06.11.2022: Klarer 5:1-Erfolg der SG Klingen bei der SpVgg. Groß-Umstadt!

Obwohl die SG Klingen einmal mehr auf etliche Stammspieler verzichten musste, erzielte man bei der Spielvereinigung Groß-Umstadt einen deutlichen und äußerst wichtigen Sieg.
Nach Foulspiel an Timo Bender im gegnerischen Strafraum und der Entscheidung des Unparteiischen auf Strafstoß ging die SG Klingen bereits in der 3. Spielminute mit 1:0 in Front. Markus Lackner hatten den Elfer sicher verwandelt.
Diese frühe Führung gab der Mannschaft gleich etwas Sicherheit. Das Klinger Team zeigte sich weiterhin offensiv. Eine schöne Flanke von Cem Aygün vor das Tor fand in der 9. Minute aber leider keinen Abnehmer.
Bei Gegenstößen des Platzherrn reagierte man rechtzeitig. Auch der an diesem Spieltag zur Verfügung stehende Lennard Beilstein gab der Defensive Sicherheit.
Als Naved Naim einen Freistoß von der rechten Seite trat, war Tom Geier zur Stelle und parierte gut.
Nach Vorarbeit von Cem Aygün über Timo Bender kam Markus Lackner aus der Drehung heraus zum Abschluss. Der Schuss ging aber in der 14. Minute knapp am Groß-Umstädter Tor vorbei.
Gut positioniert schloss Cem Aygün dann in der 25. Spielminute zu schwach ab, so dass der gegnerische Torhüter Volkan Salu keine Mühe hatte. Die nächste Klinger Aktion brachte aber den gewünschten Erfolg. Aus ca. 35 Metern Torentfernung zog Cem Aygün ab, als Groß-Umstadt’s Torhüter etwas zu weit vor seinem Gehäuse stand. Der Ball senkte sich hinter dem Schlussmann zum 2:0 ins Tor. Gleich danach kam Cem Aygün zur nächsten guten Möglichkeit.
In der 36. Minute erhöhte die SG Klingen auf 3:0 durch Markus Lackner, der aus dem 16er heraus in die lange Ecke traf.
Der kurz zuvor für den verletzt ausgeschiedenen Timo Bender ins Spiel gekommene Frederik Michel sorgte noch vor der Pause für die 4:0-Führung der SG Klingen. Nach Zuspiel von der linken Seite konnte er aus kurzer Distanz den Klinger Vorsprung ausbauen.
Die Spielvereinigung Groß-Umstadt hatte nicht gerade ihren besten Tag erwischt, kam aber nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel. Der Gastgeber agierte jetzt druckvoller und gefährlicher in der Offensive. Obwohl sich der Platzherr etliche Male gut nach vorne durchsetzte, blieben doch die zwingenden Gelegenheiten weitgehend aus.
In der 61. Spielminute war dann aber doch der Klinger Schlussmann Tom Geier gefordert.
Bei einem schönen Klinger Angriff, den Cem Aygün abschloss, rettete der Groß-Umstädter Keeper in der 68. Minute per Fußabwehr.
Ein gefährlicher Schuss von Patrizio Batolomeo Colucci wurde zum Eckstoß abgewehrt; die Eckstoß-Hereingabe selbst stellte Tom Geier auf die Probe, doch er klärte mit einer Hand.
Als Cem Aygün einen Alleingang aus der eigenen Hälfte heraus startete, war wiederum Volkan Salu per Fußabwehr zur Stelle. Die Klinger Spielgemeinschaft hätte längst durch einen weiteren Treffer alles klar machen können.
Nach nicht geahndeter Abseitsstellung kam es zu einem Foulspiel im Klinger Strafraum. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer Guiseppe Andreozzi in der 77. Spielminute sicher zum 1:4-Anschluss. Danach kam eine gewisse Hektik auf, denn Groß-Umstadt rechnete sich noch einmal Chancen aus.
Spätestens mit dem Treffer zum 5:1 durch Markus Lackner in der 86. Spielminute in die lange Ecke war jedoch alles klar.
Per Freistoß durch Halit Doenmez kam Groß-Umstadt in der 89. Minute zu einem Lattentreffer.
Kurz vor dem Schlusspfiff zeichnete sich SG-Torhüter Tom Geier noch einmal aus, als er nach Abschluss von Guiseppe Andreozzi aus kurzer Distanz parierte.
Nach einer ordentlichen Leistung der SG Klingen hat sich das Team seinen zweiten Saisonsieg verdient und verbesserte sich in der Tabelle auf Rang 12.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Tobias Weber, Jan Stilling, Niklas Weinert, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Lennard Beilstein, Timo Bender, Thilo Weber, Frederik Michel, Manuel de Oliveira Anjo, Luca Bassl und Luca Vollrath.

 
SpVgg Groß-Umstadt – SG Klingen                       1:5  (0:4)
0:1 (3.) Markus Lackner (Foulelfmeter)
0:2 (26.) Cem Aygün
0:3 (36.) Markus Lackner
0:4 (45.) Frederik Michel
1:4 (77.) Giuseppe Andreozzi (Foulelfmeter)
1:5 (86.) Markus Lackner

06.11.2022: Ersatzgeschwächte Reserve in Semd ohne Chance!

Die 1b-Vertretung der SG Klingen war am Sonntag beim TV Semd zu Gast. Die stark ersatzgeschwächte Mannschaft unterlag dem Gastgeber am Ende verdient mit 5:0 (1:0) Toren und setzte damit ihren Abwärtstrend fort.
Der TV Semd, der sich nach zuletzt zwei Erfolgen im Aufwind befand, hatte bereits nach vier Minuten die erste Gelegenheit, die Marvin Boll jedoch nicht nutzen konnte.
In der Folge passierte erst einmal nicht viel, bis in der 19. Minute ein Befreiungsschlag der SG bei Luis Niedermaier landete. Der junge Klinger Stürmer lief alleine auf das Semder Tor zu, scheiterte aber an Christian Schiller im Tor der Gastgeber. Vier Minuten später gelang dem TV Semd dann die Führung. Einen Ballverlust im Aufbauspiel der Spielgemeinschaft nutzte schließlich Fabian Keil mit einem Schuss ins linke Toreck. Der TV setzte nun nach und drängte auf den nächsten Treffer. Nach einem Freistoß und zu kurz geratener Abwehr war aber SG-Keeper Benny Fischer ebenso zur Stelle wie bei einem Kopfballaufsetzer von Fabian Keil.
Nach einer knappen halben Stunde zielte Daniel Bock bei einem Distanzschuss knapp über den Kasten. Eine der wenigen Klinger Möglichkeiten vergab in der 32. Minute Luis Niedermaier, der nach Marvin Dieters Flanke mit einem Kopfball knapp das Tor verfehlte. Fast mit dem Pausenpfiff vergab der Gastgeber eine weitere gute Chance, als Daniel Bock freistehend das Tor verfehlte.
In den zweiten Durchgang ging die SG zunächst mit etwas mehr Biss. Marvin Dieter verfehlte das Semder Tor nur knapp, allerdings stand er bei seinem Abschluss im Abseits. Mit dem Treffer zum 2:0 in der 56. Minute durch Marvin Boll aus stark abseitsverdächtiger Position war die gute Phase der SG aber abrupt beendet. Die SG haderte nun mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Mehrere Verwarnungen und eine 10-minütige Zeitstrafe für Maximilian Massoth waren die Folge.
Nach einem Zweikampf zwischen Cedric Prokl und Daniel Bock sah der Schiedsrichter ein Foulspiel des Klinger Verteidigers. Den verhängten Freistoß versenkte Kevin Georg vom Strafraumeck direkt zum 3:0. Damit war die Partie natürlich gelaufen.
In den letzten Minuten konnte der Gastgeber das Ergebnis sogar noch in die Höhe schrauben. Marvin Boll stand in der 82. Minute goldrichtig, um eine Flanke von Ervin Kekay zum 4:0 über die Linie zu drücken. Für die SG scheiterte Maximilian Massoth an TV-Keeper Christian Schiller, und Stefan Weber kam bei einer Hereingabe von Robin Kabus einen Schritt zu spät. Sekunden vor dem Abpfiff traf Malte Bonifer nach einem Konter zum 5:0-Endstand für den TV Semd.
Trotz der hohen Niederlage ist keinem SG-Akteur ein Vorwurf zu machen. Die zahlreichen Ausfälle konnte das Team aber nicht kompensieren, so dass diese Niederlage die logische Konsequenz war.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Karl-Heinz Fischer, Marvin Dieter, Silas Spörl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Leon Bassl, Luis Niedermaier, Sven Krämer, Cedric Prokl, Robin Kabus, Felix Walter und Stefan Weber.

 

TV Semd – SG Klingen II                      5:0  (1:0)
1:0 (23.) Fabian Keil
2:0 (56.) Marvin Boll
3:0 (61.) Kevin Georg
4:0 (82.) Marvin Boll
5:0 (90.) Malte Bonifer

02.11.2022: Remis im Kellerduell bei der KSG Georgenhausen II!

