26.03.23 Punkteteilung zwischen der SG Klingen und dem FSV Groß-Zimmern!

In einem über weite Strecken ausgeglichenen Spiel auf mittlerem Niveau trennten sich Platzherr
Klingen und der FSV Groß-Zimmern am Ende 1:1-Unentschieden.
Die erste Möglichkeit gab es für die Klinger Spielgemeinschaft nach einer Ball-Hereingabe
durch Markus Lackner von links auf Cem Aygün, doch der Ball wurde zum Eckstoß abgewehrt.
Ansonsten präsentierten sich die Mannschaften relativ gleichwertig; zwingende Gelegenheiten
blieben auf beiden Seiten zunächst aus.
Als Markus Lackner in der 11. Spielminute in Richtung der langen Ecke des FSV-Tores
abschloss, war der Groß-Zimmerner Keeper zur Stelle. Auch Marvin Dieter erkämpfte sich das
Leder gut, scheiterte aber im Abschluss.
Die erste nennenswerte Chance nutzte die Gast-Mannschaft zum Führungstreffer, und zwar
durch einen platziert geschossenen Freistoß aus rund 30 Metern Torentfernung. Tayfur Anil
Yegin brachte den Ball in der 15. Spielminute neben dem von ihm aus gesehen linken Pfosten
im SG-Tor unter.
Bei den Vorstößen der SG Klingen blieb in dieser Phase der gewünschte Abschluss aus; man
präsentierte sich meist zu harmlos vor dem gegnerischen Tor.
In der 20. Spielminute musste Markus Lackner angeschlagen das Spielfeld verlassen und
darunter litt dann auch das Klinger Offensivspiel.
Groß-Zimmerns Tolga Durmus zeigte sich nach einer halben Stunde Spielzeit durch einen
Distanzschuss gefährlich, doch zum Glück für die SG Klingen ging der Ball über das Gehäuse.
Gegen Ende der ersten Halbzeit hatte der Gast etwas mehr vom Spiel, konnte aber kein Kapital
daraus schlagen, da die SG-Abwehr wachsam war.
Nach dem Seitenwechsel leistete sich die SG Klingen einige Ballverluste in der
Vorwärtsbewegung, so dass der Spielfluss immer wieder unterbrochen wurde.
Als der Gast nach einem Eckstoß gefährlich vor das Klinger Tor kam, konnte die Situation
rechtzeitig entschärft werden.
Eine gute Gelegenheit bot sich für die SG Klingen durch einen Freistoß von Spielertrainer Cem
Aygün, doch sein Schuss ging wenige Zentimeter über die Latte des gegnerischen Tores.
Auf der anderen Seite zeigte SG-Schlussmann Tom Geier eine gute Abwehrleistung, als Aram
Köten in der 57. Minute zum Abschluss kam.
Nach einer guten Viertelstunde Spielzeit im zweiten Abschnitt verletzte sich Thilo Weber an der
Schulter, so dass er ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Markus Lackner erneut ins
Spiel und ganz schnell sahen die Zuschauer wieder druckvollere Aktionen nach vorne.
Einen Einwurf von Markus Lackner schloss Armando Laurenza in der 69. Spielminute zum so
wichtigen 1:1-Ausgleich ab. Klingen kam in der Folgezeit zu einigen guten Vorstößen, aber auch den Gast durfte man nicht
außer Acht lassen. Obwohl beide Teams in der Schlussphase noch versuchten, eine
Entscheidung herbeizuführen und sich kämpferisch zeigten, blieben zwingende
Einschussmöglichkeiten aus.
Insgesamt gesehen, sollten nach dem Spielverlauf beide Mannschaften mit dem Remis leben
können.
(Autorin: Petra Lohnes)

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:
Geier, Massoth, Thilo Weber, Tobias Weber, Weinert, Schwarz, Aygün, Lackner, Laurenza,
Gareis, M. Dieter, A. Janda (nicht zum Einsatz kamen N. Schneider, van der Elst, Prokl, B.
Fischer/Tor)

1. Mannschaft:
SG Klingen – FSV Groß-Zimmern 1:1 (0:1)
0:1 (15.) T. Anil Yegin,
1:1 (69.) Laurenza

Schiedsrichter: Reinhold Greubel, Leidersbach

26.03.23Erwartete Niederlage gegen den FSV Groß-Zimmern 1b

Die Heimpartie der Reserve der SG Klingen gegen die Zweitvertretung des FSV Groß-Zimmern
endete erwartungsgemäß mit einem 3:0 (2:0)-Erfolg für die Gäste. Durch dieses Resultat hat
der FSV die Tabellenführung in der C-Liga übernommen, während die Situation für die
Spielgemeinschaft immer bedrohlicher wird.
Die FSV-Reserve ließ von Beginn an keinen Zweifel aufkommen, dass sie diese Partie
siegreich gestalten wollte. Schon in der siebten Spielminute fiel nämlich die Führung für die
Gäste. Spielertrainer Tim Bauer zog von der Strafraumgrenze ab und traf mit einem
Flachschuss zum 0:1.
Nur zwei Zeigerumdrehungen später hätte der FSV sogar noch nachlegen können. Nach einem
Foul von Timo Bender an Adrian Rola im Strafraum entschied der Schiedsrichter sofort auf
Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst an, scheiterte aber am gut reagierenden SG-Keeper Benny
Fischer.
Das 0:2 ließ aber trotzdem nicht lange auf sich warten. Denny Hucke schlug in der 16. Minute
eine Flanke aus dem Mittelfeld vor das SG-Tor. Das Leder landete, ohne dass ein weiterer
Spieler eingriff, direkt zum 0:2 in den Maschen.
Die Spielgemeinschaft kam erstmals bei einem Konter in der 34. Minute vor den gegnerischen
Kasten. FSV-Schlussmann Serik Ispanov behielt aber gegen Adrian Janda die Oberhand. Die
Groß-Zimmerner blieben bis zum Pausenpfiff weiter tonangebend, Tim Bauer und Mirco
Obertshauser konnten ihre Gelegenheiten allerdings nicht nutzen.
Nach anfänglichem Leerlauf drängten die Gäste im zweiten Durchgang auf die endgültige
Entscheidung. Die fiel dann in der 66. Minute, als Adrian Rola mit einem Schuss aus 14 Metern
ins kurze Eck das 0:3 erzielte.
Zwei Minuten später hätte es bei einem Halten im SG-Strafraum eigentlich noch einen weiteren
Elfmeter geben können, jedoch drückte der Schiedsrichter die Augen zu und ließ weiterspielen.
Beide Teams machten bis zum Schlusspfiff keine großen Anstalten mehr, um das Resultat zu
verändern. So blieb es also bis zum Schlusspfiff beim verdienten Erfolg für die Gäste.

SG Klingen II: Benny Fischer, Luis Niedermaier, Adrian Janda, Luigi Filippo Biagio, Timo
Bender, Sven Krämer, Nico Schneider, Stefan Weber, Cedric Prokl, Sven van der Elst, Moritz
Lerch, Robin Kabus, Hubert Wasilewski, Leon Bassl und Silas Spörl.
(Autor: Enno Preuß)

1b-Mannschaft:
SG Klingen 1b – FSV Groß-Zimmern 1b 0:3 (0:2)
0:1 (7.) T. Bauer,
0:2 (16.) Hucke,
0:3 (66.) Rola

