SG Klingen verabschiedet sich mit weiterer Niederlage aus der Kreisoberliga!

SG Klingen – SV Lützel-Wiebelsbach          0:1  (0:0)

Für den Gast aus Lützel-Wiebelsbach ging es an diesem letzten Verbandsspieltag der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald noch um alles. Durch einen Sieg konnten sich die Odenwälder aus eigener Kraft den Klassenerhalt sichern.

Für das Klinger Team hingegen war der Abstieg bereits seit dem letzten Wochenende besiegelt.

Die Gäste waren somit auch etwas bemühter im Spiel nach vorne, doch auch die SG kam zu Vorstößen. In der Abwehr hielt das Klinger Team zunächst gut stand.

SG-Keeper Tobias Thiel fing in der 18. Minute einen hohen Ball von Christopher Stapp ab und klärte auch gleich darauf nach einem flotten Konter.

Lützel-Wiebelsbach war inzwischen zielstrebiger im Angriffsspiel. Beim Abschluss von Nico Daum in der 29. Minute parierte der Klinger Schlussmann erneut sehr gut.

Im Gegenzug hatte Stanislav Hubinsky eine gute Gelegenheit und die SG blieb im Spiel.

Lützel-Wiebelsbach machte Druck und kämpfte, konnte aber bis zur Pause kein Kapital daraus schlagen. Die Halbzeit-Stände auf den anderen Plätzen bestätigten, dass dem Gast zu diesem Zeitpunkt ein Remis gereicht hätte.

Die zweite Spielhälfte begann ähnlich, wie die erste geendet hatte. Doch nach knapp zehn-minütiger Spielzeit hatten die Gäste ihre stärkste Phase der Partie und zeigten Power-Play in Richtung des Klinger Tores.

In der 55. Minute traf Sebastian Amend die Torlatte; kurz darauf hatte Lützel-Wiebelsbach einen Pfostenschuss zu verzeichnen. Danach wurde das Engagement der Gäste durch den Treffer zum 1:0 durch Nico Stieber in der 58. Minute belohnt. Es gab keine Verschnaufpause für die SG; Lützel-Wiebelsbach hatte in diesem Zeitabschnitt insgesamt vier Aluminium-Treffer zu verzeichnen. Ob dies gezielte Torschüsse oder etwas ungenau geratene Flanken waren, sei dahingestellt.

In der 65. Minute gab es einen Angriff der SG Klingen, doch Stanislav Hubinsky schoss den Ball aus der Drehung heraus über das gegnerische Tor.

Den immensen Druck, den Lützel-Wiebelsbach etwa eine Viertelstunde lang ausgeübt hatte, konnte das Team nicht aufrechterhalten. Die SG Klingen setzte sich jetzt wieder besser nach vorne durch.

In der 80. Minute gab es einen weiteren Latten-Treffer für den Gast; diesmal durch Mauricio Berner.

Die SG hatte im zweiten Abschnitt wenige nennenswerte Gelegenheiten; vor allem fehlte die Durchschlagskraft. Trotz nachlassender Kräfte kämpfte man in der Schlussphase noch einmal, konnte aber nichts mehr erreichen.

Mit 22 Punkten aus 30 Verbandsspielen tritt man nun den Gang in die Kreisliga A Dieburg an.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Tore:

0:1 (58.) N. Stieber

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, L. Schwarz, Stilling, Th. Fischer, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Naumann, Lerch, Assad, Laurenza, Boniatowsky, Rettaily (nicht zum Einsatz kamen Helfmann, Geier/Tor,       Sauerborn/Tor)

 

Schiedsrichter:

Ziya Öksüz, Weiterstadt

Erfolgloser Saisonabschluss der 1b-Mannschaft

SG Klingen 1b – FSV Groß-Zimmern 1b          2:4  (1:3)

Mit einer Niederlage beendete die 1b-Mannschaft der SG Klingen die Saison 2017/2018. Die Reserve des FSV Groß-Zimmern hatte am Ende mit 4:2 (3:1) Toren die Nase vorne. In der Abschlusstabelle belegen die Klinger dadurch den 10. Platz.

In der eigentlich bedeutungslosen Partie zeigten beide Mannschaften bei hohen Temperaturen ansprechenden Fußball. Die Gäste aus Groß-Zimmern erwiesen sich als die gefährlichere Mannschaft. In den ersten 15 Minuten musste SG-Keeper Tom Geier bereits mehrere Male eingreifen, um einen frühen Rückstand zu verhindern.

Die Klinger Mannschaft kam erstmals in der 19. Minute zum Abschluss, Pierre Müller verzog aber knapp. Kurz darauf war wieder Tom Geier gefragt, der einen Flachschuss parierte. Die Gäste gingen dann in der 29. Minute durch einen sehenswerten Distanzschuss von Tim Helfrich mit 0:1 in Führung. Die zwischenzeitliche Verwirrung der Heimmannschaft nutze Shwan Mohamed nach einem gelungenen Spielzug fünf Minuten später zum 0:2.

Den folgenden Anstoß von der Mittellinie schoss Pierre Müller direkt über den zu weit vor dem Tor stehenden Gäste-Torhüter Pavel Flegel zum postwendenden Anschlusstreffer ins Tor. Die Freude der SG über diesen außergewöhnlichen Treffer währte aber nur kurz, denn Firat Ekinci traf mit einem Schuss aus 30 Metern zum 1:3. Auf Seiten der SG traf Alexander Stuth kurz vor der Pause leider nur den Pfosten.

Gleich nach der Halbzeit verkürzte die Spielgemeinschaft auf 2:3. Alexander Stuth drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie. In der Folge versuchte das Team von Trainer Timo Bender alles, um den Ausgleich zu erzielen. Benny Fischer, Pierre Müller, Maximilian Massoth und Alexander Stuth konnten ihre Chancen aber nicht nutzen. Die Gäste hingegen waren cleverer und erzielten in der 88. Minute den 2:4-Endstand durch Abdul Ahad Mirzai.

Zum Ende der Saison zeigte die Klinger Reserve noch einmal ein ansprechendes Spiel. Bei etwas besserer Chancenverwertung wäre zumindest ein Unentschieden im Bereich des Möglichen gewesen.

(Autor: Enno Preuß)

 

Tore:

0:1 (29.) Helfrich,

0:2 (35.) Mohamed,

1:2 (36.) P. Müller,

1:3 (39.) Ekinci,

2:3 (49.) Stuth,

2:4 (88.) Ahad Mirzai

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Tom Geier, Matthias Hamm, Marco Fischer, Karl-Heinz Fischer, Maximilian Massoth, Marvin Dieter, Benny Fischer, Pierre Müller, Shear Ahmad Jamshidi, Sven Krämer, Julian Krumpa, Stefan Klaffke, Alexander Stuth und Frank Schwarzkopf.

 

Schiedsrichter:

Philip Papadopoulos, Fischbachtal

 

Am vorletzten Spieltag ist der Abstieg in die Kreisliga A Dieburg endgültig besiegelt!

SV Germ. Babenhausen – SG Klingen          3:0  (2:0)

Jetzt ist es amtlich. Es gibt für die SG Klingen auch rein rechnerisch keine Chance mehr auf den Klassenerhalt in der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald. Abgesehen vom KSV Reichelsheim, der leer ausging, konnten die Teams aus Langstadt und Lützel-Wiebelsbach dreifach punkten. Steinbach erkämpfte sich ein Unentschieden gegen den TSV Lengfeld.

Die SG Klingen konnte leider auch beim SV Germania Babenhausen nicht bestehen. Am Ende hieß es 3:0 für den Gastgeber.

Babenhausen startete stark und machte von Beginn an Druck nach vorne. Dies hatte zur Folge, dass die SG sich überwiegend defensiv orientieren musste.

