Saison 2021 / 2022 ist abgeschlossen!

Für beide Mannschaften der SG Klingen ist die Saison 2021/22 abgeschlossen.

Während die 1. Mannschaft nach schwacher Saison den Abstieg in die Kreisliga A Dieburg nicht mehr abwenden konnte, belegt die 1b-Mannschaft einen guten Mittelfeldplatz in der Kreisliga C Dieburg.
Die C-Liga-Verbandsrunde findet allerdings mit dem 34. Spieltag erst am 12.06.2022 ihren endgültigen Abschluss; die 1b-Mannschaft der SG Klingen ist am letzten Saison-Spieltag spielfrei.

04.06.2022: Viktoria Urberach sichert sich durch Sieg gegen die SG Klingen den Klassenerhalt!

Für die SG Klingen war die Begegnung des letzten Saison-Spieltages nicht mehr von großer Bedeutung, da ja leider der Abstieg in die Kreisliga A Dieburg bereits seit einiger Zeit besiegelt ist. Anders sah es für den Gastgeber Viktoria Urberach aus. Vor der Partie punktgleich mit dem VfL Michelstadt, sollte sich am letzten Spieltag entscheiden, welcher der beiden Vereine die Klasse hält.
Die Begegnung in Urberach begann relativ ausgeglichen; zwingende Gelegenheiten blieben jedoch auf beiden Seiten erst einmal aus.
Als in der 10. Minute Markus Lackner Adrian Janda schickte, konnte dieser leider nicht zählbar abschließen. Das Klinger Team orientierte sich inzwischen recht gut nach vorne; bei Gegenstößen des Platzherrn hielt man in der Abwehr stand. Zweimal kam die Viktoria gefährlich vor das Klinger Tor, doch zunächst scheiterte man mit einem Heber, dann ging ein durch Dominik Wolf getretener Freistoß knapp am Torwinkel vorbei.
Klingen arbeitete zwar nach vorne, blieb aber im Abschluss meist zu harmlos. Zudem hatte die Klinger Spielgemeinschaft auch noch zwei verletzungsbedingte Ausfälle zu verkraften. Bereits in der Anfangsphase schied Carlos Beilstein aus, in der 35. Spielminute dann auch noch Thilo Weber. Dies machte sich natürlich auch im Spielgeschehen bemerkbar.
Bis kurz vor der Pause konnte Urberach nicht wirklich in dieser für die Viktoria so wichtigen Partie überzeugen. Die SG Klingen war ein gleichwertiger Gegner.
Erst in den Schlussminuten der ersten Halbzeit gab es Freistoß- und Eckstoßsituationen für den Gastgeber und Klingen musste auf der Hut sein. Auch Schlussmann Tom Geier machte seine Sache gut und so wechselte man torlos die Seiten.
Als dann Tobias Weber in der 53. Minute im 16-Meter-Raum bei angelegtem Arm angeschossen wurde, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Dennis Ankenbrand verwandelte diesen Handelfmeter sicher. Bereits drei Minuten später traf Jörn Tampe von halbrechts zum 2:0. Jetzt waren die Gastgeber natürlich hoch motiviert und wurden auch von den zahlreichen Zuschauern getragen, die vor der KOL-Partie bereits den Aufstieg ihrer 1b-Mannschaft in die B-Liga feierten.
Für etwas Spannung sorgte aber Adrian Janda in der 60. Minute durch seinen 1:2-Anschlusstreffer. Doch Urberach ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Immer wieder spielte man engagiert in Richtung des SG-Tores.
In der 77. Minute war es Julius Müller, der sich zunächst sehenswert durch die Klinger Abwehr kämpfte und dann auf 3:1 erhöhte. Vorher hatte Jan Stilling beim Abschluss von Patrick Hein auf der Torlinie geklärt.
Durch einen strammen Schuss von Ahmet Karadag aus 16 Metern Torentfernung kamen die Platzherren in der 80. Minute zum 4:1.
Das 5:1 erzielte Jonah Flemmer Pereira in der 85. Minute und auch einen Pfostenschuss gab es noch für den Gastgeber, der alles nach vorne legte.
Die SG Klingen kämpfte zwar, hatte aber in der Schlussphase nicht mehr viel entgegenzusetzen.
Während Viktoria Urberach in der kommenden Saison weiterhin in der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald aktiv sein wird, tritt die SG Klingen den Gang in die Kreisliga A Dieburg an.
Mit dem Beginn der Sommerpause bleibt aber jetzt erst einmal etwas Zeit zur Erholung.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Jan Stilling, Tobias Weber, Thilo Weber, Nico Schwarz, Markus Lackner, Adrian Janda, Marlon Meidert, Carlos Beilstein, Youri Büchler, Sören Pilz, Luca Vollrath, Karl-Heinz Fischer.

 

Viktoria Urberach – SG Klingen                       5:1  (0:0)
1:0 (53.) Dennis Ankenbrand (Handelfmeter)
2:0 (56.) Jörn Tampe
2:1 (60.) Adrian Janda
3:1 (77.) Julius Müller
4:1 (80.) Ahmet Karadag
5:1 (85.) Jonah Flemmer Pereira

04.06.2022: Gelungener Rundenabschluss der SG-Reserve

Die Zweitvertretung der SG Klingen behielt im letzten Saisonspiel bei der FSG Heubach/Wiebelsbach 1b mit 4:0 (2:0) die Oberhand. Durch diesen Erfolg hat das Team zumindest den 7. Tabellenplatz in der C-Liga sicher.
Beim letztmals als FSG angetretenen Gastgeber hatte die Klinger Reserve von Beginn an das Heft in der Hand. Allerdings blieb es in der ersten Viertelstunde ungefährlich.
Als Jan Nguyen in seinem letzten Spiel für die Spielgemeinschaft in der 22. Minute den Ball am gegnerischen Strafraum eroberte, nutzte er die Chance mit einem Heber über Torhüter Kevin Köcher zum 1:0.
In der Folge vergaben Luca Bassl und Jan Nguyen weitere Gelegenheiten. Von der FSG Heubach/Wiebelsbach war bis zur Pause nicht viel zu sehen.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff entschied der gut amtierende Schiedsrichter Manfred Mehler nach einem Foulspiel an Luca Bassl im Strafraum folgerichtig auf Strafstoß. Nico Schneider scheiterte zwar zunächst an Torhüter Köcher, im Nachschuss schob er dann aber das Leder zur 2:0-Pausenführung über die Linie.
Im zweiten Durchgang kamen die Gastgeber zwar etwas besser in die Partie, das stellte die SG aber trotzdem vor keine größeren Probleme. Sükrü Güven schoss zuerst eine Etage zu hoch, später scheiterte er am gut reagierenden Benny Fischer im Kasten der SG.
Nach einer guten Stunde Spielzeit sorgte dann Kapitän Maximilian Massoth für klare Verhältnisse. Einen schnellen Spielzug schloss er nach Doppelpass mit Silas Spörl zum 3:0 ab. Die Spielgemeinschaft hätte in den folgenden Minuten weiter erhöhen können, jedoch wurden die Gelegenheiten meist nur halbherzig zu Ende gespielt.
Praktisch mit dem Schlusspfiff stellte Nico Schneider mit seinem zweiten Treffer nach Eckball von Jan Nguyen den 4:0-Endstand her.
Durch diesen Erfolg hat die SG-Reserve die Saison positiv abgeschlossen, sowohl im Punkt- als auch im Torverhältnis. Das Team darf nun erst einmal die wohl verdiente Sommerpause genießen.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Leon Bassl, Silas Spörl, Luca Bassl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Jan Nguyen, Sven Krämer, Nico Schneider, Sven van der Elst, Alexander Stuth, Cedric Prokl und Stefan Weber.