Am Mittwoch, dem 02.11.2022 wurde die Nachholpartie vom 25.09.2022 in Georgenhausen ausgetragen.
Für beide Teams ein wichtiges Spiel, denn Georgenhausen nahm vor der Begegnung den letzten Tabellenplatz mit 4 Punkten ein; die SG Klingen mit 3 Punkten mehr den vorletzten Rang in der A-Liga-Tabelle.
Wunsch von Seiten der SG Klingen war es, sich durch einen dreifachen Punktgewinn etwas Luft zu verschaffen; ein Sieg von Georgenhausen II hätte zählermäßig den Gleichstand bedeutet.
Beiden Teams war durchaus bewusst, worum es ging und es entwickelte sich ein stets schnelles und offensiv geführtes Spiel.
Den besseren Start erwischte die Klinger Spielgemeinschaft. Einen langen Ball von Tobias Weber aus dem Mittelfeld heraus konnte Jannik Schmeißer bereits in der 6. Spielminute zum 1:0 verwerten. Nach Unstimmigkeiten in der KSG-Abwehr ließ es sich der Klinger Spielertrainer Cem Aygün nicht nehmen, den Ball durch einen Schuss in die lange Ecke im Georgenhäuser Tor unterzubringen. Es waren gerade einmal neun Minuten gespielt und die SG Klingen hatte sich einen 2:0-Vorsprung erarbeitet.
Damit gab sich der Platzherr in dieser frühen Phase der Begegnung natürlich nicht zufrieden und ging jetzt verstärkt in die Offensive, so dass die Klinger Abwehr sowie Keeper Tom Geier gefordert waren.
Aber auch für die SG Klingen gab es noch gute Gelegenheiten, so z. B. als Markus Lackner nur ein halber Schritt fehlte, um an den Ball zu kommen, bevor der KSG-Keeper Daniel Drewes diesen abfing. Cem Aygün schoss aus ca. 10 Metern Torentfernung in der 21. Minute nur knapp über das gegnerische Gehäuse.
In der 23. Spielminute musste man dann aber den 1:2-Anschlusstreffer durch Leon Rudolph hinnehmen.
Die Partie blieb kampfbetont und für die Zuschauer mitreißend; beide Mannschaften präsentierten sich engagiert.
Mit einem Pfostentreffer musste sich Markus Lackner in der 25. Spielminute begnügen; es gelang nicht, die knappe Führung wieder auszubauen.
Bei einem Freistoß von Etienne Kintopf bewährte sich Tom Geier im Klinger Tor.
Einen strammen Schuss von Markus Lackner lenkte der Platzherren-Schlussmann in der 36. Minute mit einer Hand über sein Tor.
Auch der Gastgeber zeigte sich stets gefährlich; ein Plus an klaren Möglichkeiten hatte aber die SG Klingen in der ersten Spielhälfte zu verzeichnen.
Auch nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein gutes und schnelles A-Liga-Spiel.
Cem Aygün scheiterte in der 50. Minute am Georgenhäuser Keeper.
Das Spiel wog hin und her: Beide Mannschaften starteten immer wieder Angriffe; die gegnerischen Abwehrreihen mussten stets achtsam bleiben.
Im weiteren Verlauf zog Jannik Schmeißer den Ball an der langen Ecke des KSG-Tores vorbei. In dieser Situation hätte eigentlich Cem Aygün günstiger gestanden, um abzuschließen. Aber es blieb nichts unversucht, um zu einem weiteren Torerfolg zu kommen.
Auch Markus Lackner’s Schuss ging knapp am Tor vorbei, nachdem man sich von dem vorübergehend verstärkten Druck des Platzherrn wieder etwas befreit hatte.
In der stets spannenden Partie rettete Timo Bender für die SG Klingen auf der Torlinie.
Keine Mühe hatte wenig später Tom Geier beim Abschluss von Leon Rudolph.
Einen Lattentreffer gab es für die SG Klingen in der 75. Minute zu verzeichnen. Danach wurde Markus Lackner nach einem Alleingang vor dem Tor gerade noch vom Gegner gestoppt.
In der hektischer werdenden Partie erzielte Fabian Kleinschmidt in der 78. Spielminute den 2:2-Ausgleich.
Als vier Minuten später Markus Lackner im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht worden war, entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die SG Klingen. Jan Stilling legte sich den Ball zurecht, schoss aber haarscharf am linken Torpfosten vorbei.
Auch ein Querpass vor das Georgenhäuser Tor konnte von der SG Klingen nicht mehr genutzt werden, so dass es beim 2:2-Unentschieden blieb.
Vom Engagement, Kampfgeist und Einsatz her präsentierten sich beide Mannschaften gleichwertig. Die SG Klingen hatte aber im gesamten Spielverlauf die klareren Möglichkeiten.
Leider konnten diese nach den frühen Führungstreffern nicht mehr genutzt werden.
Die SG Klingen wahrte somit an diesem Abend zumindest den Drei-Punkte-Vorsprung gegenüber der KSG Georgenhausen II in der Tabelle.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Tobias Weber, Jan Stilling, Niklas Weinert, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Jannik Schmeißer, Timo Bender, Thilo Weber, Luca Bassl, Stanislav Hubinsky, Frederik Michel, Manuel de Oliveira Anjo und Luca Vollrath.

 
KSG Georgenhausen II – SG Klingen                       2:2  (1:2)
0:1 (6.) Jannik Schmeißer
0:2 (9.) Cem Aygün
1:2 (23.) Leon Rudolph
2:2 (78.) Fabian Kleinschmidt

30.10.2022: Punkteteilung in der Partie gegen Viktoria Kleestadt!

Einmal mehr passierte in der A-Liga-Begegnung gegen Viktoria Kleestadt das, was man eigentlich vermeiden wollte: Die SG Klingen geriet frühzeitig in den Rückstand.
Auf heimischem Boden fand das Klinger Team in der Anfangsphase nicht zu seinem Spiel. Kleestadt dagegen zeigte sich von Beginn an offensiv und dies hatte zur Folge, dass der Gast bereits in der 7. Spielminute durch Daniel Souto in Führung ging.
Nach dem Gegentor agierte die SG Klingen dann etwas aktiver nach vorne, doch zwischenzeitlich musste auch SG-Keeper Tom Geier entscheidend eingreifen.
Stanislav Hubinsky und Markus Lackner zeigten kurz darauf ein gutes Kombinationsspiel, doch letztlich konnte die sich bietende Gelegenheit nicht genutzt werden. Die Spielgemeinschaft kam zwar wiederholt gut vor das gegnerische Tor, am Ende konnte man jedoch nicht präzise genug abschließen.
In der Defensive leistete man sich einige Male ein zu riskantes Spiel, doch zum Glück nutzte der Gast dies nicht, um den Spielstand zu erhöhen.
Bei seinem Alleingang wurde Stanislav Hubinsky in der Folgezeit zu weit nach außen gedrängt und die Möglichkeit verpuffte. Bei der nächsten Gelegenheit des Klinger Stürmers war Viktoria-Schlussmann Alexander Klein per Fußabwehr zur Stelle.
Es gab etliche gute Klinger Aktionen vor dem gegnerischen Tor, doch das Glück beim Abschluss fehlte.
Zwischenzeitliche Gegenstöße der Gast-Mannschaft durften aber auch nicht unterschätzt werden. Insbesondere ein Konter durch Tim Hafner mit Abschluss aus 20 Metern Torentfernung wurde gefährlich; verfehlte aber zum Glück das Klinger Gehäuse knapp.
Nach einer halben Stunde Spielzeit schloss Stanislav Hubinsky seinen Alleingang mit dem Treffer zum 1:1-Ausgleich ab.
Tom Geier im Klinger Tor lenkte den Ball nach Abschluss von Marvin Bott gerade noch an seinem Gehäuse vorbei. Aber auch Kleestadt’s Keeper war auf dem Posten, als Markus Lackner abzog.
Die Partie gestaltete sich bis zur Pause relativ ausgeglichen.
Nach dem Seitenwechsel gab es gleich einen vielversprechenden SG-Angriff. Als dann wenig später Stanislav Hubinsky zum Schuss kam, rettete der Kleestädter Keeper per Fußabwehr.
Bei der Klinger Spielgemeinschaft stimmte der Einsatz; man erarbeitete sich leichte Vorteile und spielte druckvoller.
Mit zunehmender Spielzeit wurde die Begegnung jedoch ruppiger. Beide Teams hätten gerne eine Entscheidung herbeigeführt.
Obwohl man auch ein verstärktes Augenmerk auf die Verteidigung legte, kamen sowohl Stanislav Hubinsky als auch Markus Lackner in der Schlussphase zu Gelegenheiten, aber Torwart Alexander Klein blieb ein sicherer Rückhalt für die Gast-Mannschaft.
Mit etwas Glück hätte die SG Klingen die Partie des 15. Spieltages für sich entscheiden können, doch am Ende reichte es nur zur Punkteteilung.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Tobias Weber, Jan Stilling, Niklas Weinert, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Stanislav Hubinsky, Adrian Janda, Thilo Weber, Jannik Schmeißer, Luca Bassl, Thomas Barzantny, Timo Bender und Luca Vollrath.