In der 10. Spielminute fiel dann auch bereits der erste Treffer für die Gastgeber durch Kevin da Silva. Aus der Drehung heraus traf Kevin da Silva nur zwei Minuten später die Torlatte.

Im der bis dahin einseitigen Begegnung war die Spielgemeinschaft ständig in der Abwehr gefordert. Kevin da Silva traf in der 16. Minute aus spitzem Winkel zum Glück nur den Pfosten des SG-Tores.

Für die SG ergab sich kein nennenswerter Vorstoß. Beim SV Germania Babenhausen war es immer wieder Kevin da Silva, der zu guten Möglichkeiten kam.

Nach einer schönen Ball-Hereingabe von links durch Felix Floer verpasste Mario Moretti kurz darauf vor dem Klinger Tor nur knapp.

Ohne Mühe erzielte Kevin da Silva in der 26. Minute aus dem Strafraum heraus den Treffer zum 2:0.

Ein schöner eigener Vorstoß in der 28. Minute brachte der Spielgemeinschaft leider nichts ein.

Beim nächsten guten Abschluss von Kevin da Silva parierte der Klinger Keeper Tobias Thiel.

Nicht zuletzt bedingt durch die personelle Situation konnte die SG Klingen nach vorne nicht viel ausrichten.

Zum Ende der ersten Spielhälfte war dann das Klinger Team aber doch etwas besser im Spiel und kam zum einen oder anderen Angriff; die Abwehr ließ bis zur Pause nichts mehr zu.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Babenhausen war zunächst spielbestimmend. Doch bald ließen die Platzherren in ihrer druckvollen Spielweise nach. Von der klaren Überlegenheit der ersten Spielhälfte war nicht mehr viel zu spüren.

Die Klinger Mannschaft kam etwas stärker auf. Die SG zeigte Einsatz und setzte sich auch nach vorne durch, aber trotz aller Bemühungen fehlte die Durchschlagskraft. Die geschwächte Offensiv-Abteilung konnte man einfach nicht kompensieren.

Als Germania-Spieler Alexander Haberkorn in der 79. Spielminute zum 3:0 traf, gab es für die SG keine Hoffnung mehr. Das vorübergehende Aufbäumen hatte zu keinem Erfolg geführt.

In der Schlussphase überzeugte noch zweimal der Klinger Torhüter Tobias Thiel. Zunächst zeigte er eine Glanzparade nach einem Kopfstoß und auch als Alexey Kolchak zum Abschluss kam, parierte er sehr gut.

Am kommenden Sonntag hat die SG Klingen abschließend den SV Lützel-Wiebelsbach in Ober-Klingen zu Gast, der sich den Klassenerhalt noch nicht endgültig gesichert hat, dies aber aus eigener Kraft erreichen kann.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, L. Schwarz, Stilling, Th. Fischer, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Naumann, Lerch, Laurenza, Helfmann, Assad, Boniatowsky (nicht zum Einsatz kamen Retailly, Geier/Tor)

 

Tore:

1:0 (10.) da Silva,

2:0 (26.) da Silva,

3:0 (79.) Haberkorn

 

Schiedsrichter:

Andreas Kupferer, Nidderau

Spiel der 1b gegen TG Ober-Roden abgesagt.

TG Ober-Roden – SG Klingen 1b          Abgesetzt

 

Die Partie des vorletzten Spieltages der Saison 2017/18 zwischen der TG Ober-Roden und der SG Klingen 1b wurde auf Wunsch der SG Klingen (personelle Probleme) abgesetzt.

SG Klingen ohne Erfolg im Heimspiel gegen Viktoria Klein-Zimmern!

SG Klingen – Vikt. Klein-Zimmern          2:5  (2:2)

Im Spiel nach vorne zeigten sich die Gäste aus Klein-Zimmern zu Beginn der Partie etwas druckvoller und hielten das Tempo hoch. Aber auch die SG kam zu einzelnen Vorstößen.

Als die Gäste in der 13. Minute einen Freistoß zugesprochen bekamen, ging der Ball zunächst an den Torpfosten, der Nachschuss von Jan Müller führte jedoch zur Klein-Zimmerner Führung.

Nur drei Minuten später entschied der Unparteiische auf Handelfmeter nach einer etwas zweifelhaften Situation. Auch den fälligen Strafstoß verwandelte Jan Müller sicher.

Nach dieser turbulenten Anfangsphase mit dem frühen 0:2-Rückstand orientierte sich die SG Klingen stärker nach vorne. Zunächst schoss der nach einer Verletzungspause erstmals wieder zum Einsatz gekommene Lukas Janda an der langen Ecke des gegnerischen Tores vorbei. Als sich in der 30. Spielminute eine gute Chance für Stanislav Hubinsky ergab, fehlte der SG wiederum das Glück.

Dann ließ der Schiedsrichter nach einem Foulspiel an Stanislav Hubinsky „Vorteil“ gelten und Lukas Janda vollendete den Spielzug in der 32. Minute zum verdienten 1:2-Anschluss.

Schnell ergab sich eine weitere gute Möglichkeit für Stanislav Hubinsky, doch der Ball ging über das Viktoria-Tor.

In der 35. Spielminute verletzte sich Tobias Weber schwer am Unterschenkel/Fuß und musste direkt mit dem Krankenwagen in die Klinik gebracht werden. Das war natürlich auch ein Schock für seine Mannschaftskameraden. Ebenfalls zu diesem Zeitpunkt konnte auch Stanislav Hubinsky die Partie verletzungsbedingt nicht mehr fortsetzen. Als das Spiel nach dieser Unter-brechung weitergeführt wurde, scheiterte Viktoria-Torjäger Steve Ollesch an der Latte des SG-Tores.

Die SG-Mannschaft fing sich wieder und für Lukas Janda ergab sich die Möglichkeit zum Ausgleich, doch der Ball ging knapp links am Gäste-Tor vorbei. Vor der Pause glückte aber doch noch der Treffer zum Gleichstand, als Tobias Helfmann einen Freistoß sehr schnell ausführte und Leon Schwarz von der rechten Seite aus einschoss.

Insgesamt hatte sich die Mannschaft aus Klein-Zimmern etwas spielstärker gezeigt; der SG Klingen fehlte in einigen Situationen die Spritzigkeit. Dennoch hätte die Spielgemeinschaft auf-

grund ihrer Möglichkeiten durchaus die Seiten mit einem Vorsprung wechseln können; leider war die Chancenauswertung einfach nicht zufriedenstellend.

Nach dem Wiederanpfiff gestaltete sich die Partie zunächst ziemlich ausgeglichen.

Nachdem sich Lukas Janda sehr schön durchgesetzt hatte und den Ball behaupten konnte, gelang es Armando Laurenza nicht, die Vorlage in den 16-Meter-Raum zu verwerten.

In der 57. Minute traf Alexander Glenz zur 3:2-Gästeführung durch einen Schuss aus spitzem Winkel in die lange Ecke des SG-Tores.

Per Freistoß von der linken Grenze des 16-Meter-Raumes trat Tobias Helfmann den Ball nur knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Auf der anderen Seite gab es eine Möglichkeit für Marvin Bernhard.

Ein strammer Nachschuss durch Armando Laurenza nach einem vorausgegangenen Eckstoß führte leider auch nicht zum Erfolg. Die SG kämpfte in dieser Phase, denn die Partie war noch nicht entschieden – der Lohn blieb jedoch aus.

Klein-Zimmern verwertete seine Möglichkeiten konsequenter und ein Doppelschlag in der Schlussphase nahm der SG dann alle Hoffnungen. Zuerst vollendete Steve Ollesch zum 4:2 in der 82. Minute; auf 5:2 erhöhte dann Alexander Glenz nur zwei Minuten später.