 

FSG Heubach/Wiebelsbach II – SG Klingen II                         0:4  (0:2)
0:1 (22.) Jan Nguyen
0:2 (43.) Nico Schneider (Foulelfmeter)
0:3 (61.) Maximilian Massoth
0:4 (90.) Nico Schneider

29.05.2022: Partie gegen die SG Ueberau ging in der ersten Halbzeit verloren!

Die SG Klingen geriet gegen den Gast aus Ueberau ganz schnell ins Hintertreffen. Bereits in der 2. Spielminute schlossen die Ueberauer nach einem zunächst vom Klinger Keeper abgewehrten Eckstoß zur 1:0-Führung ab. Kai Kreipner traf per Nachschuss von der 16er-Grenze in die lange Ecke.
Direkt darauf gab es zwar Möglichkeiten zum Ausgleich durch Markus Lackner und Tim Helfrich, aber hier fehlte dem Klinger Team wieder einmal das Glück.
Das 2:0 für die SG Ueberau war ein Geschenk der Klinger Spielgemeinschaft; ein krasser Abwehrfehler ermöglichte es Aleandro Di Stefano, den Ball ungehindert im leeren Klinger Tor unterzubringen.
Ueberau hatte auch weiterhin mehr vom Spiel; der SG Klingen hingegen unterliefen zu viele Fehler.
In der 17. Minute wurde es vor dem Klinger Tor erneut gefährlich, als Kai Kreipner den Ball schön vorlegte und Fynn Daub zum Abschluss kam, aber knapp verpasste.
Klingen machte sich teilweise das Leben selbst schwer, indem man bei Vorstößen des Gastes nicht konsequent genug klärte.
Erst in der 33. Minute machte die Klinger Spielgemeinschaft wieder auf sich aufmerksam, als Adrian Janda das Zuspiel von Tim Helfrich verwertete, doch der Ball ging am Ueberauer Tor vorbei.
Wenig später gab es einen indirekten Freistoß für die SG Klingen, aber Tim Helfrich schoss aus vielversprechender Position weit über das gegnerische Gehäuse.
Die Gast-Mannschaft agierte im ersten Abschnitt spritziger und schneller. So erzielte der flinke Fynn Daub in der 38. Minute den Treffer zum 3:0.
In der 45. Spielminute trat Markus Lackner einen platzierten Freistoß, doch in dieser Situation stand Ueberaus Torhüter Marco Zulauf genau richtig und wehrte zum Eckstoß ab. Der folgende sowie ein weiterer Eckstoß noch vor dem Pausenpfiff brachten nichts mehr ein.
Klingen suchte nach dem Seitenwechsel zwar verstärkt den Weg nach vorne, war aber im Abschluss nicht effektiv. In der 58. Minute streifte ein Flachschuss von Adrian Janda nur den Torpfosten. Insgesamt gestaltete sich die zweite Spielhälfte relativ ausgeglichen. 
Erneut setzte sich Adrian Janda gut nach vorne durch, hatte aber keinen Anspielpartner vor dem gegnerischen Tor. Auch Spielertrainer Marco Toch schoss aus dem 16-Meter-Raum knapp am linken Pfosten vorbei.
Klingen erarbeitete sich zwar mehr Spielanteile, vergab aber die sich bietenden Chancen kläglich. Ueberau dagegen war nicht mehr ganz so aktiv wie im ersten Abschnitt.
Die Begegnung verflachte mit zunehmender Spielzeit mehr und mehr. So mussten sich die Zuschauer mit „Sommerfußball“ zufriedengeben; spannende Szenen gab es kaum noch.
Dadurch, dass sich die SG Klingen im ersten Abschnitt derart überfahren ließ, war die Niederlage schnell besiegelt. Es fehlte der nötige Biss, um noch eine Wende in der Begegnung herbeizuführen.

SG Klingen: Tom Geier, Tim Helfrich, Jan Stilling, Thilo Weber, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Marco Toch, Marlon Meidert, Michael Gareis, Niklas Weinert, Adrian Janda, Armando Laurenza, Luca Bassl, Youri Büchler und Luca Vollrath.

 

SG Klingen – SG Ueberau                       0:3  (0:3)
0:1 (2.) Kai Martin Kreipner
0:2 (8.) Aleandro Di Stefano
0:3 (38.) Fynn Daub

22.05.2022: Schmeichelhaftes Unentschieden

Die Zweitvertretung der SG Klingen blieb beim TSV Altheim 1b auch im vierten Spiel in Folge ohne Niederlage. Das 3:3 (3:1)-Unentschieden war aus Klinger Sicht schmeichelhaft, hätte der Gastgeber spätestens im Laufe der zweiten Hälfte eigentlich für klare Verhältnisse sorgen müssen. Mit einer gehörigen Portion Glück und einem fast fehlerfreien Luca Vollrath im Kasten nahm das Team von Trainer Cem Aygün aber trotzdem einen Punkt mit nach Hause.
Die ersten zehn Minuten der Begegnung verliefen noch ausgeglichen, danach nahm der Gastgeber das Heft aber mehr und mehr in die Hand. Manuel Hochgesang scheiterte mit einer ersten Gelegenheit an Keeper Luca Vollrath. Nach 13 Minuten hatte die SG eine gute Gelegenheit, jedoch zog Maximilian Massoth nach einem Eckstoß den Ball knapp am Altheimer Kasten vorbei.
In der 19. Minute hatte Manuel Hochgesang den nächsten Hochkaräter. Völlig frei auf das Tor zulaufend, wurde er aber noch vom heraneilenden Thomas Fischer entscheidend beim Torschuss gestört, so dass das Leder knapp vorbeirollte. Kurz darauf zielte Tobias Wiemer ebenfalls am Kasten vorbei.
In der 24. Minute fiel dann doch die Führung für den TSV. Nach Zuspiel von Patrick Ständner stand Lars Herd frei vor dem Tor und vollstreckte zum 1:0. Nur eine Minute später kam die SG-Reserve aber schon zum Ausgleich, allerdings ohne eigenes Zutun. Ein Rückpass von Oliver Wissel rutschte TSV-Schlussmann Mario Krämer unter dem Schlappen durch. Der Ball kullerte zum glücklichen 1:1 für die SG über die Linie.
Nach einer guten halben Stunde vergab Tobias Wiemer die erneute Führung für die Altheimer. Sein Abschluss wurde von Leon Bassl gerade noch an den Pfosten gelenkt. Völlig unnötig war dann aber das 2:1 für die Altheimer Reserve. Nach einem Rückpass versuchte Keeper Luca Vollrath den angreifenden Manuel Hochgesang vor dem eigenen Tor auszuspielen. Dies misslang aber kräftig, so dass der Altheimer Stürmer ohne Probleme zur Führung einschieben konnte. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs gelang wiederum Manuel Hochgesang sogar das 3:1, als er eine Flanke von der rechten Seite vollenden konnte.
Die Überlegenheit der Gastgeber setzte sich auch im zweiten Durchgang fort. Drei Minuten nach Wiederanpfiff war Luca Vollrath gegen Tobias Wiemer auf dem Posten. Allerdings kam jetzt auch die SG zu gelegentlichen eigenen Angriffen. Nachdem Jan Nguyen erst noch scheiterte, war Cem Aygün in der 53. Minute nach Flanke von Adrian Janda zur Stelle und markierte den 3:2-Anschlusstreffer.
Der eingewechselte Daniel See hätte in der Folge wiederum für klare Verhältnisse sorgen können, fand aber erst im glänzend reagierenden Luca Vollrath seinen Meister und drosch dann das Leder aus kurzer Entfernung über das Klinger Tor. Auch Manuel Hochgesang scheiterte ein weiteres Mal.
In den letzten fünf Spielminuten nahm die Spielgemeinschaft noch einmal alle Kräfte zusammen, um doch noch zum Ausgleich zu kommen. Nachdem Adrian Janda in der 87. Minute noch mit einem Schuss am Pfosten scheiterte, war in der dritten Nachspielminute Jan Nguyen zur Stelle, der ein Zuspiel von Moritz Lerch aus 10 Metern zum glücklichen 3:3 im Altheimer Tor versenkte.
Nachdem in dieser Saison schon einige Punkte unglücklich verloren gingen, war die SG-Reserve an diesem Mittag mit dem Glück im Bunde. Durch diesen Punktgewinn festigte das Team den sechsten Tabellenplatz.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Leon Bassl, Silas Spörl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Cem Aygün, Pierre Müller, Jan Nguyen, Adrian Janda, Nico Schneider, Luca Bassl, Moritz Lerch und Karl-Heinz Fischer.