Schiedsrichter: Manfred Speck, SV Münster

05.03.23 SG-Reserve mit enttäuschender Leistung Viktoria Schaafheim

Das Duell im Tabellenkeller bei der Zweitvertretung von Viktoria Schaafheim endete für die
Reserve der SG Klingen mit einer verdienten 3:0 (2:0)-Niederlage. Aufgrund einer über die
gesamte Spielzeit enttäuschenden Leistung hatte die Spielgemeinschaft gegen den Gastgeber
nicht den Hauch einer Chance.
Die SG-Reserve war nach der über weite Strecken guten Leistung in Klein-Zimmern in der
Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Die Grundvoraussetzungen des Fußballs wie Lauf- und
Einsatzbereitschaft wurden nur selten auf den Platz gebracht. Somit konnte das Schaafheimer
Team die SG von Beginn an unter Druck setzen.
Mit drei Distanzschüssen zwischen der 8. und 15. Minute gab es erste gute Gelegenheiten der
Viktoria, bei denen SG-Keeper Luca Vollrath aber auf dem Posten war.
Mit einem Doppelschlag brachte sich der Gastgeber in der 29. und 33. Minute dann auf die
Siegerstraße. Zunächst wurde Nico Roth von der SG-Defensive nicht konsequent attackiert.
Diesen Freiraum nutzte der Schaafheimer Mittelfeldspieler mit einem Schuss aus 20 Metern zur
1:0-Führung. Kurz darauf sorgte die SG mit mehreren Fehlern hintereinander selbst für das 2:0.
Ein unnötig zurückgeworfener Einwurf setzte Schlussmann Luca Vollrath unter Druck. Dessen
Klärungsversuch traf nur Thomas Fischer, von dessen Fuß der Ball zu Schaafheims Jens
Steiniger sprang. Dieser schoss das Leder aus 25 Metern zum 2:0 ins verwaiste SG-Tor.
Die erste und einzige ernsthafte Möglichkeit für die Spielgemeinschaft hatte Moritz Lerch in der
45. Minute, der nach schönem Spielzug knapp das Tor verfehlte.
Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Stefan Weber hätte unmittelbar nach Wiederanpfiff für
etwas mehr Spannung sorgen können, jedoch traf er nach einem langen Abschlag kurz vor dem
gegnerischen Tor den Ball nicht richtig, so dass das Leder am Kasten vorbei sprang. Das war
für längere Zeit aber die einzige Offensivaktion der SG.
Die Schaafheimer hatten in der Folge in regelmäßigen Abständen wieder ihre Chancen,
konnten diese zunächst aber nicht nutzen. In der 70. Minute fiel dann aber doch die endgültige
Entscheidung für die Viktoria. Einen scharf geschossenen Freistoß von Nico Roth konnte
Keeper Luca Vollrath nur abklatschen. Den Abpraller drückte Johann Ürün zum 3:0 über die
Linie.
In der 84. Minute vergab der eingewechselte Philipp Winter nach einem Konter eine höhere
Führung.
Die SG hätte kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer erzielen können, jedoch behielt
Schaafheims sonst beschäftigungsloser Schlussmann Torben Radtke gegen den Kopfball von
Alexander Stuth aus kurzer Distanz die Oberhand.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Silas Spörl, Thomas Fischer, Luigi Filippo Biagio, Timo Bender,
Luca Bassl, Thomas Barzantny, Moritz Lerch, Cedric Prokl, Frederik Michel, Alexander Stuth,
Hubert Wasilewski, Luis Niedermaier, Stefan Weber und Benny Fischer
(Autor: Enno Preuß)

1b-Mannschaft:
Vikt. Schaafheim 1b – SG Klingen 1b 3:0 (2:0)
1:0 (29.) Roth,
2:0 (33.) Steiniger,
3:0 (70.) Ürün

Schiedsrichter: Diego Martinelli Pimenta, Babenhausen

12.03.2023: Leistungssteigerung reicht nicht aus!

Gegen die Zweitvertretung der SG Mosbach/Radheim musste die Reserve der SG Klingen eine hohe 1:5 (0:2)-Niederlage einstecken. Trotz einer klaren Leistungssteigerung des Klinger Teams im Gegensatz zur Vorwoche war diese Niederlage auch in dieser Höhe verdient.
In der Anfangsphase spielte das Heimteam noch ziemlich gefällig. Nach fünf Minuten hätte sogar die Führung für die Klinger Spielgemeinschaft fallen müssen. Eine Hereingabe von Adrian Janda verpasste Timo Bender aber freistehend vor dem Tor.
Jedoch wurde es auch auf der Gegenseite schon gefährlich. Nach einer Flanke von Leon Ruppert köpfte Kai Muhl nur an den Rücken von Thomas Fischer. Kurz darauf landete ein Freistoß aus dem Mittelfeld von Marcel Fabian nur knapp neben dem Pfosten.
Die Chancen für die Gäste häuften sich nun. Nico Lauterbach, erneut Marcel Fabian und Marco Salzner verzogen aber ihre Abschlüsse. Zudem konnte sich Keeper Luca Vollrath auszeichnen, der bei einem Querschläger von Timo Bender reaktionsschnell reagierte.
Auf Klinger Seite kam nur noch einmal Gefahr nach einer Flanke von Timo Bender auf, die Gästekeeper Domenik Edenhofer entschärfte.
Kurz vor der Pause waren die Mosbach/Radheimer aber doch noch erfolgreich. Einen scharf getretenen Freistoß konnte Luca Vollrath nicht festhalten, im dritten Nachschuss drückte Luca Springstubbe das Leder zum 0:1 über die Linie, ohne dass ein Klinger Verteidiger eingegriffen hatte. Zu allem Überfluss erhöhten die Gäste praktisch mit dem Pausenpfiff auf 0:2 durch einen Sonntagsschuss in den Winkel von Nico Lauterbach.
So wie die erste Halbzeit endete, begann auch der zweite Durchgang. Nach einem Ballverlust des Heimteams war Nico Lauterbach schon in der 48. Minute mit einem Schuss von der Strafraumgrenze mit Hilfe des Innenpfostens zum 0:3 erfolgreich. Und nur vier Minuten später traf Lukas Däubner nach einem Alleingang zum 0:4. Nach einem langen Zuspiel markierte Johannes Schmidt in der 69. Minute sogar das 0:5.
Trotz dieses hohen Rückstands ließ sich die Klinger Reserve aber nicht hängen. Die eine oder andere Gelegenheit ergab sich in den letzten 20 Minuten noch. Eine davon nutzte Adrian Janda in der 73. Minute nach schönem Zuspiel von Maximilian Massoth zum 1:5. Kurz darauf hätte auch noch ein weiterer Treffer fallen können, jedoch schoss erneut Adrian Janda am kurzen Pfosten vorbei. Bis zum Abpfiff konnte dann keine der beiden Mannschaften mehr Akzente setzen.
In einer jederzeit fairen Partie nutzten die Gäste vor allem die Schwächephase des Klinger Teams fünf Minuten vor und zehn Minuten nach der Pause aus, um für klare Verhältnisse zu sorgen. Leider fehlte es dem Team von Trainer Thomas Barzantny in der Offensive an Durchschlagkraft, um für mehr Entlastung und ein ausgeglicheneres Spiel zu sorgen.

SG Klingen II: : Luca Vollrath, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Adrian Janda, Timo Bender, Luca Bassl, Thomas Barzantny, Nico Schneider, Cedric Prokl, Frederik Michel, Alexander Stuth, Leon Bassl, Stefan Weber, Hubert Wasilewski, Luis Niedermaier, Silas Spörl und Robin Kabus.

 
SG Klingen II – SG Mosbach / Radheim II                      1:5  (0:2)
0:1 (40.) Luca Springstubbe
0:2 (44.) Nico Lauterbach
0:3 (48.) Nico Lauterbach
0:4 (52.) Lukas Däubner
0:5 (69.) Johannes Schmidt
1:5 (73.) Adrian Janda

05.03.2023: Punkteteilung im Auftakt-Spiel nach der Winterpause!

