TV Nieder-Klingen unterliegt 2:3 bei Hassia Dieburg!

Der TV Nieder-Klingen startete besser in die Partie als Platzherr Dieburg. Beim ersten Nieder-Klinger Angriff legte Stanislav Hubinsky den Ball schön von außen vor das Dieburger Tor, doch keiner seiner Mitspieler stand zum Einschuss bereit.

Trotz der angespannten Personalsituation beim TV setzte sich das Team in der Anfangsphase gut nach vorne durch und präsentierte sich offensiver als der Gegner. Gastgeber Dieburg zeigte sich in der Defensive zunächst nicht immer sattelfest. So vollendete Jan-Eric Naumann nach Vorarbeit von Fatih Sogan in der 10. Spielminute zum 1:0 für Nieder-Klingen.

Nieder-Klingen ließ dem Platzherren in dieser Phase nach vorne nicht viel zu.

Bei einem Hassia-Freistoß von der linken Strafraum-Grenze faustete Tom Geier den Ball über sein Gehäuse.

Als der Dieburger Keeper den Ball in der 18. Minute außerhalb seines Strafraumes mit der Hand abwehrte, zeigte der Unparteiische die gelbe Karte, anstatt der Regel entsprechend Rot zu ziehen. Den fälligen Freistoß schoss Osman Youssuf über das gegnerische Tor.

Nach dem ersten wirklich guten Hassia-Vorstoß mit Abschluss von Lukas Jänsch klärte der Nieder-Klinger Schlussmann Tom Geier, der an diesem Tag für den verletzten Stamm-Torhüter Sascha Daab zwischen den Pfosten stand. 

Kurz darauf nahm Tom Geier den Ball nach der Rückgabe eines Mannschaftskameraden mit der Hand auf. Es folgte ein indirekter Freistoß innerhalb des Strafraums für Gastgeber Dieburg. Spielertrainer Torsten Schnitzer brachte den Ball in dieser Situation in der langen Ecke des TV-Tores zum 1:1-Ausgleich unter.

Jetzt kam der Platzherr besser ins Spiel und ein Schuss aus gut 16 Metern Entfernung ging am Nieder-Klinger Tor vorbei. Innerhalb des Strafraumes klärte Thomas Sennert, als Lukas Jänsch gefährlich vor das TV-Gehäuse gekommen war.

Als zwei Hassia-Spieler vor dem Nieder-Klinger Strafraum den Ball unter Kontrolle bringen wollten und dabei unglücklich zusammenprallten, zog sich einer der Akteure in der 40. Spiel-minute einen Schienbeinbruch zu. Da die Partie aus diesem Grunde über einen längeren Zeit-raum unterbrochen werden musste, zog man die Halbzeitpause vor.

Man einigte sich darauf, die Partie mit dem Seitenwechsel fortzusetzen und die fehlenden Minuten des ersten Abschnittes an den zweiten anzuhängen.

Da die Begegnung ohnehin bereits zehn Minuten später angepfiffen worden war, drohte es, an diesem trüben Sonntag bis zum Schlusspfiff dunkel zu werden; die Hassia verfügt auf ihrem Hauptspielfeld über kein Flutlicht.

Im zweiten Abschnitt zeigte sich Gastgeber Dieburg engagierter. Gleich nach dem Wiederanpfiff zog ein Dieburger Spieler den Ball links am TV-Tor vorbei.

In der 49. Spielminute traf Mats Böttler von links zum 2:1 ins TV-Tor. Durch einen strammen Distanzschuss erhöhte Jörg Gunkelmann in der 54. Minute auf 3:1 für den Platzherren.

Dieser Rückstand innerhalb nur weniger Minuten war natürlich bitter für die TV-Elf.

Nieder-Klingen konnte sich zwar in der Folgezeit nach vorne durchsetzen, blieb aber vor dem gegnerischen Tor zu ungefährlich.

In der 64. Spielminute ging ein Freistoß aus ca. 25 Metern, getreten von Paul Hacker, über das Hassia-Tor. Wiederum Paul Hacker war es, der in der 70. Minute dem gegnerischen Torwart direkt in die Arme schoss.

Das Spielgeschehen gestaltete sich jetzt relativ ausgeglichen. In der 78. Minute ging ein Hassia-Freistoß von Mats Böttler knapp über die Latte des TV-Tores.

Als sich eine weitere gute Gelegenheit durch Paul Hacker ergab, war der Dieburger Torhüter zur Stelle und klärte zunächst per Fußabwehr und dann noch einmal mit der Hand. Es folgte ein Pfostenschuss; danach brachte Stanislav Hubinsky den Ball zum 2:3 im Dieburger Tor unter. Der Anschlusstreffer fiel in der 84. Spielminute.

Nieder-Klingen machte jetzt verstärkt Druck nach vorne und sah noch einmal die Chance, zum Ausgleich zu gelangen.

In der 86. Spielminute gab es eine Gelb-Rot-Verwarnung für Hassia-Trainer Tosten Schnitzer.

Während der turbulenten Schlussphase hatte Nieder-Klingen noch eine brenzlige Situation vor dem eigenen Tor zu überstehen, kam aber auch zu guten Vorstößen.

Bei einer Eckstoß-Situation kurz vor dem Schlusspfiff zog Nieder-Klingen alle Spieler in die gegnerische Hälfte, doch der Eckstoß selbst ging hinter das Tor.

Nieder-Klingen hat an diesem Spieltag eine kämpferisch gute Leistung gezeigt, aber leider nach den beiden Gegentreffern der zweiten Halbzeit etwas zu spät begonnen, wieder vollen Einsatz zu zeigen, um der Partie eine Wende zu geben.

Natürlich darf man auch die derzeitige Personalsituation nicht vergessen, die dem TV schwer zu schaffen macht. Zehn Spielerausfälle – überwiegend verletzungsbedingt – in zwei Teams lassen sich leider nicht kompensieren!

 

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Geier, Bender, St. Petry, J.-E. Naumann, Th. Sennert, Schwarz, Hacker, Hubinsky, Obertshauser, Sogan, Youssuf, Özgül (nicht zum Einsatz kam F. Kilicarslan)

 

Schiedsrichter: Kai-Uwe Ritter, Birkenau

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.