 
SG Klingen – SV Viktoria Kleestadt                       1:1  (1:1)
0:1 (7.) Daniel Souto
1:1 (30.) Stanislav Hubinsky

30.10.2022: 1b-Mannschaft kann gegen Viktoria Kleestadt nicht bestehen!

Auch im C-Liga-Verbandsspiel des 15. Spieltages ging die 1b-Mannschaft der SG Klingen leer aus. Am Ende hieß es 4:1 für den Gast, nachdem die SG zur Pause bereits mit 1:2 Toren zurückgelegen hatte.
Das Kleestädter Team ging von Beginn an in die Offensive. In der 5. Spielminute gab es dann eine erste Eckstoß-Situation für die SG Klingen, doch man konnte kein Kapital daraus schlagen. Nur zwei Minuten später musste Luca Vollrath im Klinger Tor entscheidend eingreifen, als sich ein Kleestädter Akteur gut über die linke Seite durchgesetzt hatte.
In der 10. Spielminute gingen dann die Gäste in Führung. Ein Freistoß von der rechten Seite senkte sich direkt ins Klinger Tor. Verantwortlich für den Treffer war Christopher Reymendt.
Das Klinger Team stand weiterhin unter Druck; Torwart Luca Vollrath sowie die gesamte Hintermannschaft waren gefordert.
Doch in der 19. Spielminute gelang der Ausgleich. Timo Bender schoss einen sehenswerten Freistoß aus ca. 30 Metern Torentfernung direkt in den Winkel des Viktoria-Gehäuses. Nach dem Ausgleich erarbeitete sich Klingen leichte Vorteile und es gab einige gute Situationen für die Spielgemeinschaft.
Ab der 25. Minute kombinierte Kleestadt wieder besser nach vorne. Dies hatte zur Folge, dass Julian Deiler sein Team erneut in Front brachte. Der Treffer zum 2:1 fiel in der 35. Spielminute nach einer Eckstoß-Hereingabe per Kopfstoß.
Bis zur Pause hatten die Gäste aus Kleestadt mehr vom Spiel und kamen zu guten Aktionen, ohne sich jedoch nochmals dafür zu belohnen.
Zunächst gab es einen relativ ausgeglichenen Start in die zweite Spielhälfte. In der 51. Minute rettete Luca Vollrath per Fußabwehr. Insgesamt agierte der Gegner etwas glücklos vor dem Klinger Tor.
Im weiteren Verlauf gab es eine Gelegenheit für Luca Bassl nach einem Freistoß durch Timo Bender, doch der Ball ging per Kopfstoß über das Kleestädter Tor.
Nach Unstimmigkeiten in der Klinger Abwehr nutzte Leon Britz in der 69. Minute die Chance, um auf 3:1 zu erhöhen.
Die Zweitvertretung der SG Klingen konnte sich kaum noch entscheidend nach vorne durchsetzen. In der 80. Spielminute zog Kleestadt mit 4:1 davon. Torschütze war Robin Müller.
Nun gab es für die SG Klingen nichts mehr zu holen. Kleestadt hatte in der Schlussphase die größeren Spielanteile. Die SG Klingen dagegen agierte zu zögerlich und hatte nichts Wesentliches mehr entgegenzusetzen.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Marvin Dieter, Luca Bassl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Timo Bender, Luis Niedermaier, Thomas Barzantny, Sven Krämer, Nico Schneider, Sven van der Elst, Robin Kabus, Felix Walter, Cedric Prokl, Leon Bassl und Benjamin Fischer.

 

SG Klingen II – SV Viktoria Kleestadt II                      1:4  (1:2)
0:1 (10.) Christopher Reymendt
1:1 (19.) Timo Bender
1:2 (35.) Julian Deiler
1:3 (69.) Leon Britz
1:4 (80.) Robin Müller

23.10.2022: Eine gute Halbzeit reichte der SG Klingen nicht!

Die erste Halbzeit der Partie beim SV Münster II gestaltete sich noch ausgeglichen; im zweiten Abschnitt hatte dann aber der Gastgeber die Oberhand und kam zum klaren 5:2-Sieg gegen die SG Klingen.
Die Begegnung wurde auf dem für das Klinger Team ungewohnten Kunstrasen-Feld angepfiffen. Es entwickelte sich aber trotzdem ein relativ ausgeglichenes Spiel. In der 5. Minute schoss Cem Aygün einen platzierten Freistoß aus ca. 18 Metern Torentfernung, doch Münsters Keeper Steffen Hitzel war zur Stelle.
Als dann in der 13. Spielminute der Platzherr ein schönes Kombinationsspiel zeigte, leitete die Vorlage von Alessandro Garavatti zu Youness Breir die Münsterer Führung ein. Ungehindert kam der Torschütze zum Abschluss. Auch danach konnte sich der SV Münster II einige Male gut nach vorne durchsetzen.
Die SG Klingen kämpfte aber und nach Zuspiel von der rechten Seite glich Adrian Janda in der 20. Spielminute aus kurzer Distanz zum 1:1 aus.
Gefährlich war auch im Anschluss ein Schuss von Cem Aygün von links, doch der Ball ging knapp über das gegnerische Gehäuse.
Aber auch der SV Münster zeigte sich engagiert und suchte das Spiel nach vorne. Die nächste gute Gelegenheit hatte jedoch die SG Klingen, als Stanislav Hubinsky nach einer halben Stunde Spielzeit von der 16er-Grenze knapp über das Tor des Platzherrn schoss.
Im Gegenzug ging der Ball nach Abschluss von Fabian Mahr an der langen Ecke des Klinger Gehäuses vorbei.
Als die Klinger Defensive nicht entscheidend abwehren konnte, nutzte der Gastgeber dies kompromisslos zum 2:1. Den Treffer erzielte wiederum Youness Breir, und zwar in der 33. Spielminute.
Eine schöne Flanke durch Adrian Janda von der linken Seite fing SV-Keeper Steffen Hitzel ab, bevor der gut positionierte Stanislav Hubinsky zum Kopfstoß kommen konnte. Nach gutem Klinger Kombinationsspiel legte Cem Aygün dann den Ball Markus Lackner vor, der in der 38. Minute zum wichtigen 2:2-Ausgleich in die lange Ecke traf.
Es wurde aber auch schnell wieder vor dem eigenen Tor kritisch. Fast mit dem Pausenpfiff erzielte Münster die erneute Führung durch Alessandro Garavatti. Das war natürlich zu diesem Zeitpunkt sehr unglücklich für die SG Klingen.
Nach dem Seitenwechsel war dann der SV Münster das überlegene Team auf dem Spielfeld.
Gleich mit dem ersten Angriff ergab sich eine gute Einschuss-Gelegenheit durch Youness Breir. Schnell war auch Tom Geier im Klinger Gehäuse gefordert und klärte zum Eckstoß.
Die zweite Mannschaft des SV Münster zeigte sich ballsicher und kam immer wieder zu Angriffssituationen. Es gab häufig freie Räume für den Gastgeber, die geschickt genutzt wurden.
Die SG Klingen dagegen kam nur zu einzelnen Konter-Situationen.
Beim Abschluss vom stets gefährlichen Youness Breir bewährte sich SG-Schlussmann Tom Geier, indem er den Ball gerade noch mit einer Hand über die Torlatte lenkte. Kurz darauf scheiterte der SV direkt an der Torlatte.
Die Klinger Spielgemeinschaft konnte sich nur selten entscheidend durchsetzen. Als Markus Lackner den Ball an der Mittellinie erobert hatte und in Richtung Strafraum lief, wurde er gefoult. Den fälligen Freistoß schoss Cem Aygün in der 70. Minute knapp über das gegnerische Tor.
Kurz nach dieser Möglichkeit für die SG Klingen machte es der Platzherr besser und Viktor Stork erhöhte auf 4:2.
Als Stanislav Hubinsky den Ball von rechts vor das Münsterer Tor legte, war leider keiner seiner Mitspieler zur Stelle, um zu verwerten.
Überwiegend machte der Platzherr die Räume eng, so dass es für die Spielgemeinschaft schwierig war, Anspielstationen nach vorne zu finden.
In der 80. Spielminute musste man auch noch den Treffer zum 5:2 hinnehmen. Zum zweiten Mal hatte Viktor Stork getroffen.
Die Schlussphase blieb ohne besondere Höhepunkte; die Partie war entschieden!
So ging die SG Klingen nach einer hoffnungsvollen ersten Halbzeit am Ende doch wieder leer aus.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Tobias Weber, Jan Stilling, Niklas Weinert, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Stanislav Hubinsky, Adrian Janda, Thilo Weber, Michael Gareis, Marlon Meidert, Luca Bassl, Thomas Barzantny, Frederik Michel und Luca Vollrath.