Im ersten Verbandsspiel nach der Winterpause trat die SG Klingen bei der ebenfalls im hinteren Tabellenbereich beheimateten Viktoria Schaafheim an.
Nachdem der gegnerische Keeper Tim Hauck den Ball außerhalb des 16-Meter-Raumes mit der Hand aufgenommen hatte, bekam die SG Klingen bereits in der 4. Spielminute einen Freistoß aus gut 16 Metern Entfernung zugesprochen. Leider wurde der Schuss von Markus Lackner von der Mauer der Platzherren-Spieler abgeblockt. Kurz darauf musste Niklas Weinert den angeschlagenen Tobias Weber ersetzen.
Es dauerte nicht lange, bis sich der Gastgeber gefährlich nach vorne durchsetzte. So musste sich Tom Geier beim Abschluss von Oenk Inan strecken und auch als direkt darauf Marco Romero Lagares aus kurzer Entfernung zum Schuss kam, war der Klinger Keeper zur Stelle.
Die nächste gute Gelegenheit der Partie hatte die SG Klingen. Nachdem Niklas Weinert einen langen Ball aus dem Mittelfeld heraus zu Thilo Weber spielte, verhinderte die Torlatte den Einschuss und auch das Nachsetzen von Markus Lackner führte nicht zum gewünschten Erfolg.
Beide Mannschaften versuchten, ihr Spiel relativ offensiv auszurichten, so dass es Möglichkeiten sowohl für die Viktoria als auch für die Klinger Spielgemeinschaft gab.
Als sich Spielertrainer Cem Aygün schön durchgesetzt hatte, war leider sein Abschluss zu harmlos.
Glück hatte das Klinger Team, als der gut positionierte Öcal Onur nicht den direkten Abschluss suchte, sondern den Ball noch einmal nach außen gab und die Chance somit verpuffte.
Gegen Ende der ersten Spielhälfte geriet Klingen stärker in Bedrängnis und musste in der Defensive auf der Hut sein, denn der Platzherr suchte immer wieder den Weg nach vorne.
Selbst hatte die SG bis zum Seitenwechsel keine Möglichkeiten mehr zu verzeichnen, so dass man torlos in die Pause ging.
Nach dem Wiederanpfiff wurde der wieder stärkere Klinger Einsatz dann belohnt. Als Cem Aygün den Ball von der linken Seite hereinspielte, gelang Markus Lackner aus kurzer Distanz der Klinger Führungstreffer.
Dies spornte natürlich den Gastgeber an, zumindest den Gleichstand wieder herzustellen.
Es war genau eine Stunde der Spielzeit vorüber, als Tom Geier in letzter Sekunde im Nachfassen einen Freistoß der Viktoria parierte.
Drei Minuten später gelang aber doch der Ausgleich durch Oenk Inan.
Der Platzherr blieb am Drücker, hatte mehr von Spiel und kam zu weiteren Vorstößen.
Aber auch die Klinger Spielgemeinschaft kämpfte, es gab noch Konter-Situationen, doch der entscheidende Abschluss fehlte.
Sowohl in der 76. als auch in der 81. Spielminute scheiterte Schaafheim mit Freistößen und beförderte den Ball knapp über das SG-Tor bzw. am Pfosten vorbei.
Die Begegnung gestaltete sich phasenweise etwas hektisch, da beide Mannschaften darum bemüht waren, ihre Tabellensituation zu verbessern.
Am Ende blieb es bei der Punkteteilung, die für Klingen in Anbetracht der starken Schlussphase des Gastgebers etwas glücklich, nach der insgesamt erbrachten Leistung aber nicht unverdient war.

Am kommenden Wochenende ist die Klinger Spielgemeinschaft in der Kreisliga A Dieburg spielfrei, bevor man am 19.03.2023 beim derzeitigen Tabellenschlusslicht PSV Groß-Umstadt zu Gast ist. Dort sollte ein dreifacher Punktgewinn gelingen, um sich etwas Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

SG Klingen: Tom Geier, Manuel de Oliveira Anjo, Thilo Weber, Tobias Weber, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Armando Laurenza, Michael Gareis, Lennard Beilstein, Marvin Dieter, Niklas Weinert, Luca Bassl, Frederik Michel, Timo Bender und Luca Vollrath.

 
FC Viktoria Schaafheim – SG Klingen                      1:1  (0:0)
0:1 (51.) Markus Lackner
1:1 (63.) Oenk Inan

05.03.2023: SG-Reserve mit enttäuschender Leistung!

Das Duell im Tabellenkeller bei der Zweitvertretung von Viktoria Schaafheim endete für die Reserve der SG Klingen mit einer verdienten 3:0 (2:0)-Niederlage. Aufgrund einer über die gesamte Spielzeit enttäuschenden Leistung hatte die Spielgemeinschaft gegen den Gastgeber nicht den Hauch einer Chance.
Die SG-Reserve war nach der über weite Strecken guten Leistung in Klein-Zimmern in der Vorwoche nicht wiederzuerkennen. Die Grundvoraussetzungen des Fußballs wie Lauf- und Einsatzbereitschaft wurden nur selten auf den Platz gebracht. Somit konnte das Schaafheimer Team die SG von Beginn an unter Druck setzen.
Mit drei Distanzschüssen zwischen der 8. und 15. Minute gab es erste gute Gelegenheiten der Viktoria, bei denen SG-Keeper Luca Vollrath aber auf dem Posten war.
Mit einem Doppelschlag brachte sich der Gastgeber in der 29. und 33. Minute dann auf die Siegerstraße. Zunächst wurde Nico Roth von der SG-Defensive nicht konsequent attackiert. Diesen Freiraum nutzte der Schaafheimer Mittelfeldspieler mit einem Schuss aus 20 Metern zur 1:0-Führung. Kurz darauf sorgte die SG mit mehreren Fehlern hintereinander selbst für das 2:0. Ein unnötig zurückgeworfener Einwurf setzte Schlussmann Luca Vollrath unter Druck. Dessen Klärungsversuch traf nur Thomas Fischer, von dessen Fuß der Ball zu Schaafheims Jens Steiniger sprang. Dieser schoss das Leder aus 25 Metern zum 2:0 ins verwaiste SG-Tor.
Die erste und einzige ernsthafte Möglichkeit für die Spielgemeinschaft hatte Moritz Lerch in der 45. Minute, der nach schönem Spielzug knapp das Tor verfehlte.
Der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Stefan Weber hätte unmittelbar nach Wiederanpfiff für etwas mehr Spannung sorgen können, jedoch traf er nach einem langen Abschlag kurz vor dem gegnerischen Tor den Ball nicht richtig, so dass das Leder am Kasten vorbei sprang. Das war für längere Zeit aber die einzige Offensivaktion der SG.
Die Schaafheimer hatten in der Folge in regelmäßigen Abständen wieder ihre Chancen, konnten diese zunächst aber nicht nutzen. In der 70. Minute fiel dann aber doch die endgültige Entscheidung für die Viktoria. Einen scharf geschossenen Freistoß von Nico Roth konnte Keeper Luca Vollrath nur abklatschen. Den Abpraller drückte Johann Ürün zum 3:0 über die Linie.
In der 84. Minute vergab der eingewechselte Philipp Winter nach einem Konter eine höhere Führung.
Die SG hätte kurz vor Schluss noch den Ehrentreffer erzielen können, jedoch behielt Schaafheims sonst beschäftigungsloser Schlussmann Torben Radtke gegen den Kopfball von Alexander Stuth aus kurzer Distanz die Oberhand.

SG Klingen II: : Luca Vollrath, Silas Spörl, Thomas Fischer, Luigi Filippo Biagio, Timo Bender, Luca Bassl, Thomas Barzantny, Moritz Lerch, Cedric Prokl, Frederik Michel, Alexander Stuth, Hubert Wasilewski, Luis Niedermaier, Stefan Weber und Benjamin Fischer.

 
FC Viktoria Schaafheim II – SG Klingen II                      3:0  (2:0)
1:0 (29.) Nico Roth
2:0 (33.) Jens Steiniger
3:0 (70.) Johann Ürün