Von der Klinger Spielgemeinschaft sah man jetzt nicht mehr viel. Auf der anderen Seite gab es noch einen Pfostenschuss durch Steve Ollesch und auch Ersatz-Keeper Thorsten Arnold rettete per Fußabwehr, als Steve Ollesch abermals gut zum Schuss kam.

Nach dieser erneuten Niederlage ist die Chance auf den Relegationsplatz für die SG Klingen inzwischen so gut wie aussichtslos.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Arnold, L. Schwarz, Stilling, Tobias Weber, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Naumann, Janda, Helfmann, Laurenza, Assad, Rettaily (nicht zum Einsatz kamen Lerch, T. Stilling/Tor, Sauerborn/Tor)

 

Tore:

0:1 (13.) J. Müller,

0:2 (16.) J. Müller (Handelfmeter)

1:2 (32.) Janda,

2:2 (43.) L. Schwarz,

2:3 (57.) Glenz,

2:4 (82.) Ollesch,

2:5 (84.) Glenz

 

Schiedsrichter:

Philipp Schell, Waldaschaff

1b-Mannschaft weiterhin erfolgreich

SG Klingen 1b – TSV Langstadt 1b          4:1  (2:0)

Einen weiteren Erfolg konnte die 1b-Mannschaft der SG Klingen einfahren. Mit 4:1 (2:0) wurde die Reserve des TSV Langstadt besiegt. Der Erfolg geriet eigentlich nie in Gefahr und hätte am Ende sogar noch höher ausfallen können.

Die SG nahm von Beginn an das Heft in die Hand. Schon in der ersten Minute kam die Truppe von Trainer Timo Bender nach einem weiten Einwurf gefährlich vor das Tor der Gäste. Torhüter Martin Wolf war aber zur Stelle. In der neunten Minute klingelte es dann erstmals im Tor der Langstädter. Pierre Müller fing einen Abstoß ab, legte sich kurz den Ball zurecht und traf aus   35 Metern in den rechten Winkel zum 1:0. Einen weiteren Schuss des SG-Spielmachers zwei Minuten später konnte der Gästekeeper gerade noch abwehren.

Auf der Gegenseite ergab sich für Nick Keil die Möglichkeit zum Ausgleich. SG-Schlussmann Tom Stilling, der nach acht Jahren erstmals wieder zwischen den Pfosten stand, verkürzte aber den Winkel und konnte abwehren. Eine weitere Gelegenheit vereitelte der Klinger Torhüter in der 22. Minute, als er nach einem Flachschuss blitzschnell abtauchte und den Ball zur Ecke lenkte. In der Folge war dann wieder die Spielgemeinschaft tonangebend. Moritz Lerch scheiterte jedoch an der Latte, Benny Fischer brachte das Leder mehrfach nicht am Langstädter Torhüter vorbei und Marvin Dieter traf den Ball aus kurzer Distanz nicht richtig. Chancen gab es zuhauf, es fehlte nur der entschlossene Abschluss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang der SG dann doch noch das 2:0. „Speedy“ Jamshidis Flanke wurde von einem Langstädter Verteidiger abgefälscht und landete etwas glücklich im Tor.

In der zweiten Halbzeit ließ die SG keinen Zweifel mehr am Sieg aufkommen. Nachdem es Marvin Dieter in der 53. Minute verpasste, das Ergebnis zu erhöhen, war in der 63. Minute Moritz Lerch mit einem Flachschuss aus 16 Metern zum 3:0 erfolgreich. Das Zuspiel kam von Maximilian Massoth und „Speedy“ Jamshidi.

Nach 75 Minuten verhinderte der Gästetorhüter einen weiteren Klinger Treffer, indem er eine Direktabnahme von Pierre Müller zur Ecke lenkte. Leider verletzte sich SG-Keeper Tom Stilling in der 80. Minute am Oberschenkel. Durch dieses Handicap kam er in der 86. Minute etwas zu spät, so dass Roland Wind zum 3:1 verkürzen konnte. Die SG ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Pierre Müller setzte schließlich den Schlusspunkt unter die Partie, als er das Zuspiel von Jamshidi zum 4:1 vollendete.

Durch diesen Erfolg rückt die 1b-Mannschaft der SG in der Tabelle auf den neunten Platz vor. Die Moral in der Truppe ist derzeit intakt, so dass auch in ersatzgeschwächter Aufstellung zahlreiche Punkte gesammelt wurden. Das Team kann die beiden letzten Saisonspiele somit beruhigt angehen.

(Autor: Enno Preuß)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Tom Stilling, Shear Ahmad Jamshidi, Karl-Heinz Fischer, Maximilian Massoth, Marvin Dieter, Benny Fischer, Pierre Müller, Moritz Lerch, Stefan Klaffke, Sven Krämer, Cedric Prokl, Matthias Hamm, Marco Fischer und Clemens Prokl.

 

Tore:

1:0 (9.) P. Müller,

2:0 (45.) Wiesinger (Eigentor)

3:0 (63.) Lerch,

3:1 (86.) Wind,

4:1 (90.) P. Müller

 

Schiedsrichter:

Bernd Stephan, Erbach

SG Klingen wird in Fränkisch-Crumbach nicht für den guten Einsatz belohnt!

TV Fränkisch-Crumbach – SG Klingen          3:2  (3:2)

Zu Beginn der Partie beim TV Fränkisch-Crumbach orientierten sich die Gastgeber eher in Richtung des gegnerischen Tores als die SG. Durch einen hohen Ball über den Klinger Torwart hinweg ins Gehäuse ging der Platzherr bereits in der 6. Spielminute durch Torjäger Stefan Stefanovski in Führung. Doch die Antwort der SG kam prompt, und zwar nur drei Minuten später durch den Treffer zum 1:1-Ausgleich von Tobias Helfmann.

Beim nächsten Vorstoß des Gastgebers wurde ein SG-Foulspiel im Strafraum geahndet und per Elfmeter ging der TV Fränkisch-Crumbach erneut in Führung. Tobias Haase hatte den Strafstoß sicher zum 2:1 verwandelt. Insgesamt zeigte sich der Platzherr offensiver, doch es gab auch Möglichkeiten für die SG Klingen. So scheiterte Tobias Helfmann nach Vorarbeit von Stanislav Hubinsky am gegnerischen Torhüter Roland Denzel. Nach einer Eckstoß-Hereingabe durch Moritz Lerch kopfte Jan Stilling den Ball über das Fränkisch-Crumbacher Tor.

Bei einem Kopfstoß von Stefan Stefanovski in der 22. Spielminute war SG-Schlussmann Tom Geier zur Stelle.

Durch einen schönen Schuss von der rechten Seite direkt in den Torwinkel erhöhte TV-Spieler Huseyin Yaman in der 24. Minute auf 3:1 für den Platzherren.

Danach war aber der Zeitpunkt gekommen, ab dem die SG Klingen für den Rest der Partie kämpferisch und läuferisch überzeugte und die notwendige Leidenschaft zeigte.

Aus dem Mittelfeld heraus brachte Marc-Daniel Naumann einen schönen Freistoß vor das gegnerische Tor, doch die gute Vorlage konnte von seinen Mannschaftskameraden nicht verwertet werden. Durch einen Freistoß aus der Distanz, getreten von Moritz Lerch, kam die   SG Klingen in der 36. Spielminute verdient auf 2:3 heran.

Die Spielgemeinschaft zeigte Einsatz und setzte sich einige Male gut nach vorne durch.

Tom Geier im eigenen Gehäuse hatte noch einen Schuss von Stefan Stefanovski abzuwehren. Ansonsten dominierten die Otzberger.

Den Treffer von Stanislav Hubinsky, der den Ausgleich bedeutet hätte, ließ der Unparteiische wegen angeblicher Abseitsstellung nicht gelten.

Aus kurzer Distanz schoss Stefan Stefanovski kurz vor dem Pausenpfiff noch von rechts am Torpfosten vorbei.

