05.11.2023: In Groß-Bieberau gab es für die SG Klingen nichts zu holen

Ergebnis vom Wochenende (B-Liga Dieburg)

1. Mannschaft:
SV Groß-Bieberau II – SG Klingen 5:2 (3:0)
1:0 (12.) T. Halbig, 2:0 (24.) D. Barkhausen,
3:0 (37.) Karasu, 3:1 (48.) Laurenza,
4:1 (57.) T. Halbig, 5:1 (64.) Tsilivarakos,
5:2 (85.) Hubinsky

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, de Oliveira Anjo, Thilo Weber, Tobias Weber, Schwarz, Hubinsky, Laurenza,
Niedermaier, L. Rapp, Stilling, Prokl, M. Dieter, Luca Bassl, Özgül

Schiedsrichter: Robert Spangenberger, FC Viktoria Mömlingen

Am vorletzten Vorrundenspieltag trat die SG Klingen bei der Zweitvertretung des SV Groß-
Bieberau an. Die Partie wurde auf dem dortigen Kunstrasenplatz ausgetragen. Während der
ersten Halbzeit waren mit Wind und Regen äußerst widrige Witterungsbedingungen; im zweiten
Abschnitt blieb es dann wenigstens überwiegend trocken.
Nach einer ersten guten Aktion von Groß-Bieberau II kam die SG Klingen besser im Spiel. Ein
Distanzschuss von Armando Laurenza ging knapp über das Tor des Platzherrn. Klingen agierte
in dieser Phase häufiger in der gegnerischen Spielhälfte, doch entscheidende Abschlüsse
blieben aus.
Durch den ersten nennenswerten Angriff des SV Groß-Bieberau II wurde die Führung des
Gastgebers eingeleitet. Tim Halbig traf in der 12. Spielminute von links in die lange Ecke des
SG-Tores.
In der Folgezeit blieb Klingen im Spiel nach vorne zu ungefährlich.
Der Unparteiische sprach dem SV Groß-Bieberau II in der 24. Spielminute einen Strafstoß nach
Foulspiel zu. SG-Keeper Tom Geier wehrte den Schuss von Dennis Barkhausen zunächst ab,
doch per Nachschuss traf der zunächst gescheiterte Schütze dann doch noch zum 2:0 ins
Klinger Tor.

Groß-Bieberau machte jetzt verstärkten Druck nach vorne. In der 33. Spielminute entschied der
Schiedsrichter erneut auf Strafstoß; dieser war allerdings sehr umstritten. Hier siegte aber dann
die Gerechtigkeit, denn der Klinger Torhüter Tom Geier parierte den Schuss von Tim Halbig.
Das andauernde Offensivspiel der Groß-Bieberauer wurde dann in der 37. Spielminute belohnt,
als Ömer Karasu den von außen in die Mitte hereingespielten Ball aus vollem Lauf zum 3:0 im
Klinger Tor unterbrachte.
Die SG Klingen konnte im ersten Abschnitt nichts Entscheidendes mehr dagegensetzen und so
blieb es beim Drei-Tore-Rückstand zur Pause.
Zum Wiederanpfiff nahm Trainer Jan Stilling einen dreifachen Wechsel vor: Für Luis
Niedermaier, Stanislav Hubinsky und Cedrik Prokl kamen jetzt neu Münür Özgül, Luca Bassl
und Marvin Dieter in die Partie.
In der 48. Spielminute zog Armando Laurenza aus ca. 20 Metern Torentfernung ab und brachte
den Ball zum 1:3-Anschlusstreffer im Groß-Bieberauer Gehäuse unter. Jetzt keimte wieder
etwas Hoffnung bei der SG Klingen auf.
Es dauerte aber nur knapp zehn Minuten, bis die Gastgeber mit dem 4:1 wieder den alten
Vorsprung herstellten. Torschütze war Tim Halbig; allerdings war eine Abseitsstellung
vorausgegangen, die der Schiedsrichter nicht geahndet hatte.
Als dann in der 64. Minute Nikolas Tsilivarakos zum 5:1 traf, war die Begegnung endgültig
entschieden. Doch die SG Klingen steckte nicht auf und kämpfte weiter. So schoss Thilo Weber
aus der Distanz, allerdings um einiges über das SV-Tor. Luca Bassl traf aus kurzer Entfernung
nur den Torpfosten und im direkten Gegenzug wurde es auch schon wieder gefährlich vor dem
eigenen Gehäuse, aber Tom Geier klärte beim Abschluss von Nikolas Tsilivarakos.
Kurz darauf wehrte SV-Keeper Yannick Büchler einen Schuss von Armando Laurenza zum
Eckstoß ab.
Etwa 20 Minuten vor Spielende kam Stanislav Hubinsky nochmals in die Partie, doch sein
Abschluss wenig später war für Yannick Büchler gut haltbar.
Bei einem strammen Freistoß von Luca Rapp klärte der Groß-Bieberauer Torhüter per
Faustabwehr.
In der 85. Spielminute gelang Stanislav Hubinsky der Treffer zum 2:5, doch das war zu diesem
Zeitpunkt nur noch Ergebniskosmetik.
Der SV Groß-Bieberau hatte bereits im ersten Spielabschnitt die Grundlage zum Sieg gelegt.
Durch wesentlich konsequentere Aktionen baute man sich einen passablen Vorsprung aus,
während die SG Klingen nicht genügend Durchschlagskraft zeigte.
Nach dem Seitenwechsel waren dann bessere Klinger Gelegenheiten vorhanden und man traf
auch zweimal, aber abwenden ließ sich die Niederlage nicht mehr.
(Autorin: Petra Lohnes)

05.11.2023: SG-Reserve unterliegt deutlich

Ergebnis vom Wochenende (D-Liga Dieburg)

1b-Mannschaft:
FR.Spvgg. Münster – SG Klingen 1b 6:0 (2:0)
1:0 (16.) Mücahit Biskin,
2:0 (31.) Nick Obertshauser,
3:0 (69.) Nick Obertshauser,
4:0 (76.) Nick Obertshauser,
5:0 (79.) Müslüm Canerik,
6:0 (85.) Murat Demir

Schiedsrichter: Thomas Sonthoff, Leidersbach

Eine am Ende deutliche Niederlage kassierte die Reserve der SG Klingen bei der Freien
Sportvereinigung Münster. Beim 6:0 (2:0)-Erfolg der Gastgeber hielt die Spielgemeinschaft zwar
lange Zeit ein respektables Ergebnis, zum Schluss ließen jedoch die Kräfte nach, so dass der
FSV noch einige Treffer gelangen.
Die FSV Münster ließ von der ersten Sekunde an keinen Zweifel aufkommen, wer in dieser
Partie das Kommando hatte. Schon nach 30 Sekunden Spielzeit war Benny Fischer im Kasten
der SG gefordert, als er einen Kopfball von Dennis Prächter mit einem tollen Reflex aus der
Ecke fischte. Nachdem die Platzherren zunächst noch einige Gelegenheiten liegenließen,
gelang ihnen in der 16. Minute der Führungstreffer. Ein Missverständnis zwischen Michel
Leonhardt und Silas Spörl nutzte Mücahit Biskin ohne Mühe zum 1:0.
Die SG ließ sich in der Folge ein ums andere Mal mit einfachen Pässen in die Spitze
ausspielen, hatte aber das Glück noch auf ihrer Seite. In der 31. Minute erhöhte die Freie
Sportvereinigung doch auf 2:0. Nach einer Flanke von Fabian Beschorner aus vollem Lauf
missglückte Silas Spörls Abwehrversuch, so dass Nick Obertshauser völlig freistehend das
Leder aus kurzer Distanz in die Maschen setzte. Nur eine Minute später verhinderte Benny
Fischer gegen Shwan Mohamed einen weiteren Treffer. Die SG konnte im ersten Durchgang
keinerlei offensive Akzente setzen, so dass die 2:0-Halbzeitführung für die Freie
Sportvereinigung völlig verdient war.
Auch in der zweiten Halbzeit änderte sich das Bild nicht. Die SG verhinderte mit einer
vielbeinigen Abwehr zunächst weitere Treffer.
Die einzige Offensivaktion der SG-Reserve in der 68. Minute über Luis Niedermaier und Luca
Bassl war zu ungenau, so dass der sonst beschäftigungslose Schlussmann Tobias Götz den
Ball problemlos aufnehmen konnte. Im direkten Gegenzug brauchte die FSV wiederum nur eine
Station, um die SG-Defensive auszuhebeln. Nick Obertshauser stand frei vor dem Klinger
Kasten und vollstreckte zum 3:0. Nach diesem Treffer konnte die SG dem Gegner nicht mehr
Paroli bieten. Das 4:0 in der 76. Minute durch Nick Obertshauser und das 5:0 des
eingewechselten Müslüm Canerik in der 79. Minute waren die logische Konsequenz. Mit dem
6:0 in der 85. Minute von Murat Demir machten die Gastgeber den Deckel auf diese Partie
drauf. Den Schlusspunkt setzte aber SG-Keeper Benny Fischer, der in der letzten Minute einen
Foulelfmeter von Dennis Prächter entschärfte.
Die Freie Sportvereinigung Münster ist ihrer Favoritenrolle in dieser Begegnung gerecht
geworden. Obwohl die SG mit viel Einsatz lange gegenhalten konnte, hatte sie gegen diesen
starken Gegner letztlich keine Chance. Das Ergebnis geht somit auch in dieser Höhe in
Ordnung.
SG Klingen II: Benny Fischer, Leon Bassl, Silas Spörl, Karl-Heinz Fischer, Tobias Hartmann,
Cord Wendt, Simon Roscher, Stefan Weber, Michel Leonhardt, Nico Böhm, Andreas Lerch,
Luis Niedermaier, Luca Bassl und Clemens Prokl.
(Autor: Enno Preuß)

