Am vorletzten Spieltag ist der Abstieg in die Kreisliga A Dieburg endgültig besiegelt!

SV Germ. Babenhausen – SG Klingen          3:0  (2:0)

Jetzt ist es amtlich. Es gibt für die SG Klingen auch rein rechnerisch keine Chance mehr auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald. Abgesehen vom KSV Reichelsheim, der leer ausging, konnten die Teams aus Langstadt und Lützel-Wiebelsbach dreifach punkten. Steinbach erkämpfte sich ein Unentschieden gegen den TSV Lengfeld.

Die SG Klingen konnte leider auch beim SV Germania Babenhausen nicht bestehen. Am Ende hieß es 3:0 für den Gastgeber.

Babenhausen startete stark und machte von Beginn an Druck nach vorne. Dies hatte zur Folge, dass die SG sich überwiegend defensiv orientieren musste.

In der 10. Spielminute fiel dann auch bereits der erste Treffer für die Gastgeber durch Kevin da Silva. Aus der Drehung heraus traf Kevin da Silva nur zwei Minuten später die Torlatte.

Im der bis dahin einseitigen Begegnung war die Spielgemeinschaft ständig in der Abwehr gefordert. Kevin da Silva traf in der 16. Minute aus spitzem Winkel zum Glück nur den Pfosten des SG-Tores.

Für die SG ergab sich kein nennenswerter Vorstoß. Beim SV Germania Babenhausen war es immer wieder Kevin da Silva, der zu guten Möglichkeiten kam.

Nach einer schönen Ball-Hereingabe von links durch Felix Floer verpasste Mario Moretti kurz darauf vor dem Klinger Tor nur knapp.

Ohne Mühe erzielte Kevin da Silva in der 26. Minute aus dem Strafraum heraus den Treffer zum 2:0.

Ein schöner eigener Vorstoß in der 28. Minute brachte der Spielgemeinschaft leider nichts ein.

Beim nächsten guten Abschluss von Kevin da Silva parierte der Klinger Keeper Tobias Thiel.

Nicht zuletzt bedingt durch die personelle Situation konnte die SG Klingen nach vorne nicht viel ausrichten.

Zum Ende der ersten Spielhälfte war dann das Klinger Team aber doch etwas besser im Spiel und kam zum einen oder anderen Angriff; die Abwehr ließ bis zur Pause nichts mehr zu.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Babenhausen war zunächst spielbestimmend. Doch bald ließen die Platzherren in ihrer druckvollen Spielweise nach. Von der klaren Überlegenheit der ersten Spielhälfte war nicht mehr viel zu spüren.

Die Klinger Mannschaft kam etwas stärker auf. Die SG zeigte Einsatz und setzte sich auch nach vorne durch, aber trotz aller Bemühungen fehlte die Durchschlagskraft. Die geschwächte Offensiv-Abteilung konnte man einfach nicht kompensieren.

Als Germania-Spieler Alexander Haberkorn in der 79. Spielminute zum 3:0 traf, gab es für die SG keine Hoffnung mehr. Das vorübergehende Aufbäumen hatte zu keinem Erfolg geführt.

In der Schlussphase überzeugte noch zweimal der Klinger Torhüter Tobias Thiel. Zunächst zeigte er eine Glanzparade nach einem Kopfstoß und auch als Alexey Kolchak zum Abschluss kam, parierte er sehr gut.

Am kommenden Sonntag hat die SG Klingen abschließend den SV Lützel-Wiebelsbach in Ober-Klingen zu Gast, der sich den Klassenerhalt noch nicht endgültig gesichert hat, dies aber aus eigener Kraft erreichen kann.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, L. Schwarz, Stilling, Th. Fischer, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Naumann, Lerch, Laurenza, Helfmann, Assad, Boniatowsky (nicht zum Einsatz kamen Retailly, Geier/Tor)

 

Tore:

1:0 (10.) da Silva,

2:0 (26.) da Silva,

3:0 (79.) Haberkorn

 

Schiedsrichter:

Andreas Kupferer, Nidderau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.