Die SG Klingen startete offensiv in die zweite Spielhälfte und kam immer wieder vor das gegnerische Tor. In der 48. Minute schoss Thilo Weber gut positioniert über das TV-Gehäuse.

Bei Vorstößen des Gegners hielt die SG Klingen in der Abwehr stand.

Als Tobias Helfmann zum Abschluss kam, parierte der Fränkisch-Crumbacher Torhüter.

Die SG war in dieser Phase nahe am Ausgleich. Leider schoss auch Thilo Weber erneut über das Tor des Platzherren.

Dann musste unglücklicherweise auch noch SG-Stürmer Stanislav Hubinsky in der 58. Minute verletzt aus der Partie ausscheiden – und das bei der ohnehin schon dezimierten Klinger Offensivabteilung.

In der 66. Spielminute bewährte sich SG-Keeper Tom Geier, als er einen stramm geschossenen Ball zum Eckstoß lenkte und wenig später entschärfte er einen Schuss von Stefan Stefanovski.

Ansonsten kam die SG vielversprechend vor das Tor des Gastgebers. Der Ausgleich wäre längst verdient gewesen. Man spielte leidenschaftlich und so blieb bis zur letzten Minute der Partie die Hoffnung auf den Ausgleich.

Mit den in dieser Begegnung zur Verfügung stehenden Spielern versuchte man alles, was möglich war. Aber es fehlte einfach das Glück und zudem leitete der schwache Schiedsrichter die Partie nicht immer neutral.

Somit wurde der gute Einsatz der SG-Spieler nicht belohnt und man verpasste die Möglichkeit, etwas näher in der Tabelle an die vorher platzierten Mannschaften heranzurücken, die an diesem Spieltag alle ebenfalls nicht punkten konnten.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Geier, L. Schwarz, Stilling, Assad, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Naumann, Th. Fischer, Helfmann, Lerch, Gareis, Laurenza, Rettaily (nicht zum Einsatz kamen Tobias Weber, Arnold/ Tor, Sauerborn/Tor)

 

Tore:

1:0 (6.) Stefanovski,

1:1 (9.) Helfmann,

2:1 (10.) Haase (Foulelfmeter),

3:1 (24.) Yaman,

3:2 (36.) Lerch

 

Schiedsrichter:

Bastian Schäfer, Riedstadt

Durch 3:2-Erfolg ist die Klasse gesichert

SG Klingen 1b – SG Mosbach/Radheim 1b          3:2  (1:0)

Die 1b-Mannschaft der SG Klingen hat durch einen 3:2 (1:0)-Erfolg gegen die Reserve der SG Mosbach/Radheim den Klassenerhalt endgültig gesichert. In einem Spiel bei sommerlichen Temperaturen war die Klinger Mannschaft am Ende der verdiente Sieger.

Die ersten 10 Minuten plätscherte die Partie dahin. Die Gäste kamen erstmals nach 14 Minuten in Tornähe, allerdings kam noch keine Gefahr auf. Mit dem ersten gescheiten Angriff ging die Klinger Reserve nach 16 Minuten in Führung. Eine schöne Stafette über Marvin Dieter und Karl-Heinz Fischer vollendete Alexander Stuth per Kopf zum 1:0.

Nur kurze Zeit später wurde es auf der anderen Seite gefährlich. Benny Fischer im Tor der SG lenkte den Schuss von Dariusz Balcerski aber zur Ecke. Eine weitere Möglichkeit hatten die Gäste in der 20. Minute, die Hereingabe von der rechten Seite war jedoch zu scharf getreten, so dass kein Gästespieler an den Ball kam. Brandgefährlich wurde es für die Klinger Reserve dann in der 37. Minute. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau wurde erneut Dariusz Balcerski in Szene gesetzt. Der Gästestürmer kam zwar vor dem herausgeeilten Klinger Keeper an den Ball, jedoch verfehlte das Leder den Kasten knapp. Kurz vor der Halbzeit ergaben sich für beide Mannschaften noch je eine Chance. Zählbares sprang aber nicht heraus.

Im zweiten Durchgang herrschte zunächst etwas Leerlauf. Erst nach knapp einer Stunde prüfte Gästespieler Marcel Boll mit einem Distanzschuss Klingens Keeper Benny Fischer.

In der 61. Minute hatte Marvin Dieter die Führung auf dem Fuß, scheiterte aber am Pfosten. Mehr Glück hatte eine Minute später „Speedy“ Jamshidi, der mit der Fußspitze genau in den Winkel des Gästetors zum 2:0 traf. Die Antwort der Mosbach/Radheimer Mannschaft ließ in der Folge nicht lange auf sich warten. Nach einer Flanke stand Mirco Fiederling völlig alleine vor dem Tor und vollendete per Kopf zum 2:1.

Die Spielgemeinschaft hätte kurz darauf erhöhen können, allerdings scheiterte Marvin Dieter auf Zuspiel von Pierre Müller. Nach 79 Minuten fiel dann sogar der Ausgleich für die Gäste. Dariusz Balcerski hatte wiederum freistehend keine Mühe zum 2:2 einzuschießen.

Die Entscheidung fiel dann in der 82. Minute. Nachdem sich Pierre Müller im Strafraum gekonnt durchsetzen konnte, stand Maximilian Massoth goldrichtig, um überlegt zum 3:2 einzuschießen. Trotz einer langen Nachspielzeit war am Sieg der SG-Reserve nicht mehr zu rütteln.

Die SG-Reserve spielte mit vielfachem Ersatz. Deshalb ist dieser Sieg umso höher einzuschätzen. Die letzten Begegnungen kann die Mannschaft somit entspannt angehen.

(Autor: Enno Preuß)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Benny Fischer, Shear Ahmad Jamshidi, Karl-Heinz Fischer, Maximilian Massoth, Marvin Dieter, Pierre Müller, Julian Krumpa, Sven Krämer, Cedric Prokl, Stefan Klaffke, Alexander Stuth, und Frank Schwarzkopf und Marco Fischer.

 

Tore:

1:0 (16.) Stuth,

2:0 (61.) Jamshidi,

2:1 (66.) Fiederling,

2:2 (76.) Balcerski,

3:2 (78.) Massoth

 

Schiedsrichter:

Frank Kraß, Lützelbach

SG Klingen unterliegt der TSG Steinbach im richtungsweisenden Spiel!

SG Klingen – TSG Steinbach          2:4 (1:2)

Die Begegnung gegen die um nur einen Tabellenplatz bessere TSG Steinbach begann gut für die SG Klingen. Bereits in der 5. Spielminute ging der Gastgeber durch einen schönen Treffer von Stanislav Hubinsky mit 1:0 in Führung.

Wenig später wurde es aber vor dem eigenen Tor gefährlich, das an diesem Sonntag Ersatz-Keeper Tom Geier hütete. Steinbach orientierte sich immer wieder nach vorne und die SG musste dementsprechend in der Abwehr auf der Hut sein.

In der 11. Spielminute erzielte Maximilian Gössner per Kopfstoß aus kürzester Distanz den 1:1-Ausgleich. So war in dem für beide Teams richtungsweisenden Spiel schnell wieder der Gleich-stand hergestellt.

Bei der SG Klingen war Stanislav Hubinsky durch den verletzungsbedingten Ausfall von Lukas Janda im Sturm ziemlich auf sich alleine gestellt und das machte das Durchkommen natürlich schwierig, zumal der Klinger Offensivspieler gut bewacht wurde.

Die Gäste spielten engagiert und zeigten sich zweikampfstärker. Nach einem Foulspiel des Klinger Schlussmanns im Strafraum bekam die TSG einen Elfmeter zugesprochen. Alexander Wassner legte sich den Ball zurecht, doch Torhüter Tom Geier ahnte die Ecke und parierte diesen Strafstoß in der 23. Spielminute.

