15.05.2022: Frühzeitiger 0:4-Rückstand in Fränkisch-Crumbach war nicht mehr aufzuholen!

In der Partie beim TV Fränkisch-Crumbach musste die SG Klingen mit den Weber-Brüdern, Adrian Janda und Jannik Schmeißer wieder auf etliche Stammspieler verzichten. Trotzdem verliefen die ersten Minuten relativ ausgeglichen, aber ohne erwähnenswerte Aktionen.
In der 7. Minute der Begegnung wurde es dann zum ersten Mal brenzlig vor dem Klinger Tor, als Tommaso Mattia de Luca freistehend am SG-Gehäuse vorbeischoss. Ansonsten blieb die Partie ohne große Höhepunkte, bis in der 12. Spielminute die Führung der Platzherren durch Davide Rannone fiel. Fränkisch-Crumbach war inzwischen spielbestimmend und suchte immer wieder den Weg nach vorne. Beim Abschluss von Hasan Goezek war der Klinger Keeper Tom Geier auf dem Posten.
Fränkisch-Crumbach spielte – im Gegensatz zur SG Klingen – engagiert nach vorne.
Die erste gute Möglichkeit für die Klinger Spielgemeinschaft gab es in der 16. Minute, als Markus Lackner aus der Distanz zum Abschluss kam, doch der Ball strich knapp über das gegnerische Tor.
Der Gastgeber hatte die größeren Spielanteile und die Folge war, dass man in der 23. Minute durch Hasan Goezek auf 2:0 erhöhte. Im weiteren Verlauf gab es noch Gelegenheiten für Fränkisch-Crumbach.
Nachdem Torhüter Tom Geier den angreifenden Hasan Goezek in der 27. Minute im SG-Strafraum zu Fall gebracht hatte, entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Diesen verwandelte der gefoulte Spieler selbst zum 3:0.
Somit war bereits frühzeitig eine Vorentscheidung gefallen, aber es kam noch schlimmer für die SG Klingen. Der Gastgeber spielte weiterhin flott nach vorne und aus kurzer Distanz brachte Michael Henschke den Ball nach einer halben Stunde Spielzeit zum 4:0 im Klinger Tor unter.
Das SG-Team hatte sich in dieser Phase mehr und mehr in die Defensive zurückgezogen. Nach vorne konnte man bisher kaum etwas ausrichten. Ein Lichtblick war es dann, dass Armando Laurenza in der 33. Minute den Außenpfosten des Fränkisch-Crumbacher Tores traf.
Klingen befreite sich zwar zum Ende der ersten Halbzeit etwas, doch die Vorstöße blieben insgesamt zu ungefährlich. In der 42. Minute scheiterte Cem Aygün an Platzherren-Torwart
Carlos Garcia. Direkt vor dem Pausenpfiff zeigte noch einmal Tom Geier im Klinger Gehäuse eine gute Abwehrreaktion.
Nach dem Wiederanpfiff dominierte kurzzeitig der Gastgeber, doch Klingen fand immer besser ins Spiel. Nachdem Hasan Goezek das SG-Tor nur knapp verfehlt hatte, zeigte die SG einen schönen Angriff mit sehenswertem Abschluss durch Markus Lackner. Leider ging der Ball knapp über die Latte.
Das Klinger Spiel war im zweiten Abschnitt leistungsmäßig in Ordnung. Die Mannschaft spielte engagierter und setzte sich auch einige Male schön in der Offensive durch.
Fränkisch-Crumbach scheiterte nach dem Seitenwechsel am eigenen Unvermögen; selbst die besten Möglichkeiten konnte der TV nicht mehr verwerten.
Ein Alleingang von Markus Lackner führte in der 70. Minute zum 1:4-Anschlusstreffer. Kurz darauf scheiterte der Torschütze vor dem gegnerischen Gehäuse. Klingen zeigte einen wesentlich besseren Einsatz als in der ersten Halbzeit, die vor allem durch Abwehrverhalten geprägt war.
Nach guter Vorarbeit von Marlon Meidert war es wiederum der eifrige Markus Lackner, der zum Abschluss kam, doch der Ball ging knapp rechts am Pfosten des gegnerischen Tores vorbei.
Der Platzherr blieb bei seinen weiteren Offensiv-Aktionen glücklos.
Aufgrund des recht guten Spielaufbaues bei der SG Klingen hätte man weiter verkürzen können, aber auch hier fehlte das Glück beim Abschluss. Nach einem von Cem Aygün getretenen Eckstoß in der Schlussphase fing TV-Schlussmann Carlos Garcia den Ball direkt ab.
Hätte die SG Klingen sich nicht in der ersten halben Stunde der Spielzeit derart überfahren lassen und wäre man personell besser aufgestellt gewesen, so hätte man gegen einen Platzherrn, der auch nicht vollends überzeugte, sicherlich mehr erreichen können.

