TV Nieder-Klingen zeigt gegen den SV Münster zu wenig Biss

In der Anfangsphase der Partie gegen den SV Münster zeigte der TV Nieder-Klingen den größeren Offensivdrang. Aus dieser Überlegenheit heraus kam man aber leider nicht zu klaren Einschussmöglichkeiten, sondern blieb vor dem gegnerischen Tor zu harmlos.

Lediglich Mario Storck scheiterte an SV-Schlussmann Konstantin Katzenmayer. In Bedrängnis war in der 32. Spielminute der TV, als zunächst Torsten Arnold den Ball abwehrte. Da das runde Leder jedoch noch nicht unter Kontrolle gebracht war, musste die TV-Abwehr eingreifen, um Schlimmeres zu verhindern. Aus einem fehlerhaften Abspiel ergab sich gleich darauf eine Freistoß-Situation für den Gast. Martin Turkowicz schoss den Ball in der 35. Spielminute flach in die nicht abgedeckte linke Torecke zur Gäste-Führung ein. In der 43. Minute erhöhte Münster aus abseitsverdächtiger Position auf 2:0. Julian Huther verwertete eine Flanke von Mario Moretti zum zweiten Münsterer Treffer. Kurz vor dem Pausenpfiff zog Mayk Ferreira da Costa den Ball knapp über das gegnerische Tor.

Auch nach dem Seitenwechsel fehlte beim TV der nötige Biss. Gegen den nicht überragenden Tabellenzweiten enttäuschte Nieder-Klingen. Münster zeigte sich lediglich abgeklärter und war konsequenter im Abschluss. Als Nieder-Klingen in der 70. Spielminute durch einen Treffer von Filipe Macedo Faria aus spitzem Winkel auf 1:2 herangekommen war, keimte wieder Hoffnung auf. Die TV-Elf wurde jetzt stärker. Der Münsterer Keeper wirkte teilweise etwas unsicher, doch auch daraus konnte man keinen Nutzen ziehen. Auch ein vielversprechender Abschluss von Marcel Friedrich ging über das Tor.

Münster war spielerisch nicht wirklich überlegen. Deshalb war es natürlich noch ernüchternder, dass Nieder-Klingen nicht die erforderliche Leistung brachte, um den Gast zu bezwingen. Aus dem Spiel heraus konnte Münster sich kaum Möglichkeiten erarbeiten. Zwei Tore fielen durch Freistöße. Leider leistete sich der TV in dieser Partie zu viele Abspielfehler, brachte den Ball nicht an den Mann und lud somit den Gast zum Kontern ein. Zudem fehlte dem Nieder-Klinger Sturm die nötige Durchschlagskraft. In der 88. Spielminute machte Daniel Ott mit seinem Freistoß-Treffer zum 3:1 alles klar für den SV Münster, der somit weiterhin den Aufstiegsrelegationsplatz inne hat.

TV Nieder-Klingen – SV Münster 1:3 (0:2)

Tore: 0:1 (35.) Turkowicz, 0:2 (43.) Huther, 1:2 (70.) Macedo Faria, 1:3 (88.) Ott

Die 1. Mannschaft des TV Nieder-Klingen trat in folgender Aufstellung an:
Arnold, Chr. Sennert, Stilling, Th. Sennert, St. Petry, Storck, Ferreira da Costa, Friedrich, Macedo Faria, Fonseca, Mu. Youssuf

Ersatz: Weiß ab 62. Minute für Sennert, Weber, Fernandes, Sauerborn (Tor)

Schiedsrichter: Schwaier, Riedrode

Zuschauer: 150

Ein Kommentar

    Fussballhengst

    Vielleicht sollte man hier auch noch erwähnen, dass Nieder Klingen ausser den Ball nach vorne zu schiessen nicht wirklich irgendwas zum Spiel beigetragen hat. genauso wie der Schiedsrichter (den man so nicht nennen dufte), in der Kreisoberliga mehr als überfordert scheint.

    Wenn ein Schiedsrichter nicht weiß (beim vermeintlichen 1:0 für den SV), dass der Mann in dieser Situation VOR dem Ball stehen muss und nicht hinter, dann hat er in meinen Augen sein Hobby verfehlt. Ebenso dass man als Schiedsrichter nicht Zuschrauer anschreien darf. Diesem Mann fehlte nicht nur das Fingerspitzengefühl, sondern auch schlichtweg das Können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.