Verdienter Punktgewinn in Klein-Zimmern

Im ersten Pflichtspiel des Jahres 2023 gelang der Reserve der SG Klingen beim Tabellendritten
Viktoria Klein-Zimmern 1b ein 3:3 (2:1)-Unentschieden. Aufgrund einer Leistungssteigerung im
zweiten Durchgang war dieser Punktgewinn durchaus verdient, wenn auch etwas
überraschend.
In der ersten Halbzeit war die SG noch nicht so richtig im Spiel. Die Abstände zu den
Gegenspielern stimmten oftmals nicht. Die Gastgeber, die nur elf Spieler im Kader hatten und
somit nicht auswechseln konnten, nutzten diese Freiheiten schon früh aus.
In der 13. Spielminute war Pietro Buchsbaum für den 1:0-Führungstreffer verantwortlich.
Vorausgegangen war ein überflüssiger Ballverlust der SG im Mittelfeld und mehrere
gescheiterte Abwehrversuche der Hintermannschaft. Vier Minuten später klatschte ein Freistoß
der Viktoria aus halbrechter Position nur an den Außenpfosten.
In der 20. Minute kam die Spielgemeinschaft erstmals gefährlich vor das gegnerische Tor.
Dabei wurde Thomas Barzantny im Strafraum von Klein-Zimmerns Torhüter Noah Richarz
abgeräumt, allerdings blieb der Pfiff des Schiedsrichters aus.
In der Folge war die Viktoria-Reserve aber wieder die dominierende Mannschaft. Marius Brand
zielte in der 29. Minute noch zu hoch. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff machte es Georg
Hahn dann besser. Nach einem eher ungewollten Zuspiel stand er weit und breit ohne
Gegenspieler an der Mittellinie und hatte keine Mühe, der aufgerückten SG-Abwehr zu enteilen.
Gegen seinen Abschluss zum 2:0 hatte Keeper Benny Fischer keine Chance.
Etwas glücklich kam die Zweitvertretung der SG praktisch mit dem Halbzeitpfiff doch noch zum
Anschlusstreffer. Eine Flanke von Adrian Janda landete an der Hand von Klein-Zimmerns
Kapitän Hannes Remdisch. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sven van der Elst zum 2:1-
Halbzeitstand.
In den zweiten Durchgang startete die Spielgemeinschaft dann wesentlich entschlossener. Die
Zweikämpfe wurden nun endlich angenommen. Trotzdem hatte die Viktoria zunächst noch zwei
Gelegenheiten, die jedoch ungenutzt blieben.
Nach einer Stunde hatten Armando Laurenza und Neuzugang Luigi Filippo Biagio eine
Doppelchance, allerdings behielt Torhüter Richarz am Ende die Oberhand. Mit einem langen
Zuspiel über 50 Meter hebelte Timo Bender in der 64. Minute die Abwehr der Gastgeber
komplett aus. Empfänger dieses Zuspiels war Adrian Janda, der ohne Mühe aus 14 Metern zum
2:2 einschoss. .
Glück hatte die SG in der 69. Minute, als Marvin Dieter nach einem Tackling von hinten mit der
gelben Karte noch gut bedient war. Gegenspieler Marko Spionjak konnte anschließend nicht
weiterspielen, so dass die SG nun in Überzahl agierte.
Der nur drei Minuten zuvor eingewechselte Silas Spörl erkämpfte sich in der 73. Minute auf der
rechten Seite den Ball. Seine Hereingabe verwandelte abermals Adrian Janda zum 3:2-
Führungstreffer. Die Antwort der Viktoria ließ aber nicht lange auf sich warten. Eine weite
Flanke von Batuhan Bulut nutzte Lucas Fornoff per Kopfball in der 76. Minute zum 3:3.
In der Schlussviertelstunde gaben sich dann beide Teams mit diesem Spielstand zufrieden.
Nach monatelanger Flaute war dieser Punktgewinn beim Tabellendritten endlich das erhoffte
Lebenszeichen der SG-Reserve im Abstiegskampf. An den Willen und die Einsatzbereitschaft
gerade in der zweiten Hälfte muss das Team in den kommenden Wochen unbedingt anknüpfen,
um sich vom Tabellenkeller zu entfernen.
(Autor: Enno Preuß)

SG Klingen II: Benny Fischer, Luis Niedermaier, Marvin Dieter, Moritz Lerch, Armando
Laurenza, Luigi Filippo Biagio, Timo Bender, Adrian Janda, Thomas Barzantny, Cedric Prokl,
Sven van der Elst, Nico Schneider, Silas Spörl, Leon Bassl, Sven Krämer und Stefan Weber.

Vikt. Klein-Zimmern 1b – SG Klingen 1b 3:3 (2:1)
1:0 (13.) P. Buchsbaum,
2:0 (40.) Gg. Hahn,
2:1 (44.) van der Elst (Handelfmeter),
2:2 (64.) A. Janda,
2:3 (73.) A. Janda,
3:3 (76.) L. Fornoff

Schiedsrichter: Wolfgang Purschke, FSV Mosbach

11.12.2022: Erster Heimsieg der SG Klingen in der laufenden Verbandsrunde!

Am letzten Spieltag vor der Winterpause gelang der SG Klingen der erste dreifache Punktgewinn der Saison auf heimischem Gelände. Gegen den SV Heubach ging man frühzeitig in Führung und überstand auch die Drangphase der Gäste im zweiten Abschnitt unbeschadet, so dass man sich mit dem Sieg und drei sehr wichtigen Punkten auf der Haben-Seite belohnte.
Der SV Heubach startete gut in die Begegnung, aber schnell machte die SG Klingen durch Markus Lackner auf sich aufmerksam. Zweimal in Folge setzte sich der Klinger Akteur gut über die linke Seite durch, doch stets war SV-Keeper Kevin Köcher zur Stelle.
Als dann der Gäste-Torhüter aus seinem Gehäuse herausgekommen war, nutzte Cem Aygün die sich ihm bietende Möglichkeit und brachte den Ball in der 7. Spielminute zur 1:0-Führung für die SG Klingen im gegnerischen Tor unter.
Bereits in der 10. Minute gab es erneut eine vielversprechende Gelegenheit für den gut positionierten Spielertrainer Cem Aygün, doch er zog den Ball links am Tor vorbei.
Nach schönem Zuspiel von Armando Laurenza auf Markus Lackner fehlte eine weitere Anspielstation vor dem Heubacher Tor, um etwas Zählbares zu erreichen.
Ein sehenswertes Kombinationsspiel der Klinger Elf leitete den Treffer zum 2:0 ein; Armando Laurenza schoss in der 17. Spielminute für die SG ein.
Bei Angriffen der Gäste stand die Klinger Defensive gut und verteidigte sicher. Als aber dann
Sarit Nirman in der 20. Minute von rechts abschloss, konnte der Klinger Keeper Luca Vollrath gerade noch per Fußabwehr retten.
Die Klinger Spielgemeinschaft zeigte sich jedoch über weite Strecken der ersten Halbzeit überlegen und spielte sehr engagiert. Leider gelang es nicht, die Führung weiter auszubauen.
Auch für Markus Lackner ergab sich noch eine gute Gelegenheit, doch er zog den Ball über die Torlatte.
Gegen Ende der ersten Spielhälfte kam Heubach stärker auf und versuchte, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch die Klinger Abwehr hielt stand.
Als der Unparteiische in der 43. Spielminute auf Strafstoß nach einem Foulspiel an Yazan Odeh im Klinger Strafraum entschied, war die Chance auf den Anschlusstreffer gegeben. Dimitrios Pliakas legte sich den Ball zurecht und führte den Elfer aus, aber Schlussmann Luca Vollrath parierte und hielt die 2:0-Führung fest.
Nach dem Seitenwechsel startete Klingen recht gut, doch mit zunehmender Spielzeit nahm der Gast aus Heubach mehr und mehr das Heft in die Hand. Der SV Heubach setzte die Klinger Spielgemeinschaft verstärkt unter Druck. Die Partie wurde zudem zeitweise hektisch.
Der SG Klingen hätte es in dieser Phase der Begegnung gutgetan, die Führung auszubauen und dadurch wieder mehr Stabilität in das Spielgeschehen zu bringen.
So musste jedoch Keeper Luca Vollrath beim Abschluss von Jonas Emich in der 65. Minute entscheidend klären. Klingen war in der Defensive stark gefordert, kam aber auch noch zu einigen Konter-Gelegenheiten.
Nach Eckstoß-Hereingabe durch Cem Aygün wurde der Ball zunächst abgewehrt; nach einer zweiten Vorlage kopfte Armando Laurenza das Leder auf das Heubacher Tor, doch Schlussmann Kevin Köcher holte den Ball in der 75. Spielminute gerade noch aus dem Winkel. Auch beim Abschluss von Markus Lackner bewies sich der Gäste-Keeper, indem er den Ball in der 80. Minute aus der Gefahrenzone faustete.
Insgesamt präsentierte sich aber Heubach im zweiten Abschnitt gefährlicher als die Klinger Spielgemeinschaft.
Mit Geschick und etwas Glück gelang es der SG Klingen, den 2:0-Vorsprung zu wahren. Einen nicht unerheblichen Anteil daran hatte auch Torhüter Luca Vollrath.
Mit dem dreifachen Punktgewinn machte man sich selbst das schönste Weihnachtsgeschenk und geht ab jetzt in die verdiente Winterpause, bis die Rückrunde im März 2023 fortgesetzt wird.

SG Klingen: Luca Vollrath, Armando Laurenza, Thilo Weber, Tobias Weber, Manuel de Oliveira Anjo, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Niklas Weinert, Jan Stilling, Lennard Beilstein, Michael Gareis, Marvin Dieter, Frederik Michel, Luca Bassl und Benjamin Fischer.

 
SG Klingen – SV Heubach                      2:0  (2:0)
1:0 (7.) Cem Aygün
2:0 (17.) Armando Laurenza

11.12.2022: Niederlagenserie reißt nicht ab!