Insgesamt hatte Steinbach in dieser Phase der Begegnung spielerisches Übergewicht.

Als dann Leon Schwarz einen langen Ball von rechts auf Stanislav Hubinsky spielte, wehrte der Steinbacher Torhüter Roman Hamm den Schuss aus spitzem Winkel zum Eckstoß ab.

In der 30. Spielminute gab es noch eine gute Situation für die SG, als Thilo Weber flach links am gegnerischen Tor vorbei schoss.

Die Gäste dagegen waren entschlossener. Durch ein Freistoß-Tor durch die Mauer von SG-Spielern brachte Eren Dogan das Steinbacher Team in der 32. Spielminute mit 2:1 in Front.

Nach einer Freistoß-Vorlage von Marc-Daniel Naumann war der Steinbacher Keeper etwas schneller am Ball als der bereitstehende Jan Stilling.

Bei der SG lief insgesamt zu wenig nach vorne; das lag auch mit daran, dass die Gäste die Räume eng machten.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die SG Klingen gegenüber der ersten Halbzeit spielstärker.

Gleich nach dem Wiederanpfiff trat der gut positionierte Marc-Daniel Naumann einen Freistoß, doch der gewünschte Erfolg blieb aus. Die SG Klingen war gut im Spiel und machte Druck nach vorne. In dieser Drangphase musste man allerdings durch einen Konter der TSG in der 55. Spielminute den Gegentreffer zum 1:3 hinnehmen. Nils Botz war der Torschütze.

Trotz Offensivspiels agierte die SG Klingen nicht aggressiv genug. Der einzige Stürmer Stanislav Hubinsky war meistens gut bewacht.

Nach einem schönen Kombinationsspiel von Tobias Helfmann zu Michael Gareis, der den Ball Stanislav Hubinsky vorlegte, vollendete Letztgenannter zum 2:3-Anschluss in der 63. Spielminute.

Als wenig später Armando Laurenza im Strafraum festgehalten wurde, ließ der Unparteiische die Partie weiter laufen.

In der 65. Minute ging der Ball nach einem Abschluss von Stanislav Hubinsky über das gegnerische Tor. Noch hatte man Hoffnung auf eine Wende. Dann landete das Leder nach einer Hereingabe durch Nico Schwarz von der linken Seite an der Torlatte.

Die SG machte Druck, der Gast dagegen kam in dieser Phase nur zu gelegentlichen Kontern.

In der 82. Minute erhielt die Steinbacher Elf wiederum einen Foulelfmeter zugesprochen. Der jetzige Schütze, Eren Dogan, machte seine Sache besser als sein Mannschaftskamerad in der ersten Halbzeit und verwandelte sicher zum 4:2.

Damit war die Partie entschieden. Bei der SG Klingen schwanden die Kräfte und Steinbach bestimmte die Schlussphase. Lediglich beim Abschluss von Thilo Weber aus dem Strafraum heraus musste sich der Steinbacher Keeper noch einmal bewehren.

Abgesehen vom direkten Gegner Steinbach haben zwar die anderen abstiegsbedrohten Mannschaften zugunsten der SG gespielt. Das hilft aber nichts, wenn man selbst keine Punkte einfahren kann.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Geier, L. Schwarz, Stilling, Tobias Weber, Assad, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Laurenza, Helfmann, Naumann (nicht zum Einsatz kamen Klaffke, Massoth, Sauerborn/Tor)

 

Tore:

1:0 (5.) Hubinsky,

1:1 (11.) Gössner,

1:2 (32.) Dogan,

1:3 (55.) Botz,

2:3 (63.) Hubinsky,

2:4 (82.) Dogan (Foulelfmeter)

 

Schiedsrichter:

Terlan Tavasolli, Offenbach

Klarer Erfolg gegen Groß-Umstadt

SG Klingen 1b – SpVgg. Groß-Umstadt 1b          5:0  (3:0)

Das Heimspiel gegen die 1b-Mannschaft der SpVgg. Groß-Umstadt endete mit einem klaren 5:0 (3:0)-Erfolg für die Reserve der SG Klingen. Der Sieg war von Anfang an nicht in Gefahr. Das Abstiegsgespenst sollte damit aus Klingen vertrieben sein.

Die SG hatte in der ersten Halbzeit Chancen im Minutentakt. Benny Fischer und Pierre Müller verfehlten aber das Ziel. In der neunten Minute traf Pierre Müller nur den Querbalken. Benny Fischer scheiterte in der 17. Minute am Pfosten. Kurz darauf war ein Kopfball von Kapitän Thomas Fischer zu ungenau. Nach 26 Minuten fiel dann aber der längst überfällige Führungstreffer für die SG-Reserve. Benny Fischer wurde auf der rechten Seite lang geschickt und seine Hereingabe verwandelte „Speedy“ Jamshidi aus sieben Metern zum 1:0.

Die Heimmannschaft blieb weiter am Drücker, und so war es erneut Jamshidi, der mit einem schönen Schlenzer für das 2:0 sorgte.

Nach etwas Leerlauf in der Folge gelang der Klinger Mannschaft mit dem Halbzeitpfiff noch das beruhigende 3:0 durch Pierre Müller, der einen schnellen Spielzug aus der eigenen Hälfte über Karl-Heinz und Benny Fischer vollendete.

Im zweiten Durchgang ließ die Heim-Elf nicht mehr viel anbrennen. Die Gäste kamen im ganzen Spiel nur zweimal vor das von Thorsten Arnold gehütete Tor. Der Klinger Keeper war dabei aber nicht zu bezwingen. In der 53. Minute erzielte Benny Fischer dann das 4:0 nach einem schnellen Angriff. Den Schlusspunkt unter einen nie gefährdeten Erfolg setzte Alexander Stuth mit seinem ersten Saisontreffer. In der 73. Minute zog er von 16 Metern ab und traf sehenswert ins linke Toreck. Bis zum Schlusspfiff passierte nichts mehr, da sich beide Mannschaften mit diesem Ergebnis abgefunden hatten.

Mit diesem Spiel hat sich die Klinger Mannschaft für den schwachen Auftritt auf dem Hering rehabilitiert. Der Abstand zu den Abstiegsplätzen sollte ausreichen, um nicht mehr in Gefahr zu geraten.

Am kommenden Sonntag besteht die Möglichkeit, die gute Leistung im Heimspiel gegen die SG Mosbach/Radheim II fortzusetzen. Das Spiel findet um 13.15 Uhr in Ober-Klingen statt.

(Autor: Enno Preuß)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thorsten Arnold, Shear Ahmad Jamshidi, Karl-Heinz Fischer, Maximilian Massoth, Marvin Dieter, Benny Fischer, Pierre Müller, Malte Boniatowski, Julian Krumpa, Cedric Prokl, Alexander Stuth, Sven Krämer und Frank Schwarzkopf.

 

Tore:

1:0 (26.) Jamshidi,

2:0 (35.) Jamshidi,

3:0 (45.) Müller,

4:0 (53.) B. Fischer,

5:0 (73.) Stuth

 

Schiedsrichter:

Rasim Ramadani, Wixhausen

 

Enttäuschende Leistung auf dem Hering

SV Hering – SG Klingen 1b          4:0  (1:0)

Das Auswärtsspiel der 1b-Mannschaft der SG Klingen auf dem Hering endete am Donnerstag mit einer ernüchternden 4:0 (1:0)-Niederlage. Nicht nur das klare Ergebnis, sondern vielmehr auch die Spielweise und die Einstellung der ganzen Mannschaft waren an diesem Abend schon sehr enttäuschend.

Trainer Timo Bender, der in dieser Saison vermutlich selbst auch nicht mehr auflaufen kann, musste zudem krankheitsbedingt auf Thomas Fischer und Moritz Lerch verzichten. Das machte sich von Anfang an bemerkbar. Die Klinger Mannschaft wirkte von Beginn an unsicher. Das Kurzpassspiel war auf dem Heringer Platz zudem das falsche Mittel, da der Ball bei sehr hohem Rasen fast immer zu kurz geriet.

