TV Nieder-Klingen chancenlos bei Viktoria Aschaffenburg II

Die ersten Minuten der Partie in Aschaffenburg verliefen relativ ausgeglichen, ohne dass sich jedoch eines der Teams nennenswerte Möglichkeiten erspielte. Schnell kamen aber die Gastgeber besser ins Spiel und auch zu ersten Chancen. Steffen Bachmann, der gut positioniert frei stand, schoss den Ball über das TV-Tor. In der 10. Spielminute konnte TV-Schlussmann Timo Heuss das Leder nach einem strammen Schuss von Nils Frederik Noe gerade noch über die Torlatte lenken.

Nieder-Klingen musste sich mehr und mehr auf die Defensivarbeit konzentrieren. Das druckvolle Spiel nach vorne brachte der Viktoria in der 14. Minute die 1:0-Führung durch Adnan Mustic ein. Bereits fünf Minuten später erhöhte der Gastgeber durch einen Distanzschuss von Dominik Witzel flach in die lange Ecke auf 2:0. Die erste Chance dieser Begegnung für den TV verstolperte Mayk Ferreira da Costa unglücklich in der 22. Spielminute frei vor dem Platzherren-Keeper.

Die Aschaffenburger Mannschaft hatte die Partie fest im Griff. Bei den wenigen Kontern fand der TV Nieder-Klingen nicht zum Abschluss. Nach einer Hereingabe von der linken Seite durch Marc-Daniel Naumann verpasste Mayk Ferreira da Costa den Ball vor dem Tor und von der rechten Seite schoss Patric Faria Antunes abschließend ans Außennetz.

Viel einfacher als der TV und mit klaren Spielzügen setzte sich Aschaffenburg immer wieder durch. In der 34. Minute schoss Dominik Witzel ungehindert zum 3:0 ein. Beim Spielaufbau des TV kam es häufig zu Ballverlusten, so dass sich Nieder-Klingen kaum bis vor das gegnerische Tor vorarbeiten konnte. Der Platzherr hatte insgesamt leichtes Spiel und erhöhte in der 41. Minute aus kurzer Distanz auf 4:0 durch Adnan Mustic. Nieder-Klingen zeigte kaum Gegenwehr in der Defensive.

Nach dem Seitenwechsel erfolgte ein zweifacher Spielertausch. Trainer Sebastian Haag und Stanislav Hubinsky gingen aus der Partie; neu ins Spiel kamen Julius Schneider und Christopher Helm. In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit wirkte der TV auch etwas aktiver und engagierter. Einen Schritt zu spät kam Viktoria-Angreifer Adnan Mustic in der 51. Minute, als der Ball schön vor das Nieder-Klinger Tor gebracht worden war. Besser gelang es ihm allerdings zwei Minuten darauf, als Mustic zum 5:0 vollendete.

Nieder-Klingen spielte weitgehend glanzlos und konnte keine Akzente setzen. In der 65. Minute gelang der Anschlusstreffer durch Mayk Ferreira da Costa, der den Ball freistehend in den rechten Torwinkel einkopfte. Angesichts des deutlichen Vorsprungs musste sich der Platzherr in der zweiten Halbzeit nicht mehr verausgaben. Somit kam der TV etwas besser ins Spiel als im ersten Abschnitt. Den Schlusspunkt setzte Aschaffenburg in der 75. Minute, als Nico Koukalias völlig ungedeckt und ohne Probleme den Ball zum 6:1 einschoss. Vom Gastgeber ging weiterhin Gefahr aus; auch in der Endphase der Begegnung gab es noch zwei gute Einschussmöglichkeiten.

Erwähnenswert ist lediglich noch ein Freistoß des TV aus ca. 30 Metern Torentfernung in der 88. Spielminute, den Marcel Friedrich zwar stramm, jedoch flach am Viktoria-Tor vorbei trat. Aschaffenburg hatte das Spiel stets im Griff; der TV dagegen enttäuschte und hatte kaum etwas entgegen zu setzen. Vor allem fehlte der Mannschaft die Spritzigkeit und scheinbar auch der feste Wille, gegen die drohende Niederlage anzukämpfen.

Viktoria Aschaffenburg II – TV Nieder-Klingen 6:1 (4:0)

Tore: 1:0 (14.) Mustic, 2:0 (19.) Witzel, 3:0 (34.) Witzel, 4:0 (41.) Mustic, 5:0 (53.) Mustic, 5:1 (65.) Ferreira da Costa, 6:1 (75.) Koukalias

Die 1. Mannschaft des TV Nieder-Klingen trat in folgender Aufstellung an:
Heuss, Seb. Haag, Stilling, Chr. Haag, Naumann, Weber, Faria Antunes, Friedrich, Hubinsky, Özgül, Ferreira da Costa

Ersatz: J. Schneider ab 46. Minute für Seb. Haag, Helm ab 46. Minute für Hubinsky

Schiedsrichter: Capasso, Obertshausen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.