SG Klingen: Tom Geier, Tim Helfrich, Jan Stilling, Luca Bassl, Cem Aygün, Nico Schwarz, Sören Pilz, Markus Lackner, Armando Laurenza, Marlon Meidert, Youri Büchler, Marco Toch, Sven van der Elst, Silas Spörl und Nico Schneider.

 

TV Fränkisch-Crumbach – SG Klingen                         4:1  (4:0)
1:0 (12.) Davide Rannone
2:0 (23.) Hasan Goezek
3:0 (27.) Hasan Goezek (Foulelfmeter)
4:0 (30.) Michael Henschke
4:1 (70.) Markus Lackner

11.05.2022: Deutlicher Erfolg gegen Viktoria Kleestadt 1b

Im Heimspiel am Mittwochabend konnte die Zweitvertretung der SG Klingen unter Flutlicht den Gegner Viktoria Kleestadt 1b in der Tabelle auf Distanz halten. Aufgrund einer Leistungssteigerung der SG im zweiten Durchgang und nachlassender Kleestädter Kräfte gab es am Ende es ein deutliches 6:1 (2:0).
Die erste Halbzeit war gerade einmal fünf Minuten alt, da stand es schon 1:0 für die SG-Reserve. Nach einem Solo scheiterte Thomas Fischer zunächst an Gästekeeper Nico Förster. Den abprallenden Ball versenkte Cem Aygün zum 1:0 im Tor der Kleestädter. Kurz darauf verzog Jan Nguyen nur knapp.
In der 16. Minute schwächten sich die Kleestädter dann selbst, denn nach einer Tätlichkeit wurde Sercan Ünlükaya vom Platz gestellt. Die Spielgemeinschaft machte sich die Überzahl schon fünf Minuten später zunutze. Ein Freistoß aus der eigenen Spielhälfte landete genau bei Jan Nguyen. Dessen Zuspiel vollendete Luca Bassl mit einem strammen Schuss in den Winkel zum 2:0. Die Gäste tauchten erst nach einer halben Stunde vor dem Kasten von Keeper Luca Vollrath auf. André Hietel verzog jedoch knapp. In der Folge verflachte die Partie etwas. Chancen blieben auf beiden Seiten bis zum Halbzeitpfiff Mangelware. So wurden mit dem 2-Tore-Vorsprung für die SG die Seiten gewechselt.
Auch der zweite Durchgang begann gleich mit einem Paukenschlag. Nach einem Foulspiel im Strafraum verwandelte Kai Li den fälligen Strafstoß sicher zum 2:1. Die SG-Reserve zeigte aber gleich die richtige Reaktion. Cem Aygün schlug einen weiten Freistoß aus der eigenen Hälfte genau auf Jan Nguyen, der mit dem Hinterkopf in Bedrängnis sehenswert zum 3:1 traf und somit den alten Abstand wieder herstellte.
Nach einer guten Stunde Spielzeit gab es dann ein Comeback der besonderen Art. Peter Mühlsiegel wurde eingewechselt und trug nach mehr als 15 Jahren erstmals wieder ein Klinger Trikot. Nach kurzer Anlaufzeit brachte er die SG endgültig auf die Siegerstraße. Jeweils auf Zuspiel von Cem Aygün brachte er mit einem Doppelschlag in der 73. und 74. Minute seine Farben mit 5:1 in Front. Die Kräfte der Gäste ließen nun merklich nach. Cem Aygün setzte mit einem direkt verwandelten Eckball den Schlusspunkt zum 6:1 in der 83. Minute.
Bei noch drei ausstehenden Begegnungen verbessert sich die Spielgemeinschaft durch diesen Erfolg erst einmal auf den 8. Tabellenplatz.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Luca Bassl, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Cem Aygün, Timo Bender, Jan Nguyen, Sven Krämer, Sven van der Elst, Nico Schneider, Frederik Michel, Stefan Weber, Silas Spörl, Peter Mühlsiegel und Leon Bassl.

