TV Nieder-Klingen unterliegt Hassia Dieburg nach schwacher Leistung!

TV Nieder-Klingen – SC Hassia Dieburg                             1:2  (0:1)

0:1 (45.) Harbusch, 0:2 (59.) Trninic,

1:2 (70.) Hubinsky

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen zum Einsatz:

Daab, Bender, Akin, Sennert, St. Petry, M.-D. Naumann, Hacker, Hubinsky, Obertshauser, Ollesch, Youssuf, Bittner, J.-E. Naumann, Gareis (nicht zum Einsatz kam Geier/Tor)                                                        

Schiedsrichter: Jan Turinski, Bensheim

 

Der TV Nieder-Klingen bot in seinem ersten Heimspiel der Saison gegen Aufsteiger Hassia Dieburg eine desolate Leistung. Nach ausgeglichenen ersten Minuten zeigte bald die Gast-Mannschaft den größeren Offensivdrang.

Nach einer Viertelstunde Spielzeit trat Torsten Schnitzer einen Freistoß aus 17 Metern Tor-entfernung, den der Nieder-Klinger Schlussmann Sascha Daab gerade noch über das Tor lenkte. Die Hassia zeigte sich insgesamt engagierter und zweikampfstark.

Nieder-Klingen dagegen konnte im ersten Abschnitt nicht überzeugen; man spielte nicht mit der nötigen Durchschlagskraft. Auch Eckstoß-Situationen brachten dem TV nichts ein.

In der ersten Spielhälfte gab es somit kaum einen Torschuss für Nieder-Klingen; bei Angriffen wurde der Ball häufig dem Gegner in die Füße gespielt.

Als Mirko Trninic in der 27. Minute den Torpfosten des TV-Gehäuses traf, sprang der Ball wieder ins Spielfeld zurück. 

Bei einer Freistoß-Situation aus 20 Metern Entfernung durch Mats Böttler in der 37. Minute wehrte der TV-Torhüter sehr gut ab.

Als im Gegenzug Marc-Daniel Naumann zu Steve Ollesch flankte, scheiterte dieser am Dieburger Schlussmann Tobias Thiel, der abwehrte. Auch der Nachschuss ging rechts am Tor vorbei.

Bei einem unberechtigt zugesprochenen Freistoß für die Hassia, den Torsten Schnitzer ausführte, war Sascha Daab im Tor wiederum zur Stelle.

Direkt mit dem Pausenpfiff ging Dieburg durch einen Treffer von Micha Harbusch mit 1:0 in Führung. Aufgrund der besseren Leistung der Gäste war das Führungstor nicht unverdient.

Während der zweiten Halbzeit lief es kaum besser für den Platzherren. Da Nieder-Klingen auch nach dem Seitenwechsel nicht viel zustande brachte, war ein weiterer Treffer der enga-gierten Hassia nur eine Frage der Zeit. 

Als die Nieder-Klinger Spieler bei einem Gäste-Angriff Abseits reklamierten, der Unpar-teiische aber weiterlaufen ließ und der TV zu spät nachsetzte, nutzte Mirko Trninic in der

59. Minute diese Situation, um seine Mannschaft mit 2:0 in Front zu schießen.

Nach dem Anschlusstreffer wurde das Nieder-Klinger Spiel besser; man zeigte mehr Einsatz.

Bei einem Distanzschuss durch Stanislav Hubinsky wehrte der Dieburger Schlussmann zum Eckstoß ab. Nach einem schönen Spielzug über mehrere Stationen schloss in der 70. Spiel-minute Stanislav Hubinsky zum 1:2-Anschlusstreffer ab.

Nieder-Klingen zeigte sich vorübergehend aktiver. Bei einem Gegenangriff der Hassia musste aber Steffen Petry per Kopfstoß vor dem Nieder-Klinger Tor retten. Glück hatte man auch, als Lukas Jänsch in der 75. Minute aus kurzer Distanz über das TV-Tor schoss.

Die Gäste erarbeiteten sich noch mehrere gute Gelegenheiten, kamen aber zu keinem weiteren Treffer. Beim erneuten Abschluss von Lukas Jänsch klärte der TV-Keeper per Fußabwehr. Sascha Daab musste in etlichen Situationen entscheidend eingreifen und zeigte insgesamt eine gute Leistung.

In der Schlussphase stand Nieder-Klingen noch einmal ziemlich unter Druck. Es lief bereits die Nachspielzeit, als TV-Schlussmann Sascha Daab ein Handspiel außerhalb des Strafraumes unterlief. Die Konsequenz war die rote Karte für den Nieder-Klinger Torhüter. Der Freistoß für die Gäste brachte nichts mehr ein.

Abgesehen von der Niederlage ist es natürlich um so ärgerlicher und schmerzlicher, dass Nieder-Klingen während der voraussichtlich kommenden 14 Tage wegen dieser unüberlegten Handlung auf seinen Keeper verzichten muss.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.