Spielentscheidung in Georgenhausen war schon im ersten Abschnitt zum Greifen nahe!

KSG Georgenhausen – SG Klingen          0:2  (0:1)

Die SG Klingen startete beim Nachholspiel am Ostermontag beim Tabellenzweiten recht gut und erarbeitete sich auch die erste Gelegenheit des Spieles. Man zeigte sich häufiger in der Vorwärtsbewegung als Gastgeber Georgenhausen. Dieser Einsatz wurde in der 11. Spielminute belohnt, als Stanislav Hubinsky nach Vorarbeit von Lukas Janda zur SG-Führung traf.

Der Platzherr kam zwar auch zu Vorstößen, doch die SG Klingen hielt in der Abwehr stand und spielte engagiert weiter; man orientierte sich immer wieder in Richtung des KSG-Tores.

Der gegnerische Torwart Lukas Moter war bereits geschlagen, doch Stanislav Hubinsky traf in der 20. Spielminute leider nur den Torpfosten. Nur vier Minuten später trat Jan Stilling das Leder aus kürzester Entfernung über das gegnerische Gehäuse. Die SG erarbeitete sich ein klares Plus an Chancen. Wirkliche Gefahr vor dem eigenen Tor gab es trotz Kontern der Platzherren bis zu diesem Zeitpunkt nicht. So ging beispielsweise ein Freistoß der KSG, getreten durch Zakaria Bairi, am Klinger Tor vorbei.

Für die Klinger Spielgemeinschaft gab es jedoch immer wieder gute Szenen vor dem Tor des Gastgebers und ein weiterer Treffer wäre längst fällig gewesen.

Als Lukas Janda in der 37. Spielminute im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht worden war, legte sich Stanislav Hubinsky den Ball zum Strafstoß zurecht. Doch das Glück war nicht auf Klinger Seite, denn Keeper Lukas Moter parierte in dieser Situation.

Auch die besten Chancen ließen sich in dieser Phase der Begegnung nicht verwerten – es war zum Verzweifeln!

Jetzt kam der Gastgeber für die letzten Minuten bis zur Pause stärker auf. Nach einem Eckstoß der KSG wehrte der Klinger Torwart Tobias Thiel den Ball sehr gut ab und auch bei einem strammen Schuss aus ca. 20 Metern Torentfernung parierte der Schlussmann sicher.

So ging man mit der hochverdienten, wenn auch knappen Führung in die Halbzeitpause. Die SG Klingen hatte ein wirklich engagiertes Spiel gezeigt, sehr gut in die Freiräume gespielt und konnte sich immer wieder gut nach vorne durchsetzen.

Nach dem Seitenwechsel setzte zunächst der Platzherr sein druckvolles Spiel der letzten Minuten vor der Pause fort. Kazeem Adedokun schoss jedoch freistehend vor dem Klinger Torwart aus zehn Metern Entfernung über das SG-Tor. Zunächst hatte die KSG mehr vom Spiel.

Bei einem Freistoß der Gastgeber von der seitlichen Strafraumgrenze wehrte Tobias Thiel zum Eckstoß ab. Der Klinger Torhüter bewährte sich immer wieder. Und ein bisschen hatte man jetzt auch das Glück auf seiner Seite. 

Von der SG sah man in dieser Phase nichts Zwingendes nach vorne; man konnte sich nur noch schwer in der Offensive durchsetzen.

In der 73. Spielminute sah KSG-Spieler Bastien Mader gelb-rot und musste somit das Spielfeld verlassen.

Dann fiel gerade rechtzeitig das 2:0 für die SG Klingen. Nach einem sehr schönen Spielzug über Stanislav Hubinsky, der den Ball von rechts vor das Tor flankte, kopfte Dominik Klement das Leder in der 75. Minute zum doch etwas befreienden 2:0 ein.

Kurz darauf folgte ein weiterer schöner Pass von Stanislav Hubinsky vor das gegnerische Tor, doch in dieser Situation stand keiner seiner Mitspieler zum Einschuss bereit.

Jetzt war die SG Klingen wieder absolut im Spiel. Man zeigte sich präsent und bis zum Schluss wurde aufopferungsvoll gekämpft.

Erst in der fünfminütigen Nachspielzeit gab es noch einmal Freistoß-Situationen für den Platzherren, doch Torwart Tobias Thiel blieb ein sicherer Rückhalt für sein Team.

In der aktuellen Tabelle hat sich die SG Klingen bis auf einen Punkt an den 15. der Liga, die TSG Steinbach, heran gekämpft. Zum Relegationsplatz sind es derzeit zwei Punkte, doch der  SV Lützel-Wiebelsbach hat noch drei Nachholspiele zu bestreiten.

Nach diesem Sieg gegen den Tabellenzweiten ist wieder alles möglich und jeder, wirklich jeder Spieler sollte alle Trainingseinheiten wahrnehmen, um die nötige Fitness zu erlagen, damit weitere Siege eingefahren werden können. Das sollte man auch den trainingsfleißigen Mannschaftskameraden schuldig sein! Dieser Einsatz wird dann auch sicher beim Kampf um den Klassenerhalt belohnt werden.

(Autorin: Petra Lohnes)

 

Folgende Spieler kamen bei der SG Klingen zum Einsatz:

Thiel, L. Schwarz, Stilling, Tobias Weber, Gareis, N. Schwarz, Thilo Weber, Hubinsky, Naumann, Janda, Helfmann, Klement, (nicht zum Einsatz kamen Laurenza, Rettaily, Lerch, Müller, Geier/Tor)

 

Tore:

0:1 (11.) Hubinsky,

0:2 (75.) Klement

 

Schiedsrichter:

Maurizio-Luis Ronconi, Kahl am Main

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.