TV Nieder-Klingen unterliegt beim Aufsteiger Viktoria Urberach II

In der Anfangsphase der Partie bei der 2. Mannschaft von Viktoria Urberach hatte Mayk Ferreira da Costa eine erste Möglichkeit zum Einschuss nach einem Freistoß von Jan Stilling, doch der Ball ging weit über das Tor.

Als der TV wiederum in der Vorwärtsbewegung war, man den Ball aber unnötigerweise verlor, nutzte der parat stehende Viktoria-Spieler Dominik Bleiber in der 17. Spielminute die Möglichkeit und schloss zur 1:0-Führung für den Gastgeber ab. Nachdem man in den Rückstand geraten war, erarbeitete sich Mayk Ferreira da Costa eine gute Gelegenheit zum Einschuss, doch der Ball wurde zum Eckstoß über die Torauslinie gelenkt. Auch die Eckstoßhereingabe brachte noch einmal Gefahr vor das Tor des Platzherrn.

Die Nieder-Klinger Mannschaft hätte in dieser Phase zumindest zum Ausgleich kommen müssen, doch man zeigte sich im Angriff immer wieder zu harmlos. Auch Daniel Bock scheiterte am gegnerischen Torwart, der per Fußabwehr rettete. Der Gastgeber bekam im ersten Abschnitt einige Freistöße aus torgefährlicher Entfernung zugesprochen; diese blieben jedoch ohne Folgen für den TV. Urberach zeigte sich stets kämpferisch und suchte immer wieder das Spiel nach vorne.

Kurz nach dem Seitenwechsel musste Nieder-Klingen das zweite Gegentor hinnehmen. Als zwei TV-Spieler am Ball vorbeisprangen, nutzte Dennis Oezdemir die sich bietende Chance, um zum 2:0 abzuschließen. Im Verlauf der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein gutes Spiel, bei dem der TV auch mithalten konnte. Als Filipe Macedo Faria im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Mayk Ferreira da Costa den zugesprochenen Strafstoß in der 68. Spielminute zum Anschlusstreffer. Nach einer guten Vorlage von Tobias Weber stand Mayk Ferreira da Costa direkt darauf alleine vor dem gegnerischen Schlussmann, konnte den Ball aber nicht im Tor unterbringen. Das hätte der Ausgleich sein müssen!

Nach einem Abspielfehler in der eigenen Hälfte eine Viertelstunde vor Spielende hatte Nieder-Klingen großes Glück, dass der Ball beim Abschluss durch einen Viktoria-Spieler knapp am Torpfosten vorbei ging. In der 80. Spielminute wurde Mukhtar Youssuf per gelb-roter Karte des Feldes verwiesen. In dieser Situation hatte sich aber der Unparteiische getäuscht, denn das geahndete Foulspiel hatte Steffen Petry begangen. Kurz darauf wurde der Ball nach einem Distanzschuss von Filipe Macedo Faria zum Eckstoß gelenkt. Nach der daraus resultierenden Eckstoß-Hereingabe kopfte Mayk Ferreira da Costa den Ball direkt in die Arme des gegnerischen Torwarts. Nieder-Klingen war zu einigen guten Möglichkeiten gekommen, konnte aber alle sich bietenden Chancen nicht zum Ausgleich nutzen.

Als der Ball in der Schlussphase von einem TV-Abwehrspieler vertendelt wurde, schlug der Platzherr nochmals zu. Durch den Treffer zum 3:1 war die Partie dann in der 86. Spielminute endgültig entschieden. Eine Minute später erhielt Viktoria-Spieler Marco Saul ebenfalls eine Gelb-Rot-Verwarnung, so dass in den letzten Minuten der Partie das personelle Gleichgewicht wieder hergestellt war.

Abgesehen davon, dass Urberach häufig konsequenter zum Ball ging und etwas mehr Biss zeigte, konnte Nieder-Klingen spielerisch und kämpferisch doch recht gut mithalten. Der Platzherr nutzte allerdings seine Chancen eiskalt, während der TV auch hundertprozentige Möglichkeiten nicht verwandeln konnte.

Vikt. Urberach II – TV Nieder-Klingen 3:1 (1:0)
Tore: 1:0 (17.) Bleiber, 2:0 (47.) Oezdemir, 2:1 (68.) Ferreira da Costa (Foulelfmeter), 3:1 (86.) Capobianco

Die 1. Mannschaft des TV Nieder-Klingen trat in folgender Aufstellung an:
Arnold, Chr. Sennert, Stilling, Th. Sennert, St. Petry, Gueney, Macedo Faria, Ferreira da Costa, Bock, Mu. Youssuf, Fernandes

Ersatz: Weber ab 56. Minute für Fernandes, Weiß ab 56. Minute für Bock, Fonseca, Friedrich, Sauerborn (Tor)

Schiedsrichter: Bessler, Germ. Dettingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.