 
SV Münster II – SG Klingen                      5:2  (3:2)
1:0 (13.) Youness Breir
1:1 (20.) Adrian Janda
2:1 (33.) Youness Breir
2:2 (38.) Markus Lackner
3:2 (45.) Alessandro Garavatti
4:2 (71.) Joao Victor Stork
5:2 (80.) Joao Victor Stork

18.10.2022: Trotz Leistungssteigerung erneut ohne Punkte!

Eine weitere Heimniederlage musste die Reserve der SG Klingen am Dienstagabend einstecken. Gegen die Zweitvertretung des TSV Klein-Umstadt stand es am Ende 1:3 (1:0) für die Gäste.
Es entwickelte sich im ersten Durchgang ein munteres Spiel, das stark von kämpferischen Elementen geprägt war. Spielerisch hielten sich beide Kontrahenten eher zurück.
Die Klein-Umstädter kamen erstmals nach fünf Minuten in Tornähe, SG-Keeper Benny Fischer konnte den Schuss von Jonas Israel aber im Nachfassen entschärfen. Eine Minute später hätte es dann auf der anderen Seite fast eingeschlagen. Adrian Jandas Flanke landete bei Luis Niedermaier, der allerdings nur die Oberkante der Latte traf.
Die Gäste waren in der Folge insbesondere bei Eckstößen gefährlich. Mehrmals stimmte in diesen Situationen bei der SG die Zuordnung nicht. Jedoch konnten die Klein-Umstädter zunächst noch kein Kapital daraus schlagen.
Die Spielgemeinschaft, die oftmals mit langen Bällen agierte, kam ihrerseits aber auch zu Chancen. Nach einer guten halben Stunde segelte eine Bogenlampe von Timo Bender nur knapp über den Querbalken. Drei Minute vor der Halbzeitpause ging die SG dann aber doch in Führung. Eine weite Hereingabe von Timo Bender vollendete der im Strafraum plötzlich freistehende Thomas Barzantny zur umjubelten 1:0-Halbzeitführung.
Den zweiten Durchgang begannen die Gäste sehr druckvoll. Nachdem die SG zunächst noch zweimal klären konnte, fiel schon in der 48. Minute nach einem Eckball der Ausgleich. David Ingenhaag konnte völlig unbedrängt das Leder zum 1:1 einköpfen.
Die Klein-Umstädter ließen nach diesem Treffer nicht nach und gingen durch Mahmood Qamar in der 55. Minute sogar mit 2:1 in Führung. Die große Chance zum Ausgleich hatte die SG in der 71. Minute. Luis Niedermaier setzte sich im Strafraum der Gäste durch und wurde durch ein Foul am Abschluss gehindert. Thomas Barzantny trat zum fälligen Strafstoß an, jedoch scheiterte er am gut reagierenden Torhüter Calvin Hoppe Goral. Kurze Zeit später war der Gästekeeper mit einer Fußabwehr gegen Armando Laurenza erneut zur Stelle.
Die endgültige Entscheidung fiel schließlich in der 78. Minute. Nach einem zunächst abgewehrten Konter der Klein-Umstädter fasste sich der eingewechselte Yusuf Erol ein Herz und traf mit einem Sonntagsschuss aus 30 Metern zum 3:1 für die Gäste.
Die SG gab sich zwar noch nicht auf, kam durch Thomas Barzantny und Marvin Dieter auch noch zu guten Gelegenheiten, konnte die Niederlage aber nicht mehr abwenden.
Einsatz und Kampfbereitschaft haben bei der Spielgemeinschaft in diesem Spiel wieder gestimmt, jedoch war der TSV Klein-Umstadt in den entscheidenden Momenten das etwas glücklichere Team.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Marvin Dieter, Maximilian Massoth, Armando Laurenza, Leon Bassl, Timo Bender, Luis Niedermaier, Thomas Barzantny, Adrian Janda, Frederik Michel, Alexander Stuth, Robin Kabus, Cedric Prokl und Felix Walter.
 

SG Klingen II – TSV Klein-Umstadt II                      1:3  (1:0)
1:0 (42.) Thomas Barzantny
1:1 (48.) David Ingenhaag
1:2 (55.) Mahmood Qamar
1:3 (78.) Yusuf Erol

16.10.2022: Zahlreiche Fehler wurden gnadenlos bestraft!

Im Heimspiel gegen die Reservemannschaft des FV Eppertshausen kassierte die Zweitvertretung der SG Klingen eine deftige 1:5 (1:4)-Niederlage.
Von Beginn an bestimmten die Gäste das Geschehen. Die über weite Strecken indisponierte Heimelf fabrizierte immer wieder Fehler, die die Eppertshäuser schließlich zu einem klaren Auswärtssieg nutzten.
Die Partie war gerade einmal drei Minute alt, da ging die FVE-Reserve auch schon in Führung. Nach einem Eckball war Alexander Schröter zur Stelle und konnte ungestört den Ball zum 0:1 über die Linie drücken. Nach diesem Rückstand war die Spielgemeinschaft sehr verunsichert. Die Folge waren weitere Gelegenheiten für den FVE, die die SG-Defensive jedoch mit einiger Mühe vereiteln konnte.
Dem 0:2 in der 19. Minute ging ein weiterer Fehler in der Defensive voraus. Ein Abwehrversuch von Timo Bender landete genau an der Strafraumlinie. Luis Gensert ließ sich nicht lange bitten und schlenzte den Ball sehenswert in die Maschen. Und nur vier Minuten später war es Till Körner, der nach einem weiteren Eckball einen Fehler von Keeper Benny Fischer zum 0:3 nutzte. Fast im Gegenzug kam die SG-Reserve erstmals vor das Eppertshäuser Tor. Einen Alleingang schloss Stanislav Hubinsky mit einem Schuss aus spitzem Winkel ab. Mit der Hilfe von FV-Torhüter Steven Schmidt landete das Leder zum 1:3 im Tor der Gäste. Nach diesem Treffer kam die Heimelf besser ins Spiel. Kurz vor der Pause hätte dann sogar der Anschlusstreffer fallen können. Nach einem langen Diagonalball von Nico Schneider stand Thomas Barzantny frei vor dem gegnerischen Kasten, traf bei seinem Abschluss aber nur den Pfosten.
Besser machten es die Gäste im Gegenzug. Nach einer weiten Flanke schauten bei der SG alle Beteiligten nur zu, wie Luis Gensert ungestört mit einem Kopfball das 1:4 markierte. Durch diesen Treffer war die Partie praktisch schon zur Halbzeit entschieden.
Der zweite Durchgang ging zunächst so weiter, wie der erste aufhörte. Nach einem Ballverlust der Spielgemeinschaft im Mittelfeld schalteten die Eppertshäuser schnell um und erhöhten durch Sandro Inguanta in der 49. Minute per Flachschuss ins kurze Eck auf 1:5. Die Gäste ließen es in der Folge ruhiger angehen und gaben auch der zweiten Garde einige Einsatzminuten.
Die SG war jedoch nicht in der Lage, diesen Umstand für sich zu nutzen. So passte es an diesem gebrauchten Mittag auch ins Spiel der SG, dass der Schiedsrichter zumindest ein Handspiel des FVE im eigenen Strafraum nicht ahndete.
In der Nachspielzeit musste sich Benny Fischer dann noch einmal gehörig strecken, um einen Schuss von Steffen Hartel über den Querbalken zu lenken.
Enttäuschend ist nicht unbedingt die Höhe der Niederlage, sondern eher die Art und Weise ihres Zustandekommens. Die Einstellung ließ bei dem einen oder anderen Akteur zu wünschen übrig, so dass die Gäste nur auf Fehler der SG warten mussten, um erfolgreich zu sein.

SG Klingen II: Benjamin Fischer, Robin Kabus, Marvin Dieter, Leon Bassl, Thomas Fischer, Marlon Meidert, Timo Bender, Matthias Hamm, Thomas Barzantny, Stanislav Hubinsky, Nico Schneider, Frederik Michel und Silas Spörl.

 

SG Klingen II – FV Eppertshausen II                      1:5  (1:4)
0:1 (3.) Alexander Schröter
0:2 (19.) Luis Gensert
0:3 (23.) Till Körner
1:3 (24.) Stanislav Hubinsky
1:4 (45.) Luis Gensert
1:5 (49.) Sandro Inguanta

09.10.2022: Erster Saisonsieg für die SG Klingen!