Im letzten Heimspiel des Jahres musste die Reserve der SG Klingen abermals eine Niederlage einstecken. Gegen die Zweitvertretung des SV Heubach unterlag das Team von Trainer Thomas Barzantny unglücklich und unverdient mit 0:1 (0:0). Die Niederlagenserie scheint derzeit nicht enden zu wollen.
Die Geschichte des ersten Durchgangs ist schnell erzählt. In dem Duell zweier Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte waren Chancen rar gesät. Lediglich einmal auf jeder Seite wurde es gefährlich. Jedoch scheiterte Oreste Love Ngoma auf Heubacher Seite mit einem Freistoß aus 25 Metern ebenso wie Luis Niedermaier, der für die Spielgemeinschaft eine Hereingabe von Marvin Dieter über den Querbalken beförderte. Ansonsten dominierte auf dem nicht leicht zu bespielenden Platz der Kampf.
In der zweiten Halbzeit übernahm die SG-Reserve dann aber mehr und mehr das Kommando. In der 51. Minute lag die Führung für den Gastgeber erstmals in der Luft. Nach einem Eckball wurde der Schuss von Luis Niedermaier noch abgeblockt. Beim folgenden Eckball konnte die Heubacher Abwehr den Abschluss von Adrian Janda gerade noch von der Linie schlagen. Frederik Michels Nachschuss landete schließlich neben dem Kasten.
Durch einen Konter in der 58. Minute ergab sich die nächste große Gelegenheit für die Spielgemeinschaft. Nach Zuspiel von Adrian Janda stand Marvin Dieter völlig frei an der Strafraumgrenze. Sein Schuss war aber zu überhastet, so dass Heubachs Keeper Sven Sirinaga keine Mühe hatte, den Ball aufzunehmen.
Auch Luca Bassls Schuss aus 16 Metern war zu unplatziert, um den Heubacher Torhüter zu gefährden. Ein von Timo Bender stramm geschossener Freistoß aus 30 Metern kam zu zentral auf das Gästetor, so dass der Keeper mit einer Fußabwehr klären konnte.
Selbst in der zehnminütigen Unterzahl, als Timo Bender eine Zeitstrafe absitzen musste, suchte die SG weiterhin die Entscheidung. Luca Bassl und Luis Niedermaier waren allerdings zu unentschlossen.
Kurz vor Schluss war die SG-Defensive dann einmal nicht auf dem Posten. Ein eigentlich einfach zu klärender Ball wurde vertändelt, der SV Heubach kam dadurch erstmals in der zweiten Hälfte in den Klinger Strafraum und nutzte dieses Geschenk völlig überraschend zur 1:0-Führung durch Oreste Love Ngoma nach 86 Spielminuten.
In der Schlussphase setzte die SG-Reserve alles auf eine Karte, konnte trotz einiger gefährlicher Situationen den Ausgleich aber nicht mehr erzielen.
Trotz ansprechender Leistung im zweiten Durchgang wurden die Punkte regelrecht verschenkt. Somit war am Ende die Enttäuschung auf Seiten der Spielgemeinschaft natürlich riesig.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Marvin Dieter, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Luca Bassl, Timo Bender, Nico Schneider, Cedric Prokl, Sven van der Elst, Frederik Michel, Alexander Stuth, Luis Niedermaier, Adrian Janda, Silas Spörl, Leon Bassl, Sven Krämer und Stefan Weber.

 
SG Klingen II – SV Heubach II                      0:1  (0:0)
0:1 (86.) Oreste Love Ngoma

04.12.2022: Auch beim TSV Altheim II kann das Klinger 1b-Team nicht bestehen!

Am vorletzten Verbandsspieltag vor der Winterpause hielt das 1b-Team der SG Klingen lange Zeit gut beim C-Liga-Konkurrenten TSV Altheim 1b mit, doch in der Schlussphase gab man das Spiel noch aus der Hand. Die Hoffnung auf eine Punkteteilung erfüllte sich somit nicht.
Etliche Male im Verlauf der Begegnung musste der Klinger Keeper Luca Vollrath entscheidend eingreifen. So auch bereits kurz nach Spielbeginn, als Florian Wiemer von einem seiner Mannschaftskameraden geschickt wurde und gut zum Abschluss kam. Danach wog die Partie hin und her, ohne dass es auf beiden Seiten erwähnenswerte Gelegenheiten gab.
In der 10. Spielminute brachte Markus Lackner den Ball schön vor das gegnerische Tor, aber keiner seiner Mitspieler stand einschussbereit.
Die Bemühungen beider Mannschaften waren nicht vom Erfolg gekrönt.
Als Markus Lackner den Ball in der 20. Minute zu Thomas Barzantny spielte, zog dieser ab. Der Distanzschuss ging jedoch knapp am linken Torwinkel vorbei.
Altheim erhöhte den Druck etwas und kam zu einer weiteren guten Möglichkeit.
Als erneut Spielertrainer Thomas Barzantny gut positioniert von links abschloss, wehrte
TSV-Keeper Dennis Saglam den hohen Ball gerade noch ab. Danach war zweimal der Klinger Schlussmann gefordert: Zunächst galt es, einen Distanzschuss zu entschärfen, dann schoss Florian Wiemer aus geringer Entfernung auf das Klinger Tor.
Als sich die Klinger Spielgemeinschaft den Ball gut erkämpft hatte, wurde Markus Lackner beim Alleingang in Richtung des gegnerischen Tores gefoult. Der daraufhin von Timo Bender ausgeführte Freistoß landete aber nur in der Mauer der Abwehrspieler.
Auf der Gegenseite schloss Emre Akduman freistehend ab, zog aber den Ball am Klinger Gehäuse vorbei.
Leider kam Marvin Dieter vor dem TSV-Tor nicht an den Ball heran, als Markus Lackner sehenswert von links hereingegeben hatte.
Beide Teams konnten sich im Verlauf der ersten Spielhälfte Gelegenheiten erarbeiten, so dass der Gleichstand zur Pause in Ordnung ging.
Mit dem Pausenpfiff verletzte sich leider der Klinger Spielertrainer Thomas Barzantny (ohne Fremdeinwirkung) und musste den Platz verlassen.
Moritz Lerch ersetzte Thomas Barzantny nach dem Seitenwechsel in der Offensive.
Aber zunächst einmal machte Altheim durch Angriffe auf sich aufmerksam. Torhüter Luca Vollrath klärte per Fußabwehr, als Emre Akduman abschloss; kurz darauf musste sich der Keeper noch zweimal bewähren.
Klingen konnte sich in der Anfangsphase des zweiten Spielabschnitts kaum entscheidend durchsetzen.
Erst als Markus Lackner aus 25 Metern abzog, war der Altheimer Keeper gefordert. Dann gab es aber wieder Abstimmungsprobleme und Ballverluste im Spielaufbau der SG Klingen.
Altheims Marcel Müller führte einen Freistoß im Mittelfeld aus, doch der Ball ging flach am Klinger Gehäuse vorbei.
Als Markus Lackner Mitte der zweiten Halbzeit von der Außenlinie zu Moritz Lerch hereinflankte, hatte der gegnerische Torwart Mühe und lenkte den Ball zum Eckstoß. Dieser blieb jedoch ohne Folgen.
Auf der anderen Seite war Luca Vollrath weiterhin ein guter Rückhalt seines Teams und musste immer wieder einschreiten. Der Platzherr dagegen ließ dem Klinger Team nach vorne nicht viel zu. Trotzdem sah es bis zur Schlussphase so aus, als könnte man an diesem Spieltag einen Punkt mit nach Hause nehmen.
In der 82. Minute gelang es dem Gastgeber dann aber doch durch Emre Akduman, eine der sich ergebenden Möglichkeiten zu nutzen.
Die Klinger Bemühungen in der Schlussphase, den Gleichstand wieder herzustellen, schlugen fehl. Pech hatte Markus Lackner mit seinem Freistoß, der am Torpfosten landete.
Nach Foulspiel an Stefan Schrickel im Klinger Strafraum entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Diesen schoss der gefoulte Spieler selbst in der 90. Minute zum 2:0-Endstand ins Klinger Tor.
Für die Zweitvertretung der SG Klingen war es natürlich äußerst bedauerlich, dass man wieder mit leeren Händen nach Hause fahren musste.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Luis Niedermaier, Marvin Dieter, Thomas Fischer, Markus Lackner, Timo Bender, Luca Bassl, Thomas Barzantny, Sven Krämer, Sven van der Elst, Alexander Stuth, Moritz Lerch, Silas Spörl, Stefan Weber, Leon Bassl und Karl-Heinz Fischer.

 
TSV Altheim II – SG Klingen II                      2:0  (0:0)
1:0 (82.) Emre Akduman
2:0 (90.) Stefan Schrickel (Foulelfmeter)

27.11.2022: 1:1-Unentschieden gegen den bisherigen Tabellenführer Viktoria Urberach!