 

TSV Altheim II – SG Klingen II                         3:3  (3:1)
1:0 (24.) Lars Herd
1:1 (25.) Oliver Wissel (Eigentor)
2:1 (40.) Manuel Hochgesang
3:1 (45.+2) Manuel Hochgesang
3:2 (53.) Cem Aygün
3:3 (90.+2) Jan Nguyen

18.05.2022: Mit solider Mannschaftsleistung zum Erfolg

Die Zweitvertretung der SG Klingen erreichte am Mittwochabend im Duell mit dem PSV Groß-Umstadt 1b einen hochverdienten und nicht gefährdeten 3:0 (0:0)-Erfolg. Schlüssel zu diesem Erfolg war eine solide Mannschaftsleistung. Die Defensivabteilung verdiente sich in diesem Spiel ein Sonderlob.
Beide Mannschaften begannen das Spiel abwartend. Erst nach etwa 10 Minuten kam die SG zu ersten Torannäherungen, die jedoch noch nicht zwingend waren.
Aber auch der Portugiesische Sportverein hatte Gelegenheiten. Enrique Machado Marinho köpfte zunächst freistehend am Kasten vorbei, kurz darauf strich ein Freistoß aus 20 Metern von Patrick Carneiro Nunes nur hauchdünn am Torwinkel vorbei. Ansonsten dominierten die Abwehrreihen das Geschehen im ersten Durchgang, so dass torlos die Seiten gewechselt wurden.
Im zweiten Durchgang wurde das Spiel dann etwas lebendiger. In der 52. Minute war Adrian Jandas Abschluss noch etwas zu ungenau, aber nur drei Minuten später fiel die verdiente Führung für die SG. Einen Spielzug über die linke Seite vollendete der aufgerückte Tobias Weber mit Hilfe des Innenpfostens zum 1:0. Dem Treffer vorausgegangen war ein schöner Doppelpass mit Maximilian Massoth.
Die Spielgemeinschaft war weiterhin das bestimmende Team. Gerade defensiv ließ die Heimelf nun nichts mehr anbrennen. In der 81. Minute fiel schließlich die Vorentscheidung. Nach einem Missverständnis zwischen Gästekeeper Daniel Dinis da Silva und Fabian Mann hatte Adrian Janda keine Mühe, das Leder zum 2:0 im leeren Tor unterzubringen.
Der eingewechselte Pierre Müller sorgte praktisch mit dem Schlusspfiff nach einem weiteren schönen Spielzug über die linke Seite für den 3:0-Endstand.
Mit diesem Erfolg hat sich die SG-Reserve vorerst auf den 6. Tabellenplatz geschoben.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Leon Bassl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Cem Aygün, Tobias Weber, Jan Nguyen, Adrian Janda, Sven Krämer, Sven van der Elst, Alexander Stuth, Stefan Weber, Pierre Müller und Karl-Heinz Fischer.

 

SG Klingen II – PSV Groß-Umstadt II                         3:0  (0:0)
1:0 (55.) Tobias Weber
2:0 (81.) Adrian Janda,
3:0 (90.) Pierre Müller

11.05.2022: Deutlicher Erfolg gegen Viktoria Kleestadt 1b

Im Heimspiel am Mittwochabend konnte die Zweitvertretung der SG Klingen unter Flutlicht den Gegner Viktoria Kleestadt 1b in der Tabelle auf Distanz halten. Aufgrund einer Leistungssteigerung der SG im zweiten Durchgang und nachlassender Kleestädter Kräfte gab es am Ende es ein deutliches 6:1 (2:0).
Die erste Halbzeit war gerade einmal fünf Minuten alt, da stand es schon 1:0 für die SG-Reserve. Nach einem Solo scheiterte Thomas Fischer zunächst an Gästekeeper Nico Förster. Den abprallenden Ball versenkte Cem Aygün zum 1:0 im Tor der Kleestädter. Kurz darauf verzog Jan Nguyen nur knapp.
In der 16. Minute schwächten sich die Kleestädter dann selbst, denn nach einer Tätlichkeit wurde Sercan Ünlükaya vom Platz gestellt. Die Spielgemeinschaft machte sich die Überzahl schon fünf Minuten später zunutze. Ein Freistoß aus der eigenen Spielhälfte landete genau bei Jan Nguyen. Dessen Zuspiel vollendete Luca Bassl mit einem strammen Schuss in den Winkel zum 2:0. Die Gäste tauchten erst nach einer halben Stunde vor dem Kasten von Keeper Luca Vollrath auf. André Hietel verzog jedoch knapp. In der Folge verflachte die Partie etwas. Chancen blieben auf beiden Seiten bis zum Halbzeitpfiff Mangelware. So wurden mit dem 2-Tore-Vorsprung für die SG die Seiten gewechselt.
Auch der zweite Durchgang begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Foulspiel im Strafraum verwandelte Kai Li den fälligen Strafstoß sicher zum 2:1. Die SG-Reserve zeigte aber gleich die richtige Reaktion. Cem Aygün schlug einen weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte genau auf Jan Nguyen, der mit dem Hinterkopf in Bedrängnis sehenswert zum 3:1 traf und somit den alten Abstand wieder herstellte.
Nach einer guten Stunde Spielzeit gab es dann ein Comeback der besonderen Art. Peter Mühlsiegel wurde eingewechselt und trug nach mehr als 15 Jahren erstmals wieder ein Klinger Trikot. Nach kurzer Anlaufzeit brachte er die SG endgültig auf die Siegerstraße. Jeweils auf Zuspiel von Cem Aygün brachte er mit einem Doppelschlag in der 73. und 74. Minute seine Farben mit 5:1 in Front. Die Kräfte der Gäste ließen nun merklich nach. Cem Aygün setzte mit einem direkt verwandelten Eckball den Schlusspunkt zum 6:1 in der 83. Minute.
Bei noch drei ausstehenden Begegnungen verbessert sich die Spielgemeinschaft durch diesen Erfolg erst einmal auf den 8. Tabellenplatz.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Luca Bassl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Cem Aygün, Timo Bender, Jan Nguyen, Sven Krämer, Sven van der Elst, Nico Schneider, Frederik Michel, Stefan Weber, Silas Spörl, Peter Mühlsiegel und Leon Bassl.