Im 9. Saisonspiel konnte die SG Klingen endlich den ersten Sieg in der Kreisliga A Dieburg für sich verbuchen.
Bei der SG Reinheim/Spachbrücken trat das Klinger Team in der besten Besetzung seit Beginn der Verbandsrunde an und dies zahlte sich entsprechend aus. Lukas Janda stand der Mannschaft an diesem Spieltag zur Verfügung und war an drei Treffern beteiligt. Auch Jan Stilling, der eigentlich zum vergangenen Saisonende seine Karriere beendet hatte, lief wieder auf. Zudem gab es Urlaubsrückkehrer und wieder genesene Spieler.
Von Beginn an machte die Klinger Spielgemeinschaft auf dem Reinheimer Sportgelände Druck nach vorne. Nach Zuspiel von Cem Aygün auf Markus Lackner schoss dieser den Ball nur knapp am Torpfosten vorbei.
Einen schönen Spielaufbau über die rechte Seite und Ball-Hereingabe von Lukas Janda konnte Cem Aygün in der 8. Minute aus nächster Nähe zum 1:0 für die SG Klingen vollenden.
Die Spielgemeinschaft Reinheim/Spachbrücken kam kurz darauf zu einer Möglichkeit durch Gerhard Mann, doch Tom Geier im Klinger Tor war zur Stelle.
In der 12. Spielminute folgte wiederum eine sehenswerte Vorarbeit von Lukas Janda, der den Ball zu Stanislav Hubinsky hereinlegte. Dieser nutzte eine Unsicherheit des Platzherren-Keepers Paul Burrows zum 2:0.
Trotz des Vorsprungs musste man in der Abwehr auf der Hut sein; insbesondere Gerhard Mann machte wieder auf sich aufmerksam.
Ein Zuspiel von der linken Seite durch Cem Aygün konnte der mittig positionierte Stanislav Hubinsky nicht entscheidend nutzen; er beförderte den Ball über das gegnerische Tor.
Kurz darauf leitete ein Alleingang von Markus Lackner von der Mittellinie aus das 3:0 ein; seinen Querpass nutzte Lukas Janda in der 18. Spielminute zum Treffer aus kurzer Torentfernung.
Die Zuschauer hatten bisher schöne Angriffssituationen gesehen und es machte Spaß, der Klinger Spielgemeinschaft zuzuschauen.
Leider ließ das Klinger Team nach dem dritten Treffer etwas nach und Reinheim/Spachbrücken kam besser ins Spiel und auch zu gefährlichen Vorstößen. Man ließ sich mehr und mehr in die Defensive drängen und ein Missverständnis in der Klinger Hintermannschaft leitete den Anschlusstreffer ein. Gerhard Mann war in der 33. Spielminute für den Gastgeber erfolgreich.
Bei der Klinger Spielgemeinschaft lief es nicht mehr so rund wie in der Anfangsphase; man kam zwar noch zu einzelnen guten Vorstößen, durfte aber die gastgebende Mannschaft nicht unterschätzen.
Beim Stand von 3:1 für die SG Klingen wurden die Seiten gewechselt.
Der zum Wiederanpfiff eingewechselte Jannik Schmeißer machte gleich mit einer guten Aktion von der linken Seite auf sich aufmerksam, doch der Platzherren-Keeper fing den Ball ab.
Auf der anderen Seite parierte Tom Geier einen platziert geschossenen Freistoß der Reinheimer Spielgemeinschaft. In der 55. Spielminute setzte Hassan Zeyrek einen Freistoß an den Pfosten. Nach Abschluss von Abdullah Biskin strich der Ball über die Latte des Klinger Gehäuses.
Reinheim machte Druck und in der Partie schien noch Nichts endgültig entschieden zu sein. Zudem kam es auch zu Unruhen in den Teams aufgrund von nicht immer nachvollziehbaren Schiedsrichter-Entscheidungen.
Es war höchste Zeit für die SG Klingen, wieder ein Zeichen zu setzen. Das gelang dann Spielertrainer Cem Agyün, der seine Mannschaft nach schöner Einzelleistung in der 63. Minute mit 4:1 in Front brachte.
Dann machte aber wieder die Heim-Elf auf sich aufmerksam, als Amar Karalic den Ball knapp am Klinger Tor vorbeizog.
Aus der Distanz schoss Marlon Meidert in der Folgezeit über das leere Reinheimer Tor.
Die nächste Gelegenheit gab es für Reinheim/Spachbrücken. Gerhard Mann schoss den Ball freistehend am Klinger Tor vorbei.
Trotz des Klinger Drei-Tore-Vorsprungs war noch keine endgültige Ruhe im Team eingekehrt. Immer wieder machte der Platzherr Druck und gab sich mit dem Resultat noch lange nicht zufrieden.
Als Jannik Schmeißer den gegnerischen Torhüter in der 72. Minute ausspielte und zum 5:1 traf, sah es so aus, als wäre die Vorentscheidung gefallen. Doch nur zwei Minuten später entschied der Unparteiische auf Strafstoß für die SG Reinheim/Spachbrücken. Mustafa Zeyrek schoss den Foulelfmeter sicher zum 2:5 ins Klinger Tor.
Es folgte eine zehnminütige Zeitstrafe für Platzherren-Spieler Dominic Steidl.
Markus Lackner scheiterte wenig später nach einem Alleingang am gegnerischen Schlussmann. In der 85. Minute vereitelte Tom Geier eine gute Gelegenheit von Abdullah Biskin.
Drei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit erhöhte Cem Aygün nach Zuspiel von Jannik Schmeißer auf 6:2 für die SG Klingen.
In der munteren Begegnung reagierte Tom Geier sehr gut, als Mustafa Zeyrek direkt danach aus kurzer Distanz zum Abschluss kam.
Eine ganz klare Einschussmöglichkeit gab es kurz vor Spielende auch noch für die SG Klingen. Nach Vorlage von Markus Lackner zog Cem Aygün den Ball an der langen Ecke des Platzherren-Tores vorbei.
Beide Mannschaften waren im Spielverlauf zu etlichen guten Torgelegenheiten gekommen, die jedoch ungenutzt blieben.
An diesem Spieltag konnte aber endlich die SG Klingen überzeugen und einen letztlich doch klaren Sieg für sich verbuchen.
Die Freude darüber war sowohl bei den Spielern als auch den Anhängern der Mannschaft groß. Jetzt bleibt zu hoffen, dass auch in den nächsten Partien ein schlagkräftiger Spieler-Kader zur Verfügung steht und die Mannschaft sich erneut kämpferisch und einsatzfreudig präsentieren wird.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Jan Stilling, Maximilian Massoth, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Stanislav Hubinsky, Tim Helfrich, Lukas Janda, Tobias Weber, Niklas Weinert, Jannik Schmeißer, Marlon Meidert, Manuel de Oliveira Anjo, Luca Bassl, Frederik Michel und Luca Vollrath.

 
SG Reinheim / Spachbrücken – SG Klingen                      2:6  (1:3)
0:1 (8.) Cem Aygün
0:2 (12.) Stanislav Hubinsky
0:3 (18.) Lukas Janda
1:3 (33.) Gerhard Mann
1:4 (63.) Cem Aygün
1:5 (72.) Jannik Schmeißer
2:5 (74.) Mustafa Zeyrek (Foulelfmeter)
2:6 (87.) Cem Aygün

02.10.2022: Nächste Enttäuschung für die SG Klingen!