08.10.2023: Nach Niederlage gegen den SV Sickenhofen ist die SG Klingen Tabellenschlusslicht

Ergebnis vom Wochenende (B-Liga Dieburg)

1. Mannschaft:
SG Klingen – SV Sickenhofen 1:4 (1:1)
0:1 (10.) Dennis Scheuermann (Foulelfmeter),
1:1 (28.) Alexander Stuth, 1:2 (58.) Kevin Funk,
1:3 (62.) Dennis Scheuermann,
1:4 (73.) Leandro Marques

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, F. Michel, Thilo Weber, Schwarz, Massoth, M. Dieter, Dingeldey, Laurenza, Hubinsky,
Niedermaier, Stuth, Luca Bassl, Luca Rapp

Schiedsrichter: Marcus Köpke, SV 1911 Ranstadt

Durch den Sieg des SV Sickenhofen am 12. Spieltag der Kreisliga B Dieburg in Nieder-Klingen
sicherte sich die Gast-Mannschaft Tabellenplatz 2, während sich die SG Klingen am
Tabellenende wiederfindet.
Eine erste aufregende Situation gab es bereits in der 2. Spielminute nach Foulspiel von Tom
Geier an einem SV-Spieler außerhalb des Strafraums. Der Schiedsrichter ahndete dies mit
einer gelben Karte für den Klinger Keeper sowie einem Freistoß für die Gäste.
In der 6. Minute der Begegnung setzte sich dann Klingen sehenswert durch und Armando
Laurenza spielte den gut positionierten Stanislav Hubinsky an; dieser traf aber leider nur den
Torpfosten.
Ein Foulspiel im Strafraum durch den Klinger Schlussmann führte zu einem Elfmeter für den
Gegner. Dennis Scheuermann ließ sich diese Gelegenheit in der 10. Minute nicht nehmen und
verwandelte zum 1:0 für den SV Sickenhofen. Dies brachte die Klinger Spielgemeinschaft
zunächst etwas aus dem Konzept und Sickenhofen bekam Oberwasser.
Im weiteren Verlauf kämpfte sich Klingen dann aber zurück. Ein gutes Zuspiel von Luis
Niedermaier schloss Stanislav Hubinsky ab, doch der Sickenhofener Torhüter Jan Mühlhäusser
sicherte den Ball.
In der Folgezeit kam die SG Klingen zu einigen Eckstößen und Strafraumszenen und war somit
wieder gut im Spiel. Den durch Marvin Dieter getretenen Eckstoß in der 28. Spielminute
verwandelte Alexander Stuth per Kopf zum verdienten 1:1-Ausgleich.
Nach einem langen Ball aus dem Mittelfeld heraus lief Kai Dingeldey auf das Sickenhofener Tor
zu, doch gegen zwei SV-Spieler sowie Torwart Jan Mühlhäusser sprang nur ein erneuter
Eckstoß heraus.
Klingen übte weiter verstärkt Druck aus, aber auch die Konter der Gast-Mannschaft waren stets
gefährlich. Platzherr Klingen kämpfte, hielt im ersten Abschnitt gut dagegen und nahm auch die
Zweikämpfe an. Somit ging das 1:1 zur Pause völlig in Ordnung.
Nach dem Wiederanpfiff verlor die Klinger Spielgemeinschaft mehr und mehr den Faden.
Dennis Scheuermann hatte in der 49. Spielminute eine klare Einschussgelegenheit, zielte aber
am Klinger Gehäuse vorbei. Noch hielt die SG-Abwehr gegen die offensiven Gäste stand. Doch
das Angriffsspiel von Sickenhofen zahlte sich in der 58. Minute aus, als Kevin Funk zum 2:1
traf. Nach einem Ballverlust der SG Klingen in der eigenen Hälfte nutzte Dennis Scheuermann
diesen Vorteil nur vier Minuten später konsequent zum 3:1 aus.
Es blieb gefährlich für die SG Klingen, die sich nicht mehr entscheidend nach vorne
durchsetzen konnte. In der 73. Spielminute führte Leandro Marques durch seinen
Treffer zum 4:1 die endgültige Entscheidung herbei. Kurz darauf schoss Lars Fischer knapp
über das Klinger Tor.
Erwähnenswert ist lediglich ein SG-Freistoß von Marvin Dieter, den Alexander Stuth jedoch in
die Arme des Torhüters beförderte. Ansonsten hatte Klingen nach dem Seitenwechsel kaum
noch etwas entgegenzusetzen.
In der 86. Spielminute sah Marvin Dieter die Rote Karte wegen Nachtretens. Er wird seinem
Team in den nächsten Spielen fehlen, so dass die Personalsituation dann noch angespannter
ist.
(Autorin: Petra Lohnes)

08.10.2023: Zweistellige Niederlage des 1b-Teams in Ueberau

Ergebnis vom Wochenende (D-Liga Dieburg)

1b-Mannschaft:
FC Ueberau – SG Klingen 1b 10:0 (5:0)
1:0 (18.) Sinan Cavus, 2:0 (27.) Mustafa Yildiz,
3:0 (34.) Sinan Cavus, 4:0 (40.) Giancarlo Pennino,
5:0 (43.) Deniz Oezkan, 6:0 (58.) Mustafa Yildiz,
7:0 (60.) Bendjamin Petrov,
8:0 (79.) Bendjamin Petrov,
9:0 (83.) Fevzi Oezkan, 10:0 (87.) Bendjamin Petrov

Kein offizieller Schiedsrichter angesetzt;
Spielleitung erfolgte durch einen Verantwortlichen des FC Ueberau

Zur Partie des 12. Spieltages beim FC Ueberau reiste die Zweitvertretung der SG Klingen mit
lediglich elf Spielern an; es stand kein Ersatzmann zur Verfügung.
Gastgeber Ueberau präsentierte sich auch gleich torgefährlich und hatte erste gute
Gelegenheiten. In der 9. Spielminute musste SG-Torhüter Thorsten Hamm beim Abschluss von
Sinan Cavus entscheidend eingreifen. Bereits nach zwölf Minuten schied Nico Böhm verletzt
aus, so dass die SG Klingen 1b frühzeitig in Unterzahl kämpfen musste.
In der 18. Minute fiel der Treffer zum 1:0 durch Sinan Cavus.
Während der Klinger Schlussmann gut beschäftigt war, verbrachte der gegnerische Keeper
Yunus Sucu einen ruhigen Nachmittag. Das Geschehen auf dem Rasen spielte sich fast
ausschließlich in der Hälfte der SG Klingen ab. Logische Folge waren weitere Gegentreffer, und
zwar in der 27. Minute durch Mustafa Yildiz per Kopfstoß nach einem Eckball und in der 34.
Minute durch Sinan Cavus.
Zweimal in Folge verhinderte Thorsten Hamm eine höhere Führung des Platzherrn, doch in der
40. Minute vollendete dann Giancarlo Pennino zum 4:0 und noch vor der Pause war es Deniz
Oezkan, der durch einen Schuss in den Winkel auf 5:0 erhöhte.
Nach einem Klinger Vorstoß von Mirko Hanke fast mit dem Halbzeitpfiff in den gegnerischen
Strafraum ging der Ball leider verloren und es sprang nichts Zählbares dabei heraus.
Nach dem Wiederanpfiff scheiterte Ueberau zunächst an der Latte des Klinger Gehäuses.
Immer wieder zeigte sich Sinan Cavus gefährlich, hatte aber Pech im Abschluss.
In der 58. Minute traf dann Mustafa Yildiz zum 6:0 und nur zwei Minuten später war es
Bendjamin Petrov, der zum 7:0 verwandelte. Es dauerte bis zur 79. Minute, bis der FC Ueberau
auf 8:0 erhöhen konnte. Zwischenzeitlich hatte die SG Klingen um Torhüter Thorsten Hamm ein
gutes Abwehrverhalten gezeigt.
Aus abseitsverdächtiger Position fiel der Treffer zum 9:0 durch Fevzi Oezkan in der 83. Minute.
Eine Knieverletzung zwang Mirko Hanke fünf Minuten vor Spielende ebenfalls zum
Ausscheiden, so dass Klingen während der restlichen Spielzeit nur noch mit neun Mann auf
dem Platz vertreten war.
Durch seinen Treffer zum 10:0 in der 87. Minute machte Bendjamin Petrov das Ergebnis für den
FC Ueberau zweistellig.
Die SG Klingen war an diesem Spieltag personell stark geschwächt und hatte gegen eine
spielfreudige Ueberauer Elf nichts entgegenzusetzen.
SG Klingen II: Thorsten Hamm, Silas Spörl, Mirko Hanke, Cord Wendt, Tobias Hartmann, Leon
Bassl, Simon Roscher, Andreas Lerch, Holger Saal, Philipp Staier, Nico Böhm
(Autorin: Petra Lohnes)

