus kurzer Distanz auf 2:0 für den Gastgeber. Doch Nieder-Klingen gab sich nicht geschlagen und nur drei Minuten später traf Markus Lackner zum 1:2-Anschluss von der rechten Seite.

Es folgte ein Kopfstoß von Markus Lackner aus kurzer Distanz über das Tor nach einer Flanke von der linken Seite. Chancen waren beim TV Nieder-Klingen also durchaus auch vorhanden. In der 66. Spielminute gelang dann der Ausgleich. Paul Hacker drückte den Ball über die Torlinie, nachdem Christoph Haag gescheitert war.

Nach dem Ausgleichstreffer kam etwas mehr Schwung in die Partie. Beide Mannschaften zeigten guten Einsatz.

Als sich Timo Bender den Ball erkämpft hatte, ging der Schuss von Alexander Obertshauser am Tor des TSV Seckmauern vorbei. In der 75. Minute hatte Alexander Obertshauser die ganz große Chance, Nieder-Klingen in Führung zu bringen, schoss aber freistehend knapp an der langen Ecke des TSV-Tores vorbei. Es war wirklich ärgerlich, dass diese Gelegenheit nicht zur Führung genutzt werden konnte und das sollte sich später auch rächen.

In der Schlussphase gestaltete Nieder-Klingen die Begegnung zu offensiv. So kam es zu einigen brenzligen Situationen, denn der Gastgeber hatte beim Angriffsspiel zu viel Raum.

Nach einem Eckstoß von Seckmauern kopfte Dane Tarhan den Ball aus einem Meter Entfernung über das Nieder-Klinger Tor. Auf der Gegenseite ging ein Schuss von Markus Lackner von der Strafraum-Grenze über das Gehäuse.

TSV-Spieler Benjamin Wüst hatte in der Schlussphase gleich zwei gute Gelegenheiten: Zunächst ging der Ball nach seinem Kopfstoß aus nächster Nähe am TV-Tor vorbei; danach brachte er das Kunststück fertig, den Ball aus einem halben Meter Entfernung nicht neben dem Pfosten im Tor unterzubringen.

Doch trotz der vergebenen Möglichkeiten kam Seckmauern in der 85. Minute noch zum Siegtreffer. Ein TV-Einwurf leitete den Angriff ein, der dem Platzherren den dreifachen Punktgewinn bescherte. Dario Hener brachte den Ball letztendlich im Nieder-Klinger Tor unter.

Es war natürlich ärgerlich, dass es nicht bei der eigentlich verdienten Punkteteilung geblieben war. Nieder-Klingen hatte es verpasst, in der 75. Minute vorzulegen. Dadurch, dass man zum Schluss zu offensiv orientiert war, konterte Seckmauern.

Alles in allem gesehen bot Nieder-Klingen drei Spieltage vor Saisonende eine ordentliche Leistung.

Den sicheren Klassenerhalt hat man allerdings der Mannschaft von Hassia Dieburg zu ver-danken, die das Team des FSV Erbach mit 6:0 besiegte. Für die Odenwälder gibt es somit rechnerisch keine Möglichkeit mehr, den Relegationsplatz nach oben hin zu verlassen.

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Daab, Chr. Haag, M. Hamm, Akin, Sennert, Bender, M.-D. Naumann, Hacker, Schwarz, Obertshauser, Lackner, Garzon Lopez, Weber (nicht zum Einsatz kamen Funke, Kilicarslan, Geier/Tor)

Schiedsrichter: Matthias Kristek, Büdingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.