Die Gastgeber machten es besser. Mit langen und hohen Bällen kamen sie immer wieder gefährlich vor das SG-Tor. Einzig Keeper Tom Geier und dem Unvermögen der Heringer war es zu verdanken, dass die ersten 30 Minuten kein Tor fiel. Chancen des SV Hering gab es zuhauf, auf Klinger Seite waren sie eher Mangelware.

Die Führung fiel aus Klinger Sicht trotzdem sehr unglücklich. Bei einem Abwehrversuch an der Grundlinie traf Marco Fischer unabsichtlich seinen Gegenspieler am Fuß. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sven van der Elst in der 36. Minute dann sicher zum 1:0. Eigentlich hätte es auf der Gegenseite kurz darauf auch einen Strafstoß geben müssen, als Ramssi Retailly von seinem Gegenspieler gehalten und zu Boden gerissen wurde. Der nicht überzeugende Schiedsrichter hatte die Situation aber anders gesehen und entschied auf Stürmerfoul.

In der 41. Minute hatte die SG dann aber wieder Glück, als Tom Geier einen Abpraller von der Latte gerade noch entschärfen konnte.

Gleich mit Beginn des zweiten Durchgangs drückte die SG auf den Ausgleich. Sebastian Bäcker und Pierre Müller hatten auch gute Gelegenheiten, jedoch fehlten immer einige Zentimeter oder der Heringer Schlussmann Rene Seipel war zur Stelle. Nach einer Viertelstunde erlahmten die Klinger Bemühungen aber wieder, so dass der SV Hering das Spiel erneut bestimmen konnte. Die Vorentscheidung fiel dann in der 62. Minute, als sich Jan Lautenschläger ein Herz fasste und aus 35 Metern über den etwas zu weit vor dem Tor stehenden Tom Geier hinweg zum 2:0 traf. Die weiteren Tore zum 3:0 durch Jannik Rantzsch in der 70. Minute und zum 4:0 durch Niklas Päger nach einem schnellen Konter in der 81. Minute waren nur noch Formsache.

Von der SG war nicht mehr viel zu sehen. Anstatt sich auf das Spiel zu konzentrieren, wurde häufig mit Schiedsrichterentscheidungen gehadert. Das Resultat daraus war eine gelb-rote für Pierre Müller, sowie eine rote Karte für Sebastian Bäcker, die aber selbst aus Heringer Sicht viel zu hart war.

Nach zuletzt ordentlichen Spielen der 1b-Mannschaft gab es gegen den SV Hering die bisher wohl schlechteste Saisonleistung. Einsatzwille und Disziplin fehlten über weite Strecken der Partie.

Die Mannschaft muss dieses Spiel nun schnell abhaken. Am kommenden Sonntag geht es dann darum, gegen die SpVgg Groß-Umstadt 1b wieder mit alter Stärke aufzutreten, Einsatz und Biss zu zeigen, um drei wichtige Punkte einzufahren und vielleicht auch den direkten Vergleich für sich zu entscheiden.

(Autor: Enno Preuß)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Tom Geier, Mahmoud Assad, Marco Fischer, Marvin Dieter, Pierre Müller, Ramssi Retailly, Stefan Klaffke, Sven Krämer, Julian Krumpa, Sebastian Bäcker, Münür Özgül, Shear Ahmad Jamshidi, Karl-Heinz Fischer und Armando Laurenza.

 

Tore:

1:0 (36.) van der Elst (Foulelfmeter),

2:0 (62.) Lautenschläger,

3:0 (70.) Rantzsch,

4:0 (81.) Päger

 

Schiedsrichter:

Kemal Kacmaz, SG Sandbach

SG Klingen verpasst die Gelegenheit, den letzten Tabellenplatz zu verlassen!

TSV Langstadt – SG Klingen          2:1  (1:1)

In der Anfangsphase der Begegnung zwischen dem TSV Langstadt und der SG Klingen zeigte sich eher der Platzherr in der Vorwärtsbewegung. Die SG hatte noch nicht zu ihrem Spiel gefunden.

Im Duell der Tabellennachbarn fehlte dem Klinger Team auch weiterhin die Durchschlagskraft nach vorne. Beim Spielaufbau erlitt man immer wieder Ballverluste.

Den ersten Vorstoß der SG Klingen in der 20. Spielminute nutzte dann aber der schnelle Lukas Janda zum 1:0 von rechts in die lange Ecke des Langstädter Tores.

Wenig später musste leider der Klinger Torschütze verletzt ausscheiden und somit fehlte der SG jetzt natürlich ein schneller Mann in der Offensive.

Weiterhin war Langstadt spielbestimmend und kam immer wieder zum Abschluss; allerdings gingen die Bälle über das SG-Tor bzw. daran vorbei. Wirkliche Torgefahr bestand nicht, denn der Platzherr präsentierte sich nicht zielsicher im Abschluss.

Bei einem Freistoß von Jan Stilling aus dem Mittelfeld heraus konnte der Langstädter Ersatz-Keeper Michael Koch den Ball abfangen.

Das Klinger Team kam nur zu wenigen Angriffssituationen und konnte nicht an die gute Leistung, die man am vergangenen Donnerstag in Lengfeld gezeigt hatte, anknüpfen.

Auf der anderen Seite bemühte sich Langstadt weiterhin, den Ball im Klinger Tor unter zu bringen. Zum einen hielt jedoch die Klinger Abwehr stand, zum anderen zeigte sich Langstadt bisher alles andere als treffsicher.

Doch das Glück blieb nicht auf Klinger Seite. In der 41. Minute vollendete Sören Schornstein aus kurzer Distanz zum 1:1-Ausgleich. Fast mit dem Pausenpfiff wurde es noch einmal gefährlich vor dem Klinger Tor, das der Gastgeber in dieser Situation nur knapp verfehlte.

Auch nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Langstadt offensiver; die Klinger Abwehr musste achtsam sein. Nach vorne lief weiterhin viel zu wenig bei der Spielgemeinschaft.

Nach einem Foulspiel an Langstadt’s Mario Sternheimer entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Diesen verwandelte Mannschaftskapitän Fabian Schildbach in der 57. Minute sicher.

Als in der 60. Spielminute Thilo Weber einen Freistoß trat, kopfte Michael Gareis diese Ballvorlage über das TSV-Tor.

Im Großen und Ganzen konnte die SG Klingen aber kaum Druck nach vorne aufbauen und dadurch auch nichts bewirken. Der gesamte Spielaufbau funktionierte nicht zufriedenstellend. Man war viel zu passiv und verstand es leider nicht, den Ersatz-Keeper des TSV zu prüfen.

Beim TSV Langstadt lief es an diesem Spieltag einfach besser.

Pech hatte die SG Klingen allerdings, als der Unparteiische in einer strittigen Strafstoß-Situation nicht zur Pfeife griff.

In der 77. Minute schoss Stanislav Hubinsky frei von der 16er-Grenze über das Langstädter Tor.

Erst in der Schlussphase kam etwas mehr Elan ins Klinger Spiel. Doch das reichte nicht mehr, um noch etwas zu bewirken.

Langstadt’s Fabian Schildbach erhielt in der 90. Minute eine Gelb-Rot-Verwarnung. Es folgte eine fünfminütige Nachspielzeit.