03.10.2023: SG Klingen verliert Feiertagsspiel beim KSV Urberach

Ergebnis vom Dienstag, dem 03.10.2023 (B-Liga Dieburg)

1. Mannschaft:
KSV Urberach – SG Klingen 4:2 (3:0)
1:0 (18.) Thilo Weber (Eigentor),
2:0 (28.) Barak, 3:0 (45.) Keles,
4:0 (53.) Perisan (Foulelfmeter),
4:1 (83.) Özgül, 4:2 (87.) Tobias Weber

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, Prokl, Thilo Weber, Tobias Weber, Massoth, Dieter, Dingeldey, Laurenza, Hubinsky,
Niedermaier, Stuth, N. Schwarz, Özgül, L. Rapp (nicht zum Einsatz kam K.O. Hanke, B.
Fischer/Tor)

Schiedsrichter: Sabino Papagna, FC Fortuna Offenbach

Für Dienstag, den 03.10.2023 war der 11. Spieltag der Kreisliga B Dieburg angesetzt; die SG
Klingen war beim KSV Urberach zu Gast.
Auch Platzherr Urberach war vor der Begegnung mit nur einem Zähler mehr als die SG Klingen
(6 Punkte) im hinteren Tabellenbereich beheimatet. Nach einem Unentschieden am 6. Spieltag
holte der inzwischen aufstrebende KSV seine Punkte durch zwei Siege in den letzten beiden
Verbandsspielen und es fehlte dem Gastgeber nicht an Motivation.
Pünktlich zum Anpfiff setzte heftiger Regen ein, so dass der Unparteiische die Partie nach nur
vier Spielminuten für ca. fünf Minuten unterbrach. Es war aber keine Besserung der Witterung
abzusehen und so wurde die Begegnung fortgesetzt.
Schnell hatte die Klinger Spielgemeinschaft eine Schrecksekunde zu überstehen, doch der
Treffer der Platzherren in der 7. Spielminute zählte nicht, da eine Abseitsstellung
vorausgegangen war.
Die Partie entwickelte sich einigermaßen ausgeglichen; beide Teams gingen in die Offensive
und es gab auch jeweils einige Eckstoß-Situationen.
Als Sahin Karabulut in der 18. Spielminute den Ball von rechts präzise hereinbrachte, unterlief
Thilo Weber beim Abwehrversuch ein Eigentor zur Führung des Gastgebers.
Urberach übernahm mehr und mehr die Initiative. Beim Abschluss von Kristijan Parlov kam Tom
Geier aus seinem Tor herausgelaufen und klärte.
Der KSV Urberach war besser im Spiel und in der 28. Minute konnte Mustafa Barak
ungehindert zum 2:0 in die lange Ecke einschießen.
Durch den anhaltenden starken Regenfall waren die Bedingungen für beide Mannschaften
während der gesamten Begegnung nicht optimal.
Eine aussichtsreiche Situation gab es für Stanislav Hubinsky und Kai Dingeldey vor dem KSV-
Tor, doch letztlich wurde zum Eckstoß geklärt.
Auf der anderen Seite blieb Urberach gefährlich und brachte die SG Klingen einige Male in
Bedrängnis.
Bei der Klinger Spielgemeinschaft blieb eine weitere Gelegenheit durch Stanislav Hubinsky
ungenutzt.
Direkt mit dem Halbzeitpfiff erhöhten die Gastgeber auf 3:0 durch Talha Keles. Durch die drei
Gegentreffer waren die Voraussetzungen der SG Klingen für den zweiten Spielabschnitt
natürlich nicht mehr besonders vielversprechend.
Nach einem indirekten Freistoß traf Armando Laurenza in der 50. Minute nur ans Außennetz.
Zudem ließ die vielbeinige Abwehr des Gastgebers nicht viel zu.
Nach einem Foulspiel im Klinger Strafraum verwandelte Tolga Perisan in der 53. Spielminute
den zugesprochenen Elfmeter sicher. Spätestens jetzt war natürlich die Vorentscheidung
gefallen.
Klingen kam zwar mit zunehmender Zeit besser ins Spiel, doch die Durchschlagskraft in der
Offensive fehlte. Auch bei einem Freistoß durch Tobias Weber aus der Distanz fing KSV-
Torwart Antonio Nardelli den Ball ohne große Mühe ab. Wenig später schoss Stanislav
Hubinsky aus der Drehung heraus knapp über das Platzherrn-Tor. Klingen bemühte sich zwar,
kam aber nicht zum Torerfolg.
Erst in der Schlussphase lief es dann etwas besser für die Klinger Spielgemeinschaft, doch es
war bereits zu spät, um noch etwas Zählbares zu erreichen.
Münür Özgül war 20 Minuten vor Spielende für Stanislav Hubinsky in die Partie gekommen.
Schnell kam der neue Mann zu einem guten Abschluss, doch der gegnerische Keeper war zur
Stelle. Wenig später schoss Kai Dingeldey aus kurzer Distanz über das KSV-Tor.
In der 83. Spielminute war es dann Münür Özgül, der zum 1:4-Anschluss traf. Die SG kam in
der 87. Minute noch auf 2:4 heran, als Tobias Weber eine Freistoß-Vorlage von Marvin Dieter
im gegnerischen Tor unterbrachte.
Die Zeit war aber schon soweit fortgeschritten, dass die SG Klingen trotz der beiden Treffer in
der Schlussphase nicht mehr herankommen konnte und einmal mehr mit einer Niederlage
leben muss.
(Autorin: Petra Lohnes)

03.10.2023: SG-Reserve auf verlorenem Posten

Ergebnis vom Dienstag, dem 03.10.2023 (D-Liga Dieburg)

1b-Mannschaft:
KSV Urberach II – SG Klingen 1b 5:1 (3:1)
1:0 (3.) Hakan Boydak, 2:0 (34.) Hakan Boydak,
2:1 (38.) Peter Schmitt, 3:1 (40.) Hakan Boydak,
4:1 (58.) Ivan Perju, 5:1 (63.) Ivan Perju

Schiedsrichter: Roberto Baviera, FSV Groß-Zimmern

Nach drei ungeschlagenen Partien hat es die Zweitvertretung der SG Klingen nun wieder
erwischt. Bei der klaren 5:1 (3:1)-Niederlage beim KSV Urberach 1b hatte das Klinger Team
nicht den Hauch einer Chance. Allerdings musste das Team stark ersatzgeschwächt antreten
und hatte zudem keine Auswechselspieler auf der Bank.
Der Kultur- und Sportverein wurde seiner Favoritenrolle von Anfang an gerecht. Schon mit dem
ersten Angriff gingen die Platzherren in Führung. Hakan Boydak verwandelte eine Hereingabe
von Ismail Cetin. Die Spielgemeinschaft wurde auch nach diesem Treffer in die Defensive
gedrängt. Schlussmann Benny Fischer behielt in der sechsten Minute im Nachfassen gegen
Farugie Arieja die Oberhand. Ein Kopfball von Ivan Perju landete über dem Kasten.
Turbulent wurde es in der 25. Minute. Ismail Cetin lief von der rechten Seite auf das Klinger Tor
zu. Sein Abschluss wurde aber eine Beute des SG-Keepers, der das Leder aus dem bedrohten
Eck kratzte.
Zwei Nachschussgelegenheiten des KSV machte der gut aufgelegte Torhüter ebenfalls
zunichte. Das überfällige 2:0 fiel in der 34. Minute. Aleksandar Bardak lief ungehindert auf das
Tor der SG zu. Seinen Querpass musste Hakan Boydak nur noch zum 2:0 über die Linie
drücken. Nachdem kurz zuvor noch der KSV eine weitere Gelegenheit ausließ, gelang der SG-
Reserve in der 38. Minute der völlig überraschende Anschlusstreffer. Luca Rapp, seit der B-
Jugend nicht mehr aktiv, zog einen Freistoß mit viel Zug vor das gegnerische Tor. Peter Schmitt
stand goldrichtig und lenkte den Ball zum 2:1 ins Netz. Hakan Boydak stellte jedoch mit seinem
dritten Treffer nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. Praktisch mit dem
Pausenpfiff trafen die Hausherren durch Ismail Cetin noch den Querbalken.
Auch im zweiten Durchgang setzte sich das Powerplay der KSV-Reserve fort. Aleksandar
Bardak hatte in zwei Situationen die Gelegenheit, das Ergebnis zu erhöhen. Beide Male waren
seine Kopfbälle aber zu ungenau. In der 57. Minute rettete Benny Fischer gegen Ismail Cetin
noch mit einem tollen Reflex. Eine Minute später war er aber machtlos, als Ivan Perju per
Kopfball zum 4:1 erfolgreich war. Erneut Ivan Perju sorgte dann in der 63. Minute für den
Endstand von 5:1. Eine Flanke von Marko Lazarin drückte er ohne Mühe über die Linie.
Die Gastgeber ließen es nun etwas ruhiger angehen, ohne dass die SG daraus hätte Nutzen
ziehen können. Die einzige Offensivaktion der Spielgemeinschaft vergab Silas Spörl in der 88.
Minute, als er auf Zuspiel von Nico Böhm und Luca Rapp das Leder über das Tor schoss.
In diesem Spiel auf ein Tor hat sich die Spielgemeinschaft so teuer wie möglich verkauft. Der
Wille und die Einsatzbereitschaft waren vorbildlich. Allerdings war der Druck über 90 Minuten zu
hoch, um das Ergebnis aus Sicht der SG freundlicher gestalten zu können.
SG Klingen II: Benny Fischer, Silas Spörl, Kay Ole Hanke, Karl-Heinz Fischer, Luca Rapp,
Peter Schmitt, Simon Roscher, Michel Leonhardt, Stefan Weber, Clemens Prokl und Nico
Böhm.
(Autor: Enno Preuß)