Am zweiten Rückrunden-Spieltag empfing die SG Klingen den bisherigen Tabellenführer Viktoria Urberach.
Der Gast zeigte sich auch erwartungsgemäß von Beginn an offensiv. Wirklich gefährliche Szenen vor dem Klinger Tor gab es allerdings aufgrund des guten Abwehrverhaltens des Gastgebers kaum. Bei den wenigen Gelegenheiten, bei denen der Gast zum Abschluss kam, wurde das Klinger Gehäuse verfehlt.
Von Seiten der SG Klingen blieben jedoch Angriffssituationen zunächst fast vollständig aus. Versuchte man, sich nach vorne durchzusetzen, leistete sich die SG-Elf Ballverluste im Spielaufbau. Somit gab es erst einmal keine Gelegenheiten der SG Klingen vor dem Urberacher Tor.
Es dauerte bis zur 20. Minute, bis die Klinger Spielgemeinschaft erstmals in der Offensive auf sich aufmerksam machte. Als Jan Stilling einen Freistoß von Höhe der Mittellinie trat und Nico Schwarz diesen Ball vor das Tor flankte, konnte leider nicht verwertet werden.
Auch weiterhin verteidigte Klingen gut, vernachlässigte aber die Offensivarbeit.
Nach einer knappen halben Stunde Spielzeit rettete SG-Schlussmann Tom Geier bei einem gefährlichen Abschluss der Gäste mit einer Hand. Dem gut positionierten Filip Koprcina gelang wenig später nur ein Schuss am Tor vorbei.
Trotz der Dominanz der Viktoria im ersten Abschnitt hatte der Gast nur wenige zwingende Gelegenheiten zu verzeichnen.
In der Schluss-Viertelstunde des ersten Abschnittes gab es dann zumindest einige Klinger Entlastungsangriffe. Als sich Jannik Schmeißer in der 39. Minute den Ball von Julius Günther erkämpfte und den Weg zum Tor suchte, gelang ihm der Abschluss zum 1:0 in die lange Ecke des Viktoria-Gehäuses. Dies stellte zunächst den Spielverlauf auf den Kopf.
Klingen fand jedoch ab diesem Zeitpunkt besser ins Spiel und wurde offensiver. Als Stanislav Hubinsky noch vor dem Pausenpfiff von der rechten Seite zum Abschluss kam, war leider der Winkel zu spitz.
Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Begegnung. Klingen startete offensiv und war auf jeden Fall besser im Spiel als während des ersten Abschnittes.
Von Seiten des Gastes machte lediglich Julius Müller auf sich aufmerksam, doch sein Schuss ging am Klinger Tor vorbei.
Es zeigte sich, dass gegen den bisherigen Tabellenführer der Kreisliga A Dieburg durchaus etwas möglich war. Die SG Klingen sah ihre Chance und brachte etliche Male Gefahr vor das Tor der Gäste.
Als Nico Schwarz den Ball von der linken Seite auf Cem Aygün spielte, verpasste dieser die klare Möglichkeit, den Vorsprung auszubauen. In dieser Phase hatte die SG Klingen sogar mehr vom Spiel.
Dann gab es aber wieder eine Zeitspanne, in der die Gast-Mannschaft dominierte. Der Klinger Schlussmann Tom Geier musste sich in der 60. Spielminute strecken, als Tristan Günther zum Kopfstoß gekommen war und lenkte den Ball mit einer Hand über sein Gehäuse.
Leider musste man in der 63. Spielminute den Ausgleichstreffer durch Julius Müller hinnehmen. Schnell gab es aber wieder eine gute Angriffssituation von Stanislav Hubinsky.
Bei der Ball-Hereingabe durch Thilo Weber von links blieb der Kopfstoß von Cem Aygün ohne Erfolg.
Im weiteren Verlauf hatte Klingen zweimal Glück, und zwar lenkte Tom Geier den Schuss von Filip Koprcina gerade noch über die Torlatte. Danach zog der gut positionierte Dominik Wolf den Ball an der langen Ecke des Klinger Tores vorbei.
Ein Freistoß von Cem Aygün aus dem Mittelfeld heraus, den Stanislav Hubinsky zum Torschuss aufnahm, wurde zur Ecke abgefälscht.
Als Cem Aygün in der 75. Minute einen Eckstoß trat, senkte dieser sich fast ins gegnerische Tor, doch Viktoria-Schlussmann Alexios Kasmiris rettete gerade noch.
Die Schlussphase blieb umkämpft. Beide Teams hatten ihre Gelegenheiten und zeigten sich engagiert. Ein Freistoß aus 20 Metern Torentfernung, getreten von Cem Aygün, wurde kurz vor Spielende von der Mauer der Gäste-Abwehr abgefangen.
Letztlich blieb es bei der Punkteteilung, die sich die SG Klingen auch verdient hat. Nach guter Abwehrleistung während der ersten halben Stunde der Spielzeit zeigte sich Gastgeber Klingen ab der Schlussphase der ersten Halbzeit bis zum Ende der Partie als gleichwertiger Gegner.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Thilo Weber, Jan Stilling, Manuel de Oliveira Anjo, Nico Schwarz, Cem Aygün, Niklas Weinert, Stanislav Hubinsky, Jannik Schmeißer, Marvin Dieter, Thomas Barzantny, Frederik Michel, Luca Bassl und Benjamin Fischer.

 
SG Klingen – Viktoria Urberach                      1:1  (1:0)
1:0 (39.) Jannik Schmeißer
1:1 (63.) Julius Müller

20.11.2022: Torhüter Luca Vollrath hält Remis in Hergershausen fest!

Direkt mit dem Anstoß hatte die SG Klingen einen guten Angriff durch Markus Lackner über die linke Seite zu verzeichnen, doch beim Abschluss scheiterte der Akteur der Spielgemeinschaft.
Das Klinger Spiel sah recht ansprechend aus; mit zunehmender Zeit kam aber auch der Gastgeber verstärkt zu Angriffssituationen.
So entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Begegnung.
Vorteile gab es ab der 15. Minute dann vorübergehend für den Platzherrn, so dass die Klinger Spielgemeinschaft in der Defensive auf der Hut sein musste. Dies gelang aber im Großen und Ganzen gut.
Als Cedric Lausch in der 25. Minute zum Abschluss kam, fing der Klinger Schlussmann Luca Vollrath den hohen Ball sicher ab.
Schnell gestaltete das Klinger Team aber die Partie wieder ausgeglichener und Markus Lackner zog den Ball nach einem schönen Vorstoß in der 27. Minute knapp an der langen Ecke des gegnerischen Gehäuses vorbei.
Danach sahen die Zuschauer ein gutes Kombinationsspiel zwischen Markus Lackner und Cem Aygün, doch letztlich konnte Markus Lackner nicht entscheidend abschließen.
Beide Mannschaften suchten in der Partie des ersten Rückrundenspieltages den Weg nach vorne. Die etwas klareren Chancen hatte aber im ersten Abschnitt die SG Klingen.
Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich Gaetano Sirna schnell eine gute Gelegenheit, doch sein Schuss wurde zum Eckstoß abgefälscht. Bei einem stramm geschossenen Freistoß der Platzherrn aus ca. 35 Metern Torentfernung war Luca Vollrath zur Stelle und faustete das Leder aus der Gefahrenzone. Hergershausen machte inzwischen mehr Druck als im ersten Spielabschnitt.
Als wiederum Markus Lackner, der häufig für Unruhe in der gegnerischen Abwehr sorgte, in der 60. Minute nach einem Alleingang über die linke Seite abschloss, wurde zum Eckstoß geklärt.
Der SG Klingen, die wieder einmal mit 1b-Unterstützung antreten musste, fehlte leider beim Abschluss das letzte Quäntchen Glück.
Mit zunehmender Spielzeit wurde die Begegnung hektischer; beide Teams hätten gerne eine Entscheidung herbeigeführt. Somit gab es auch auf beiden Seiten Gefahr vor dem jeweils gegnerischen Tor.
In der 70. Minute musste der immer wieder nach vorne aktive Markus Lackner verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen und fehlte seinem Klinger Team doch merklich.
Eine gute Möglichkeit hatte wenig später Thomas Barzantny per Kopfstoß aus dem Strafraum heraus, der Ball ging aber knapp am Pfosten des Kickers-Tores vorbei. Zu dieser Zeit war noch gut eine Viertelstunde zu spielen.
Als Rachid Cherrat einen Freistoß aus 25 Metern Torentfernung trat, sicherte der Klinger Schlussmann den Ball. Nach einem Eckstoß der Gastgeber wurde das Leder über das Klinger Gehäuse gekopft. Die Spielgemeinschaft hielt aber dem stärker werdenden Druck der Hergershäuser Elf gut stand. Es blieb weiterhin spannend.
In der 85. Spielminute entschied der ansonsten sicher leitende Unparteiische in einer zweifelhaften Situation auf Foulelfmeter für Hergershausen. Aber Torwart Luca Vollrath zeigte Nervenstärke und lenkte den von Gaetano Sirna getretenen Ball am Torpfosten vorbei.
Auch bei den folgenden Eckstoß-Situationen wurde es wiederum brenzlig vor dem Klinger Gehäuse. Am Ende musste der Klinger Schlussmann auch noch bei einem Distanzschuss von Rachid Cherrat entscheidend eingreifen.
Die SG Klingen überstand die aufreibende Schlussphase zum Glück gut. Wie bereits im Hinspiel (2:2) teilte man sich die Punkte auch in der Begegnung der Rückrunde.
Nach dem gezeigten Kampfgeist und Einsatz sowie etlichen schönen Einschussmöglichkeiten geht dieser Punktgewinn in Hergershausen auf jeden Fall in Ordnung.

