TV Nieder-Klingen leider auch zuhause gegen Germania Babenhausen auf der Verliererstraße!

Im Donnerstags-Spiel gegen den A-Liga-Aufsteiger SV Germania Babenhausen tat sich Gastgeber Nieder-Klingen zunächst schwer.

Babenhausen ging von Beginn an druckvoll und offensiv zur Sache, so dass für Nieder-Klingen die Defensivarbeit im Vordergrund stand. Doch trotz des schnellen Babenhäuser Angriffsspieles blieben klare Einschussmöglichkeiten für den Gast aus. Auch aus etlichen Eckstoß-Situationen, die sich zwangsläufig ergaben, konnte die Germania kein Kapital schlagen.

Mit zunehmender Spielzeit fing sich dann die Nieder-Klinger Mannschaft und konnte das Spielgeschehen relativ ausgeglichen gestalten. Nennenswerte Gelegenheiten blieben jedoch auch hier erst einmal aus.     

Ein Schuss von halb rechts durch Jan-Eric Naumann ging in der Schlussphase der ersten Halbzeit am Babenhäuser Tor vorbei. Als Jan-Eric Naumann kurz darauf den Ball zu Paul Hacker vorlegte, scheiterte dieser an Torwart Martin Fuhrmann.

Obwohl Nieder-Klingen im Verlauf der ersten Hälfte besser ins Spiel gekommen war, musste man sich vor den schnellen Gegenstößen der Gastmannschaft immer wieder in Acht nehmen.

Kurz vor dem Seitenwechsel musste Nieder-Klingens Offensivspieler Stanislav Hubinsky verletzt das Spielfeld verlassen. Für ihn kam nach der Pause Alexander Obertshauser in die Partie.

Die bisher torlose Begegnung gestaltete sich nach dem Wiederanpfiff ereignisreicher und spannender.   

Zunächst klärte Sascha Daab beim Abschluss von Hafid El Jazouli per Fußabwehr. Auf der anderen Seite ging ein Kopfstoß von Jan-Eric Naumann aus kurzer Distanz direkt in die Arme des Torhüters. Beim nächsten Angriff der Gäste schoss Ali Douh knapp am TV-Tor vorbei; es waren erst wenige Minuten im zweiten Abschnitt gespielt.

Nach einem Ballverlust im Mittelfeld durch Querspiel in den Reihen des TV und dem flotten Gäste-Angriff schoss Faouzi Atmani über das Nieder-Klinger Tor.

Als Marc-Daniel Naumann abschloss, kam es zu einem Aufsetzer vor dem Germania-Tor, doch der gegnerische Keeper war zur Stelle und lenkte den Ball über die Torauslinie. Nach der daraus resultierenden Eckstoß-Hereingabe durch Steffen Petry kopfte Alexander Oberts-hauser den Ball knapp über die Torlatte. Inzwischen hatte Nieder-Klingen also auch seine Möglichkeiten gehabt, um in Führung zu gehen.

Beim Gegenstoß der Gäste verfehlte der stets gefährlich nach vorne agierende Hafid El Jazouli das Nieder-Klinger Tor nur knapp.

In der 61. Spielminute ging Babenhausen dann durch ein Tor von Hafid El Jazouli mit 1:0 in Führung. Den Treffer zum 2:0 für die Gäste erzielte Faouzi Atmani in der 70. Minute. Bei beiden Gegentoren sah die TV-Abwehr nicht gut aus.

Als in der 72. Minute Marc-Daniel Naumann im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde, bekam der TV einen Strafstoß zugesprochen. Diesen verwandelte Osman Youssuf sicher. Nach dem Anschlusstreffer wurde Nieder-Klingen noch einmal offensiver, doch die Gäste verteidigten ihren Vorsprung.

Trotz einer weiteren guten Möglichkeit nach Vorarbeit von Marc-Daniel Naumann und Abschluss durch Alexander Obertshauser von links war Nieder-Klingen im Angriff nicht konsequent genug, um zum Ausgleich zu kommen.

Zwischenzeitlich musste der Nieder-Klinger Torhüter bei einem Vorstoß durch Hafid El Jazouli entscheidend eingreifen.

Da Nieder-Klingen etliche Chancen ungenutzt ließ, auf der anderen Seite aber im Abwehr-verhalten nicht immer sattelfest war, gab man erneut die Punkte ab.

 

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Daab, Bender, St. Petry, Akin, Chr. Haag, M.-D. Naumann, Hacker, Hubinsky,

J.-E. Naumann, Lackner, Youssuf, Obertshauser, Schwarz, Ollesch (nicht zum Einsatz kamen F. Kilicarslan, Geier/Tor)                                                        

 

Schiedsrichter: Niklas Groß, Rüsselsheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.