01.10.2023: Glückliches Remis bei der TG Ober-Roden

Ergebnis vom Wochenende (D-Liga Dieburg)

1b-Mannschaft:
TG Ober-Roden – SG Klingen 1b 1:1 (0:0)
1:0 (47.) Benjamin Maguhn (Foulelfmeter),
1:1 (66.) Luca Bassl

Der Aufwärtstrend hält an. Die Reserve der SG Klingen punktete beim 1:1 (0:0)-Unentschieden
auch beim Favoriten TG Ober-Roden und ist seit nunmehr drei Begegnungen ungeschlagen.
Allerdings halfen bei diesem Teilerfolg auch eine gute Portion Glück und eine sehr fahrlässige
Chancenverwertung der Gastgeber mit, um nicht doch als Verlierer den Platz zu verlassen.
Die Turngemeinde übernahmen von Beginn an das Kommando. Es war deutlich zu merken,
dass sie die Punkte zu Hause behalten wollte. Folgerichtig fand sich die Spielgemeinschaft
häufig in der Defensive wieder.
Den Reigen der zahlreichen Torchancen eröffnete in der neunten Minute Kamil Bulas, der aus
10 Metern rechts am Kasten vorbeizielte. Nur eine Minute später war es erneut brenzlig, als
Mamadou Sow im Klinger Strafraum auftauchte. Sven van der Elst brachte den Ball schließlich
aus der Gefahrenzone. Piotr Szomszor scheiterte kurz darauf an Keeper Benny Fischer und
Dariusz Czaja verpasste nach einer Viertelstunde den Kasten.
Die SG fand offensiv erstmals in der 21. Minute statt, aber auch Luca Bassl hatte noch kein
Zielwasser getrunken. Für die TG kam Dariusz Czaja in der 38. Minute mit einer Direktabnahme
zur nächsten Chance, wie gehabt flog der Ball aber auch hier am Pfosten vorbei. Die letzte und
größte Gelegenheit hatten die Platzherren in der 40. Minute. Nachdem sich Robin Kabus
verschätzte, ging Mamadou Sow alleine auf das SG-Tor zu. Benny Fischer entschärfte die
Situation jedoch mit einer reaktionsschnellen Fußabwehr.
Zum zweiten Durchgang kam mit Michel Leonhardt ein weiterer Defensivakteur zum Einsatz. In
seinem ersten Spiel im Seniorenbereich machte der junge Klinger Verteidiger seine Sache
schon recht gut. Allerdings konnte auch er nicht den frühen Rückstand verhindern. Nach einem
Foul im Strafraum entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Benjamin Maguhn verwandelte
sicher zum 1:0 für die TG.
Der Chancenwucher der Gastgeber setzte sich in der Folge weiter fort. Kamil Bulas konnte bei
einem Konter in der 52. Minute Klingens Keeper Benny Fischer ebenso wenig überwinden wie
kurz darauf mit einem Schuss aus spitzem Winkel. Mamadou Sows Schuss aus 16 Metern
wurde ebenfalls eine Beute des Schlussmanns.
Überraschend und etwas glücklich gelang der SG-Reserve in der 66. Minute der Ausgleich.
Einen Freistoß aus der eigenen Hälfte schlug Sven van der Elst steil auf Luca Bassl, der in
abseitsverdächtiger Position noch den herausgeeilten TG-Torhüter Marcin Czerwinski
ausspielte und aus 16 Metern zum 1:1-Ausgleich einschob.
Die Platzherren zeigten sich trotz des Ausgleichs überlegen, versiebten aber selbst die besten
Gelegenheiten. So schoss Alan Strzalkowski in der 78. Minute aus fünf Metern am Tor vorbei.
Erneut Kamil Bulas und der eingewechselte Bartosz Migus vergaben schließlich die letzten
Gelegenheiten der Begegnung.
Eine ersatzgeschwächte SG-Reserve hat sich mit allen Mitteln gegen den favorisierten
Gastgeber gewehrt, ohne auch nur eine Verwarnung zu kassieren. Mit Kampf,
Einsatzbereitschaft und dem Glück des Tüchtigen hat sich das Team mit diesem Punktgewinn
am Ende selbst belohnt.
SG Klingen II: Benny Fischer, Leon Bassl, Silas Spörl, Kay Ole Hanke, Karl-Heinz Fischer,
Tobias Hartmann, Robin Kabus, Luca Bassl, Sven van der Elst, Peter Schmitt, Nico Böhm,
Stefan Weber, Michel Leonhardt und Clemens Prokl.
(Autor: Enno Preuß)

26.09.2023: Enttäuschende Niederlage für die SG Klingen

Ergebnis vom Dienstag, dem 26.09.2023

1. Mannschaft:
SG Klingen – Vikt. Urberach II 0:3 (0:0)
0:1 (49.) A. Öztürk,
0:2 (57.) k. A., 0:3 (73.) A. Icigen

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
B. Fischer, Thilo Weber, Tobias Weber, L. Beilstein, F. Michel, Dieter, Luca Bassl, Dingeldey,
Laurenza, Niedermaier, Massoth, Beyay, Cedric Prokl (nicht zum Einsatz kam M. Özgül)

Schiedsrichter: Karl-Heinz Dörsam, TV Lampertheim

Im Nachholspiel des 9. Spieltages, das aufgrund der Ober-Klinger Kerb erst am Dienstag, dem
26.09.2023 ausgetragen wurde, musste die SG Klingen eine 0:3-Niederlage gegen die zweite
Mannschaft von Viktoria Urberach hinnehmen.
Die SG Klingen startete recht gut in die Begegnung und zeigte sich offensiv. Ein erster guter
Abschluss kam in der 6. Spielminute von Luca Bassl, doch der Ball ging knapp am Tor vorbei.
Der Gegner kam zunächst kaum zum Zug. Nach einer knappen Viertelstunde Spielzeit fand
dann die Gast-Mannschaft besser ins Spiel und somit war das Klinger Team in der Defensive
stärker gefordert, stand aber gut und ließ wenig zu.
Die Klinger Aktionen nach vorne ließen nach. Häufig war nicht genügend Bewegung im Klinger
Spiel und auch an der nötigen Durchschlagskraft fehlte es. Als dann der gerade für Armando
Laurenza eingewechselte Mustapha Beyay in der 23. Minute aus der Distanz abschloss, ging
der Ball links neben das gegnerische Gehäuse.
Benny Fischer, der an diesem Abend das Tor der SG Klingen hütete, rettete in der 28.
Spielminute beim Abschluss von Masud Yahyazahdeh Khatir mit der Fußspitze. In der 35.
Minute trafen die Gäste nur den Außenpfosten.
Kurz vor der Pause ergab sich eine aussichtsreiche Situation für Luis Niedermaier, doch er kam
vor dem Tor nicht zum entscheidenden Abschluss.
Beide Mannschaften spielten im ersten Abschnitt auf ähnlichem Niveau, somit ging auch das
0:0 zum Seitenwechsel in Ordnung.
Die Klinger Spielgemeinschaft begann nach dem Wiederanpfiff offensiv, wurde aber durch den
frühen Gegentreffer in der 49. Minute schnell ausgebremst. Ali Öztürk war für die 1:0-Führung
der Gäste verantwortlich.
Urberach machte mehr Druck und die Spielgemeinschaft stand nun defensiver. Man rückte
auch im weiteren Verlauf zunächst kaum noch entscheidend auf.
Eine „Einladung“ der SG Klingen zum Abschluss nutzte Urberach in der 57. Minute konsequent
und baute die Führung auf 2:0 aus.
Danach setzte sich Lennard Beilstein zwar gut über die rechte Seite durch, doch der Ball wurde
zur Ecke abgewehrt. Den fälligen Eckstoß trat Marvin Dieter; Lennard Beilstein kam hier per
Kopf zum Abschluss, verfehlte aber das gegnerische Gehäuse.
In der 70. Spielminute zielte Ali Icigen von rechts in die lange Ecke des Klinger Tores. Auch
dem 3:0 der Gäste war ein Klinger Abwehrfehler vorausgegangen.
Zu diesem Zeitpunkt war die Begegnung dann praktisch zugunsten der Viktoria Urberach II
entschieden. Aufgeben sollte aber für den Platzherrn keine Option sein. Durch SG-Trainer Jan
Stilling, der verletzungsbedingt nur von der Außenlinie aus agieren konnte, erfolgte eine
Umstellung im Klinger Team. Die Mannschaft zeigte sich nun zwar etwas offensiver, aber
Zählbares sprang nicht dabei heraus.
Bei einem Schuss von Lennard Beilstein war Viktoria-Keeper Niklas Jank auf dem Posten.
Nach Vorarbeit von Lennard Beilstein schoss Luca Bassl wenig später den gegnerischen
Torhüter direkt an. Alle Bemühungen der SG schlugen fehl und es mangelte auch wieder etwas
am nötigen Glück.
Auch das Überzahlspiel während einer zehnminütigen Zeitstrafe für Ali Öztürk ab der 73. Minute
wusste die SG Klingen nicht zu nutzen.
Als der gegnerische Torwart den angreifenden Kai Dingeldey im Strafraum von den Beinen
holte, blieb unerklärlicherweise der Pfiff des Unparteiischen aus.
Kurz darauf war ein indirekter Freistoß, bei dem Marvin Dieter den Ball für Lennard Beilstein
vorlegte, eine sichere Beute für Viktoria-Torwart Niklas Jank. Nach Foulspiel an Lennard
Beilstein trat Marvin Dieter den Freistoß aus 20 Metern Entfernung, aber auch hier zeigte der
Keeper keine Unsicherheiten und faustete den Ball weg.
Die Partie endete mit einem Pfostenschuss für Viktoria Urberach, die sich an diesem Abend
nichts mehr nehmen ließ.
Somit gelang es der SG Klingen erneut nicht, dem Punktekonto etwas Zählbares hinzuzufügen.
Leider konnte die Mannschaft bisher in dieser Saison auch nie in Bestbesetzung antreten. Die
Langzeitverletzten Nico Schwarz sowie Manuel de Oliveira Anjo fehlen dem Team genauso wie
weitere verletzungsbedingte Ausfälle, die die SG derzeit zu verkraften hat.
(Autorin: Petra Lohnes)