SG Klingen: Luca Vollrath, Armando Laurenza, Tobias Weber, Lennard Beilstein, Manuel de Oliveira Anjo, Marvin Dieter, Cem Aygün, Markus Lackner, Thomas Fischer, Thomas Barzantny, Maximilian Massoth, Niklas Weinert, Luca Bassl und Benjamin Fischer.

 
SV Kickers Hergershausen – SG Klingen                      0:0  (0:0)

17.11.2022: 0:2-Niederlage im Nachholspiel gegen den FV Eppertshausen!

Am Donnerstag, dem 17.11.2022 wurde das ursprünglich für den 16.10.2022 angesetzte A-Liga-Verbandsspiel gegen den Fußballverein Eppertshausen in Nieder-Klingen nachgeholt.
Die Partie wurde aus durch Atteste nachgewiesenen Krankheitsgründen bei der Klinger Spielgemeinschaft neu angesetzt.
Allerdings erging es dem Klinger Team im Wochenspiel personell gesehen kaum besser.
Man konnte jedoch am Nachholtermin zum Glück auf die Unterstützung einiger Akteure aus dem 1b-Kader zurückgreifen.
Die SG Klingen hatte in der 3. Spielminute eine gute Freistoß-Gelegenheit durch Cem Aygün, doch sein Schuss aus ca. 22 Metern Torentfernung ging über das gegnerische Gehäuse. Ansonsten war Eppertshausen das spielbestimmende Team. Bereits in der 7. Minute musste der Klinger Keeper Benjamin Fischer zum ersten Mal hinter sich greifen, als Samuel Owusu den Ball von der linken Seite einschoss.
Klinger Gegenstöße gab es während der ersten halben Stunde der Spielzeit kaum. Man stand überwiegend unter dem Beschuss des neuen Tabellenführers.
In der bis dahin einseitigen Partie war die Klinger Abwehr stark gefordert. Immer wieder kamen die Gäste zum schnellen Spielaufbau. So fiel in der 15. Minute der Begegnung die 2:0-Führung des FV Eppertshausen durch Abel Zeweldi von links aus kurzer Distanz.
Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als könnte man gegen die spielstarken Eppertshäuser unter die Räder geraten…..
Die Klinger Versuche, selbst zum Spielaufbau zu kommen, scheiterten aufgrund von Ballverlusten und ungenauem Zuspiel. Somit ging auch bisher keine Torgefahr von der SG aus.
In der 25. Minute rettete der Klinger Schlussmann sehr gut per Fußabwehr. Der Gegner ließ den Ball laufen und kam immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber.
Nach einer Umstellung in der Klinger Defensive sah es dann besser aus.
Eine erste ernsthafte Gelegenheit für das Klinger Team gab es in der 35. Spielminute nach Kombinationsspiel zwischen Markus Lackner und Nico Schwarz, doch Lackner’s Abschluss wurde zum Eckstoß abgefälscht. Nach dieser ersten sehenswerten Aktion von Seiten der SG Klingen fand die Mannschaft besser zu ihrem Spiel. Jetzt gab es auch Angriffssituationen der Heimmannschaft zu sehen.
Nach dem Seitenwechsel kam die SG Klingen schnell zu zwei Eckstoß-Situationen in Folge. Klingen konnte die Partie ausgeglichener gestalten, ohne sich allerdings zwingende Chancen zu erarbeiten.
Eppertshausen blieb in der Offensive gefährlich, so dass SG-Torhüter Benjamin Fischer weiterhin gefordert war. Auch Thilo Weber musste einmal vor dem Einschuss retten.
Trotzdem hatte der FV Eppertshausen aber nicht mehr so leichtes Spiel wie während der ersten gut 30 Minuten der Begegnung. Klingen hielt nun gut dagegen und verhinderte vor allem eine höhere Niederlage.
In der 80. Spielminute senkte sich ein von Markus Lackner getretener Freistoß etwas zu spät und ging knapp über das Gäste-Tor.
Bei den doch teilweise guten Einsätzen der Spielgemeinschaft fehlte neben der Durchschlagskraft auch etwas das nötige Glück.
In der Schlussphase hatte Eppertshausen einen Pfostenschuss durch Marvin Korndörfer zu verzeichnen. Kurz darauf zog Danny Euler den Ball nach einem Klinger Fehlpass knapp über die Torlatte.
Am Ende musste man auf Klinger Seite zufrieden sein, dass die Mannschaft aufgrund der personellen Not und der anfänglichen Schwierigkeiten, ins Spiel zu finden – verbunden mit den frühen Gegentreffern – die Niederlage in Grenzen hielt.

SG Klingen: Benjamin Fischer, Armando Laurenza, Thilo Weber, Jan Stilling, Manuel de Oliveira Anjo, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Luca Bassl, Thomas Barzantny, Marvin Dieter, Luis Niedermaier und Sven Krämer.

 
SG Klingen – FV Eppertshausen                      0:2  (0:2)
0:1 (7.) Samuel Owusu
0:2 (15.) Abel Zeweldi

12.11.2022: Absolut vermeidbare Niederlage gegen TS Ober-Roden II!