Bei Dauerregen erfolgte der Anpfiff des Duells zwischen der SG Klingen und dem TSV Klein-Umstadt.
Das Vorspiel der Kreisliga C Dieburg der beiden Zweitvertretungen von Klingen und Klein-Umstadt musste am Vormittag bereits aufgrund der durch den Regen schwierigen Platzverhältnisse abgesagt werden.
Auf dem nassen und rutschigen Spielfeld zeigte sich der Gast aus Klein-Umstadt zunächst etwas offensiver und dies zahlte sich auch früh aus. Nach einem Eckstoß für Klein-Umstadt in der 7. Spielminute in Richtung der langen Ecke des Klinger Gehäuses sorgte der freistehende Adam Fowler für die Gäste-Führung.
Die Klinger Spielgemeinschaft, die auch an diesem Spieltag auf die Unterstützung aus den Reihen der 1b-Spieler angewiesen war, agierte insgesamt zu harmlos.
Es gab zwar einige Angriffssituationen, wie z. B. ein gut geschossener Eckstoß durch Cem Aygün, den leider vor dem Tor keiner seiner Mannschaftskameraden verwerten konnte oder auch einen sehenswerten Angriff über Nico Schwarz auf Markus Lackner, doch der Ball ging letztlich am TSV-Tor vorbei.
In dieser Phase sah man aber auch von den Gästen nichts Zwingendes; Höhepunkte blieben aus und die Zuschauer sahen von beiden Teams nur ein mäßiges Spiel.
Gegen Ende des ersten Abschnittes war der Klinger Schlussmann Tom Geier bei einem Angriff von Mahmood Qamar gezwungen, aus seinem Tor herauszulaufen; er klärte entscheidend per Fußabwehr. Kurz vor dem Halbzeitpfiff ergab sich für die SG eine Möglichkeit durch Adrian Janda.
Nach dem Wiederanpfiff wirkte die SG Klingen zunächst optisch überlegen und zeigte sich in der Vorwärtsbewegung, machte aber nicht genügend Druck. Alles wirkte zu ungefährlich.
Ein schöner Spielzug der Gast-Mannschaft führte in der 53. Minute zum 2:0. Lukas Henze legte den Ball quer vor das Tor, so dass Dominic Knust nur noch einzuschieben brauchte.
Nach einer Stunde Spielzeit zog Markus Lackner den Ball aus dem Strafraum heraus an der langen Ecke des Klein-Umstädter Tores vorbei.
Kurz darauf wurde der Ball nach einem Schuss aufs Tor durch Luca Bassl zum Eckstoß abgefälscht. Trotz aller Bemühungen wollte bei der SG Klingen nichts gelingen.
Zum Glück für die SG ging auf der anderen Seite der Schuss von Machado Kevin Martins am Klinger Tor vorbei.
Nach Ball-Eroberungen wurde das Leder im Spielverlauf auf Seiten der SG Klingen einige Male schnell wieder verloren. So profitierten die Gäste von Klinger Fehlern.
Als Adrian Janda gut zum Abschluss kam, war TSV-Torhüter Maximilian Dölz zur Stelle.
Nachdem Markus Lackner in der 70. Spielminute im Strafraum von den Beinen geholt worden war, entschied der Unparteiische folgerichtig auf Strafstoß für die SG Klingen. Cem Aygün legte sich den Ball zurecht, doch der Gäste-Schlussmann parierte. Hätte man diesen Strafstoß zum Anschlusstreffer nutzen können, wäre vielleicht noch etwas möglich gewesen, denn auch der Gast aus Klein-Umstadt präsentierte sich bisher nicht als unbezwingbarer Gegner.
Die Schlussphase ging dann aber doch an das Team aus Klein-Umstadt. Yusuf Erol traf in der 75. Minute die Torlatte des SG-Gehäuses. Auch Carneiro Christian Ferreira zeigte sich gefährlich vor dem Klinger Tor. Bei Abschlüssen von Mahmood Qamar konnte Tom Geier den Ball gerade noch an die Latte bzw. bei der nächsten Situation über das Tor lenken. Die Klinger Spielgemeinschaft ließ dem Gegner jetzt zu viel Raum.
Erst kurz vor Spielende machte Platzherr Klingen noch einmal auf sich aufmerksam. Eine Ball-Hereingabe von links durch Markus Lackner verpasste der nach einer knappen Stunde Spielzeit eingewechselte Thomas Barzantny aus kurzer Torentfernung nur knapp. Vor dem Schlusspfiff gab es noch Gelegenheiten für Markus Lackner und Luca Bassl, doch wieder einmal fehlte das nötige Glück.
So ging man in einer auf nicht besonders hohem Niveau ausgetragenen Partie erneut leer aus.
Nach wie vor fehlen der SG zu viele Akteure aus dem Kader der 1. Mannschaft. Froh sein musste man an diesem Spieltag über den in dieser Saison ersten Einsatz von Tim Helfrich, der sich in der Defensive bewährte.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Manuel de Oliveira Anjo, Niklas Weinert, Adrian Janda, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Tim Helfrich, Maximilian Massoth, Luca Bassl, Thomas Barzantny, Luis Niedermaier, Alexander Stut und Luca Vollrath.

 
SG Klingen – TSV Klein-Umstadt                      0:2  (0:1)
0:1 (7.) Adam Fowler
0:2 (53.) Dominic Knust

23.09.2022: Nächster Dämpfer für die SG Klingen in Heubach!

Die Personalnot bei der SG Klingen nimmt einfach kein Ende. Auch beim Donnerstagsspiel in Heubach musste das Team wieder auf sieben Spieler des 1a-Kaders verzichten.
Zunächst startete Gastgeber Heubach etwas aktiver nach vorne. Dann setzte sich aber Carlos Beilstein gut durch, konnte alleine auf das gegnerische Tor zulaufen, doch letztlich ging sein Schuss links am Gehäuse vorbei.
Insgesamt verlief die Partie während der ersten Halbzeit weitgehend ausgeglichen; die Klinger Spielgemeinschaft war gut im Spiel.
Klingen kam zu Angriffssituationen, agierte aber vor dem Heubacher Tor zu harmlos.
Auf der anderen Seite war ein 25-Meter-Freistoß von Joshua Diehl für SG-Schlussmann Tom Geier in der 10. Spielminute gut haltbar.
In der 13. Minute musste dann der Klinger Torhüter zum ersten Mal hinter sich greifen, als Johann Riehm per Kopfstoß vollendete. Doch das Klinger Team kämpfte und kam schnell zum 1:1-Ausgleich. Carlos Beilstein hatte den Ball in der 17. Spielminute schön von der rechten Seite hereingelegt, so dass Armando Laurenza aus kurzer Distanz zum Gleichstand verwerten konnte.
Nun schien in der weitgehend ausgeglichenen Partie wieder alles offen zu sein. Klingen zeigte sich offensiver, aber leider nicht konsequent genug im Abschluss, während der SV Heubach gefährlicher konterte.
Im weiteren Verlauf kam Carlos Beilstein gut positioniert zum Schuss, doch der Ball wurde abgeblockt. Auch Eckstoß-Situationen brachten nicht den gewünschten Erfolg.
In den letzten Minuten vor der Pause wurde es noch einmal brenzlig vor dem Klinger Tor. Im Gegenzug wurde ein Distanzschuss von Cem Aygün von Heubachs Torhüter Jakob Ruppert pariert.
Als die SG-Abwehr in der 43. Spielminute im eigenen Strafraum nicht entscheidend klären konnte, schob Dimitrios Pliakas den Ball zur 2:1-Führung für den SV Heubach ein. Das war natürlich ein herber Schlag für die Klinger Spielgemeinschaft so kurz vor Ende der ersten Spielhälfte.
Im zweiten Abschnitt zeigte sich dann Heubach dominanter. Die SG Klingen konnte leistungsmäßig nicht an die 1. Halbzeit anknüpfen und hatte nur wenige gute Aktionen nach vorne.
Zunächst war Tom Geier gefordert, als Dimitrios Pliakas aus kurzer Torentfernung abschloss. Der Keeper lenkte den Ball zum Eckstoß über die Linie.
Nach schöner Vorlage durch Cem Aygün schoss Markus Lackner in der 53. Minute knapp über das gegnerische Tor.
Ansonsten geriet man eher in Bedrängnis. Der Gastgeber zeigte sich ballsicherer, während Klingen im Spielaufbau häufigere Ballverluste zu beklagen hatte. Immer wieder gab es Situationen, in denen Klingen den Gegner ins Spiel brachte, so z. B. nach einem eigenen Eckstoß, der einen Angriff des Gastgebers einleitete.
Als Cem Aygün den Ball per Freistoß gut vor das Heubacher Tor brachte, wurde zum Eckstoß abgewehrt. Klingen versuchte zwar, noch einmal heranzukommen, doch statt des Ausgleiches musste man in der 75. Minute mit dem 3:1 die endgültige Niederlage hinnehmen. Joshua Diehl nutzte die Situation, in der Tom Geier aus seinem Gehäuse herausgekommen war, um den Ball ins leere Klinger Tor einzuschieben.
Heubachs junge und flinke Spieler setzten sich einfach besser durch schneller durch.
Bei einem Freistoß von Markus Lackner in der Schlussphase musste SV-Keeper Jakob Ruppert nachfassen, doch zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden.
Die SG Klingen musste also wieder mit leeren Händen nach Hause fahren und konnte die Ausgangssituation nicht verbessern.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Lennard Beilstein, Frederik Michel, Adrian Janda, Timo Bender, Cem Aygün, Markus Lackner, Carlos Beilstein, Jannik Schmeißer, Thomas Barzantny, Stanislav Hubinsky, Maximilian Massoth, Luca Bassl und Luca Vollrath.

 
SV Heubach – SG Klingen                      3:1  (2:1)
1:0 (13.) Johann Riehm
1:1 (17.) Armando Laurenza
2:1 (43.) Dimitrios Pliakas
3:1 (75.) Joshua Diehl

15.09.2022: Im Wochenspiel geht die SG Klingen gegen den TSV Richen leer aus!