Da der Klinger Mannschaft aber an diesem Sonntag insgesamt der Biss fehlte, musste man ohne Punktgewinn nach Hause fahren. Die große Chance, sich in der Tabelle vor den TSV Langstadt zu schieben, blieb leider ungenutzt.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, Stilling, Tobias Weber, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Janda, Laurenza, Helfmann, Lerch, L. Schwarz, Assad, Naumann (nicht zum Einsatz kam Sauerborn/Tor)

 

Tore:

0:1 (20.) Janda,

1:1 (41.) Schornstein,

2:1 (57.) Schildbach (Foulelfmeter)

 

Schiedsrichter:

Evangelos Pakos, Darmstadt

2. Mannschaft in Ueberau unterlegen

SG Ueberau 1b – SG Klingen 1b         2:0  (0:0)

Im Spiel bei der SG Ueberau II musste die 1b-Mannschaft der SG Klingen mit vielfachem Ersatz antreten. Die Mannschaft zog sich zwar achtbar aus der Affäre, musste aber am Ende eine 0:2 (0:0)-Niederlage einstecken. Aufgrund der vielen Chancen war der Sieg der Gastgeber durchaus verdient.

Trainer Timo Bender musste sich vor Beginn der Begegnung einiges einfallen lassen, um eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen. Mit Thorsten Arnold, Münür Özgül, Sebastian Bäcker und Julian Krumpa standen Spieler in der Startelf, die teils seit Monaten nicht mehr auf dem Platz standen.

Nach einer kurzen Abtastphase übernahmen die Platzherren das Kommando. In der 9. Minute köpfte Fabian Rapp eine Flanke von der linken Seite über das Tor. Zwei Minuten später kam derselbe Spieler aus halbrechter Position zum Schuss. SG-Keeper Thorsten Arnold tauchte aber blitzschnell ab und lenkte den Ball um den Pfosten. In der 14. Minute kam erneut Fabian Rapp gefährlich vor das Klinger Tor, fand aber wiederum in Thorsten Arnold seinen Meister. Auch Nils Reichstein schaffte es kurz darauf nach einem zu kurz geratenen Rückpass von „Speedy“ Jamshidi nicht, den Routinier im Kasten der Spielgemeinschaft zu überwinden.

In der Folge waren die Ueberauer weiter überlegen, mussten aber wegen der hohen Tempera-turen etwas das Tempo zurücknehmen.

Die Klinger Mannschaft kam erstmals in der 24. Minute zu einer Gelegenheit. Der Kopfball von Ramssi Retailly nach einer Ecke war jedoch nicht platziert genug. Danach war die Ueberauer Reserve wieder am Drücker, scheiterte aber ein um das andere Mal am Klinger Keeper. In der 43. Minute konnte sich Marvin Dieter auf der linken Seite durchsetzen. Seine Hereingabe fand jedoch keinen geeigneten Abnehmer. Die letzte Möglichkeit der ersten Hälfte vereitelte abermals Thorsten Arnold, der einen Schuss der Gastgeber aus kurzer Distanz aus dem kurzen Eck fischte. Somit ging es torlos in die Pause.

In der zweiten Hälfte war die Klinger Mannschaft weiter in die Defensive gedrängt.

In der 52. Minute konnten Julian Krumpa und „Speedy“ Jamshidi gerade noch einen Konter der Gastgeber vereiteln. Weitere Einschussmöglichkeiten der SG Ueberau wurden leichtfertig vergeben. In der 62. Minute war es dann aber soweit. Der eingewechselte Ferhat Tunca traf mit einem Schuss aus halbrechter Position zum eigentlich längst überfälligen 1:0. Pech hatte die Klinger Mannschaft in der 68. Minute, als nach einem Foul im Strafraum der Elfmeterpfiff des ansonsten guten Schiedsrichters ausblieb.

Eine weitere Chance zum Ausgleich hatte in der 85. Minute Sebastian Bäcker, dessen Schuss leider nur auf dem Querbalken landete. In der dritten Nachspielminute hatte abermals Sebastian Bäcker den Ausgleich auf dem Stiefel, scheiterte aber an Tom Bonifer im Tor der Platzherren.

Im Gegenzug fiel dann die endgültige Entscheidung, als erneut Ferhat Tunca den Konter zum 2:0 abschloss.

Die SG-Reserve hat beim neuen Tabellenführer nicht enttäuscht. Mit viel Glück hätte am Ende sogar ein Punkt herausspringen können. Aufgrund des großen Chancenplus und der höheren Spielanteile geht der Sieg der Ueberauer aber in Ordnung. Letztlich hatten es die Klinger der Leistung ihres Keepers Thorsten Arnold zu verdanken, dass das Ergebnis nicht höher ausgefallen ist.

Das nächste Spiel bestreitet die 1b-Mannschaft der SG Klingen am Donnerstag, dem 26.04.2018 um 19.30 Uhr beim SV Hering. Am Sonntag, dem 29.04.2018 ist dann schon um 13.00 Uhr die SpVgg Groß-Umstadt II zu Gast auf dem Sportplatz in Ober-Klingen.

(Autor: Enno Preuß)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thorsten Arnold, Shear Ahmad Jamshidi, Maximilian Massoth, Marvin Dieter, Münür Özgül, Ramssi Retailly, Stefan Klaffke, Cedric Prokl, Sebastian Bäcker, Julian Krumpa, Alexander Stuth, Sven Krämer, Frank Schwarzkopf und Marco Fischer.

 

Tore:

1:0 (62.) Tunca, 

2:0 (90.) Tunca

 

Schiedsrichter:

Alexander Zur, Ober-Ramstadt

SG Klingen siegreich im Otzberg-Derby!

TSV Lengfeld – SG Klingen          0:2 (0:1)

Drei äußerst wichtige Punkte konnte die SG Klingen im Kampf um den Klassenerhalt beim Abendspiel (Nachholspiel vom 03.03.2018) in Lengfeld für sich verbuchen.

Die SG stand von Beginn an hellwach auf dem Platz und zeigte in der Begegnung beim Nachbarverein eine optimale Einstellung.

Bereits in der 3. Spielminute ergab sich die erste gute Möglichkeit für das Klinger Team nach einer Ball-Hereingabe durch Lukas Janda von der rechten Seite vor das Tor. Leider stand in dieser Situation keiner seiner Mitspieler einschussbereit.

Die Klinger Mannschaft spielte weiterhin engagiert; die wenigen Gegenstöße des Gastgebers brachten in dieser Phase keine Gefahr vor das SG-Tor.

Als sich Lukas Janda über links durchgesetzt hatte und den Ball schön vor das Lengfelder Gehäuse flankte, verfehlte Moritz Lerch nur knapp.

Weiterhin zeigte sich Lukas Janda äußerst engagiert nach vorne und bei seinem Alleingang in der 13. Spielminute schob er den Ball leider rechts am Tor vorbei.

Die Führung war inzwischen längst fällig.

Als Lengfelds Abwehr nur eine Minute später unaufmerksam war und die SG den Ball eroberte, konnte Lukas Janda zum hochverdienten 1:0 für sein Team abschließen.

Die SG Klingen präsentierte sich spielbestimmend; vom Platzherrn, der an diesem Abend die Möglichkeit hatte, die Tabellenspitze zu erobern, sah man bis dahin zu wenig.

Einen Abpraller von der SG-Abwehr schoss wenig später Lukas Schreiber aus ca. 8 Metern Torentfernung über das Klinger Gehäuse. Als in der 27. Minute Marcel Büttner zum Abschluss kam, rettete der Klinger Torhüter Tobias Thiel per Fußabwehr. Kurz darauf zog Marcel Büttner den Ball per Fallrückzieher über das SG-Tor. Lengfeld war inzwischen besser ins Spiel gekommen.

Als auf der anderen Seite Nico Schwarz einen Freistoß aus dem Mittelfeld heraus trat, den Lukas Janda aufnahm und vor das Lengfelder Tor flankte, verfehlte Armando Laurenza nur knapp.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit wurde Lengfeld stärker und das Spiel gewann an Derby-Charakter. Die Klinger Abwehr hielt jedoch stand und ließ nichts zu.

