Spiel ohne Leidenschaft beschert 0:4-Niederlage in Groß-Bieberau!

SV Groß-Bieberau – SG Klingen          4:0  (1:0)

Gastgeber Groß-Bieberau zeigte von Beginn an das druckvollere Spiel. Immer wieder setzte man sich nach vorne durch. Die wenigen Klinger Vorstöße blieben ohne Erfolg.

Es machte sich im weiteren Verlauf mehr und mehr bemerkbar, dass bei der SG Klingen an diesem Spieltag die Leidenschaft fehlte. Es war außerdem kaum Leben im SG-Spiel und der überwiegende Teil der Mannschaft wirkte lustlos. Entsprechend schwach gestaltete sich leider die gesamte Begegnung und man kam zu keiner nennenswerten Tormöglichkeit.

Nach einer Viertelstunde Spielzeit musste zudem auch noch Tobias Weber verletzt aus der Partie genommen werden. An dieser Stelle alles Gute für unseren Spieler!

Groß-Bieberau machte Druck und im Klinger Strafraum kam es zu brenzligen Situationen. Beim Abschluss von Silva Jose Mendes lenkte SG-Keeper Tobias Thiel den Ball gerade noch über die Torlatte; der folgende Eckstoß brachte dem Gastgeber nichts ein.

Durch einen Treffer von Bartlomiej Konf ging der SV Groß-Bieberau in der 30. Spielminute in Führung. Der Spielstand entsprach dem Verlauf der Partie.

Ein Eckstoß von Marc-Daniel Naumann war etwas zu weit getreten, so dass Stanislav Hubinsky den Ball nicht mehr erreichen konnte.

Beim Schuss von Stephan Blaha auf der anderen Seite war Tobias Thiel im SG-Tor zur Stelle und lenkte den Ball über die Latte.

Im ersten Abschnitt standen die SG-Spieler meist zu tief und rückten nicht rechtzeitig auf; somit ergaben sich auch keine Torchancen.

Platzherr Groß-Bieberau dagegen erspielte sich weitere Möglichkeiten bis zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel sah es kaum anders aus. Groß-Bieberau war spielbestimmend und die SG hatte Glück, dass nicht frühzeitig nach dem Wiederanpfiff ein weiterer Gegentreffer fiel.

In der 57. Minute war es dann soweit: Hendrik Weps erhöhte auf 2:0 für den Gastgeber. Nur zwei Minuten später sorgte Kevin Lautenschläger für das 3:0. Dieser Doppelschlag brachte endgültig eine Vorentscheidung.

Nach einem Kopfstoß von Stephan Blaha holte SG-Keeper Tobias Thiel in der 64. Spielminute den Ball aus dem Torwinkel.

Von der SG ging nach wie vor in der Offensive keine Gefahr aus; man musste sich überwiegend auf die Abwehrarbeit konzentrieren.

Als Stanislav Hubinsky nach einem Alleingang per Foulspiel gestoppt wurde, landete der daraufhin erteilte Freistoß, den Marc-Daniel Naumann trat, in der Mauer der SV-Spieler.

In der 81. Minute zeichnete sich erneut der Klinger Schlussmann aus, als er den Ball nach einem Kopfstoß von Stephan Blaha mit einer Hand abwehrte. Auch Jonathan Segebart scheiterte noch vor dem Klinger Tor.

Das Klinger Team verteidigte nur noch, musste aber in der 88. Minute trotzdem den vierten Gegentreffer hinnehmen. Torschütze war Dominik Schoen, der den Ball nach einer Hereingabe von links aus kurzer Distanz im Klinger Gehäuse unterbrachte.

Nach dieser enttäuschenden Leistung bemängelte Trainer Christian Hansetz vor allem, dass es Spieler gibt, die durch ihr privates Verhalten die Mannschaft schädigen und im Stich lassen.

Nachdem es doch während der letzten Spiele recht gut gelaufen war, ist es äußerst bedauerlich, dass nicht jeder bereit ist, mitzuziehen und das Team mit aller Kraft zu unterstützen.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, L. Schwarz, Stilling, Tobias Weber, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Naumann, Helfmann, Laurenza, Janda, Rettaily (nicht zum Einsatz kamen Klement, Sauerborn/Tor)

 

Tore:

1:0 (30.) Konf,

2:0 (57.) H. Weps,

3:0 (59.) Lautenschläger,

4:0 (88.) Schoen

 

Schiedsrichter:

Suat Sen, Groß-Gerau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*