Jahreshauptversammlung des TV Nieder-Klingen

Am Freitag, dem 20.03.2015 fand in der Vereinsgaststätte des TV Nieder-Klingen die Jahreshauptversammlung für das Geschäftsjahr 2014 statt.

Eröffnet wurde die Sitzung durch den 1. Vorsitzenden, Günther Steinsdörfer. Einleitend dankte er allen anwesenden Mitgliedern für deren Erscheinen zur Jahreshauptversammlung. Nach einer kurzen Begrüßungsansprache gedachte die Versammlung der im vergangenen Jahr verstorbenen Mitglieder.

Es folgte der Wirtschafts- und Kassenbericht. Jens Prößer konnte auf ein positives Jahresergebnis verweisen. Die Sparmaßnahmen, die bereits 2013 eingeleitet wurden, haben im Geschäftsjahr 2014 volle Wirkung gezeigt.

Nachdem er die Gewinn- und Verlustrechnung erläutert hatte, ging der Kassenwart auf die Mitgliederentwicklung ein.

Der Verein zählte zum Stichtag 31.12.2014 479 Mitglieder, von denen 317 männlich und 162 weiblich waren. Das Durchschnittsalter beträgt 33,7 Jahre.

Die Sparten Breitensport und Mutter und Kind gemeinsam verfügen inzwischen über mehr Mitglieder als die klassische Fußball-Sparte.

Abschließend teilte Jens Prößer mit, dass im TV-Saal derzeit eine neue Deckenstrahler-Heizung installiert wird. Bis diese Maßnahme abgeschlossen ist, werden ca. 250 ehrenamtliche Arbeitsstunden geleistet worden sein. Geplant ist weiterhin die Sanierung der Toiletten, auch um das Vereinsheim für private Feierlichkeiten attraktiver zu gestalten.

Nachdem Jens Prößer die Gesamtsituation des Vereins dargestellt hatte, dankte Günther Steinsdörfer ihm für diese aufschlussreichen Erläuterungen.

Es folgte der Bericht der Kassenprüfer. Walter Hamm, der gemeinsam mit Armin Kohlbacher die Kassenprüfung vorgenommen hatte, bescheinigte eine einwandfreie und ordnungsgemäße Kassenführung. Auf seinen Antrag hin wurde der Vorstand von der Versammlung einstimmig entlastet.

Aufgrund der Abwesenheit von Fußball-Abteilungsleiter Horst Petry, der am Ausflug des Gesangvereins ConSonare teilnahm, verlas Günther Steinsdörfer dessen Bericht.

Die Mitglieder wurden wieder über alles Wissenswerte aus dem Bereich Fußball informiert. Neben einem Rückblick auf die vergangene Verbandsrunde mit Platzierungen, Torschützen und Spielereinsätzen der beiden aktiven Mannschaften wurden die Mitglieder auch über die Spielerzu- und -abgänge zum Saisonwechsel sowie die Betreuersituation in Kenntnis gesetzt.

Leider gelang dem 1b-Team in der Saison 2013/14 der Klassenerhalt in der Kreisliga B nicht, so dass man in dieser Saison in der Kreisliga C Dieburg aktiv ist.

Weitere Themen waren die Teilnahme am Schlappeseppel-Kreispokal sowie am Otzberg-Pokal, bei dem man den zweiten Platz erreichte.

Während der Winterpause nahmen die Aktiven an der 32. Hallenfußball-Gala in Sindelfingen teil. Nachdem man sich in der ersten Runde ohne Niederlage durchsetzte, schied man in der Hauptrunde aus.

Auch über den bisherigen Verlauf der aktuellen Verbandsrunden in der Kreisoberliga Dieburg-Odenwald sowie der Kreisliga C Dieburg wurde informiert.

Abschließend bedankte sich der Fußball-Abteilungsleiter in seinem Bericht bei allen, die in der Vergangenheit zu einem reibungslosen Ablauf des Spielbetriebes beigetragen haben und wünscht sich dies auch für die Zukunft.

Ergänzend teilte Vorsitzender Günther Steinsdörfer noch mit, dass der Vertrag mit 1a-Trainer Arian Sahitolli um ein Jahr für die Spielzeit 2015/16 verlängert wurde.