In der 36. Spielminute hielt dann Schlussmann Tobias Thiel den Ball nach einem Kopfstoß aus nächster Nähe von Lukas Schreiber.

Klingen konnte sich gegen Ende der ersten Halbzeit kaum noch nach vorne durchsetzen. Zwei Eckstoß-Situationen des Platzherren vor der Pause überstand die SG aber unbeschadet und man wechselte mit der knappen Führung die Seiten.

Bei der Spielgemeinschaft stimmte an diesem Abend die kämpferische Einstellung absolut. Das Team zeigte Begeisterung und Spielfreude.

Nach dem Seitenwechsel baute Lengfeld Druck nach vorne auf. Die SG Klingen musste in dieser Phase verstärkt Defensivarbeit leisten, doch die Abwehr um den spiel- und kopfballstarken Jan Stilling stand sicher.

Man befand sich zwar unter Beschuss, verteidigte aber weiterhin den Vorsprung aus dem ersten Spielabschnitt.

Durch einen schönen Konter ging die SG Klingen dann in der 60. Minute mit 2:0 in Führung. Torschütze war wiederum der überragende Lukas Janda. Dieser Treffer beflügelte die SG und man kam wieder häufiger zu Vorstößen. So scheiterte beispielsweise Armando Laurenza in der 69. Spielminute an Platzherren-Keeper Timo Heuss.

Das Klinger Team zeigte sich konsequenter – vor allem im Abschluss.

Lengfeld versuchte zum Anschlusstreffer zu gelangen und manches Mal wurden die Räume vor dem Klinger Tor sehr eng. Der Platzherr konnte aber keinen Nutzen aus den Angriffssituationen ziehen.

Auch die mehr als fünfminütige Nachspielzeit überstand die SG unbeschadet.

An diesem Abend wurden Kampf, Ehrgeiz und Einsatz der SG Klingen belohnt. Die Mannschaft muss nun versuchen, diesen Elan mit in die nächsten beiden richtungsweisenden Partien beim TSV Langstadt und zuhause gegen die TSG Steinbach zu nehmen. Aktuell ist die SG Klingen bis auf einen Punkt an diese beiden Teams herangerückt.

Zur nächsten Begegnung wird auch der Klinger Torjäger Stanislav Hubinsky wieder auflaufen. Seine Sperre nach der umstrittenen Rot-Verwarnung vom Reichelsheim-Spiel hatte zum Glück nur ein Spiel zur Folge.

Auch Trainer Christian Hansetz zeigte sich nach dem Spiel sehr zufrieden und lobte die optimale Einstellung seiner Mannschaft. Was man sich im taktischen Bereich vorgenommen hatte, wurde gut umgesetzt. Jeder kämpfte für jeden und man vereitelte alle Lengfelder Möglichkeiten in deren stärkster Phase Ende der ersten bzw. Anfang der zweiten Spielhälfte.  

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, Stilling, Tobias Weber, Assad, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Lerch, Janda, Laurenza, Helfmann, L. Schwarz, Massoth (nicht zum Einsatz kamen Rettaily, Geier, Sauerborn/Tor)

 

Tore:

0:1 (14.) Janda,

0:2 (60.) Janda

 

Schiedsrichter:

Peter Hannemann, Büttelborn

2:1-Sieg mit dem Beigeschmack einer Roten Karte!

SG Klingen – KSV Reichelsheim          2:1  (0:0)

Vom Beginn der Partie an war die SG Klingen am Drücken. Der Gast aus Reichelsheim konnte sich während der ersten zehn Spielminuten kein einziges Mal in Richtung des Klinger Tores durchsetzen.

Auch im weiteren Verlauf blieb die SG spielbestimmed, während der KSV Reichelsheim nur zu gelegentlichen Vorstößen kam.

Trotz guten Offensivspiels des Platzherrn blieben allerdings zunächst zwingende Einschuss-möglichkeiten aus. Auch vom Gast aus dem Odenwald gab es keine Gefahr vor dem Klinger Tor.

Aufgrund der größeren Spielanteile im ersten Abschnitt wäre eine SG-Führung möglich gewesen. Während Reichelsheim nicht überzeugen konnte, war bei der SG Klingen wieder der Wille und ein Aufbäumen zu spüren. Man kämpfte um den Ball und sowohl Lukas Janda als auch Stanislav Hubinsky kamen noch zu aussichtsreichen Abschlüssen.

Die zweite Spielhälfte verlief dann spannender. Zunächst zeigte sich wieder die SG Klingen spielbestimmend, ohne jedoch Zählbares zu erreichen.

Dann entwickelte sich ein eher ausgeglichenes Spiel und mit der ersten wirklichen Möglichkeit des Gastes ging dieser in Führung. Torschütze für den KSV war in der 60. Spielminute Naved Naim.

Dieser Rückstand führte zu einem Bruch im Klinger Spiel. Direkt mit dem nächsten Angriff scheiterte KSV-Spieler Osman Aktuerk am Pfosten des Klinger Gehäuses. Die Gast-Mannschaft kam in Schwung und beim nächsten Abschluss von Osman Aktuerk war der Klinger Keeper Tobias Thiel gefordert.

Aber dann fand die Spielgemeinschaft wieder zu ihrem Rhythmus. Nach einer schönen Ballhereingabe durch Lukas Janda fing KSV-Torhüter Sascha Daab den Ball gerade noch vor Stanislav Hubinsky ab.

Mit dem Vorsprung im Rücken machte Reichelsheim die Räume vor dem eigenen Tor eng und ließ dem Klinger Team zunächst nicht viel zu.

Aber die SG-Spieler kämpften, legten das nötige Engagement an den Tag und waren dadurch wieder im Spiel. Es gab einige schöne Angriffe von Lukas Janda über die rechte Seite, doch der Abschluss fehlte. Das Klinger Team drängte auf den Ausgleich, aber die Chancen verpufften.

In der 80. Spielminute gelang dann der wichtige Treffer zum 1:1. Nach einem schönen Spielzug mit Vorlage von Lukas Janda konnte Stanislav Hubinsky den Ball per Kopfstoß im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

Glück hatte man auf der anderen Seite bei einem Querpass von Joshua Beck vor das Klinger Tor, denn sein Mitspieler erreichte den Ball nicht mehr.

Die SG Klingen zeigte sich weiterhin kämpferisch und merkte, dass an diesem Spieltag noch etwas möglich war. Der Einsatz wurde belohnt, als nach einem Pass von Lukas Janda der mitgelaufene Nico Schwarz eine kurze Vorlage gab, die Stanislav Hubinsky aus geringer Torentfernung zum Siegtreffer vollendete.

Es gab einen weiteren guten Vorstoß mit der Möglichkeit zum Abschluss durch Michael Gareis.

Dann sah SG-Torjäger Stanislav Hubinsky in der 90. Spielminute die Rote Karte wegen einer „Tätlichkeit“. Dies war allerdings eine sehr zweifelhafte Situation und höchstens einer Gelb-Verwarnung würdig, zumal der Klinger Stürmer im kompletten Spiel noch nicht aufgefallen bzw. verwarnt worden war.

Der Ausfall des zweifachen Torschützen wird die SG Klingen sicherlich in den nächsten Begegnungen empfindlich treffen und schmälert die Freude über den Erfolg.

Zum Abschluss hatte man noch einen Pfostenschuss durch Moritz Lerch zu verzeichnen, doch es blieb beim 2:1-Sieg.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, Stilling, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Naumann, Janda, Laurenza, Helfmann, Lerch, Assad, Tobias Weber (nicht zum Einsatz kamen Klaffke, Massoth, Sauerborn, Geier/Tor)

 

Tore:

0:1 (60.) Naim,

1:1 (80.) Hubinsky,

2:1 (85.) Hubinsky

 

Schiedsrichter:

Ole Sicker, Dreieich