 

SG Klingen II – Viktoria Kleestadt II                         6:1  (2:0)
1:0 (5.) Cem Aygün
2:0 (21.) Luca Bassl
2:1 (47.) Kai Li (Foulelfmeter)
3:1 (54.) Jan Nguyen
4:1 (73.) Peter Mühlsiegel
5:1 (74.) Peter Mühlsiegel
6:1 (83.) Cem Aygün

08.05.2022: Erster Verbandsspiel-Sieg seit September 2021 – SG Klingen behauptet sich gegen Nieder-Kainsbach!

Am Sonntag, dem 08.05.2022 gelang der SG Klingen endlich der so lange ersehnte Sieg in einer Kreisoberliga-Begegnung. Gegen die SG Nieder-Kainsbach hieß es am Ende 3:1; zahlreiche weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt.
Platzherr Klingen begann die Partie offensiv, musste aber stets mit den Gegenstößen des Gastes aus Nieder-Kainsbach rechnen. Es entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Gäste vor dem Tor aber zunächst gefährlicher zeigten. In der 12. Minute konnte der Klinger Keeper Tom Geier den Ball gerade noch abfangen, bevor der gut positionierte Robert Sterz an das Leder kam.
Auf der anderen Seite stand die Nieder-Kainsbacher Abwehr gut. Wenn die SG Klingen sich nach vorne orientierte, ging immer wieder ein gegnerischer Fuß klärend dazwischen.
In der 23. Minute wurde der Klinger Einsatz belohnt, als Thilo Weber den Ball nach einem Eckstoß von Markus Lackner im Nieder-Kainsbacher Gehäuse unterbrachte. Es folgte ein schöner Distanzschuss von Markus Lackner, doch dieser Ball ging über das Tor.
Auf der Gegenseite reagierte der Klinger Schlussmann Tom Geier bei einem Freistoß von Kainsbachs Spielertrainer Sebastian Hagendorf sehr gut und wehrte das Leder ab.
Nachdem die SG Klingen nicht entscheidend klären konnte, traf Robert Sterz nach Zuspiel von Dominik Neff aus 8 Metern Torentfernung in der 31. Minute zum 1:1-Ausgleich. Nieder-Kainsbach wirkte jetzt engagierter.
Vor der Pause gab es noch eine Gelegenheit für die SG Klingen, doch der Abschluss von Adrian Janda war zu schwach, so dass der gegnerische Keeper Nico Müller keine Mühe hatte.
Insgesamt gesehen geht der Gleichstand zur Pause aufgrund der gezeigten Leistungen in Ordnung.
Nach dem Seitenwechsel startete Nieder-Kainsbach zwar besser in die Partie, das währte jedoch nur etwa zehn Minuten. Danach kam die SG Klingen stärker auf und erarbeitete sich zahlreiche Chancen.
Als Marlon Meidert in der 55. Minute wunderbar abschloss, ging der Ball nur um wenige Zentimeter über die Latte des Nieder-Kainsbacher Tores. Fünf Minuten später zog Markus Lackner den Ball ganz knapp am rechten Torpfosten vorbei. Noch konnte sich die Klinger Spielgemeinschaft nicht für den guten Einsatz belohnen.
Kainsbachs Simon Adelberger schoss dem Klinger Keeper Tom Geier in der Folgezeit direkt in die Arme.
Dann zeigte der Gäste-Torhüter eine Glanzparade beim Abschluss von Tim Helfrich, indem er den Ball gerade noch mit einer Hand abwehrte. Die besseren Möglichkeiten hatte auf jeden Fall die SG Klingen; so gab es dann auch eine weitere gute Gelegenheit für Markus Lackner.
Als Marlon Meidert den Ball von rechts hereinspielte, war der Klinger Spielertrainer Marco Toch zur Stelle und konnte freistehend aus kurzer Distanz zum 2:1 einschießen. Eine Viertelstunde Spielzeit war nun noch zu absolvieren.
Auf der Gegenseite zählte der Abseitstreffer von Steffen Klinger nicht.
Für Adrian Janda gab es in der 81. Minute die Möglichkeit, die Klinger Führung auszubauen, doch er verfehlte das Tor knapp. Auch Spielertrainer Marco Toch schloss stramm ab, aber der Gäste-Keeper lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zum Eckstoß.
Klingen nutzte jede sich bietende Möglichkeit zum Abschluss, doch es gelang zunächst kein weiterer Treffer, so dass die Spannung erhalten blieb.
Sowohl Marlon Meidert als auch Armando Laurenza scheiterten in Folge am Kainsbacher Torhüter.
In der 90. Spielminute sorgte dann Tim Helfrich per Freistoß aus der Distanz für das erlösende 3:1 und den endgültigen Klinger Sieg.
Das Klinger Team hatte sich im zweiten Spielabschnitt sehr offensiv gezeigt und hätte anhand der Möglichkeiten bereits früher eine Vorentscheidung herbeiführen bzw. die Partie noch klarer für sich entscheiden können.
Auch wenn man die Kreisoberliga aller Voraussicht nach nicht halten kann, so war der Sieg doch sehr wichtig für die Moral der Mannschaft und an diesem Wochenende auch wirklich verdient.

SG Klingen: Tom Geier, Tim Helfrich, Jan Stilling, Tobias Weber, Thilo Weber, Nico Schwarz, Adrian Janda, Markus Lackner, Armando Laurenza, Marlon Meidert, Luca Bassl, Marco Toch, Sören Pilz, Timo Bender und Cem Aygün.

 
SG Klingen – SG Nieder-Kainsbach                         3:1  (1:1)
1:0 (23.) Thilo Weber
1:1 (31.) Robert Sterz
2:1 (75.) Marco Toch
3:1 (90.) Tim Helfrich

28.04.2022: Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit verhindert höhere Niederlage