14.09.2023: Platzherren-Konter im ersten Abschnitt leiten SG-Niederlage ein!

Ergebnis vom Donnerstag 14.09.2023 (1. Mannschaft)

1. Mannschaft:
FV Eppertshausen II – SG Klingen 5:1 (4:0)
1:0 (16.) Schubert, 2:0 (28.) Schuol,
3:0 (31.) Schubert, 4:0 (45.) Schuol,
4:1 (48.) Laurenza (Foulelfmeter),
5:1 (73.) Santoiemma

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, Thilo Weber, Stilling, F. Michel, Dieter, Luca Bassl, Dingeldey, Laurenza, Hubinsky,
Cedric Prokl, Stuth, Massoth, Niedermaier, K.-O. Hanke (nicht zum Einsatz kam B. Fischer/Tor)

Schiedsrichter: Thilo Barth, Bensheim

Im Abendspiel am Donnerstag, dem 14.09.2023 war die SG Klingen beim FV Eppertshausen II
zu Gast. Die Partie wurde auf dem dortigen Kunstrasenplatz ausgetragen.
Zunächst zeigte sich Eppertshausen offensiver, doch nach wenigen Minuten kam die SG
Klingen besser ins Spiel. Die Spielgemeinschaft konnte sich einige Male gut nach vorne
durchsetzen, doch vor dem gegnerischen Tor agierte man zu ungefährlich.
In der 11. Spielminute schoss Steffen Schubert hoch über das Klinger Gehäuse.
Die SG Klingen orientierte sich weiterhin nach vorne, doch der Platzherr machte die Räume
eng.
Nach einer guten Viertelstunde Spielzeit führte ein schneller Gegenstoß des FV Eppertshausen
II zum 1:0. Torschütze des Gastgebers war Steffen Schubert, der von rechts in die lange Ecke
zielte. Das Klinger Team ließ sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen, suchte weiterhin
den Weg nach vorne, war aber letztlich vor dem gegnerischen Tor nicht konsequent genug.
Bedingt durch eine Verletzung musste Spielertrainer Jan Stilling in der 20. Minute bereits aus
der Partie ausscheiden; für ihn kam Maximilian Massoth ins Spiel.
Nachdem die SG Klingen weiterhin vergeblich versuchte, zum Torerfolg zu kommen, machte es
der Platzherr besser. Ein erneuter Konter leitete in der 28. Minute die 2:0-Führung des
Hausherrn ein. Torschütze war Heiko Schuol. Nur drei Minuten später ließ sich die SG abermals
auskontern. Steffen Schubert nutzte die Gelegenheit kompromisslos und schloss zum 3:0 ab.
Beim zwischenzeitlichen Abschluss von Armando Laurenza hatte Platzherren-Keeper Daniel
Hardt keine Mühe. Auch ansonsten war der FV-Schlussmann stets zur Stelle, wenn Klingen
sich Möglichkeiten erarbeitete.
Der Gastgeber blieb bei seinem Konzept, sich mit langen Bällen in die Spitze durchzusetzen. In
der 41. Minute klärte die SG-Defensive in höchster Not.
In der Schlussphase der ersten Halbzeit geriet die SG Klingen mehr und mehr unter Druck und
fast mit dem Pausenpfiff vollendete Heiko Schuol zum 4:0.
Betrachtet man den gesamten Spielverlauf des ersten Abschnitts, so fiel der 4:0-Vorsprung des
Gastgebers zu hoch aus. Klingen zeigte stets Einsatz und agierte nach vorne, war aber
bedauerlicherweise nicht in der Lage, sich daraus einen Vorteil zu verschaffen. Leider hielt man
bei den schnellen Gegenstößen, die der Gegner äußerst effizient nutzte, nicht Stand.
Da eine Niederlage kaum mehr abzuwenden war, lautete die Vorgabe für den zweiten
Spielabschnitt, so gut wie möglich dagegen zu halten, um nicht völlig unterzugehen.
Dies gelang auch recht gut. Die Klinger Spieler bewiesen Moral und zeigten den erforderlichen
Einsatz. Zu keiner Zeit gab sich die Mannschaft auf.
Nach einem Foulspiel an Kai Dingeldey im gegnerischen Strafraum in der 48. Minute entschied
der Unparteiische folgerichtig auf Strafstoß. Armando Laurenza legte sich den Ball zurecht und
verkürzte auf 1:4, obwohl der Keeper die Ecke geahnt hatte.
Bei Angriffen des Gastgebers musste das Klinger Team aber nach wie vor auf der Hut sein und
machte seine Sache soweit ordentlich.
Alexander Popov setzte in der Folge den Ball über das Klinger Gehäuse.
Die eigenen Gegenstöße verpufften. Obwohl man teilweise zum Spielaufbau kam, konnte nichts
Zählbares mehr erzielt werden.
Die Partie wurde weiterhin von beiden Seiten kampfbetont geführt.
In der 72. Minute erhielt auch der FV Eppertshausen einen – wenn auch etwas zweifelhaften –
Strafstoß zugesprochen. Der Schütze setzte den Ball jedoch flach an den Torpfosten. Doch
kaum war diese Situation glimpflich überstanden, schloss Eliano Santoiemma eine Minute
später zum 5:1 ab.
Ein Distanzschuss von Marvin Dieter landete in der Folgezeit über dem gegnerischen Tor. Die
SG Klingen fand nicht die Mittel, die Eppertshäuser Abwehr zu überwinden.
Trotzdem zeigte Klingen Einsatz bis zum Schluss. Luis Niedermaier erarbeitete sich noch zwei
Gelegenheiten, doch zunächst war sein Abschluss zu schwach, in der nächsten Situation legte
er sich den Ball zu weit vor. Auch Luca Bassl setzte sich kurz vor Ende der Begegnung noch
einmal durch, hatte aber auch nicht mehr die Kraft, zielführend abzuschließen.
Trotz der deutlichen Niederlage muss man der SG Klingen zugutehalten, dass die Mannschaft
nicht aufsteckte, sondern Moral bewies und bis zum Schluss ihr Möglichstes gab.
(Autorin: Petra Lohnes)

12.09.2023: Schmeichelhaftes Unentschieden für die SG-Reserve

Ergebnis vom Dienstag 12.09.2023 (1b-Mannschaft)

1b-Mannschaft:
GSV Gundernhausen 1b – SG Klingen 1b 4:4 (1:1)
0:1 (6.) Luca Bassl, 1:1 (42.) Nezzer,
2:1 (62.) Romig, 3:1 (74.) Romig,
4:1 (77.) Romig, 4:2 (82.) van der Elst
4:3 (90.) van der Elst, 4:4 (94.) Stuth