 

SG Klingen II – Viktoria Kleestadt II                         6:1  (2:0)
1:0 (5.) Cem Aygün
2:0 (21.) Luca Bassl
2:1 (47.) Kai Li (Foulelfmeter)
3:1 (54.) Jan Nguyen
4:1 (73.) Peter Mühlsiegel
5:1 (74.) Peter Mühlsiegel
6:1 (83.) Cem Aygün

08.05.2022: Erster Verbandsspiel-Sieg seit September 2021 – SG Klingen behauptet sich gegen Nieder-Kainsbach!

Am Sonntag, dem 08.05.2022 gelang der SG Klingen endlich der so lange ersehnte Sieg in einer Kreisoberliga-Begegnung. Gegen die SG Nieder-Kainsbach hieß es am Ende 3:1; zahlreiche weitere Möglichkeiten blieben ungenutzt.
Platzherr Klingen begann die Partie offensiv, musste aber stets mit den Gegenstößen des Gastes aus Nieder-Kainsbach rechnen. Es entwickelte sich ein relativ ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Gäste vor dem Tor aber zunächst gefährlicher zeigten. In der 12. Minute konnte der Klinger Keeper Tom Geier den Ball gerade noch abfangen, bevor der gut positionierte Robert Sterz an das Leder kam.
Auf der anderen Seite stand die Nieder-Kainsbacher Abwehr gut. Wenn die SG Klingen sich nach vorne orientierte, ging immer wieder ein gegnerischer Fuß klärend dazwischen.
In der 23. Minute wurde der Klinger Einsatz belohnt, als Thilo Weber den Ball nach einem Eckstoß von Markus Lackner im Nieder-Kainsbacher Gehäuse unterbrachte. Es folgte ein schöner Distanzschuss von Markus Lackner, doch dieser Ball ging über das Tor.
Auf der Gegenseite reagierte der Klinger Schlussmann Tom Geier bei einem Freistoß von Kainsbachs Spielertrainer Sebastian Hagendorf sehr gut und wehrte das Leder ab.
Nachdem die SG Klingen nicht entscheidend klären konnte, traf Robert Sterz nach Zuspiel von Dominik Neff aus 8 Metern Torentfernung in der 31. Minute zum 1:1-Ausgleich. Nieder-Kainsbach wirkte jetzt engagierter.
Vor der Pause gab es noch eine Gelegenheit für die SG Klingen, doch der Abschluss von Adrian Janda war zu schwach, so dass der gegnerische Keeper Nico Müller keine Mühe hatte.
Insgesamt gesehen geht der Gleichstand zur Pause aufgrund der gezeigten Leistungen in Ordnung.
Nach dem Seitenwechsel startete Nieder-Kainsbach zwar besser in die Partie, das währte jedoch nur etwa zehn Minuten. Danach kam die SG Klingen stärker auf und erarbeitete sich zahlreiche Chancen.
Als Marlon Meidert in der 55. Minute wunderbar abschloss, ging der Ball nur um wenige Zentimeter über die Latte des Nieder-Kainsbacher Tores. Fünf Minuten später zog Markus Lackner den Ball ganz knapp am rechten Torpfosten vorbei. Noch konnte sich die Klinger Spielgemeinschaft nicht für den guten Einsatz belohnen.
Kainsbachs Simon Adelberger schoss dem Klinger Keeper Tom Geier in der Folgezeit direkt in die Arme.
Dann zeigte der Gäste-Torhüter eine Glanzparade beim Abschluss von Tim Helfrich, indem er den Ball gerade noch mit einer Hand abwehrte. Die besseren Möglichkeiten hatte auf jeden Fall die SG Klingen; so gab es dann auch eine weitere gute Gelegenheit für Markus Lackner.
Als Marlon Meidert den Ball von rechts hereinspielte, war der Klinger Spielertrainer Marco Toch zur Stelle und konnte freistehend aus kurzer Distanz zum 2:1 einschießen. Eine Viertelstunde Spielzeit war nun noch zu absolvieren.
Auf der Gegenseite zählte der Abseitstreffer von Steffen Klinger nicht.
Für Adrian Janda gab es in der 81. Minute die Möglichkeit, die Klinger Führung auszubauen, doch er verfehlte das Tor knapp. Auch Spielertrainer Marco Toch schloss stramm ab, aber der Gäste-Keeper lenkte den Ball mit den Fingerspitzen zum Eckstoß.
Klingen nutzte jede sich bietende Möglichkeit zum Abschluss, doch es gelang zunächst kein weiterer Treffer, so dass die Spannung erhalten blieb.
Sowohl Marlon Meidert als auch Armando Laurenza scheiterten in Folge am Kainsbacher Torhüter.
In der 90. Spielminute sorgte dann Tim Helfrich per Freistoß aus der Distanz für das erlösende 3:1 und den endgültigen Klinger Sieg.
Das Klinger Team hatte sich im zweiten Spielabschnitt sehr offensiv gezeigt und hätte anhand der Möglichkeiten bereits früher eine Vorentscheidung herbeiführen bzw. die Partie noch klarer für sich entscheiden können.
Auch wenn man die Kreisoberliga aller Voraussicht nach nicht halten kann, so war der Sieg doch sehr wichtig für die Moral der Mannschaft und an diesem Wochenende auch wirklich verdient.