In der vorgezogenen Partie, die eigentlich für den 1. Mai angesetzt war, traf die SG Klingen am Donnerstag, dem 28.04.2022 auf eigenem Platz auf die zweite Vertretung von Germania Ober-Roden.
Die Germania ging von Beginn an in die Offensive und machte mächtigen Druck nach vorne. Nachdem zunächst Jan Stilling auf der Torlinie klären konnte, war es wiederum Pascal Kobienia, der den Ball im Nachschuss in der 3. Spielminute zur Gäste-Führung im Klinger Tor unterbrachte. So wurde das Klinger Team gleich zu Beginn der Partie kalt erwischt.
Dem Gast gelang es immer wieder, sich in Richtung des SG-Tores durchzusetzen. Stets ging Gefahr vom Gegner aus, z. B. als der Ball nach einer Flanke nur knapp am zweiten Torpfosten vorbeizog.
Klingen war gewarnt und zog sich in die Defensive zurück. Die Germania-Spieler schossen aus allen Positionen und das Klinger Team hatte Glück, dass die Gäste sich im Abschluss nicht treffsicherer zeigten.
Die Klinger Spielgemeinschaft kam nach zehn Minuten Spielzeit erstmals über die Mittellinie.
Kurz darauf musste Routinier Cem Ayguen verletzungsbedingt ausscheiden.
Die Partie blieb einseitig; Klingen war in der Defensive gefordert und es gab kaum Entlastungsangriffe.
Nach einem Eckstoß der Gäste zeigte Torhüter Tom Geier eine gute Abwehrleistung.
Als der Klinger Keeper in der 29. Minute bereits geschlagen war, hatte Okan Kilic leichtes Spiel und brauchte den Ball nur noch rechts zum 2:0 ins SG-Gehäuse einschieben.
Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich die Spielgemeinschaft ein wenig befreien und aus der Defensive herausrücken.
Allerdings hatte man in der 42. Minute nochmals Glück, als das Leder nach einem Eckstoß und folgendem Kopfstoß von Paul Schwaar nur knapp am Tor vorbei ging.
Die SG Klingen hatte im ersten Abschnitt keine einzige Tormöglichkeit; die Gäste machten aus ihren zahlreichen Chancen eigentlich zu wenig.
Nach dem Wiederanpfiff kam die Klinger Mannschaft besser ins Spiel, ohne jedoch Gefahr vor das Germania-Tor zu bringen.
Auf jeden Fall war das SG-Spiel wesentlich engagierter als in der ersten Hälfte und beruhte nicht mehr nur auf Abwehrarbeit. Die Akteure kämpften und es gab mehr Offensiv-Aktionen, die aber leider meist zu ungefährlich blieben.
Beim Gegner lief zwar das Zusammenspiel weiterhin flüssiger, aber Ober-Roden hatte seine zwingende Überlegenheit eingebüßt.
Als Markus Lackner in der 57. Minute aus dem Mittelfeld heraus abschloss, hatte Germania-Torhüter Maurice Gotta erstmals Mühe.
In der 60. Minute kam Ober-Roden durch Okan Kilic gefährlich zum Abschluss, doch der Ball ging am Torwinkel vorbei.
Germania Ober-Roden blieb zwar gefährlich, aber das Spielgeschehen gestaltete sich nach dem Seitenwechsel wesentlich ausgeglichener. Trotzdem musste Schlussmann Tom Geier noch einmal per Fußabwehr retten und Jan Stilling klärte auf der Torlinie. Als Moritz Hesse in der Schlussphase zum Abschluss kam, lenkte Tom Geier den Ball gerade noch mit einer Hand über die Latte. Klingen hielt im zweiten Abschnitt aber insgesamt gut dagegen und ließ keinen weiteren Gäste-Treffer mehr zu.
Trotz des Rückstandes gab die SG Klingen nicht auf und zeigte in der zweiten Spielhälfte mehr Einsatz und Kampfgeist. Man ließ sich vom Gegner nicht mehr so häufig in die Defensive zwingen, sondern suchte selbst das Spiel nach vorne.

SG Klingen: Tom Geier, Tim Helfrich, Jan Stilling, Tobias Weber, Thilo Weber, Luca Bassl, Adrian Janda, Markus Lackner, Armando Laurenza, Cem Ayguen, Marlon Meidert, Silas Spörl, Frederik Michel, Sven van der Elst und Luca Vollrath.

 

SG Klingen – Germanie Ober-Roden II                         0:2  (0:2)
0:1 (3.) Pascal Kobienia
0:2 (29.) Okan Kilic

27.04.2022: SG unterliegt in der Schlussphase

In einem für beide Mannschaften eigentlich bedeutungslosen Spiel unterlag die 1b-Mannschaft der SG Klingen dem TV Semd mit 1:2 (1:0). Nachdem die SG im ersten Durchgang noch das bessere Team war, legten die Gäste in der zweiten Halbzeit unter Flutlicht eine Schippe drauf und gewannen die Begegnung etwas glücklich, aber nicht unverdient.
Die SG-Reserve machte von Beginn an Druck. Schon in der zweiten Minute ergab sich die Chance zur Führung. Nach einem weiten Einwurf von Timo Bender kam Jan Nguyen frei zum Kopfball. Gästekeeper Christian Schiller konnte den Ball aber mit einer Hand entschärfen.
Eine weitere Gelegenheit hatte Cem Aygün in der zehnten Minute, aber auch sein Kopfball wurde eine Beute des Semder Torhüters.
Die Gäste kamen in der 12. Minute zum ersten Angriff, aber auch Luca Vollrath im Kasten der SG ließ sich nicht überwinden. Praktisch im Gegenzug gelang der SG die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Nach Zuspiel von Jan Nguyen traf Nico Schneider mit einem satten Schuss unter die Latte zum 1:0. Zwei Minuten später hatte Jan Nguyen das 2:0 auf den Füßen, allerdings landete sein Schuss knapp neben dem Pfosten.
Aber auch der TV Semd hatte einige Möglichkeiten, die von Miles Wiche, Daniel Bock und Ervin Kekay jedoch nicht verwertet werden konnten. So wurden mit der knappen Klinger Führung die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte wurde die SG mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Mehrfach mussten Alexander Stuth, Sven van der Elst und Thomas Fischer in höchster Not klären. Entlastung gab es nur selten. Als dann nach 73 Minuten Maximilian Massoth verletzt den Platz verlassen musste, fehlte der Spielgemeinschaft eine zusätzliche ordnende Hand. Das nutzten die Gäste in der 78. Minute aus. Ervin Kekay traf zum mittlerweile verdienten 1:1.
In der 81. Minute hätte Cem Aygün zur erneuten Führung für die SG treffen können, sein Kopfball landete aber nur am Lattenkreuz. Die Gäste kamen in der 88. Minute dann sogar zur 2:1-Führung. Nach einem Konter war erneut Ervin Kekay erfolgreich.
Die Semder versuchten, das Spiel nun über die Runden bringen. Allerdings ergab sich für das Klinger Team in der fünften Nachspielminute noch die große Möglichkeit zum Ausgleich. Cem Aygün traf mit einem Eckstoß nur den Pfosten, das Leder prallte dann aus kurzer Distanz von Cedric Prokl ins Aus.
Die SG-Reserve verpasste es einmal wieder, rechtzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. So setzte es einmal mehr eine Niederlage gegen eine Spitzenmannschaft der C-Liga.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Cem Aygün, Timo Bender, Jan Nguyen, Sven Krämer, Nico Schneider, Frederik Michel, Sven van der Elst, Alexander Stuth, Silas Spörl, Stefan Weber und Cedric Prokl.

 

SG Klingen II – TV Semd                       1:2  (1:0)
1:0 (13.) Nico Schneider
1:1 (78.) Ervin Kekay
1:2 (88.) Ervin Kekay

24.04.2022: 1:6-Niederlage in Michelstadt nach Zusammenbruch im zweiten Abschnitt!