Schiedsrichter: Wolfgang Purschke, FSV Mosbach

Beim bisher punkt- und torlosen Vorletzten der D-Liga GSV Gundernhausen II hat es für die 1b-
Vertretung der SG Klingen nur zu einem Unentschieden gereicht. 4:4 (1:1) trennten sich beide
Mannschaften nach 90 Minuten. Mit diesem Ergebnis kann das Klinger Team sehr zufrieden
sein, denn die Gastgeber lagen zwischenzeitlich bereits mit 4:1 in Front.
Eigentlich begann die Partie ganz gut für die SG, denn nach sechs Minuten fiel bereits der
Führungstreffer. Sven van der Elst schickte Luis Niedermaier steil, der vor dem herauseilenden
GSV-Keeper Robin Kaya quer auf Luca Bassl spielte. Der SG-Stürmer hatte keine Mühe, den
Ball zum 0:1 ins leere Tor zu schieben.
Nach gut 20 Minuten unterbrach der Schiedsrichter die Partie wegen eines aufziehenden
Gewitters. Als nach einer halben Stunde Pause wieder angepfiffen wurde, war das Team der
Spielgemeinschaft nicht wiederzuerkennen. Die Abspiele kamen beim Mitspieler nicht mehr an,
es wurde zudem das Spiel über die Flügel vernachlässigt. Somit kam der Gastgeber immer
besser ins Spiel und konnte in der 42. Minute den umjubelten Ausgleich erzielen. Nach einem
Missverständnis zwischen Alexander Stuth und Benny Fischer war Gundernhausens Daniel
Sebastian Nezzer per Kopf zum 1:1 erfolgreich.
Die Spielgemeinschaft hatte zu Beginn der zweiten Hälfte durch Luis Niedermaier zwei gute
Gelegenheiten, jedoch vergab der junge Stürmer der SG übereilt.
In der 62. Minute bekam der Gastgeber 30 Meter vor dem Tor einen Freistoß zugesprochen.
Tobias Romig zog ab und traf zum 2:1, wobei Benny Fischer im Kasten der SG keine gute Figur
machte. Die Platzherren nutzten auch in der Folge die zahlreichen Schwächen des Klinger
Teams aus, so in der 74. Minute, als Tobias Romig einen Konter ohne große Gegenwehr zum
3:1 abschloss. Mit seinem dritten Treffer nur drei Minuten später gelang Tobias Romig dann
sogar ein lupenreiner Hattrick.
Alles sah zu diesem Zeitpunkt nach einem verdienten Sieg der GSV-Reserve aus.
In den letzten zehn Minuten besann sich die SG dann aber auf einmal auf ihre Qualitäten.
Nachdem Luis Niedermaier im Strafraum in der 82. Minute zu Fall kam, verwandelte Sven van
der Elst den Elfmeter mit Glück und Innenpfosten zum 4:2.
Die Aufholjagd ging in der 90. Minute weiter, als wiederum Sven van der Elst einen Freistoß aus
30 Metern direkt zum 4:3 verwandelte. Schließlich sorgte in der vierten Nachspielminute der
Treffer von Alexander Stuth nach Flanke Leon Bassls für den schmeichelhaften Ausgleich.
. . .
– 2 –
Wenn die SG auch nur ansatzweise den Willen und Elan der letzten 10 Minuten in der übrigen
Spielzeit auf den Platz gebracht hätte, wären drei Punkte sicher gewesen. Der Gegner wurde
aber offensichtlich unterschätzt. Für die SG-Reserve fühlt sich dieses Ergebnis trotz des späten
Ausgleichs wohl doch eher wie ein Punktverlust an.
SG Klingen II: Benny Fischer, Leon Bassl, Silas Spörl, Kay Ole Hanke, Karl-Heinz Fischer,
Robin Kabus, Luca Bassl, Luis Niedermaier, Sven Krämer, Sven van der Elst, Alexander Stuth,
Peter Schmitt, Stefan Weber, Nico Böhm und Clemens Prokl.
(Autor: Enno Preuß)
Ergebnis vom Donnerstag 14.09.2023 (1. Mannschaft)
1. Mannschaft:
FV Eppertshausen II – SG Klingen 5:1 (4:0)
1:0 (16.) Schubert, 2:0 (28.) Schuol,
3:0 (31.) Schubert, 4:0 (45.) Schuol,
4:1 (48.) Laurenza (Foulelfmeter),
5:1 (73.) Santoiemma
Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, Thilo Weber, Stilling, F. Michel, Dieter, Luca Bassl, Dingeldey, Laurenza, Hubinsky,
Cedric Prokl, Stuth, Massoth, Niedermaier, K.-O. Hanke (nicht zum Einsatz kam B. Fischer/Tor)
Schiedsrichter: Thilo Barth, Bensheim
Platzherren-Konter im ersten Abschnitt leiten SG-Niederlage ein!
Im Abendspiel am Donnerstag, dem 14.09.2023 war die SG Klingen beim FV Eppertshausen II
zu Gast. Die Partie wurde auf dem dortigen Kunstrasenplatz ausgetragen.
Zunächst zeigte sich Eppertshausen offensiver, doch nach wenigen Minuten kam die SG
Klingen besser ins Spiel. Die Spielgemeinschaft konnte sich einige Male gut nach vorne
durchsetzen, doch vor dem gegnerischen Tor agierte man zu ungefährlich.

10.09.2023: Verdienter Heimsieg gegen Germania Ober-Roden III

Ergebnis vom Wochenende (1. Mannschaft)

1. Mannschaft:
SG Klingen – Germ. Ober-Roden III 4:2 (2:1)
1:0 (2.) Gareis, 2:0 (10.) Hubinsky,
2:1 (13.) Spakovskij, 2:2 (70.) Jahn,
3:2 (80.) Dingeldey, 4:2 (90.) Schmeißer

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, F. Michel, Thilo Weber, Stilling, Stuth, Gareis, Dieter, Dingeldey, Laurenza, Hubinsky,
Cedric Prokl, Niedermaier, Schmeißer, Massoth (nicht zum Einsatz kam B. Fischer/Tor)

Schiedsrichter: Tufan Sönmez, Tvgg. Lorsch

Kurz nach Anpfiff der Partie ergab sich eine gute Einschussgelegenheit für Stanislav Hubinsky,
doch er verfehlte das Tor knapp. Die SG Klingen machte weiterhin Druck und der Torerfolg ließ
nicht lange auf sich warten. Per Distanzschuss brachte Michael Gareis sein Team in der 2.
Spielminute mit 1:0 in Front.
In der Folgezeit zeigten sich beide Mannschaften offensiv. Bereits in der 10. Spielminute war
die SG Klingen erneut erfolgreich und baute ihren Vorsprung durch einen Treffer von Stanislav
Hubinsky auf 2:0 aus.
Eine weitere Klinger Möglichkeit ergab sich nach einem Eckstoß, doch Stanislav Hubinsky
verpasste den Ball an der langen Ecke.
Die Begegnung blieb torreich, doch der nächste Treffer fiel zugunsten der Gäste. Aus kurzer
Distanz brachte Denis Spakovskij den Ball im Klinger Tor unter.
Im weiteren Verlauf war die Begegnung ziemlich ausgewogen. Dann ließ man aber die
Germania vorübergehend besser ins Spiel kommen und wurde mehr und mehr in der Defensive
gefordert.
Trotzdem kam die SG auch noch zu Kontern. Luis Niedermaier schoss den Ball beispielsweise
knapp über das Germania-Tor.
Der herausgelaufene Torhüter Jan Matthias vereitelte wenig später eine gute Gelegenheit von
Stanislav Hubinsky.
Nach einer knappen halben Stunde Spielzeitvor musste Michael Gareis, der die Bälle bis dahin
sehr gut verteilt hatte, verletzungsbedingt aus der Partie genommen werden.
Auch in der 35. Minute reagierte der Gäste-Keeper ausgezeichnet, als Stanislav Hubinsky
erneut zum Abschluss kam.
Armando Laurzenza schoss kurz darauf über das Ober-Rodener Tor.
Es folgte ein Abschluss von Bilal M’Hamdi, doch er verfehlte das Klinger Gehäuse.
Nach dem Seitenwechsel leistete sich die SG Klingen einen Abwehrfehler und Denis Spakovskij
hatte mit seinem schnellen Angriff freie Bahn; der Ball ging aber zum Glück für den Platzherrn
knapp an der langen Ecke des Tores vorbei.
Die Germania war jetzt eifriger; dadurch geriet das Klinger Team häufiger unter Druck. Man
kam in dieser Phase auch nur zu vereinzelten Gegenstößen.
Zwischenzeitlich setzte sich jedoch Luis Niedermaier gut durch, legte sich aber am Ende im
gegnerischen Strafraum den Ball zu weit vor. Klingen wurde wieder dominanter. Als Stanislav
Hubinsky per Alleingang auf das Ober-Rodener Tor zulief, gelang es Keeper Jan Matthias, den
Ball abzuwehren.
In der 63. Minute war es wiederum Stanislav Hubinsky, der sich das Leder gut erobert hatte,
aber nicht ins leere Tor traf. Er allein hätte die Begegnung bereits entscheiden können.
Vor allem auch durch die große Hitze an diesem Nachmittag war die Partie kräftezehrend.
Die SG Klingen erarbeitete sich im weiteren Verlauf einige gute Situationen vor dem Germania-
Tor, es gelang jedoch nicht, den knappen Vorsprung auszubauen. Dies rächte sich dann in der
70. Minute, als Marlon Jahn zum 2:2 ausglich.
Dies gab den Gästen noch einmal Auftrieb. Nach einem Germania-Angriff ging der Ball knapp
am Klinger Tor vorbei. Die Schlussphase war ziemlich umkämpft. In der 80. Spielminute traf Kai
Dingeldey durch einen sehenswerten 18-Meter-Schuss zum 3:2 ins Gäste-Tor.
Dies spornte natürlich das Team aus Ober-Roden nochmals an, um den erneuten Gleichstand
herzustellen. Somit hatte die Klinger Spielgemeinschaft einige brenzlige Situationen vor dem
eigenen Tor zu überstehen.
Erst durch den Treffer des eingewechselten Jannik Schmeißer in der 90. Minute wurde die
endgültige Entscheidung zugunsten der SG Klingen herbeigeführt und man verbuchte somit
den zweiten so wichtigen Saisonsieg.
(Autorin: Petra Lohnes)

10.09.2023: SG-Reserve kann zu Hause nicht gewinnen

Ergebnis vom Wochenende (1b-Mannschaft)

1b-Mannschaft:
SG Klingen 1b – TSV Harreshausen III 1:2 (1:1)
0:1 (7.) Jamal Barrajjal,
1:1 (17.) Sven Krämer (Foulelfmeter),
1:2 (85.) Fatih Sirin

