Germania Ober-Roden II klarer Sieger im ersten Relegationsspiel gegen den TV Nieder-Klingen 1b!

Der Gastgeber bestimmte von Beginn an die Partie. Bereits in der 3. Spielminute ergab sich die erste klare Chance für die Germania, als Dennis Cerveny – zum Glück für den TV – nur die Torlatte traf.

Auch im weiteren Verlauf dominierte Ober-Roden; Nieder-Klingen kam kaum über die Mittellinie hinaus nach vorne.

Der Treffer zum 1:0 fiel in der 10. Spielminute durch einen abgefälschten Schuss, getreten durch den Ober-Rodener Spieler Mario Brand. Bereits acht Minuten später stand wiederum Mario Brand frei an der 16er-Ecke und konnte den Ball in den Strafraum vorlegen, so dass Dennis Cerveny zum 2:0 abschloss.

In der 20. Minute setzte sich Nieder-Klingen erstmals gut durch und kam vor dem Platz-herren-Tor zum Abschluss. Allerdings konnte Germania-Keeper Dominik Cron den Ball nach dem Schuss von Fatih Sogan abfangen. Nahe am Anschlusstreffer war der TV bei einem erneuten Vorstoß; letztendlich beförderte Holger Beilstein den Ball aber mit der Hand über die Torlinie und sah für diese Aktion die gelbe Karte.

Insgesamt blieb die Partie ziemlich einseitig. Ober-Roden machte ein starkes Spiel, bei dem die TV-Elf in der Abwehr gefordert war. Entscheidend in der Offensive konnte sich Nieder-Klingen kaum durchsetzen.

Beim Treffer zum 3:0 schoss Fabian Geyer den Ball aus kurzer Distanz rechts neben dem Pfosten ein. Die Überlegenheit der Gastgeber hatte zudem etliche Eckstoß-Situationen zur Folge.

In der 39. Spielminute erhöhte Ober-Roden auf 4:0. Mario Brand brachte den Ball allerdings erst im Nachschuss im TV-Tor unter; zunächst hatte Tom Geier abgewehrt.

Beim Stande von 4:0 wechselte man die Seiten.

Während der zweiten Halbzeit lief es etwas besser für Nieder-Klingen. Die Germania machte inzwischen mit dem deutlichen Vorsprung im Rücken etwas weniger Druck als im ersten Abschnitt. 

Nach einem Freistoß durch Münür Özgül von der Mittellinie verpasste Christoph Haag knapp vor dem Tor.

Ober-Roden agierte etwas leichtfertiger. Das zeigte sich z. B. als Pascal Galatioto den Ball aus guter Schussposition weit am TV-Tor vorbei drosch.

Nieder-Klingen bewies Moral, kämpfte und wollte in dieser ersten Relegationspartie nicht hoffnungslos untergehen. Vor dem gegnerischen Tor zeigte man sich aber nicht gefährlich genug. Münür Özgül schoss beispielsweise dem Germania-Torwart direkt in die Arme.

Trotz des Nieder-Klinger Aufbäumversuches erzielte Dennis Cerveny in der 55. Minute den Treffer zum 5:0. Bei einem Distanzschuss von Sebastian Frank war kurz darauf aber TV-Keeper Tom Geier zur Stelle.

Als sich Sven Metzger auf der anderen Seite alleine durchgesetzt hatte, ging der Ball an den Pfosten des Ober-Rodener Tores. Dem TV fehlte im Relegationsspiel leider auch etwas das nötige Glück.

Sehr gut reagierte Tom Geier im Nieder-Klinger Tor bei einem strammen Schuss von Mario Brand; er lenkte den Ball zum Eckstoß.

Die Begegnung gestaltete sich jetzt ausgeglichener als im ersten Abschnitt; Nieder-Klingen spielte aktiver nach vorne. Ober-Roden war jedoch darauf bedacht, keinen Gegentreffer zuzulassen.

Ein Distanzschuss von Matthias Hamm von der rechten Seite, der sich über den aus seinem Gehäuse herausgelaufenen Ober-Rodener Schlussmann ins Tor senkte, brachte in der

75. Spielminute den Anschlusstreffer. Auch Eric Walter hatte in der Schlussphase noch eine sehr gute Möglichkeit, schloss aber aus kurzer Entfernung zu schwach ab.

So blieb es beim Resultat von 5:1 für die Germania.

Wird der TV Nieder-Klingen im Rückspiel auf dem eigenen Platz noch die Gelegenheit haben, den Klassenerhalt zu sichern oder lässt sich die Germania den bereits herausgespielten passablen Vorsprung nicht mehr nehmen?

 

Folgende Spieler kamen beim TV Nieder-Klingen 1b zum Einsatz:

Geier, Schwarz, Weber, M. Hamm, Krumpa, Chr. Haag, St. Petry, Beilstein, Sogan, Özgül, Metzger, Walter, Müller, Karadas (nicht zum Einsatz kamen Frohmuth, Kilicarslan)                          

 

Schiedsrichter-Gespann: Sebastian Gonsior (Egelsbach), Pascal Müller, Younes Moullig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.