SG Klingen: Tom Geier, Tim Helfrich, Jan Stilling, Tobias Weber, Thilo Weber, Nico Schwarz, Adrian Janda, Markus Lackner, Armando Laurenza, Marlon Meidert, Luca Bassl, Marco Toch, Sören Pilz, Timo Bender und Cem Aygün.

 
SG Klingen – SG Nieder-Kainsbach                         3:1  (1:1)
1:0 (23.) Thilo Weber
1:1 (31.) Robert Sterz
2:1 (75.) Marco Toch
3:1 (90.) Tim Helfrich

08.05.2022: Punktgewinn war hochverdient

Die 1b-Mannschaft der SG Klingen konnte nach drei Niederlagen am Stück endlich wieder einen Teilerfolg feiern. Bei der Reserve des TSV Richen reichte es am Ende zu einem 2:2 (1:1)-Unentschieden.
Die Spielgemeinschaft legte los wie die Feuerwehr. Bereits nach 20 Sekunden stand Cem Aygün alleine vor dem TSV-Tor, allerdings versprang der Ball bei seinem Abschluss. Nur eine Minute später versuchte es Jan Nguyen mit einem Heber über TSV-Keeper Maurice Goncalves Carneiro, jedoch war auch dieser Versuch nicht erfolgreich.
In der fünften Minute war es dann aber soweit. Cem Aygün schickte Leon Bassl auf die Reise, der die Gelegenheit nutzte und mit einem Schuss aus 16 Metern mit Hilfe des Innenpfostens zum 0:1 traf. Lange währte die Freude über diesen Treffer aber nicht, denn schon zwei Minuten später kamen die Gastgeber mit ihrer ersten Chance zum Ausgleich. Leon Mahmutovic wurde im Strafraum nicht entscheidend gestört und traf mit einem satten Schuss in den Winkel zum 1:1.
Nach einem Konter in der zehnten Minute lupfte Cem Aygün das Leder erneut am Kasten des TSV vorbei. Nach dieser furiosen Anfangsphase beruhigte sich die Begegnung erst einmal. In der 36. Minute wurde es dann wieder interessant. Nach einem Foul von Timo Bender im Strafraum entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Valentino Galoppo trat an, schoss den Ball aber nur an den Querbalken. Den Schlusspunkt im ersten Durchgang setzten wiederum die Gastgeber. Einen Schuss von Leon Mahmutovic lenkte SG-Schlussmann Luca Vollrath mit den Fingerspitzen über die Latte.