Es folgte der Bericht des Jugendleiters Hagen Weinert. Er bedankte sich eingangs dafür, dass Jugendspiele der JSG Otzberg und die jeweiligen Trainingseinheiten auf dem Sportgelände des TV Nieder-Klingen ausgetragen werden können.

Außerdem ging er auf die bestehenden Jugend-Mannschaften mit der Anzahl der jeweils zur Verfügung stehenden Spieler ein. Die derzeit 138 aktiven Jugendspieler verteilen sich folgendermaßen auf die Otzberger Fußballvereine: TSV Lengfeld 79 Spieler; TV Nieder-Klingen 28 Spieler; TSV Ober-Klingen 17 Spieler und SV Hering 14 Spieler.

Der Jugendleiter gab zu bedenken, dass es sich in den letzten Jahren immer schwieriger gestaltet, für die Aufrechterhaltung des Trainings- und Spielbetriebes Jugendtrainer und Betreuer zu finden und gab dieses Anliegen auch an die Versammlung weiter.

Die Attraktivität im Jugendfußball muss gewährleistet sein, denn eine gute Jugendarbeit sichert die Zukunft der Vereine.

Abschließend teilte Hagen Weinert mit, dass in den Osterferien wieder ein FFH-Fußballcamp beim TV Nieder-Klingen stattfindet. Der Zuspruch ist bisher sehr gut, dennoch gibt es noch freie Plätze und weitere Anmeldungen werden gerne entgegen genommen.

Für den Bereich Alte Herren konnte Günther Steinsdörfer mitteilen, dass nach wie vor die Spielgemeinschaft mit dem TSV Lengfeld Bestand hat.

Susanne Wagner wies in ihrem Bericht zu den Sparten Turnen und Breitensport darauf hin, dass – wie bereits erwähnt – dieser Bereich inzwischen über mehr Mitglieder verfügt als die Fußballabteilung.

Derzeit gibt es 12 Turngruppen, die an vier Tagen der Woche aktiv sind. Zur Betreuung stehen acht Übungsleiter/innen zur Verfügung.

Angeboten werden Breitensport, Aerobic, Volleyball, Kinderturnen, Kindertanzen sowie Zumba für Kinder und für Erwachsene.

Nachdem alle Abteilungsberichte vorgetragen waren, erfolgte die Neuwahl des Vorstandes.

Die vorübergehende Wahlleitung übernahm Jürgen Hamm, nachdem Axel Niedermaier und Jan Stilling als Stimmzähler zur Verfügung standen. Günther Steinsdörfer hatte bereits im Vorfeld erklärt, dass er nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden zur Verfügung steht.

Da dieses Amt am Versammlungsabend nicht zu besetzen war, ging man zunächst zur Wahl des 2. Vorsitzenden über.

Die Wahl des weiteren geschäftsführenden Vorstandes erfolgte in geheimer Abstimmung.

2. Vorsitzender bleibt Heinz Petry, der bei einer Stimmenthaltung und einer Gegenstimme wiedergewählt wurde. Jens Prößer bleibt weiterhin Kassenwart. Die Wahl erfolgte mit einer Enthaltung. Mit dem gleichen Ergebnis wurde Petra Lohnes zur Schriftführerin und Pressewartin gewählt. Somit war die Wahl des geschäftsführenden Vorstandes abgeschlossen .

Als jetzt die drei weiteren Ämter des geschäftsführenden Vorstands besetzt waren, verwies Günther Steinsdörfer, der auch wieder die Wahlleitung übernahm, auf die Satzung, die aussagt, dass der Vorstand auch in dieser Konstellation handlungsfähig bleibt.

Bis zur nächsten Jahreshauptversammlung bzw. einer möglichen außerordentlichen Mitgliederversammlung kann sich der Vorstand ergänzen und diese neue Person dann von der Versammlung in das Amt gewählt werden.

Außerdem verwies Günther Steinsdörfer auf die Möglichkeit einer Satzungsänderung mit anderen Modellen der Vorstandszusammensetzung. Dies wurde von der Versammlung kurz diskutiert.