Die SG Klingen geriet auf dem Kunstrasenplatz in Michelstadt früh in den Rückstand, als Daniel Breitwieser in der 3. Spielminute per Distanzschuss zum 1:0 für den Gastgeber traf. Dieses Tor beflügelte zwar den Platzherrn zunächst, doch im weiteren Verlauf hielt die SG Klingen recht gut mit. Nach einem Eckstoß durch Cem Ayguen beförderte der in Pfostennähe stehende Jan Stilling das Leder über das gegnerische Tor.
Auch in der 18. Spielminute war das Glück nicht auf Klinger Seite, als der gut positionierte Adrian Janda den Ball nach Vorlage von Markus Lackner ebenfalls über das VfL-Tor schoss.
In der 20. Minute gelang der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich durch Jannik Schmeißer, der aus ca. 22 Metern Torentfernung abzog. Dachte man zuerst, der Schuss ging über das Michelstädter Gehäuse, so senkte sich der Ball doch noch sehenswert ins Tor.
Einen von Cem Ayguen getretenen Freistoß von der Mittellinie verfehlte Jannik Schmeißer in der Folge vor dem VfL-Tor knapp.
Die SG Klingen zeigte sich nach dem Ausgleichstreffer motiviert und kämpferisch, so dass es eigentlich in dieser Phase recht vielversprechend aussah.
Leider musste man aber in der 26. Spielminute den erneuten Rückstand hinnehmen. Als Nisha Wagner den Ball von der Strafraumgrenze hereinlegte, vollendete Dennis Schitz zum 2:1 für den Platzherren.
Kurz vor Ende der ersten Halbzeit schoss Nico Schwarz über das Michelstädter Tor. Im Gegenzug wurde es dann direkt noch einmal brenzlig für Klingen. Zunächst klärte Jan Stilling auf der Torlinie; beim Nachschuss von Habibi Sardar zeigte SG-Keeper Tom Geier eine Glanzparade, als er den Ball mit einer Hand aus dem Winkel holte.
Aufgrund der gezeigten Leistung und des knappen Ein-Tore-Rückstandes waren Hoffnungen der SG Klingen für den weiteren Verlauf der Partie nach dem Seitenwechsel berechtigt.
Doch es kam anders: Bereits zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff wurde das Klinger Team kalt erwischt. Sebastian Kessler setzte sich gut gegen die SG-Abwehr durch und konnte letztlich den Ball zum 3:1 im Klinger Tor unterbringen. Einmal mehr musste die SG Klingen einen Doppelschlag hinnehmen, als nämlich Daniel Breitwieser nur zwei Minuten später zum 4:1 traf.
Somit war eine Vorentscheidung in dieser Begegnung ganz schnell gefallen.
Der Gastgeber konnte jetzt befreit aufspielen; das Klinger Team kam nur zu gelegentlichen Gegenangriffen.
Daniel Breitwieser erhöhte in der 59. Minute völlig ungehindert aus dem Strafraum heraus auf 5:1 für Michelstadt. Der Platzherr hatte leichtes Spiel und in der 63. Minute erzielte Leon Gürtler den Treffer zum 6:1.
Die jungen, schnellen VfL-Akteure setzten die SG Klingen unter Druck, so dass sich die Spielgemeinschaft auf die Abwehrarbeit konzentrieren musste. Entsprechend lief nach vorne nicht viel.
Als sich die SG-Offensive in der Schluss-Viertelstunde bis zum gegnerischen Strafraum durchgesetzt hatte, verhinderte die vielbeinige Platzherren-Abwehr einen möglichen Einschuss; der Nachschuss von Cem Ayguen ging am linken Torpfosten vorbei.
Der VfL Michelstadt bestimmte weiterhin das Spiel, doch die Klinger Defensive hielt Stand und ließ keinen weiteren Gegentreffer mehr zu. Besondere Höhepunkte bleiben im weiteren Verlauf jedoch aus.
Kurz vor dem Schlusspfiff traf der Michelstädter Spieler Oliver Gebauer nach einem Klinger Angriff den eigenen Torpfosten.
Trotz ordentlicher erster Halbzeit musste die SG Klingen am Ende aufgrund des spielerischen Einbruchs im zweiten Abschnitt eine herbe 1:6-Niederlage in Michelstadt einstecken.

SG Klingen: Tom Geier, Sören Pilz, Jan Stilling, Thilo Weber, Nico Schwarz, Jannik Schmeißer, Markus Lackner, Armando Laurenza, Cem Ayguen, Marlon Meidert, Adrian Janda, Luca Bassl, Frederik Michel, Tobias Weber, Marco Toch,  Luca Vollrath.

 

VfL Michelstadt – SG Klingen                         6:1  (2:1)
1:0 (3.) Daniel Breitwieser
1:1 (20.) Jannik Schmeißer
2:1 (26.) Dennis Schitz
3:1 (47.) Sebastian Kessler
4:1 (49.) Daniel Breitwieser
5:1 (59.) Daniel Breitwieser
6:1 (63.) Leon Gürtler

24.04.2022: Chancenlos gegen den Tabellenzweiten

Eine klare Heimniederlage setzte es für die Reserve der SG Klingen gegen die SG Mosbach/Radheim 1b. Der Tabellenzweite behielt mit 4:0 (2:0) auch in dieser Höhe verdient die Oberhand.
Die ersten zehn Spielminuten verliefen noch ziemlich ausgeglichen. Doch schon mit dem ersten gefährlichen Angriff gingen die Gäste in Führung. Elia Wenzel wurde auf dem linken Flügel steil geschickt, seine scharfe Hereingabe vollendete Dariusz Balcerski mühelos zum 0:1.
In der Folge dominierte Mosbach/Radheim das Geschehen. Lukas Däubner setzte in der 21. Minute einen Eckstoß an den Querbalken und nur eine Minute später landete ein Schuss aus 22 Metern von Elia Wenzel am Pfosten.
In der 23. Minute schlug Thomas Fischer beim Abwehrversuch im Fünfmeterraum eine Kerze, die sich auf das eigene Tor senkte. SG-Keeper Luca Vollrath konnte nicht mehr abwehren, so dass es auf einmal 0:2 stand.
Zum einzigen Angriff des ersten Durchgangs kam die Klinger Spielgemeinschaft in der 26. Minute, jedoch war der Abschluss von Jan Nguyen zu schwach, um Gästekeeper Matthias Schroff zu überwinden. Kurz vor dem Halbzeitpfiff scheiterte nochmals Elia Wenzel mit einem Freistoß aus 30 Metern.
Die Überlegenheit der Gäste setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Elia Wenzel kam in der 49. Minute nach einem Solo durch den Strafraum zum Abschluss, konnte aber Luca Vollrath nicht überwinden.
Die einzige Klinger Gelegenheit im zweiten Durchgang vergab Stefan Weber, der in der 65. Minute einen Pass über 50 Meter von Sven van der Elst direkt knapp neben das Tor schoss. Die Gäste aus dem Bachgau setzten der Partie kurz darauf den Deckel auf. Elia Wenzel wurde lang geschickt und traf nach 72 Minuten zum 0:3 ins lange Eck. Den Schlusspunkt in dieser einseitigen Partie setzte der eingewechselte Oliver Daniel, der ohne Gegenwehr aus abseitsverdächtiger Position zum 0:4 einschob.
Es sollte auch in diesem Spiel wieder keinen Erfolg gegen eines der Topteams geben. Der Unterschied war diesmal zu deutlich, um auch nur den Hauch einer Chance zu haben.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Silas Spörl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Timo Bender, Jan Nguyen, Moritz Lerch, Nico Schneider, Cedric Prokl, Frederik Michel, Sven van der Elst, Pierre Müller, Leon Bassl, Stefan Weber und Sven Krämer.