Im zweiten Durchgang kam der TSV Richen schnell zum Führungstreffer. Nach einer Flanke von der linken Seite konnte sich in der 52. Minute wiederum Leon Mahmutovic gegen die Klinger Defensive durchsetzen und zum 2:1 einschieben. Allerdings ging diesem Treffer ein klares Handspiel voraus. Die richtige Antwort auf diesen irregulären Treffer hatte dann Timo Bender, der in der 61. Minute mit einem Schuss aus 22 Metern sehenswert zum 2:2 ausgleichen konnte.
In der Folge hatten die Richer noch einige Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. In der letzten Viertelstunde blies die SG-Reserve dann zur Schlussoffensive. Aber Leon Bassl, der eingewechselte Karl-Heinz Fischer und Silas Spörl vergaben allesamt aus aussichtsreicher Position. Auf der anderen Seite hielt Luca Vollrath kurz vor Schluss den Sieg gegen Leon Mahmutovic fest.
Bei konsequenter Chancenverwertung hätte auch in dieser Begegnung mehr für die ersatzgeschwächte SG drin sein können. Am Ende ist dieses Remis dennoch für beide Teams ein akzeptables Ergebnis.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Leon Bassl, Silas Spörl, Cem Aygün, Timo Bender, Jan Nguyen, Sven Krämer, Sven van der Elst, Nico Schneider, Cedric Prokl, Alexander Stuth, Karl-Heinz Fischer und Stefan Weber.

 

TSV Richen II – SG Klingen II                         2:2  (1:1)
0:1 (5.) Leon Bassl
1:1 (7.) Leon Mahmutovic
2:1 (52.) Leon Mahmutovic
2:2 (61.) Timo Bender

SG Klingen stellt Weichen für die neue Saison

Die SG Klingen hat zwei wichtige Personalien für die kommende Saison geklärt. Neuer Trainer der 1. Mannschaft wird Cem Aygün. An seiner Seite wird Markus Lackner das Amt des Co-Trainers bekleiden.
Nachdem der bisherige Trainer Marco Toch signalisierte, aus persönlichen Gründen im neuen Spieljahr nicht mehr zur Verfügung zu stehen, waren die Verantwortlichen der SG Klingen bei der Suche nach einem neuen Coach schnell fündig geworden.
Cem Aygün, bisheriger 1b-Trainer der SG, rückt zur kommenden Spielzeit in die 1. Mannschaft auf.
Cem Aygün kennt sich in Klingen bestens aus. Nach seiner ersten Trainerstation in Ober-Klingen war er auch in Reinheim und Groß-Umstadt als Coach verantwortlich.
Zur laufenden Saison übernahm er dann die SG-Reserve-Mannschaft.
In der nächsten Runde möchte nun auch Markus Lackner ins Trainergeschäft einsteigen. Die SG Klingen freut sich, ihm diesen Wunsch mit der Tätigkeit als Co-Trainer erfüllen zu können.