Die Vorstandswahl wurde nun mit der Besetzung der weiteren Positionen fortgesetzt. Die Wahl des erweiterten Vorstandes erfolgte öffentlich per Handzeichen.

Horst Petry bleibt Leiter der Fußballabteilung. Hagen Weinert bleibt weiterhin Jugendleiter. Beide Wahlen erfolgten einstimmig.

Das vorgesehene Amt des Abteilungsleiters Alte Herren war an diesem Abend erneut nicht zu besetzen. Ebenso das Amt des Abteilungsleiters Turnen und Breitensport, da Susanne Wagner nicht mehr kandidierte.

Ohne Gegenstimme sprach sich die Versammlung für Günther Hamm als Wirtschaftsausschussvorsitzenden und Axel Niedermaier als Vergnügungsausschussvorsitzenden aus. Thorsten Hamm bleibt bei einer Gegenstimme Platzwart.

Nachdem die Vorstandswahlen abgeschlossen waren, kam man zur Wahl der Kassenprüfer.

Mit Jan Stilling und Jens Müller wurden zwei neue Kassenprüfer für das laufende Geschäftsjahr gewählt.

Nächster Tagesordnungspunkt war die Ehrung langjähriger Vereinsmitglieder.

Seit jeweils 25 Jahren gehören Horst Greschner, Hans Kraxner, Holger Saal, Mascha Schnell-bacher, Sven Schuchmann und Christian Ullrich dem TV Nieder-Klingen an.

Auf eine bereits 50jährige Vereinsmitgliedschaft können Hans-Walter Seeger und Manfred Stuckert zurückblicken.

Zu Ehrenmitgliedern werden Volker Koch und Karl-Heinz Thom, der ebenso wie Hans Kraxner aufgrund des Ausfluges des Gesangvereins verhindert war, ernannt.

Voraussetzung für die Ehrenmitgliedschaft ist eine mindestens 50jährige Vereinsmitgliedschaft sowie die Vollendung des 70. Lebensjahres.

Leider war an diesem Abend keiner der zu Ehrenden anwesend, so dass die Urkunden und Vereinsnadeln nachgereicht werden.

Zur Jahreshauptversammlung waren weder schriftliche Anträge beim Vorstand eingegangen noch im Verlauf der Versammlung gestellt worden.

Es gab dann aber doch noch einige Diskussionspunkte, wie z. B. die Instandsetzung des Hauptspielfeldes, Verantwortlichkeiten im AH-Bereich etc.

Jens Prößer bedankte sich anschließend für die sehr gute Arbeit des 1. Vorsitzenden Günther Steinsdörfer, die dieser während der vergangenen vier Jahre seiner Amtszeit geleistet hat. Nicht zuletzt hierdurch wurde der Verein in die richtige Richtung gelenkt.

Axel Niedermaier stellte im Anschluss noch das Projekt IKEK (Integriertes kommunales Entwicklungskonzept) vor, an dem sich die Gemeinde Otzberg beteiligt.

Ziel ist hier, aus den Vorschlägen der Bevölkerung ein für ganz Otzberg gültiges Konzept zu erstellen und umzusetzen.

Kommunale Maßnahmen, Vereine und auch Privatpersonen können im Rahmen dieses Projektes Förderungen erhalten.

Dieses „Integrierte kommunale Entwicklungskonzept“ soll zusammen mit den Bürgern der Gemeinde erarbeitet werden und als Leitfaden für die Entwicklung der Gemeinde Otzberg dienen.

Somit bat Axel Niedermaier die Bürger, sich an diesem Projekt rege zu beteiligen.

In Kürze gibt es weitere Informationen der Gemeinde sowie erste Veranstaltungen am 17. und 18. April 2015.

Günther Steinsdörfer resümierte abschließend, dass während der letzten vier Jahre eine gute Zusammenarbeit mit den Vorstandskollegen/innen stattfand, die Arbeit überwiegend Spaß machte und er auch weiterhin für den Verein da sein wird.

Er bedankte sich für die Aufmerksamkeit der Mitglieder, legte sein Amt endgültig nieder und schloss die Versammlung.

 

PETRA LOHNES

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.