Auch im Wochenspiel am Donnerstag, dem 15.09.2022 hatte die 1. Mannschaft der SG Klingen wieder mit den bereits bekannten Personalproblemen zu kämpfen. Verzichten musste man an diesem Spieltag z. B. auf die Weber-Brüder, Jannik Schmeißer, Marlon Meidert, Michael Gareis und Youri Büchler.
Trotzdem startete die Spielgemeinschaft recht gut in die Begegnung gegen den TSV Richen. Ein 20-Meter-Freistoß, getreten von Stanislav Hubinsky, ging zunächst in die Mauer der Gästeabwehr; der Nachschuss von Cem Aygün knapp rechts am Tor vorbei.
Beide Mannschaften versuchten, ihr Spiel offensiv auszurichten.
Bei der SG Klingen gab es teilweise Abstimmungsprobleme in der Vorwärtsbewegung, so dass einige aussichtsreiche Angriffe schnell verpufften. Auch der Versuch, sich mit langen Bällen durchzusetzen, gelang nicht immer.
Nach einer Viertelstunde Spielzeit fing SG-Keeper Tom Geier den Ball nach Freistoß durch Marco Goncalves Machado sicher ab.
Auf der anderen Seite gab es nach einem Freistoß durch Spielertrainer Cem Aygün eine gute Möglichkeit für Lennard Beilstein, doch sein Schuss auf’s Tor wurde zum Eckstoß abgewehrt.
Als Markus Lackner von der rechten Seite abschloss, hatte TSV-Torhüter Niklas Paeger keine große Mühe.
Die bisher beste Gelegenheit der Partie gab es in der 23. Minute für Nico Schwarz, doch das Leder wurde nach seinem 30-Meter-Schuss an die Latte abgewehrt.
In dieser Phase spielte die SG Klingen druckvoll und hatte das Spielgeschehen im Griff.
Brenzlig vor dem eigenen Tor wurde es dann in der 30. Spielminute beim Abschluss von Andre Duschek. In der 32. Minute schob Jens Reinhardt den Ball aus kurzer Distanz zur 1:0-Führung für den Gast über die Torlinie.
Wenig später lenkte der Richener Schlussmann einen Distanzschuss von Markus Lackner zum Eckstoß, der jedoch ohne Folgen blieb.
Zum Ende der ersten Halbzeit übernahm Richen aber mehr und mehr das Kommando und Tom Geier musste beim Abschluss von Marco Goncalves Machado mit einer Hand retten.
Mit dem 0:1-Rückstand der SG Klingen wurden die Seiten gewechselt.
Der Gast kam engagiert aus der Kabine, aber es gab auch Klinger Vorstöße, die jedoch zunächst zu harmlos blieben.
Dann ging ein Freistoß von Markus Lackner von halbrechts aus der Distanz knapp über das gegnerische Tor.
In der 65. Spielminute erzielte Stanislav Hubinsky von der rechten 16er-Ecke aus den wichtigen 1:1-Ausgleich. Aber die Freude währte nur zwei Minuten, dann erzielte Marco Goncalves Machado die erneute Gäste-Führung. Richen bestimmte jetzt das Geschehen auf dem Platz, kombinierte gut und man musste froh sein, dass sich die Gäste in dieser Phase nicht treffsicherer zeigten.
Ein flach getretener Freistoß von Cem Aygün brachte eine Viertelstunde vor Spielende den 2:2-Ausgleich für die SG Klingen. Danach gab es noch einen Lattentreffer für die SG. Doch man konnte den erkämpften Gleichstand nicht über die Zeit retten.
Nach erneuten Abwehrproblemen, die auch schon bei den ersten beiden Gegentoren vorausgegangen waren, kam der TSV Richen in der 83. Minute durch Efekan Nacar zum 3:2-Siegtreffer.
Trotz aller Offensivbemühungen der SG Klingen in den Schlussminuten ließ sich die Niederlage nicht mehr abwenden.
Phasenweise hatte die Klinger Spielgemeinschaft die Partie gut im Griff gehabt, aber eigene Möglichkeiten nicht ausreichend verwerten können. Individuelle Fehler in der Abwehr luden die Gäste zum Toreschießen ein.
So steht man mit drei Punkten aus sechs Begegnungen am Tabellenende der Kreisliga A Dieburg, ohne bisher gegen die Spitzenmannschaften der Liga gespielt zu haben.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Lennard Beilstein, Timo Bender, Adrian Janda, Nico Schwarz, Cem Aygün, Markus Lackner, Stanislav Hubinsky, Manuel de Oliveira Anjo, Niklas Weinert, Luca Bassl, Maximilian Massoth, Frederik Michel, Nico Schneider und Luca Vollrath.

 
SG Klingen – TSV 08 Richen                      2:3  (0:1)
0:1 (33.) Jens Reinhardt
1:1 (65.) Stanislav Hubinsky
1:2 (67.) Marco Goncalves Machado
2:2 (75.) Cem Aygün
2:3 (83.) Efekan Nacar

13.09.2022: SG-Reserve kassiert weitere Niederlage!

Eine weitere deutliche Niederlage setzte es für die 1b-Mannschaft der SG Klingen im Heimspiel gegen die Zweitvertretung des TSV Richen. Mit 7:2 (3:0) behielten die Gäste völlig verdient die Oberhand. Die Spielgemeinschaft ist damit wieder auf dem Boden der Tatsachen angekommen.
Der TSV Richen übernahm von Beginn an das Kommando, selbst wenn in der ersten Viertelstunde noch keine Chancen herausgespielt wurden. Nachdem ein Treffer der Gäste wegen einer Abseitsposition nicht anerkannt wurde, hatte Timo Bender auf der anderen Seite die erste Gelegenheit für die SG. Sein Freistoß aus 20 Metern aus halbrechter Position rauschte jedoch am langen Pfosten vorbei. Richens Dietmar Wachsmann erging es in der 28. Minute bei seinem Freistoß nicht anders.
Nach einer halben Stunde Spielzeit nutzten die Gäste ein Missverständnis in der SG-Defensive zur 1:0-Führung. Eine unnötige Kopfballabwehr landete bei Kevin Buhl, der das Leder von der Strafraumgrenze mit einem platzierten Flachschuss in die Maschen beförderte. Nur eine Minute später musste SG-Keeper Luca Vollrath per Fußabwehr gegen Matti-Nils Stecher retten.
In der 36. Minute fiel dann der nächste Treffer für die TSV-Reserve. Sebastian Klütz traf aus spitzem Winkel zum 2:0, stand dabei aber in klarer Abseitsposition. Von der SG war zu diesem Zeitpunkt nicht viel zu sehen. Zu selten war die Entlastung nach vorne.
In der 40. Minute bauten die Gäste ihre Führung sogar noch aus. Matti-Nils Stecher lief ungestört an der viel zu passiven Abwehrkette der SG entlang. Mit einem Sonntagsschuss in den Winkel markierte er den 3:0-Halbzeitstand für die Gäste.
Gleich nach Wiederanpfiff gelang dem TSV Richen der nächste Treffer. Einen Freistoß von Kevin Buhl konnte Luca Vollrath nicht festhalten. Dustin Strauß hatte keine Mühe, den Abpraller zum 4:0 über die Linie zu drücken. Zwar hatte die Spielgemeinschaft in der Folge zwei Gelegenheiten, die aber nicht genutzt werden konnten. Der TSV machte es besser. Nach einem Ballverlust im eigenen Strafraum musste die SG in der 58. Minute das 5:0 durch Maximilian Schindler hinnehmen.
Die Gäste ließen es nun etwas ruhiger angehen. So kam die Klinger Reserve in der 63. Minute zu 1:5, für das Nico Schneider im Nachschuss verantwortlich war. Nun hatte die SG ihre beste Phase. Maximilian Massoth und zweimal Timo Bender scheiterten aber an TSV-Schlussmann Niklas Päger.
Stattdessen fiel auf der anderen Seite nach einem Alleingang von Dustin Strauß das 6:1 für die Gäste. Die SG betrieb in der 86. Minute noch einmal Ergebniskosmetik, als Timo Bender mit einem Schuss ins lange Eck das 2:6 aus Sicht des Gastgebers erzielte. Den Schlusspunkt setzte Maximilian Schindler in der 89. Minute mit seinem Treffer zum 7:2-Endstand.
Trotz einer guten Phase im zweiten Durchgang hatte die SG-Reserve nicht den Hauch einer Chance, diese Partie für sich zu entscheiden. Die Überlegenheit der Gäste war zu klar. An den kommenden beiden Wochenenden ist das Team spielfrei, so dass es neue Kräfte tanken kann.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Leon Bassl. Thomas Fischer, Luca Bassl, Timo Bender, Robin Kabus, Sven Krämer, Nico Schneider, Cedric Prokl, Frederik Michel, Alexander Stuth, Luis Niedermaier, Maximilian Massoth, Stefan Weber und Felix Walter.

 

SG Klingen II – TSV 08 Richen II                      2:7  (0:3)
0:1 (30.) Kevin Buhl
0:2 (36.) Sebastian Klütz
0:3 (40.) Matti-Nils Stecher
0:4 (46.) Dustin Strauß
0:5 (58.) Maximilian Schindler
1:5 (63.) Nico Schneider
1:6 (82.) Dustin Strauß
2:6 (82.) Timo Bender
2:7 (89.) Maximilian Schindler

11.09.2022: Nach guter Leistung und zweimaliger Führung am Ende Punkteteilung!