Schiedsrichter: Manfred Speck, SV Münster

Die Reserve der SG Klingen musste gegen die Drittvertretung des TSV Harreshausen eine
weitere Heimniederlage einstecken. Etwas glücklich nahmen die Gäste mit einem 2:1 (1:1)-
Erfolg alle Punkte mit nach Harreshausen.
Beide Teams hatten von Anfang an mit den hochsommerlichen Bedingungen zu kämpfen.
Dadurch entwickelte sich über weite Strecken nur ein Sommerkick auf überschaubarem Niveau.
Deshalb kam die Gästeführung in der siebten Minute äußert überraschend. Jamal Barrajjal
nutzte die Unaufmerksamkeit in der Klinger Hintermannschaft dankbar zum 0:1 aus. Der Ball
lag sekundenlang frei im Fünfmeterraum, ohne dass die Spielgemeinschaft die Situation
bereinigen konnte.
Die Reaktion der Gastgeber ließ aber nicht lange auf sich warten. Peter Schmitt kam in der 16.
Minute bei einem Zweikampf im Strafraum zu Fall. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sven
Krämer sicher zum 1:1-Ausgleich.
Die Harreshäuser hatten ihre Stärke vor allem in der Offensive. So hatten Ali Gökem Arikan,
Fatih Sirin und auch Eren Can Gökce hochkarätige Gelegenheiten, die jedoch entweder das
Ziel verfehlten oder aber eine Beute von SG-Keeper Benny Fischer wurden. Auf der anderen
Seite stand Peter Schmitt knapp im Abseits, so dass seinem Treffer die Anerkennung
verweigert wurde.
Nach einer guten halben Stunde war der Klinger Torhüter mit einer Fußabwehr gegen Tevfik
Ersoy wieder zur Stelle. Für die SG scheiterte Andreas Lerch kurz vor der Pause noch an
Gäste-Schlussmann Önder Seyrek.
In den zweiten Durchgang starteten die Harreshäuser als das gefährlichere Team. Kaan
Gayretli und Abdulvahab Durhan konnten Benny Fischer allerdings noch nicht überwinden.
Auf Klinger Seite war Matthias Hamms Schuss zu schwach und Peter Schmitts Kopfball in der
68. Minute ohne Druck auf das Tor. Es sah in der Folge eigentlich alles nach einem
Unentschieden aus.
In der 85. Minute nahmen die Gäste dann aber die nächste Einladung der Spielgemeinschaft
dankend an. Nach fast ungehindertem Passspiel im SG-Strafraum war Sirin Fatih zum 1:2
erfolgreich. In der fünften Nachspielminute hätte Robin Kabus fast noch den Ausgleich erzielt,
allerdings brachte er das Leder völlig freistehend nicht im Kasten unter. Nach dieser Situation
war die Partie vorbei.
Die SG-Reserve bleibt somit zu Hause weiter sieglos. Einmal mehr war das Team nahe am
Punktgewinn dran, hat sich durch grobe Fehler aber wiederholt um den eigenen Erfolg
gebracht. Der Sieg für die Gäste ist zwar etwas glücklich, aufgrund des Chancenplus jedoch
nicht ganz unverdient.
SG Klingen II: Benny Fischer, Silas Spörl, Kay Ole Hanke, Karl-Heinz Fischer, Tobias
Hartmann, Robin Kabus, Matthis Hamm, Sven Krämer, Peter Schmitt, Stefan Weber, Andreas
Lerch, Nico Böhm, Thorsten Hamm und Clemens Prokl.
(Autor: Enno Preuß)

03.09.2023: SG Klingen unterliegt beim FSV Groß-Zimmern II!

Ergebnis vom Wochenende (1. Mannschaft)

1. Mannschaft:
FSV Groß-Zimmern II – SG Klingen 2:0 (1:0)
1:0 (15.) Cakti, 2:0 (55.) Mamaj
Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, L. Beilsein, Thilo Weber, Tobias Weber, Stilling, F. Michel, Dieter, Dingeldey, Laurenza, Hubinsky, Cedric Prokl, Stuth (nicht zum Einsatz kamen Luca Bassl, Niedermaier)
Schiedsrichter: Reinhard Höflich, FV Vikt. Neuenhaßlau

 

Die SG Klingen orientierte sich in der Begegnung beim FSV Groß-Zimmern II von Beginn an nach vorne. Man agierte überwiegend in der gegnerischen Spielhälfte, kam  aber zunächst zu keinen nennenswerten Einschussmöglichkeiten.
Dem Gastgeber ließ man in der Anfangsphase nur wenige Gegenstöße zu, so dass auch von dessen Seite Gelegenheiten zum Torschuss ausblieben.
Seinen ersten ernsthaften Angriff der Partie schloss der FSV Groß-Zimmern II dann aber entgegen des bisherigen Spielverlaufes nach einer Viertelstunde mit dem Treffer zum 1:0 ab. Torschütze war Cagdas Cakti. Kurz darauf kam Lennard Beilstein mit einem strammen Schuss zum Abschluss, doch der gegnerische Keeper Serik Ispanov lenkte den Ball gerade noch über die Latte.
Nach einem Freistoß von Marvin Dieter verlängerte Armando Laurenza mit dem Kopf in
Richtung des FSV-Tores, aber der Platzherren-Schlussmann stand erneut parat.
In der 34. Minute wurde es vor dem eigenen Tor gefährlich, als Ardit Mamaj zum Abschluss kam; hier zeigte der herausgelaufene Schlussmann Tom Geier Körpereinsatz und verhinderte einen weiteren Gegentreffer.
Auf Klinger Seite setzte sich Stanislav Hubinsky in der Folgezeit sehr gut durch, zog den Ball aber abschließend um wenige Zentimeter über das FSV-Tor.
Während der ersten Spielhälfte sah man die SG Klingen häufiger in der Vorwärtsbewegung als den Gastgeber, nur leider konnte das SG-Team kein Kapital daraus schlagen. Der Platzherr hingegen zeigte sich sehr effektiv in der Auswertung seiner Chancen, so dass man beim Stand von 1:0 die Seiten wechselte.
Auch nach dem Wiederanpfiff suchte die SG Klingen immer wieder den Spielaufbau. Über zahlreiche Stationen wollte man sich nach vorne vorarbeiten; dies führte aber teilweise auch zu Ballverlusten.
Der Gegner hingegen benötigte nur wenige effektive Spielzüge, um sich durchzusetzen. In der 55. Minute gelang somit das 2:0 durch Ardit Mamaj. Zwei Minuten später scheiterte Lennard Beilstein am Groß-Zimmerner Torhüter und auch Armando Laurenza hatte eine Möglichkeit, die ungenutzt blieb Beim FSV Groß-Zimmern stimmten die Laufwege; die SG Klingen verzettelte sich zu sehr.
Als der Unparteiische ein Handspiel des Platzherrn im eigenen Strafraum ungeahndet ließ und man von Seiten der SG reklamierte, führte der direkte Gegenstoß in der 65. Minute fast zu einem weiteren Treffer des FSV.
Wenig später gab es eine sehr faire Aktion des FSV Groß-Zimmern hervorzuheben: Als Tobias Weber bei einem Duell verletzt zu Boden ging und nicht mehr eingreifen konnte, brach FSV- Spieler Ardit Mamaj den Vorstoß ab und spielte den Ball ins Seitenaus. Alexander Stuth kam in der Schlussphase für den verletzten Tobias Weber in die Partie.
Die SG Klingen bemühte sich weiterhin darum, die sich anbahnende Niederlage abzuwenden und es gab eine zweite handspielverdächtige Situation im FSV-Strafraum, die der Unparteiische wiederum ignorierte.
Der Wille, etwas zu erreichen, war bei der SG Klingen vorhanden, aber es gelang nicht, diese Tatsache in Tore umzumünzen.
In einigen Situationen fehlte leider auch das nötige Glück, denn es waren im Verlauf der
Begegnung etliche gute Gelegenheiten zum Torerfolg vorhanden.
Eine gute Möglichkeit gab es in der 88. Minute für Kai Dingeldey, als er von der Grenze des 5-Meter-Raumes knapp an der langen Ecke vorbeizog. Auch Lennard Beilstein scheiterte in der Nachspielzeit noch einmal; hier war der gegnerische Keeper mit einer starken Fußabwehr zur Stelle.
Aufgrund zahlreicher Unterbrechungen der Begegnung gab es eine achtminütige Nachspielzeit, aber eine Ergebnisverbesserung konnte die SG Klingen nicht mehr herbeiführen.
Einmal mehr müssen sich Mannschaft und Anhänger mit einer Niederlage auseinandersetzen, doch man darf nicht aufgeben und muss zuversichtlich in die nächsten Partien gehen.
(Autorin: Petra Lohnes)

03.09.2023: SG-Reserve mit erstem Saisonerfolg

Ergebnis vom Wochenende (1b-Mannschaft)

1b-Mannschaft:
TSV Wiebelsbach – SG Klingen 1b 2:3 (.:.)
1:0 (15.) Marc Humberto Plotzki,
1:1 (54.) Kai Dingeldey,
1:2 (72.) Sven van der Elst,
1:3 (74.) Kai Dingeldey,
2:3 (85.) Jerome Klemenz
Schiedsrichter: Markus Römer, TG Ober-Roden