28.04.2022: Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit verhindert höhere Niederlage

In der vorgezogenen Partie, die eigentlich für den 1. Mai angesetzt war, traf die SG Klingen am Donnerstag, dem 28.04.2022 auf eigenem Platz auf die zweite Vertretung von Germania Ober-Roden.
Die Germania ging von Beginn an in die Offensive und machte mächtigen Druck nach vorne. Nachdem zunächst Jan Stilling auf der Torlinie klären konnte, war es wiederum Pascal Kobienia, der den Ball im Nachschuss in der 3. Spielminute zur Gäste-Führung im Klinger Tor unterbrachte. So wurde das Klinger Team gleich zu Beginn der Partie kalt erwischt.
Dem Gast gelang es immer wieder, sich in Richtung des SG-Tores durchzusetzen. Stets ging Gefahr vom Gegner aus, z. B. als der Ball nach einer Flanke nur knapp am zweiten Torpfosten vorbeizog.
Klingen war gewarnt und zog sich in die Defensive zurück. Die Germania-Spieler schossen aus allen Positionen und das Klinger Team hatte Glück, dass die Gäste sich im Abschluss nicht treffsicherer zeigten.
Die Klinger Spielgemeinschaft kam nach zehn Minuten Spielzeit erstmals über die Mittellinie.
Kurz darauf musste Routinier Cem Ayguen verletzungsbedingt ausscheiden.
Die Partie blieb einseitig; Klingen war in der Defensive gefordert und es gab kaum Entlastungsangriffe.
Nach einem Eckstoß der Gäste zeigte Torhüter Tom Geier eine gute Abwehrleistung.
Als der Klinger Keeper in der 29. Minute bereits geschlagen war, hatte Okan Kilic leichtes Spiel und brauchte den Ball nur noch rechts zum 2:0 ins SG-Gehäuse einschieben.
Gegen Ende der ersten Halbzeit konnte sich die Spielgemeinschaft ein wenig befreien und aus der Defensive herausrücken.
Allerdings hatte man in der 42. Minute nochmals Glück, als das Leder nach einem Eckstoß und folgendem Kopfstoß von Paul Schwaar nur knapp am Tor vorbei ging.
Die SG Klingen hatte im ersten Abschnitt keine einzige Tormöglichkeit; die Gäste machten aus ihren zahlreichen Chancen eigentlich zu wenig.
Nach dem Wiederanpfiff kam die Klinger Mannschaft besser ins Spiel, ohne jedoch Gefahr vor das Germania-Tor zu bringen.
Auf jeden Fall war das SG-Spiel wesentlich engagierter als in der ersten Hälfte und beruhte nicht mehr nur auf Abwehrarbeit. Die Akteure kämpften und es gab mehr Offensiv-Aktionen, die aber leider meist zu ungefährlich blieben.
Beim Gegner lief zwar das Zusammenspiel weiterhin flüssiger, aber Ober-Roden hatte seine zwingende Überlegenheit eingebüßt.
Als Markus Lackner in der 57. Minute aus dem Mittelfeld heraus abschloss, hatte Germania-Torhüter Maurice Gotta erstmals Mühe.
In der 60. Minute kam Ober-Roden durch Okan Kilic gefährlich zum Abschluss, doch der Ball ging am Torwinkel vorbei.
Germania Ober-Roden blieb zwar gefährlich, aber das Spielgeschehen gestaltete sich nach dem Seitenwechsel wesentlich ausgeglichener. Trotzdem musste Schlussmann Tom Geier noch einmal per Fußabwehr retten und Jan Stilling klärte auf der Torlinie. Als Moritz Hesse in der Schlussphase zum Abschluss kam, lenkte Tom Geier den Ball gerade noch mit einer Hand über die Latte. Klingen hielt im zweiten Abschnitt aber insgesamt gut dagegen und ließ keinen weiteren Gäste-Treffer mehr zu.
Trotz des Rückstandes gab die SG Klingen nicht auf und zeigte in der zweiten Spielhälfte mehr Einsatz und Kampfgeist. Man ließ sich vom Gegner nicht mehr so häufig in die Defensive zwingen, sondern suchte selbst das Spiel nach vorne.