Erneut musste die SG Klingen auf zahlreiche Stammspieler verzichten, aber trotzdem zeigte das Team, das in Groß-Zimmern aufgelaufen war, eine wirklich ansprechende Leistung.
Gleich zu Beginn gab es nach Foulspiel an Michael Gareis einen Freistoß für die SG, doch Markus Lackner scheiterte an der Abwehr-Mauer; der Nachschuss von Nico Schwarz landete über dem Tor. Es entwickelte sich erst einmal ein relativ ausgeglichenes Spiel, in dem sich beide Mannschaften nach vorne orientierten.
Die Klinger Spieler kombinierten gut und ließen den Ball laufen; leider haperte es zunächst im Abschluss.
In der 24. Minute gelang dann der Treffer zum 1:0 für die SG Klingen. Nachdem Groß-Zimmerns Keeper Sven Engel den Ball nach einem Schuss von Markus Lackner zunächst abgewehrt hatte, traf Stanislav Hubinsky per Nachschuss. Schnell ergab sich eine weitere Möglichkeit, als der FSV-Keeper aus seinem Gehäuse herausgekommen war. Der beim Abschluss vom Gegenspieler bedrängte Stanislav Hubinsky schoss leider knapp am Tor vorbei.
Die SG Klingen zeigte ein insgesamt ansprechendes Spiel und präsentierte sich inzwischen weitgehend überlegen.
Gefährlich wurde es dann aber wenig später vor dem eigenen Tor bei einem Eckstoß, doch die Klinger Spielgemeinschaft hatte die Situation im Griff.
Es gab weitere Gelegenheiten durch Markus Lackner und Stanislav Hubinsky, diese bleiben jedoch ungenutzt. Teilweise war man auch zu zögerlich beim Abschluss und vergab somit die Möglichkeiten wieder.
In der 40. Minute wurde es noch einmal brenzlig vor dem eigenen Tor, aber auch dies überstand man unbeschadet.
Als Nico Schwarz einen Freistoß von der Mittellinie ausführte, verlängerte Stanislav Hubinsky den Ball direkt in die Arme des Platzherren-Keepers.
Nach einer guten ersten Halbzeit und druckvollem Klinger Spiel hätte man die Führung sogar noch ausbauen können, musste sich aber mit dem 1:0-Vorsprung zufrieden geben.
Der Gastgeber kam aber dann ziemlich motiviert aus der Kabine und die SG Klingen geriet nach dem Seitenwechsel unter Beschuss. Tolga Durmus zog den Ball kurz nach dem Wiederanpfiff knapp über den Torwinkel und auch Osman Dinic setzte seinen Schuss nur wenig zu hoch an. In dieser Phase ließ sich die SG Klingen zu stark in die Defensive drängen.
Mit zunehmender Spielzeit befreite sich das Klinger Team jedoch wieder etwas und versuchte, an die Leistung der ersten Halbzeit anzuknüpfen.
Dann bremste aber in der 62. Minute ein schneller Gegenzug des Gastgebers die SG-Mannschaft aus. Nach Zuspiel von Osman Dinc auf Tolga Durmus traf dieser zum 1:1-Ausgleich. Es folgte noch ein Schuss knapp über das eigene Tor, bevor der Gast aus Klingen wieder auf sich aufmerksam machte. Markus Lackner schoss am langen Pfosten des FSV-Tores vorbei.
Beide Mannschaften versuchten, eine Entscheidung herbeizuführen. Eine Hereingabe von rechts durch Stanislav Hubinsky auf Markus Lackner vollendete dieser souverän aus kurzer Distanz zur 2:1-Führung für die SG Klingen.
Doch nur fünf Minuten später kam es zum erneuten Gleichstand. Zunächst traf ein FSV-Spieler nur den Torpfosten, der Nachschuss von Mehmet Gecili ging dann aber in der 70. Minute zum 2:2 in die Maschen. Bitter nur, dass dies eigentlich ein vermeidbares Gegentor war; ohne Widerstand ließ man den Platzherren zum Ausgleich abschließen.
Als Stanislav Hubinsky vor dem Groß-Zimmerner Tor zum Zug kam, rettete ein Feldspieler auf der Linie. Aus der Drehung heraus schoss Markus Lackner wenig später am FSV-Gehäuse vorbei.
Die Zuschauer sahen ein lebhaftes und kampfbetontes Spiel. Auch Tom Geier im Klinger Tor war noch einmal gefordert. Die Schlussphase blieb überaus spannend. Kurz vor Spielende scheiterte der engagierte Markus Lackner noch einmal vor dem FSV-Tor.
Es war schade, dass sich die Klinger Mannschaft am Ende mit nur einem Punkt begnügen musste, denn es wäre an diesem Spieltag mehr möglich gewesen.
Auf alle Fälle hatten die Zuschauer aber eine maßgebliche Leistungssteigerung gegenüber der Partie gegen den PSV Groß-Umstadt vom letzten Wochenende gesehen und dies lässt doch hoffen. Wichtig ist, dass man schnell wieder auf einen größeren Kader im 1a-Bereich zurückgreifen kann.

SG Klingen: Tom Geier, Armando Laurenza, Michael Gareis, Tobias Weber, Adrian Janda, Nico Schwarz, Lennard Beilstein, Markus Lackner, Stanislav Hubinsky, Manuel de Oliveira Anjo, Niklas Weinert, Luca Bassl, Timo Bender, Frederik Michel und Luca Vollrath.

 
FSV Groß-Zimmern – SG Klingen                      2:2  (0:1)
0:1 (24.) Stanislav Hubinsky
1:1 (62.) Tolga Durmus
1:2 (65.) Markus Lackner
2:2 (70.) Mehmet Gecili

11.09.2022: 1b-Mannschaft muss sich in Groß-Zimmern klar geschlagen geben!

Aufgrund der Personalnot im 1a-Bereich musste die zweite Garnitur der SG Klingen an diesem Spieltag personell etwas zurückstecken und hatte auch ohnehin Ausfälle in den eigenen Reihen zu verzeichnen.
So orientierte sich der Platzherr auch von Beginn an stärker nach vorne als die Klinger Gäste und kam zu ersten Möglichkeiten.
Von Seiten der SG gab es nur gelegentliche Konter, doch die große Gefahr vor dem gegnerischen Tor blieb aus. Als sich Luis Niedermaier einen Eckstoß erkämpft hatte, konnte der ausführende Timo Bender leider kein Kapital daraus schlagen.
Auf der anderen Seite musste sich Luca Vollrath im Klinger Gehäuse mehrmals bewähren und machte seine Sache gut.
Adrian Rola kam immer wieder zu guten Einschussmöglichkeiten, aber entweder vereitelte der Klinger Keeper oder er verfehlte das SG-Tor.
Lange Zeit konnte der Gastgeber sein Plus an Chancen nicht nutzen.
In der 38. Spielminute fiel dann der aus Groß-Zimmerner Sicht längst fällige Führungstreffer durch den erst eine Minute zuvor in die Partie gekommenen Luca Cammarata.
Aufgrund der zahlreichen Möglichkeiten des Gastgebers war die zweite Mannschaft der SG Klingen mit dem knappen Rückstand zur Pause noch gut bedient.
Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff verwertete Ertuhrul Kizildag eine Ball-Hereingabe aus kurzer Distanz zum 2:0. Der FSV knüpfte mit seinem druckvollen Spiel an die gezeigte Leistung der ersten Halbzeit an.
Manko bei der SG Klingen war, dass die Spieler häufig zu weit entfernt vom Gegner standen und somit immer wieder Ball-Annahmen für den FSV ermöglichten.
Nach einer Viertelstunde Spielzeit im zweiten Abschnitt entschied der Unparteiische auf Foulelfmeter zugunsten des Gastgebers. Adrian Rola verwandelte zum 3:0, obwohl SG-Keeper Luca Vollrath die Ecke geahnt hatte.
Insgesamt leistete die Mannschaft der Spielgemeinschaft zu wenig Gegenwehr. Im zweiten Abschnitt kam man kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus.
Als die SG-Spieler den Ball in der 72. Minute der Begegnung nicht aus dem Gefahrenbereich brachten, ließ sich Luca Cammarata die Gelegenheit nicht nehmen, auf 4:0 zu erhöhen.
Es dauerte bis zur 74. Minute, bis die SG Klingen im zweiten Abschnitt erstmals erwähnenswert in die Nähe des Platzherren-Tores kam, und zwar durch Leon Bassl.
In der Schlussphase schoss Dennis Weihert zunächst über das Klinger Gehäuse und wenig später am Torpfosten vorbei.
Bei der letzten Aktion der Partie schoss Timo Bender einen Freistoß direkt in die Arme des gegnerischen Schlussmanns.
In einer relativ einseitigen Begegnung präsentierte sich die SG Klingen in Groß-Zimmern einfach zu harmlos, so dass der FSV Groß-Zimmern, der alle seine fünf bisher ausgetragenen Partien für sich entscheiden konnte, punktemäßig mit der zweiten Garnitur der Klinger Spielgemeinschaft gleichzieht. Allerdings hat die SG Klingen 1b bereits sieben Verbandsspiele ausgetragen.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Luis Niedermaier, Leon Bassl, Karl-Heinz Fischer, Thomas Fischer, Timo Bender, Robin Kabus, Cedric Prokl, Sven van der Elst, Frederik Michel, Alexander Stuth, Felix Walter, Silas Spörl.

 

FSV Groß-Zimmern II – SG Klingen II                      4:0  (1:0)
1:0 (38.) Luca Cammarata
2:0 (48.) Ertuhrul Kizildag
3:0 (60.) Adrian Rola (Foulelfmeter)
4:0 (72.) Luca Cammarata