Trotz guter Möglichkeiten in Richen leer ausgegangen

Der TV Nieder-Klingen verlor sein Auswärtsspiel in Richen nach einer überlegen geführten Partie mit 1:2 Toren.

Nieder-Klingen war offensiver in die Begegnung gestartet und kam auch in der Anfangsphase schon zu einigen Eckstoßsituationen. In der 10. Spielminute gab es eine erste gute Möglichkeit durch einen Kopfstoß für die Gastgeber. Nieder-Klingen verlor jetzt etwas den Faden und geriet auch prompt in der 11. Minute in den Rückstand. Simon Blitz hatte den TSV Richen mit 1:0 in Führung gebracht. Nieder-Klingen fand zwar in der Folgezeit wieder zu seinem Spiel, konnte aber kein Kapital aus den Vorstößen schlagen. Nach einem weiten Freistoß von Daniel Bock kam Mayk Ferreira da Costa mit dem Kopf zwar an den Ball heran, verfehlte jedoch das gegnerische Tor. Einen schönen Angriff trug wenig später Mario Storck über die linke Seite vor, doch der Richener Torwart konnte zum Eckstoß klären.

Bei schnell ausgeführten Spielzügen war Nieder-Klingen stets gefährlich. Leider wurde das Spiel aber auch teilweise verzögert und nicht schnell genug vorangetrieben. Auch die Angriffe des Gastgebers waren nicht zu unterschätzen. In der 30. Spielminute ging der Ball nach einem Freistoß von Florian Lajos an die Torlatte. Insbesondere bei Weitschüssen aus den Reihen des TSV Richen musste der TV auf der Hut sein. Im weiteren Verlauf des ersten Abschnittes setzte sich Marcel Friedrich gut durch, doch der Ball ging am TSV-Tor vorbei. Beide Mannschaften suchten das Spiel nach vorne; die besseren Möglichkeiten hatte jedoch der TV Nieder-Klingen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten beide Teams jeweils einen gefährlichen Flachschuss zu verzeichnen. Nachdem Mario Storck gescheitert war, brachte Martin Weiß den Ball in der 49. Spielminute zum Ausgleich im gegnerischen Tor unter. Nieder-Klingen zeigte sich zwar zunächst spielbestimmend, trotzdem kam es aber auch im eigenen Strafraum wieder zu gefährlichen Situationen. In der 57. Spielminute gab der Schiedsrichter ein Nieder-Klinger Tor aufgrund angeblicher und etwas umstrittener Abseitsstellung nicht. Der TV war jetzt am Drücker und nach Vorarbeit von Mayk Ferreira da Costa schoss Sezer Gueney knapp am Tor des Platzherren vorbei. Probleme hatte Nieder-Klingen im Verlauf der Partie auch einige Male mit Abseitsstellungen, als der Ball zu spät von hinten herausgespielt wurde und die Stürmer schon gestartet waren.

Nachdem Thomas Sennert in der 67. Spielminute im gegnerischen Strafraum gefoult worden war, bekam der TV als logische Folge einen Strafstoß zugesprochen. Doch TSV-Torwart Christoph Schütz parierte den von Mayk Ferreira da Costa vom Elfmeterpunkt halbhoch geschossenen Ball. Nach einem groben Abwehrfehler des TV konnte Victor Ovlietade Faria einen Alleingang starten und kam ungehindert zum Torschuss. So hatte man innerhalb von drei Minuten die mögliche Führung verspielt und war auch noch in den Rückstand geraten! Daraufhin setzte der Nieder-Klinger Trainer alles auf eine Karte und brachte in der 72. Minute drei frische Spieler in die Partie.

In der Schlussphase hatte Marcel Friedrich den erneuten Ausgleich auf dem Fuß, verfehlte aber das Tor des Gastgebers. Gefährlich wurde es auch noch einmal für Nieder-Klingen, als Florian Lajos in der 80. Spielminute die Torlatte traf. Alle Bemühungen des TV zur Ergebnisverbesserung schlugen in den letzten Spielminuten fehl, so dass Richen den 2:1-Sieg über die Zeit retten konnte.

TSV Richen – TV Nieder-Klingen 2:1 (1:0)
Tore: 1:0 (11.) S. Blitz, 1:1 (49.) Weiß, 2:1 (70.) Ovlietade Faria

Die 1. Mannschaft des TV Nieder-Klingen trat in folgender Aufstellung an:
Arnold, Macedo Faria, Stilling, Th. Sennert, Gueney, Weiß, Storck, Ferreira da Costa, Friedrich, Bock, Mu. Youssuf

Ersatz: Braun ab 72. Minute für Bock, T. Weber ab 72. Minute für Mu. Youssuf, Fonseca ab 72. Minute für Macedo Faria, Fernandes, Sauerborn (Tor)

Schiedsrichter: Heiner, Großostheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.