 

SG Klingen II – SG Mosbach / Radheim II                        0:4  (0:2)
0:1 (11.) Dariusz Balcerski
0:2 (23.) Thomas Fischer (Eigentor)
0:3 (72.) Elia Wenzel
0:4 (80.) Oliver Daniel

16.04.2022: 1:3-Niederlage im Nachholspiel beim SV Groß-Bieberau!

Im Nachholspiel vom 03.04.2022, das am Ostersamstag ausgetragen wurde, musste sich die SG Klingen mit 1:3 Toren in Groß-Bieberau geschlagen geben. Die Spielgemeinschaft war bei dieser Begegnung mit ihrem allerletzten Aufgebot angetreten.
Der SV Groß-Bieberau suchte auch gleich den Weg nach vorne und setzte das Klinger Team in der Abwehr unter Druck. Bereits in der 6. Spielminute schoss Marcel Bersch knapp über das SG-Tor.
Klingen musste sich aufgrund der Offensivbemühungen der Gastgeber zurückziehen und dementsprechend fand kaum ein Spielaufbau nach vorne statt.
Glück hatte man nach einer Viertelstunde Spielzeit, dass nach der strammen Ball-Hereingabe durch Kevin Lautenschläger keiner seiner Groß-Bieberauer Mitspieler einschussbereit vor dem Klinger Tor stand.
Als die SG Klingen etwas aggressiver agierte und Jannik Schmeißer sich gut durchgesetzt hatte, scheiterte er letztlich aber an SV-Keeper Jascha Hamm. Ansonsten wurden Klinger Gegenangriffe schnell zunichte gemacht.
Hielt die Klinger Abwehr bisher stand, so musste man sich in der 29. Minute erstmals geschlagen geben. Ein Flachschuss von Janis Barkhausen führte zum 1:0 für den Platzherren.
Nach einem Schuss durch Luis Schäfer rettete Jan Stilling für die SG. Und auch Tom Geier war gefordert und klärte per Fußabwehr, als Arthur Werner in der 42. Minute zum Abschluss kam.
Der SG Klingen gelang es teilweise nicht, konsequent genug abzuwehren, so dass der Gegner den Ball häufig schnell wieder unter Kontrolle brachte. Groß-Bieberau hatte deutlich mehr vom Spiel und war auch überwiegend im Ballbesitz.
Für die Spielgemeinschaft gab es im ersten Abschnitt nur wenige Angriffssituationen, die der Gastgeber meist schnell vereitelte.
Kurz vor dem Pausenpfiff schoss Cem Ayguen einen Freistoß aus 30 Metern Entfernung, doch der Groß-Bieberauer Schlussmann parierte. Ein weiterer SG-Freistoß war nicht stramm genug ausgeführt.
Auch im zweiten Spielabschnitt kämpfte Klingen und setzte alles daran, in Groß-Bieberau nicht unterzugehen. Obwohl der Platzherr spielbestimmend war, zeigte das Team sich im Abschluss oft nicht konsequent genug. Bei einem strammen Schuss von Janis Barkhausen war der sichere Klinger Keeper Tom Geier zur Stelle.
Als die Spielgemeinschaft versuchte, offensiver zu agieren, gingen zu viele Spieler mit nach vorne, so dass man schnell Probleme beim Gegenangriff hatte.
Die Begegnung verflachte in der Folgezeit etwas.
In der 75. Spielminute war es Kevin da Silva, der per Seitfallzieher aus dem Strafraum heraus das 2:0 erzielte.
Nach einem schönen Klinger Angriff über Adrian Janda konnten weder Luca Bassl noch Silas Spörl die Ball-Hereingabe verwerten. Ein Freistoß leitete dann den 1:2-Anschlusstreffer durch Luca Bassl in der 87. Minute ein. So kam doch noch einmal etwas Spannung auf.
Aber leider zeigte sich die Klinger Mannschaft insgesamt nicht clever genug, um auszugleichen bzw. das Ergebnis zu halten.
Die Nachspielzeit lief bereits, als Peter Braune den Ball nach einer Einzelaktion knapp am Klinger Tor vorbei zog. In der 93. Minute erhöhte Kevin da Silva auf 3:1 für den Gastgeber.
Groß-Bieberau zeigte sich in der Nachholpartie spielerisch besser und war auch weitaus häufiger im Ballbesitz; die Chancenauswertung war jedoch nicht besonders effizient.
Hätte die Spielgemeinschaft personell aus dem Vollen schöpfen können, wäre vielleicht etwas mehr möglich gewesen. So konnte man aber trotz reger Unterstützung der 1b-Spieler eine erneute Niederlage nicht abwenden.

SG Klingen: Tom Geier, Tim Helfrich, Jan Stilling, Tobias Weber, Thilo Weber, Nico Schwarz, Jannik Schmeißer, Marlon Meidert, Armando Laurenza, Cem Aygün, Adrian Janda, Luca Bassl, Frederik Michel, Silas Spörl und Luca Vollrath.

 

SV Groß-Bieberau – SG Klingen                         3:1  (1:0)
1:0 (29.) J. Barkhausen
2:0 (75.) K. da Silva
2:1 (87.) L. Bassl
3:1 (93.) K. da Silva

10.04.2022: Unerklärlicher Zusammenbruch nach guten 60 Minuten Spielzeit!