 

In einer über weite Strecken hektischen Partie beim Nachbarn TSV Wiebelsbach konnte sich die 1b-Vertretung der SG Klingen nach 90 Minuten mit 3:2 (0:1) durchsetzen und den ersten Saisonsieg feiern. Zwar geriet das Team um Kapitän Leon Bassl am Ende noch einmal in
Bedrängnis, konnte den Erfolg aber über die Zeit bringen.
Die Partie begann erst einmal auf mäßigem Niveau. Auf dem schwer zu bespielenden Platz in Wiebelsbach hatten beide Teams Mühe, den Ball unter Kontrolle zu behalten. Somit waren Torchancen zunächst Mangelware.
Mit dem ersten gefälligen Angriff ging der Gastgeber nach 15 Minuten etwas überraschend in Führung. Auf der linken Abwehrseite stimmte bei der SG die Zuordnung nicht, so dass Marc Humberto Plotzki eine Hereingabe mühelos zum 1:0 über die Linie drücken konnte. Dieser Treffer beflügelte die ohnehin hoch motivierten Gastgeber noch zusätzlich.
Zu allem Überfluss gab es in der 21. Minute auch noch einen Strafstoß für den TSV
Wiebelsbach. Stefan Weber sprang ein langer Ball an den Rücken, der Schiedsrichter wertete dies als Handspiel. Benny Fischer im Kasten der SG konnte den Ball mit einer Fußabwehr aber über die Latte lenken. Kurz vor dem Pausenpfiff war der Klinger Keeper bei einem Freistoß dann nochmals gefordert.
In der zweiten Hälfte besann sich die SG-Reserve auf ihre Qualitäten. Mit der Einwechslung von Kai Dingeldey und Luca Bassl wurde es offensiv nun erheblich gefährlicher. Allerdings musste Benny Fischer gegen Jerome Klemenz und Luke Grundke kurz nach Wiederanpfiff erst noch energisch eingreifen.
In der 51. Minute war ein Schuss Luca Bassls zunächst noch zu unplatziert. Drei Minuten später lief es dann aber besser. Kai Dingeldey nahm einen Pass aus dem Mittelfeld von Luca Bassl auf, lief noch einige Meter und traf aus 20 Metern hoch in den linken Winkel zum 1:1.
Nach einer Stunde Spielzeit musste Keeper Benny Fischer bei einem Konter des TSV erneut auf der Hut sein.
Ein Doppelschlag brachte die SG schließlich auf die Siegerstraße. In der 72. Minute flog ein Freistoß von Sven van der Elst aus 30 Metern an der Mauer und TSV-Schlussmann Lars Scharkopf vorbei flach zu 1:2 in die Maschen. Zwei Minuten später vollendete dann Kai Dingeldey ein erneutes schönes Zuspiel von Luca Bassl zum 1:3.
Durch einen weiteren zweifelhaften Elfmeter kam der TSV Wiebelsbach in der 85. Minute noch auf 2:3 heran. Jerome Klemenz verwandelte sicher.

Die Gastgeber drängten in der Schlussphase noch einmal mächtig. Daniel Bausch traf mit einem Kopfball aber nur den Pfosten. In der sechsten Nachspielminute rettete SG-Keeper Benny Fischer seinen Farben den Sieg, als er einen Freistoß aus 25 Metern von Luke Grundke mit den Fingerspitzen aus dem Winkel fischte.
Ausgerechnet mit einer im Vergleich zu den Vorwochen eher mäßigen Leistung hat das Team von Trainer Justin Pimenta den ersten Dreier eingefahren. Gegen nie aufsteckende Gastgeber war vor allem viel Kampfgeist gefragt. Schlussmann Benny Fischer zeigte erneut eine starke Leistung und hielt den Sieg mit zahlriechen Paraden fest.

SG Klingen II: Benny Fischer, Leon Bassl, Silas Spörl, Mirko Hanke, Karl-Heinz Fischer, Tobias Hartmann, Robin Kabus, Sven Krämer, Sven van der Elst, Stefan Weber, Simon Roscher, Kai Dingeldey, Luis Niedermaier, Luca Bassl und Nico Böhm.

(Autor: Enno Preuß)

31.08.2023: SG Klingen unterliegt der SG Raibach/Umstadt mit 1:5!

Ergebnis vom Donnerstag 31.08.2023 (1. Mannschaft)

1. Mannschaft:
SG Klingen – SG Raibach/Umstadt 1:5 (0:2)
0:1 (3.) Klamert (Handelfmeter),
0:2 (42.) Demir, 0:3 (57.) Mohammad,
0:4 (65.) Erol, 0:5 (72.) Demir,
1:5 (83.) Thilo Weber

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, L. Beilstein, Thilo Weber, Tobias Weber, Stilling, F. Michel, Dieter, Luca Bassl,
Dingeldey, Laurenza, Cedric Prokl, Özgül, Niedermaier (nicht zum Einsatz kamen Stuth, B.
Fischer/Tor)

Schiedsrichter: Antonio Todisco, SV Darmstadt 98

Im Abendspiel am Donnerstag, dem 31.08.2023 gegen die Spielgemeinschaft Raibach/Umstadt
konnte die SG Klingen leider nicht bestehen.
Platzherr Klingen hatte zwar den ersten Abschluss der Partie, doch der Ball ging nach einem
Schuss von Armando Laurenza direkt in die Arme von Torhüter Belim Jahic.
Beim ersten Angriff der Gast-Mannschaft in der 3. Spielminute entschied der Unparteiische auf
Handspiel im Klinger Strafraum. Dieses angebliche Handspiel hatte einen Strafstoß für
Raibach/Umstadt zur Folge, den Christian Klamert sicher verwandelte. Für die Gäste war dies
ein Auftakt nach Maß; für die SG Klingen ein erster Dämpfer.
Klingen suchte zwar nach dem Rückstand zunächst den Weg nach vorne, kam aber zu keinen
zwingenden Gelegenheiten.
In der 13. Spielminute reagierte der Klinger Schlussmann Tom Geier mit einer Glanztat, als
Muhammed Erol zum Schuss gekommen war.
In der Folge ging ein strammer Distanzschuss von Lennard Beilstein über das gegnerische Tor.
Nach einer halben Stunde Spielzeit traf Christian Klamert ans Außennetz des Klinger
Gehäuses.
Auf der anderen Seite konnte Kai Dingeldey die sich ihm bietende Möglichkeit nicht nutzen, als
der Torwart bereits geschlagen war, sondern setzte den Ball über das Tor.
Nach einem individuellen Abwehrfehler der SG Klingen in der 42. Minute ließ sich Ibrahim
Demir die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte zum 2:0 für die Gäste.
Leider hatte Klingen bis zur Pause nicht die Mittel gefunden, selbst ins Tor zu treffen.
Nach dem Seitenwechsel startete die Klinger SG zunächst stark. Nach schönem Zuspiel von
Lennard Beilstein auf Kai Dingeldey wurde die Situation zum Eckstoß geklärt.
Klingen übte Druck aus und kam in der Folge zu einigen Eckstoß-Situationen, doch leider blieb
der gewünschte Torerfolg aus.
Als die Gäste wieder stärker aufkamen, fiel in der 57. Minute nach einer Ball-Hereingabe von
der linken Seite der Treffer zum 3:0 durch Gazi Mohammad.

Die Gast-Mannschaft agierten über weite Strecken schneller und zeigten das bessere
Kombinationsspiel. Dadurch kam es auch immer wieder zu Gefahr vor dem Klinger Tor. In der
65. Spielminute traf dann Muhammed Erol zum 4:0 für Raibach/Umstadt in die lange Ecke.
Fast wäre es nach einem Abschlag des Klinger Schlussmanns zu einem kuriosen Gegentor
gekommen, doch Torhüter Belim Jahic konnte gerade noch zum Eckstoß klären.
Auch in der Schlussphase spielte der Gegner kontrollierter und es gab immer wieder
Anspielstationen. Durch einen Distanzschuss in den Winkel baute Ibrahim Demir in der 72.
Minute die Führung der SG Raibach/Umstadt auf 5:0 aus.
Der SG Klingen wollte leider nichts Zählbares gelingen. Auch aus aussichtsreichen Situationen
konnte man kein Kapital schlagen.
Bei einem Distanzschuss von Thilo Weber hatte der gegnerische Torhüter keine Probleme.
Auch Kai Dingeldey scheiterte und der Nachschuss des eingewechselten Luis Niedermaier ging
ebenfalls am Tor der SG Raibach/Umstadt vorbei. Lennard Beilstein traf nur den Außenpfosten.
Klingen kämpfte in der Schlussphase noch einmal und in der 83. Spielminute gelang dann Thilo
Weber wenigstens noch eine Korrektur des Resultates. Dem Treffer zum 1:5 war ein schöner
Spielzug vorausgegangen, den Thilo Weber mit einem Schuss aus der Distanz abschloss.
Leider war der 5. Spieltag aus Sicht der SG Klingen nicht wie erhofft verlaufen. Nach dieser
Niederlage heißt es für die Mannschaft, nicht aufzustecken und in der nächsten Begegnung
wieder alles zu geben. Das dies möglich ist, hat das Team ja in der Vorwoche bei der KSG
Georgenhausen II bewiesen.
(Autorin: Petra Lohnes)