SG Klingen: Tom Geier, Tim Helfrich, Jan Stilling, Tobias Weber, Thilo Weber, Luca Bassl, Adrian Janda, Markus Lackner, Armando Laurenza, Cem Ayguen, Marlon Meidert, Silas Spörl, Frederik Michel, Sven van der Elst und Luca Vollrath.

 

SG Klingen – Germanie Ober-Roden II                         0:2  (0:2)
0:1 (3.) Pascal Kobienia
0:2 (29.) Okan Kilic

27.04.2022: SG unterliegt in der Schlussphase

In einem für beide Mannschaften eigentlich bedeutungslosen Spiel unterlag die 1b-Mannschaft der SG Klingen dem TV Semd mit 1:2 (1:0). Nachdem die SG im ersten Durchgang noch das bessere Team war, legten die Gäste in der zweiten Halbzeit unter Flutlicht eine Schippe drauf und gewannen die Begegnung etwas glücklich, aber nicht unverdient.
Die SG-Reserve machte von Beginn an Druck. Schon in der zweiten Minute ergab sich die Chance zur Führung. Nach einem weiten Einwurf von Timo Bender kam Jan Nguyen frei zum Kopfball. Gästekeeper Christian Schiller konnte den Ball aber mit einer Hand entschärfen.
Eine weitere Gelegenheit hatte Cem Aygün in der zehnten Minute, aber auch sein Kopfball wurde eine Beute des Semder Torhüters.
Die Gäste kamen in der 12. Minute zum ersten Angriff, aber auch Luca Vollrath im Kasten der SG ließ sich nicht überwinden. Praktisch im Gegenzug gelang der SG die zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung. Nach Zuspiel von Jan Nguyen traf Nico Schneider mit einem satten Schuss unter die Latte zum 1:0. Zwei Minuten später hatte Jan Nguyen das 2:0 auf den Füßen, allerdings landete sein Schuss knapp neben dem Pfosten.
Aber auch der TV Semd hatte einige Möglichkeiten, die von Miles Wiche, Daniel Bock und Ervin Kekay jedoch nicht verwertet werden konnten. So wurden mit der knappen Klinger Führung die Seiten gewechselt.
In der zweiten Hälfte wurde die SG mehr und mehr in die Defensive gedrängt. Mehrfach mussten Alexander Stuth, Sven van der Elst und Thomas Fischer in höchster Not klären. Entlastung gab es nur selten. Als dann nach 73 Minuten Maximilian Massoth verletzt den Platz verlassen musste, fehlte der Spielgemeinschaft eine zusätzliche ordnende Hand. Das nutzten die Gäste in der 78. Minute aus. Ervin Kekay traf zum mittlerweile verdienten 1:1.
In der 81. Minute hätte Cem Aygün zur erneuten Führung für die SG treffen können, sein Kopfball landete aber nur am Lattenkreuz. Die Gäste kamen in der 88. Minute dann sogar zur 2:1-Führung. Nach einem Konter war erneut Ervin Kekay erfolgreich.
Die Semder versuchten, das Spiel nun über die Runden bringen. Allerdings ergab sich für das Klinger Team in der fünften Nachspielminute noch die große Möglichkeit zum Ausgleich. Cem Aygün traf mit einem Eckstoß nur den Pfosten, das Leder prallte dann aus kurzer Distanz von Cedric Prokl ins Aus.
Die SG-Reserve verpasste es einmal wieder, rechtzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. So setzte es einmal mehr eine Niederlage gegen eine Spitzenmannschaft der C-Liga.

SG Klingen II: Luca Vollrath, Maximilian Massoth, Thomas Fischer, Cem Aygün, Timo Bender, Jan Nguyen, Sven Krämer, Nico Schneider, Frederik Michel, Sven van der Elst, Alexander Stuth, Silas Spörl, Stefan Weber und Cedric Prokl.

 

SG Klingen II – TV Semd                       1:2  (1:0)
1:0 (13.) Nico Schneider
1:1 (78.) Ervin Kekay
1:2 (88.) Ervin Kekay