Auch im Samstags-Spiel gegen die zweite Vertretung der Turnerschaft Ober-Roden musste die SG Klingen einmal mehr ersatzgeschwächt antreten. Neben etlichen Feldspielern, die nicht zur Verfügung standen, gab es auch Stammtorhüter Tom Geier krankheitsbedingt zu ersetzen. Benjamin Fischer stand für die Klinger Spielgemeinschaft zwischen den Pfosten.
Trotz dieser nicht gerade günstigen Voraussetzungen hätte die SG Klingen am Ende die Partie zumindest unentschieden gestalten müssen.
Wie erwartet, startete der bisherige Tabellendritte offensiv in die Begegnung, so dass die SG Klingen in die Defensive gedrängt wurde. Entlastungsangriffe gab es während der ersten Spielminuten nur wenige.
Gefährlich wurde die TS erstmals durch einen Kopfstoß von Daniel Carballo Saenz, doch dieser konnte vereitelt werden.
Dann gab es aber in kürzester Zeit zwei gute Situationen für die SG Klingen, die eigentlich zum Torerfolg hätten führen müssen. Zunächst sahen die Zuschauer einen schönen Spielzug über Thomas Barzantny und Jannik Schmeißer auf Spielertrainer Cem Aygün, der den Ball aus kurzer Distanz über das gegnerische Tor beförderte.
Es war noch keine Viertelstunde gespielt, als der gut positionierte Cem Aygün nach Zuspiel von Markus Lackner erneut scheiterte. Wiederum ging der Ball über das TS-Tor.
Danach machte aber erst einmal die Turnerschaft wieder auf sich aufmerksam. Nach einer präzisen Ball-Hereingabe von rechts kopfte Jan Keck den Ball über das Klinger Tor.
Die SG Klingen verteidigte im Großen und Ganzen gut, konnte aber die Führung der Gäste in der 17. Spielminute nach vorausgegangener Abseitsstellung nicht verhindern. Daniel Carballo Saenz war für den Treffer zum 1:0 für die Turnerschaft verantwortlich.
Durch eine gute Aktion rettete SG-Schlussmann Benjamin Fischer beim Abschluss von Jan Keck. Danach zog Daniel Curman den Ball links kam Klinger Tor vorbei.
Als dann in der 21. Minute der Klinger Torhüter bereits geschlagen war, hatte Amin El Mard keine Mühe, den Ball zur 2:0-Führung ins Klinger Tor einzuschieben.
In dieser stärksten Phase der Gäste des gesamten Spielverlaufs wurde es gleich wieder gefährlich vor dem Klinger Tor. Bei einem Schuss aus dem Hinterhalt rettete Benjamin Fischer per Fußabwehr. Auch bei einem Flachschuss durch Daniel Carballo Saenz war der Klinger Keeper wieder zur Stelle.
Die wenigen Klinger Vorstöße Ende der ersten Spielhälfte blieben ungenutzt; teilweise fehlte auch das letzte Quäntchen Glück.
So ging man aus Klinger Sicht mit einem 0:2-Rückstand in die Pause, obwohl bei konsequenter Chancenausnutzung in der Anfangsphase ein Gleichstand möglich gewesen wäre.
Nach dem Seitenwechsel trat die Klinger Spielgemeinschaft engagierter auf. Die Mannschaft zeigte mehr Biss und kämpfte. In der 49. Minute erzielte Markus Lackner den umjubelten 1:2-Anschlusstreffer, nachdem er sich sehr gut durchgesetzt und sehenswert abgeschlossen hatte.
Klingen setzte den Gegner stärker unter Druck. War doch noch etwas möglich?
Ein Freistoß, getreten von Cem Aygün, ging über das gegnerische Tor. Von rechts zog Markus Lackner knapp an der langen Ecke vorbei. In dieser Situation in der 55. Minute kam auch Jannik Schmeißer einen Schritt zu spät, um den Ball noch am langen Pfosten einzuschieben.
Klingen kämpfte und war auch in der Abwehr recht gut organisiert. Lediglich Nick Weitzendörfer kam in dieser Phase zu einer Gelegenheit für die Gäste, zog aber den Ball am Tor vorbei.
In der 60. Spielminute sorgte Tobias Weber per Kopfstoß aus kurzer Distanz für den 2:2-Ausgleich; vorausgegangen war ein Eckstoß von Cem Aygün. Die Partie war wieder offen.
Ein strammer Schuss der Gäste ging in der Folgezeit nur knapp über das Klinger Tor.
Auf der anderen Seite blieb eine Freistoß-Gelegenheit von Nico Schwarz ungenutzt.
Mitte der zweiten Halbzeit kam Ober-Roden wieder stärker auf und vor dem Klinger Tor waren Rettungsaktionen nötig.
Aber auch die SG hatte weitere Chancen, z. B. als Thomas Barzantny das Tor aus dem 16er heraus knapp verfehlte. Auch ein Foulspiel an Jannik Schmeißer, der sich gut durchgesetzt hatte, blieb vom Unparteiischen ungeahndet.
Schnell rächte es sich, dass diese Gelegenheiten vergeben wurden bzw. ein Freistoß aus aussichtsreicher Position versagt bleib, als Zinar Bagatur in der 74. Spielminute zur 3:2-Führung für Ober-Roden traf.
In der 79. Minute hatte die Turnerschaft einen Lattenschuss durch Daniel Curman zu verzeichnen. Als die SG nur eine Minute später dem Gegner erneut zu viel Freiraum ließ, erhöhte Ober-Roden auf 4:2.
Trotz allem kämpfte die SG Klingen weiter. Als Thomas Barzantny aus 22 Metern Torentfernung abschloss, ging der Ball TS-Torhüter Moritz Knecht direkt in die Arme.
Mit Unterstützung des Torpfostens brachte der eingewechselte Marvin Dieter das runde Leder in der 88. Minute zum 3:4 im Ober-Röder Tor unter. Trotz des unermüdlichen Einsatzes der Klinger Spieler reichte es nicht zu mehr.
Nachdem die SG Klingen bereits zwei klare Chancen im ersten Abschnitt ausgelassen hatte, sich aber nach dem Seitenwechsel sehr gut zurückkämpfte, ist es äußerst bedauerlich, dass sich das Team an diesem Spieltag nicht belohnen konnte. Die Chancenauswertung war leider nicht ausreichend. Das schmälert aber nicht den guten Einsatz und Kampfgeist, den die Klinger Elf gezeigt hat.

SG Klingen: Benjamin Fischer, Armando Laurenza, Tobias Weber, Jan Stilling, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Manuel de Oliveira Anjo, Thomas Barzantny, Jannik Schmeißer, Thilo Weber, Marvin Dieter, Luca Bassl, Adrian Janda und Nico Schneider.

 
SG Klingen – TS Ober-Roden II                      3:4  (0:2)
0:1 (17.) Daniel Carballo Saenz
0:2 (21.) Amin El Mard
1:2 (49.) Markus Lackner
2:2 (60.) Tobias Weber
2:3 (74.) Zinar Bagatur
2:4 (80.) Daniel Carballo Saenz
3:4 (88.) Marvin Dieter

09.11.2022: Sickenhofen war eine Nummer zu groß!

Eine deutliche Niederlage musste die 1b-Vertretung der SG Klingen bei der Reserve des SV Sickenhofen einstecken. Mit 7:0 (2:0) behielt der Gastgeber die Oberhand, bei konsequenterer Chancenverwertung hätte das Ergebnis sogar durchaus noch höher ausfallen können.
In den Anfangsminuten tasteten sich die beiden Kontrahenten erst einmal ab.
Ab der 10. Spielminute übernahm Sickenhofens Reserve dann aber das Kommando. So dauerte es auch nur bis zur 13. Minute, ehe der Platzherr in Führung ging. Im Anschluss an einen Eckball konnte Nick Thierolf das Leder aus kurzer Distanz zum 1:0 einköpfen. Nur zwei Minuten später erhöhte der SV Sickenhofen schon auf 2:0. Brian Funk wurde steil geschickt und hatte keine Mühe, allein vor SG-Keeper Benny Fischer den Ball über die Linie zu befördern. Nach einem abgewehrten Eckstoß kam die SG ihrerseits durch einen schnellen Konter gefährlich vor das gegnerische Tor. Adrian Janda verzog aber deutlich.
In der Folge kam der Gastgeber fast im Minutentakt zu weiteren Möglichkeiten. Allein Brian Funk hätte an diesem Abend sein Trefferkonto in die Höhe schrauben können. Zunächst verfehlte er den Kasten nach einem Alleingang nur knapp, dann scheiterte er am Klinger Torhüter Fischer, und kurz vor der Pause rettete dann Thomas Fischer gegen den einschussbereiten Sickenhöfer Stürmer.
Im zweiten Durchgang setzte sich die spielerische und konditionelle Überlegenheit des Platzherrn nur deutlich durch. Schon drei Minuten nach dem Wiederanpfiff erzielte Cristiano Rodrigues da Silva mit einem Schuss von der Strafraumgrenze das 3:0.
Der Druck auf die SG ließ nicht nach, so dass zahlreiche weitere Chancen für das gastgebende Team die Folge waren. Lars Fischer nutzte eine dieser Gelegenheiten mit einem Schuss ins kurze Eck zum 4:0 in der 64. Minute, kurz darauf waren erneut Cristiano Rodrigues da Silva und Marvin Cardoso Büchner mit einem Doppelschlag zum 5:0 und zum 6:0 erfolgreich.
Die Spielgemeinschaft war zwar um Entlastung bemüht, jedoch fand der letzte Pass fast nie seinen Empfänger. Den Schlusspunkt setzte in der 83. Minute Leandro Marques, der mit einem Schuss aus 18 Metern den 7:0-Endstand markierte.
Trotz einiger Bemühungen konnte die Spielgemeinschaft dem Gegner nicht genug entgegensetzen. Deshalb geht der Erfolg des SV Sickenhofen auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Karl-Heinz Fischer, Marvin Dieter, Thomas Fischer, Leon Bassl, Luca Bassl, Adrian Janda, Manuel de Oliveira Anjo, Nico Schneider, Cedric Prokl, Stefan Weber, Marlon Meidert, Maximilian Massoth und Thomas Barzantny.

 

SV Sickenhofen II – SG Klingen II                      7:0  (2:0)
1:0 (13.) Nick Thierolf
2:0 (15.) Brian Funk
3:0 (48.) Cristiano Rodrigues da Silva
4:0 (64.) Lars Fischer
5:0 (67.) Cristiano Rodrigues da Silva
6:0 (68.) Marvin Cardoso Büchner
7:0 (83.) Leandro Marques