Nachdem am vergangenen Wochenende die geplante Partie beim SV Groß-Bieberau ausgefallen war, stand für die SG Klingen am Palmsonntag das erste Spiel der Abstiegsrunde der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald auf dem Programm. Das Klinger Team musste auch direkt beim Tabellenführer Viktoria Klein-Zimmern antreten, der die meisten Punkte aus der Vorrunde mit in die Abstiegsrunde nehmen konnte.
Die Klinger Spielgemeinschaft startete jedoch gut in die Begegnung. Von Beginn an war das Spiel offensiv ausgerichtet und das Team suchte immer wieder den Weg nach vorne.
Als Cem Ayguen einen platzierten Freistoß trat, fing Viktoria-Schlussmann Marius Rudolph den Ball ab.
Bei Konter-Situationen konnte man allerdings die Gefahr ahnen, die vom schnellen Gastgeber ausging.
Nach einer missglückten Abwehrsituation lief Martin Schallermair alleine auf das SG-Tor zu, konnte aber die sich bietende Gelegenheit nicht nutzen. Der Platzherr kam besser ins Spiel und überzeugte durch Schnelligkeit, doch die Klinger Spielgemeinschaft hatte in der Abwehr alles im Griff.
Als Felix Schober zu einem Distanzschuss kam, lenkte SG-Torhüter Tom Geier den Ball in der 22. Minute mit einer Hand an seinem Gehäuse vorbei.
Das Klinger Team hielt bei Gegenstößen gut stand, kam aber auch immer wieder zu eigenen Angriffen.
Nachdem Spielertrainer Marco Toch den Ball nach einer guten halben Stunde Spielzeit schön von rechts hereingegeben hatte, stand leider keiner seiner Mitstreiter einschussbereit vor dem Tor.
Die SG Klingen überzeugte durch Einsatz und Kampfgeist und hielt dementsprechend auch gut mit dem Tabellenführer mit.
Ende der ersten Halbzeit spielte Cem Ayguen einen langen Pass aus der eigenen Hälfte heraus, doch Marco Toch verzog den Ball vor dem gegnerischen Tor.
Das 0:0 zur Pause geht auf jeden Fall in Ordnung, da die Zuschauer ein gleichwertiges Spiel der beiden Mannschaften gesehen hatten.
Auch nach dem Wiederanpfiff orientierte sich die SG Klingen nach vorne und kam vor das gegnerische Tor, ohne jedoch zum entscheidenden Abschluss zu kommen.
In der Folgezeit gab es drei Eckstoß-Situationen für die SG Klingen, doch auch hieraus ließ sich kein Kapital schlagen. Die SG-Akteure waren zudem stets gut vom Gegner bewacht.
Nach einer Stunde Spielzeit kam es dann zum Bruch. Zunächst traf Steven Baader per Freistoß in den linken Torwinkel. Es dauerte gerade einmal zwei Minuten, bis Finn Schütz den Ball aus kurzer Distanz zum 2:0 im Klinger Tor unterbrachte.
Dieser Doppelschlag dämpfte die Klinger Hoffnungen dann doch gewaltig. Aber trotzdem steckte die Mannschaft nicht auf und kämpfte weiter.
Nach einem von Cem Ayguen getretenen Eckstoß kam Sören Pilz zum Kopfstoß, doch Viktoria- Torhüter Marius Rudolph war zu Stelle.
In der 70. Minute setzte sich Adrian Janda gut durch, scheiterte aber beim Abschluss an der Fußabwehr des Platzherren-Keepers. Die nächste Situation führte dann in der 71. Minute zum 1:2-Anschlusstreffer durch Jan Stilling, der den Ball per Kopfstoß im gegnerischen Tor unterbrachte.
Zudem gab es einige Situationen für die Spielgemeinschaft, die aufgrund von Abseitsstellungen abgepfiffen wurden.
Die Chance auf einen möglichen Punktgewinn schien dank des guten Einsatzes jetzt wieder greifbarer.
Doch es kam anders als erhofft. Ein weiter Abschlag von Torhüter Marius Rudolph leitete den Treffer zum 3:1 ein. Zwar konnte die SG zunächst noch abwehren, letztendlich brachte aber Finn Schütz in der 77. Minute den Ball im Klinger Tor unter.
Mit einem Flachschuss in den spitzen Winkel zum 4:1 machte Justin Geyer in der 80. Minute endgültig alles für den Gastgeber klar.
Wenn es auch inzwischen aussichtslos war, noch etwas zu erreichen, steckten doch die Klinger Spieler nicht auf.
In der 90. Minute musste man aber leider noch das 5:1 – wiederum erzielt durch Justin Geyer – hinnehmen.
Das Resultat der Partie bei Viktoria Klein-Zimmern spiegelt nicht den tatsächlichen Spielverlauf wider und fiel am Ende deutlich zu hoch aus.
Es bleibt dennoch unerklärlich, warum es nach dem wirklich guten Spiel der Klinger Mannschaft über eine Stunde der Spielzeit hinweg zu Ende hin zu einem solchen Einbruch kommen konnte.

SG Klingen: Tom Geier, Cem Ayguen, Jan Stilling, Tobias Weber, Thilo Weber, Nico Schwarz, Sören Pilz, Marlon Meidert, Armando Laurenza, Marco Toch, Adrian Janda, Tim Helfrich, Jannik Schmeißer, Timo Bender, Silas Spörl und Luca Vollrath.

 
Viktoria Klein-Zimmern – SG Klingen                         5:1  (0:0)
1:0 (60.) Steven Baader
2:0 (62.) Finn Schütz
2:1 (71.) Jan  Stilling
3:1 (77.) Finn Schütz
4:1 (80.) Justin Geyer
5:1 (90.) Justin Geyer

10.04.2022: SG-Reserve nur mit Mühe erfolgreich

Im Heimspiel gegen das Schlusslicht TSV Harreshausen 1b hatte die Reserve der SG Klingen mehr Mühe als erwartet. Aufgrund einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang gelang aber schließlich noch ein verdienter, aber mühevoller 4:2 (1:2)-Erfolg.
Die Gäste legten von Beginn an viel Wert auf die Defensive. So tat sich die SG zunächst schwer, vor das gegnerische Tor zu kommen. Mehr als ein Freistoß von Timo Bender sprang nicht heraus. In der 13. Minute gingen die Gäste überraschend in Führung. Nach einer missglückten Abwehr hatte Maurice Hintze völlig frei vor SG-Keeper Benny Fischer keine Mühe, zum 0:1 zu vollstrecken.
Zwei Chancen zum Ausgleich ließ Luca Bassl in der Folge liegen. Erst wurde sein Nachschuss noch von Linie gekratzt, kurz darauf sprang sein Schuss von der Unterkante der Latte ins Spiel zurück.
In der 26. Minute gelang der SG dann doch der Ausgleich. Nachdem Timo Bender im Strafraum von den Beinen geholt wurde, verwandelte Jan Nguyen den fälligen Strafstoß zum 1:1. Weitere Gelegenheiten für die SG schlossen sich an, wurden aber nicht konsequent ausgespielt.
Die Gäste machten es in der 37. Minute besser. Mit der zweiten Gelegenheit gelang auch der zweite Treffer. Abermals nutzte Maurice Hintzen ein schlechtes Abwehrverhalten der SG zum 1:2-Pausenstand.
In der zweiten Hälfte setzte die Spielgemeinschaft dann alles daran, die Begegnung zu drehen. Scheiterten erst noch Luca Bassl und Alexander Stuth, so war in der 55. Minute Moritz Lerch nach schöner Vorarbeit von Maximilian Massoth zum 2:2 erfolgreich. In der 64. Minute gelang dem Klinger Stürmer auch noch das 3:2, als er nach weiter Flanke von Sven van der Elst den Ball im Nachschuss über die Linie schob.
Zwar hatten die Gäste mit einem Lattentreffer auch noch eine aussichtsreiche Gelegenheit, die SG ließ sich die Butter nun aber nicht mehr vom Brot nehmen. Moritz Lerch und Jan Nguyen trafen zunächst auch nur den Querbalken, bevor Jan Nguyen praktisch mit dem Schlusspfiff zum 4:2 einnetzte.
Die sehr defensive Spielweise der Gäste hat der SG nicht gelegen. Deshalb ist es umso wichtiger gewesen, diese Pflichtaufgabe siegreich bestanden zu haben.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Silas Spörl, Leon Bassl, Maximilian Massoth, Luca Bassl, Michael Gareis, Timo Bender, Jan Nguyen, Moritz Lerch, Sven Krämer, Alexander Stuth, Cedric Prokl, Stefan Weber und Sven van der Elst.

 
SG Klingen II – TSV Harreshausen II                    4:2 (1:2)
0:1 (13.) Maurice Hintze
1:1 (26.) Jan Nguyen (Foulelfmeter)
1:2 (37.) Maurice Hintze
2:2 (55.) Moritz Lerch
3:2 (64.) Moritz Lerch
4:2 (90.) Jan Nguyen