TV Nieder-Klingen unterliegt dem TSV Lengfeld im Otzberg-Derby!

Das Nachbarschaftsduell zwischen dem TSV Lengfeld und dem TV Nieder-Klingen hatte wirklichen Derby-Charakter. Beide Teams gingen in der temporeichen Partie von Beginn an zur Sache.

Die erste gute Gelegenheit der Begegnung ergab sich für Gastgeber Lengfeld, aber auch Nieder-Klingen hatte eine Möglichkeit, als der Distanzschuss von Steve Ollesch knapp über das Lattenkreuz ging.

Als David Zulauf in der 13. Minute frei von der linken Seite zum Schuss kam, ging der Ball über das Nieder-Klinger Tor. Bei einem Kopfstoß von Tobias Zulauf musste TV-Schluss-mann Sascha Daab eingreifen. Lengfeld hatte in dieser Phase leichtes spielerisches Übergewicht.

Insbesondere der hochgewachsene Tobias Zulauf war es, der immer wieder gute Situationen für den Platzherren einleitete.

Als Marc-Daniel Naumann nach Vorarbeit von Paul Hacker abzog, wurde der Ball von einem Lengfelder Spieler leicht abgefälscht, so dass er knapp am linken Torpfosten vorbei ging. In dieser Situation entschied der Unparteiische fälschlicherweise auf Abstoß.

Lengfeld hatte während der ersten Halbzeit ein Plus an Chancen. Nach einem Freistoß von Daniel Leifermann war zunächst Tobias Zulauf per Kopf zur Stelle; im Anschluss verfehlte David Pfister knapp das Nieder-Klinger Gehäuse.

In der 30. Spielminute traf Tobias Zulauf nach einer Eckstoß-Hereingabe per Kopfstoß den Torpfosten. Vier Minuten später ging das Leder nach Abschluss von Eric Hartmann an den Außenpfosten. Der TSV Lengfeld hatte einen starken Offensivdrang und setzte sich immer wieder gut nach vorne durch.

Doch auch der TV Nieder-Klingen zeigte Einsatz und Kampfgeist, konnte sich jedoch weniger Chancen herausarbeiten als der Platzherr.

Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff war es Marc-Daniel Naumann, der den Ball über das Lengfelder Tor schoss.

Leider war der junge Schiedsrichter dem Derby nicht immer gewachsen. Direkt vor der Halbzeitpause verwehrte der Unparteiische dem TV Nieder-Klingen einen Strafstoß, als Steve Ollesch im gegnerischen Strafraum festgehalten wurde. Zuvor hatte es bereits eine strittige Situation nach einem Foulspiel des Lengfelders Meron Amanuel gegeben.

Als der Platzherr nach dem Seitenwechsel den Ball quer von rechts vor das TV-Tor legte, stand – zum Glück für Nieder-Klingen – kein Spieler einschussbereit parat.

Nach Vorlage von Steve Ollesch auf Stanislav Hubinsky rettete der Lengfelder Keeper Florian Babiuch per Fußabwehr. Im Gegenzug klärte Steffen Petry in einer brenzligen Situation für den TV auf der Torlinie. Ein Schuss von David Pfister ging in der 53. Minute aus kurzer Distanz über das TV-Tor.

In der offensiv geführten Begegnung konnten die Zuschauer über mangelnde Spannung nicht klagen.

Sascha Daab im TV-Tor war bereits in der 55. Minute wieder gefordert und lenkte den Ball mit einer Hand über sein Gehäuse.

Obwohl Lengfeld die besseren Möglichkeiten hatte, lautete der Spielstand Mitte der zweiten Halbzeit noch 0:0; dem Gastgeber gelang es nicht, den Ball im Nieder-Klinger Tor unterzubringen.

Nach einem Eckstoß von Steffen Petry war Stanislav Hubinsky zur Stelle, doch die Lengfelder Abwehr hielt auch in dieser Situation Stand.

In der 72. Spielminute ging ein 16-Meter-Schuss von Georg Hahn an den Pfosten des TV-Tores.

Der TV Nieder-Klingen zeigte stets guten Einsatz, doch in der 76. Minute der Begegnung kam Lengfeld durch Lutz Weiler zum verdienten Führungstreffer.

Das Nieder-Klinger Team gab noch einmal alles und nach einer Faustabwehr von Torhüter Florian Babiuch ging ein strammer Distanzschuss von Marc-Daniel Naumann knapp über das TSV-Tor.

Nieder-Klingen wollte sich mit der drohenden Niederlage nicht zufriedengeben und ging in die Offensive. In der hektisch werdenden Schlussphase brachte der Platzherr teilweise übermäßige Härte ins Spiel.

Dem TV gelang es an diesem zweiten Verbandsrunden-Spieltag nicht mehr, einen Treffer zu erzielen. In der Nachspielzeit machte dann der Gastgeber durch einen 16-Meter-Schuss von Julian Wick direkt unter die Latte alles klar; allerdings war dem Treffer ein Handspiel voraus gegangen. Der Endstand des Derbys lautete somit 2:0.

In einer Partie, die von Biss und Kampfgeist geprägt war, ging der TSV Lengfeld, der sich insgesamt die besseren Möglichkeiten erarbeitet hatte, als Sieger vom Feld. Von der spiele-rischen Leistung her waren die Teams jedoch in etwa gleichwertig.

 

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Daab, Bender, Schwarz, Akin, St. Petry, Naumann, Hacker, Hubinsky, Obertshauser, Ollesch, Youssuf, Bittner (nicht zum Einsatz kamen Chr. Haag, Gareis, Geier/Tor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.